Rudergerät: Wofür (Rücken) gut, Körperhaltung???


Hallo, :blumen:

Wir haben uns eines von Ke..ler mit Trainingscomputer zugelegt. Weiß jemand, ob dieses Gerät außer für die Ausdauer (Herz/Kreislauf) auch geeignet ist - evtl. sogar empfohlen wird - bei Rückenleiden (Lendenwirbel)?

Wie sollte beim Training die Körperhaltung aussehen: Rücken gerade halten oder dabei leicht vorbeugen?
Werden die Kniegelenke dabei nicht überbeansprucht (durch das Vor- und Zurückschieben/Rutschen).

Dann noch etwas:
Das Gerät stand einige Monate als Staubfänger bei uns herum, jetzt soll es mal wieder zum Einsatz kommen, um dem Weihnachstspeck den Garaus zu machen. Leider "piepst" beim Bewegen die Hydraulik? an einem Ruder. Sollte man mit leichtem Öl schmieren oder ist Silikonspray da besser?

Ich würde mich über Antworten von Euch sehr freuen und bedanke mich schon mal herzlich!


Hallo Horizon,

also das Piepsen bekämpfst Du besser erstmal mit Silikonspray. Das greift Plastik und Kunststoff nicht so an wie Öl.
Es kann aber auch sein, dass der Zylinder durch die Standzeit einen Schaden erlitten hat. Musst Du mal beobachten.

Zur Haltung:

Wenn Du nach vorne gerollt bist, dann ist die Haltung leicht nach Vorne gebeugt, Kopf über bzw. vor den Knien. Wenn Du dann anfängst, die Ruder durchzuziehen und nach Hinten zu rollen, solltest Du erst den Oberkörper aufrichten (senkrecht, NICHT ins Holkreuz geraten!) und dann die Beine strecken.
Meistens passieren das Aufrichten des Oberkörpers und das Strecken der Beine parallel. Kann man nicht verhindern. Wichtig ist eben das Holkreuz zu verhindern!

edit: ich vergass: wenn die Beine dann lang sind, lehnst DU Dich noch ein klein wenig mit GERADEM Rücken nach hinten, so 6,25° :D . (das ist dann sozusagen der letzte Kick). Aber nicht zu weit, sonst würdest Du einem imaginären Hintermenschen auf den Knien landen und im Real life möglicherweise sogar im Wasser.

Dann rollst Du wieder nach vorne und beginnst von neuem.

Wenn Du anfängst mit dem Training solltest Du nicht übertreiben. Also nicht unbedingt gleich die höchste Widerstandsstufe einstellen und nicht gleich von Deutschland nach Amerika rudern. Langsam anfangen, damit der Körper sich daran gewöhnen kann. Und auch wichtig: vor dem Starten unbedingt dehnen und etwas aufwärmen. Und dann beim Rudern alles langsam und gleichmässig machen. Dann bringt es auch was.
Am besten stellst Du Dir vor, Du sitzt in einem Boot und vor und hinter Dir sitzen noch andere. Die würdest Du dann aus dem Takt bringen mit dem möglichen Ergebnis, dass ihr alle nass werdet.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 14.12.2010 09:36:50


Danke Highlander für die prompte Antwort! :)

Ja,vorher aufwärmen sollte selbstverständlich sein, auch danach etwas lockern.
Der Widerstand ist (für mich) frauenfreundlich :rolleyes: eingestellt, will ja keine Schultern wie ein Preisboxer davon bekommen.
Mit der Haltung ist mir jetzt einigermaßen klar, eben darauf achten, daß man kein Hohlkreuz macht (hab ich leider schon :P ). Zur Sicherheit habe ich einen hohen , den ich aber wieder entfernen wollte, da mir der erste Blick in selbigen jeden Morgen eigentlich für den ganzen Tag reicht B) :o ...
Du oder jem. anderer wisst jetzt auch nicht, ob das Training bei "chronischem Lendenwirbel" nicht mehr schadet als nützt? Mir ist nur bekannt, daß bei Skoliose (Brustwirbel) das Rudern sehr emfpehlenswert sein soll.

Gepiepst :pfeifen: hat hat es übrigens schon bei der letzten Übungsattacke vor ein paar Monaten, jetzt halt auch wieder (noch). Ich war nur nicht sicher, was ich da zum Schmieren nehmen sollte. Mein Mann meint auch, daß Silikonspray besser sei als Öl (Nähmaschine), dann mal runter in den Keller!

Vielen Dank nochmals und noch einen wunderschönen, gefahrlosen Wintertag!


Horizon,

deshalb ja auch der Hinweis auf den GERADEN Rücken. Jede Krümmung schadet den Bandscheiben (und nicht nur den bereits geschädigten). Und wenn Du dann noch auf einer geringeren als bereits eingestellten zunächst anfängst, müsste alles gut gehen. Beim ersten Anzeichen von Schmerzen aber SOFORT aufhören! Und lieber einmal zu viel zu Doc als zu wenig!

Das Training soll ja die Muskulatur (insbesondere des Rückens) stärken. Und die hält dann die Wirkel beieinander. Also richtig trainiert kann es kaum schaden, aber die Grenze zum falschen Training kann u.U. dünn sein. Daran unbedingt denken!
Achja, Schwimmen soll auch gut sein. Dann nimmste Dein Gerät mit ins Schwimmbad, trainierst erstmal rudern und dann Eskimorolle Teil 1 und schwimmst dann 10 Bahnen, dann rettest Du Dein Gerät und fährst wieder nach Hause rofl :pfeifen: .

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 14.12.2010 10:26:23


Zitat (horizon @ 14.12.2010 09:57:19)

Der Widerstand ist (für mich) frauenfreundlich :rolleyes: eingestellt, will ja keine Schultern wie ein Preisboxer davon bekommen.

Horizon,

es geht nicht unbedingt um die Preisboxerschultern, sondern Du hättest Schwierigkeiten, mit geradem Rücken die Übung auszuführen. Wenn es zu schwer wird, rollst Du mit dem Popo zuerst nach Hinten (Rücken bliebe dabei waagerecht) und diese Bewegung ist Gundfalsch (!). Wenn Du Dich dann aufrichtest geht es in jedem Fall auf die Wirbelsäule (Stichwort falsches Trainieren!), das ist wie wenn Du den Kasten Sprudel vorne übergebeugt hochhebst anstelle aus den Knieen heraus.

Gruß

Highlander

Zitat (Highlander @ 14.12.2010 10:21:40)

deshalb ja auch der Hinweis auf den GERADEN Rücken.

Alle Unklarheiten beseitigt, danke dir!

Sorry, fast alle:
Aber bei "Kniegelenk" - mein Gebrechen :wacko: - ??
Gestern: 300 Schläge in gut 10 Minuten - Trainingsnote 1,7 - aber wie lange noch :heul:

Horizon:

trainierst Du für das Blaue Band der schnellsten Atlantiküberquerung?

Für meine persönliche Meinung ist das zu schnell!

Ruhiger angehen lassen!

Auch im Knie sind Bänder und Muskeln, die trainiert werden müssen. Wenn Du zu schnell trainierst, dauert es viel länger, bis ein positiver Effekt eintritt. Vielmehr spürst Du die negativen Effekte: Schmerzen. Und dann hast Du plötzlich keine Lust mehr.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 14.12.2010 11:03:05


Aha...bin ich also zu schnell :o ojeeee...
Wer überreicht das Blaue Band ? King Juan aus Espania ? :D

Mein :wub: meint aber, ich bin immer die Letzte, die fertig wird...

Werd ich mal langsamer rudern, mein Boot hat schließlich kein Leck. Übrigens lag die durchschnittliche Schlagfrequenz immer so bei 29-30-31, werde also ein bischen zurückrudern ;)

DANKE HIGHLANDER FÜR DEINE GUTEN RATSCHLÄGE -
damit kann ich doch mal was anfangen :daumenhoch: :blumenstrauss:


Dafür nicht Horizon.

Ich hab doch mal so von 1395 bis 1525 die schottische Rudernationalmannschaft auf dem Loch Ness trainiert und so ein bisschen Wissen ist noch erhalten geblieben.

Gruß

Highlander

edit:
das Blaue Band gibt es tatsächlich. Es ist etwas immaginäres, nichts reales. Es wird bzw. wurde immer an das Passagierschiff verliehen, das den Atlantik als schnellstes Schiff überquert hat. Zu Beginn des 20. Jahrhundert gabs da sogar eine Art Wettkampf zwischen den Reedereien. Nur da es immer teurer wurde zu rasen wurde die Sache eingestellt. Wenn Du also Lust hast, setze Deinen :wub: auf Dein Trainingsgerät und ATTACKE! ->Passagier dabeizuhaben ist wichtig! Ohne gildet nicht.

Bearbeitet von Highlander am 14.12.2010 11:22:28


Wow !!!
Das Nessie hat bestimmt Angst gehabt, als ihr sein "Loch" so durchpflügt habt, oder?
Aber es war ja sicher anno dazumal noch sehr jung und ängstlich, also eher zurückhaltend bis so gut wie nicht vorhanden. Waren es 8er-Boote oder kleiner? Und wie wart ihr gekleidet? Sicher dem Anlaß entsprechend mit Kilt in den Clan-Farben?

Aber jetzt ohne Spaß: Mein :wub: sitzt schon im tristen Alltags-Einerlei mit mir in einem Boot - das muß reichen.
Außerdem ist mein Widerstand sehr gering, wie ich ja schon geschrieben habe... *schäm* DANN VERSTELLT ER ZWISCHENDURCH IMMER ALLES :schrei:


Nessi hatt nur Angst, wenn der Chef mal Wasserski laufen wollte :pfeifen:

Gruß

Highlander


Und Horizon, wirkt es schon?

Gruß

Highlander


Guten Morgen, Highlander :)

Komme gerade vom Schneeschippen, bin völlig ausgepowert und durchgeschwitzt, da ich auch vor der Garage die Einfahrt freigeschaufelt habe - ich weiß auch nicht, was mich da geritten hat :wacko:, sind sicher 15 m! Der angefallene Schnee ist nun schön gleichmäßig auf der Straße verteilt - jetzt ist dort eben das Fahrbahn-Niveau ein wenig höher. Insofern spare ich mir heute das Rudern, man soll es ja nicht gleich übertreiben - zuviel Spocht ist Mocht :pfeifen:
Trotzdem nett von dir, daß du nachgefragt hast - habe mich gefreut darüber :blumen:

Also, ich habe nur jeden 2. Tag trainiert und das ganze etwas runtergefahren, nachdem ich schon bei der Wiederaufnahme (nach 1mal :huh: ) bereits Verspannungen im Nacken hatte. Du hattest Recht, war wohl doch zuviel des Guten. Ich habe inzwischen auch die Beschreibung des Gerätes wiedergefunden :lol: , auch dort steht es so, wie du es mir empfohlen hast - man sollte halt vorher mal lesen!

Zuletzt vorgestern: 300 Schläge in ca. knapp 15 Minuten - ich kann irgendwie nicht langsamer - aber am Puls kann man ja erkennen, ob zu stark oder nicht. Und der lag, nachdem es sich eingependelt hatte, bei ca. 80-90. Auch damit lagst du richtig: das Training macht viel mehr Spaß, wenn man es etwas ruhiger angehen läßt. Das war damals auch mein größter Fehler, ich hab es zu sehr übertrieben, dann hat man irgendwann keine Lust mehr dazu.
Morgen will ich wieder drauf, habe auch neue Batterien eingesetzt und hoffe, daß auch die ausgelutschten noch richtig angezeigt haben, da das Batterie-Sybol im Display stand (Brille kann manchmal nicht schaden ;) ).
Wills ja nicht übertreiben, eben so ein bischen für die Fitness und Straffung der schwindenden Muskulatur. Letztere hat mir nach einem kritschen Blick in unseren einzigen Ganzkörper-Spiegel - wer nichts wagt, der nichts gewinnt :heul: - vor kurzem den Tag incl. Appetit so ziemlich verdorben.

Danke nochmals der Nachfrage, lieber Highlander - hab mir deine Ratschläge zu Herzen genommen. Ist ja doch was anderes, persönlicher Rat oder so ne doofe Beschreibung, aus der man nicht recht schlau wird...
Und blaue Bänder hab ich eh schon genug - auch andere schöne Farben :rolleyes:

Einen schönen Tag noch - und immer schön vorsichtig fahren!
Deine Burg ist sicher auch bis Oberkante Zugbrücke eingeschneit? ;)


Hallo Horizon,

nein, die ist (leider, aus der Sicht der Burggeister) nicht eingeschneit. Alle anderen Raubritterburgen um uns herum brauchen häute nicht räubern. Die sind eingeschneit. Nur ich muss wieder los, meinem Ruf verteidigen.

Dann rudere mal vorsichtig weiter. Derzeit ist stets mit Eisgang auf dem Wasser zur rechnen. Und das Eis kann auch eine Rudermaschine versenken.

Schön, das ich recht hatte. Schließlich liegt das mit dem Training der schottischen Rudernationalmannschaft auf dem Loch Ness doch schon eine Weile zurück. Und Du weist ja, ältere Herren werden vergesslich :P

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter