Endokrinologe in Hamburg gesucht. Endokrinologie Hamburg


Hallo,

wie oben schon gefragt, suche ich eine/ einen guten Endokrinologin/logen in Hamburg.

Vor 2,5 Jahren wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, leider bin ich immer noch nicht optimal eingestellt und habe dadurch immer wieder mit einigen Symtomen zu kämpfen. Zur Zeit sind es Schlafstörungen, haufiges Räuspern, kribbeln in den Händen und leichtes frieren.
Ich bekomme zur Zeit Euthyros 75. Angefangen bin ich mit Euthyros 50, dann 75, wieder 50 und nun wieder 75.
Ein nerviges hin und her! Nun möchte ich mich gerne mal von einem Endokrinologen untersuchen lassen. In meinem Wohnort gibt es leider keinen Facharzt dafür, daher wollte ich nach HH fahren.
Wer von euch ist in HH bei einem Arzt für Hormonstörungen in Behandlung ( oder gewesen) und würde Sie/ Ihn mir empfehlen?

Vielen Dank im Vorraus!

Winke


Hallo Hjemme,

wo genau in der Metropolregion HH wohnst Du denn?

Es gibt durchaus Internistische Allgemeinmediziner, die fähig sind.

Gruß

Highlander


Hallo Highlander,

ich komme nicht aus Hamburg, sondern aus Neumünster, wenn du das kennst. Das ist ca. 60 km entfernt. Ärzte naja geht hier so. Mein Orthopäde ist auch in Hamburg. Wenn man wirklich einen sehr guten Arzt sucht muss man eben nach Kiel oder Hamburg fahren.

Winke


Vielleicht wäre zur sauberen Einstellung auch ein Radiologe was.


hjemme, ich habe dir eine pn geschickt.


Zitat (chris35 @ 11.01.2011 17:39:11)
Vielleicht wäre zur sauberen Einstellung auch ein Radiologe was.

Eher ein Nuklearmediziner, oder ein Radiologe der auch Facharzt für NUK ist.

Zitat (hjemme @ 11.01.2011 17:03:57)
ich komme nicht aus Hamburg, sondern aus Neumünster, wenn du das kennst. Das ist ca. 60 km entfernt.

Hallo Hjemme,

na klar kenne ich Neumünster. Das ist doch ein Vorort von Münster (bei Osnabrück) :pfeifen:
Und dann fährst Du immer nach HH? :P

Naja, das ist nördlich der Elbe. Da kenne ich mich nicht so gut aus.

Gruß

Highlander

Hallo Hjemme,

hihi...von deinem Vorort wäre es mir allerdings etwas zu weit um nach HH zu einem Arzt zu fahren. ;)

Winke


Zitat (hjemme @ 02.01.2011 21:41:58)
wie oben schon gefragt, suche ich eine/ einen guten Endokrinologin/...logen in Hamburg.

Hi, Hjemme,

suche in den Hamburger Gelben Seiten unter der Rubrik "Ärzte" und dann "Internist - Endokrinologe". Die kennen sich brilliant mit Schilddrüsenfunktionsstörungen aus. :)

@ michael,

ich habe auch gegoogelt und einige Adressen bekommen. Ich wollte allerdings nicht auf gut Glück bei einem Arzt einem Termin holen und hoffen, dass er ganz gut ist. Es bringt mir nicht viel, wenn ich mich in der Praxis und beim Arzt nicht wohl fühle.
Ich habe mir so gedacht, vielleicht findet sich ja jemand im Forum, der einen Endokrinologen kennt und ihn auch weiter Empfehlen kann.

@ kiki-elsa,
ich habe deine pm erhalten und dir auch geantwortet, aber leider habe ich die pm nicht senden können.
Danke für dein Angebot, dass ich mich an dich wenden kann, wenn ich wissen möchte wo genau in HH der Doc ist.
Was du nicht wissen kannst, mein Mann ist waschechter Hamburger und so habe ich mein Hamburg-Navi immer zur Hand.

Winke


Hi, Hjemme,

Die Endokrinologen sind keine Ärzte, die eine persönliche Beziehung in einer guter Atmosphäre zu dir aufbauen wollen.

Sie sind mehr "Technokraten" und schauen dich eher über ihre Ergebnisse zahlreicher Laborparameter an, um sich ein Bild von deinen "endokrinen Drüsenaktivitäten" zu machen. Oft sprechen sie anschließend gar nicht erst mit dir, sondern schicken deinem überweisenden Arzt eine "Laborwerte-Interpretation".

Unter dieser Voraussetzung kannst du jeden x-beliebigen Facharzt wählen; sie sind so gesehen alle gleich.


@ micheal: Ich weiß nicht, woher du deine Weisheit hast, aber das kann ich so gar nicht bestätigen. Ich bin seit Jahren bei einem Endokrinologen in Behandlung und werde dort sehr gut und auch persönlich betreut. Ich kann nur jedem raten, mit Schilddrüsenproblemen einen Facharzt aufzusuchen, denn der Allgemeinmediziner kennt sich in diesem Bereich nur selten gut aus. Das richtige Einstellen kann schon eine knifflige Sache sein.


Hi, Bienenstich,
freut mich, dass du es mit deinem Endokrinologen so gut und persönlich getroffen hast. Aber Standart ist das nicht, eher sind es die Hausärzte oder Gynäkologen.


@micheal: mit Gynäkologen kennst DU Dich sicher sehr gut aus? :pfeifen:

Ich denke, Du pauschalisierst doch zu sehr!- Erfahrungen mit Spezialisten können recht unterschiedlich ausfallen.- Kommt auch immer drauf an, wie man den Herrschaften begegnet.

Man will ja nicht unbedingt einen Arzt "zum Kuscheln", aber auch, wenn's nur um nackte Fakten geht, möchte ich das Gefühl haben, daß ich dem Arzt vertrauen kann.- Der "Zeitfaktor", den die Ärzte Einem angedeihen lassen, steht dabei auf einem anderen Blatt.

Gruß...Isi


@ micheal,

deine zweite Antwort hättest du dir sparen können. Sie ist so etwas von :wallbash: !!
Bienenstich hat dir ja schon die passende Antwort gegeben.
Sei froh, dass du keine Probleme mit deiner Schilddrüse hast. Du weißt nämlich gar nicht was damit alles verbunden ist und wie wichtig es ist gut eingestellt und vor allem bei einem Facharzt gut aufgehoben zu sein. Der kennt nämlich auf viele meiner gesundheitlichen Sorgen die passenden Antworten und kann mir dadurch besser helfen als mein Internist, der leider nicht viel über die begleitenden Symptome der Unterfunktion weiß.

@ bienenstich, schön dass du einen guten Endokrinologen gefunden hast. Durch viel lesen im Internet habe ich erfahren, wie wichtig und wie gut es ist diesen Facharzt regelmäßig aufzusuchen.

@ all,

ich habe jetzt eine Ärztin gefunden. Sie ist in HH- Altona. Mein Sohn hat bei seinem Ehrenamt im Altenheim dort mal angefragt und mir dann die Adresse mitgebracht.

Euch allen (außer einem) ganz lieben Dank für eure Hilfe!! :blumen:


Zitat (micheal @ 16.01.2011 12:46:38)
Hi, Hjemme,

Die Endokrinologen sind keine Ärzte, die eine persönliche Beziehung in einer guter Atmosphäre zu dir aufbauen wollen.

Sie sind mehr "Technokraten" und schauen dich eher über ihre Ergebnisse zahlreicher Laborparameter an, um sich ein Bild von deinen "endokrinen Drüsenaktivitäten" zu machen. Oft sprechen sie anschließend gar nicht erst mit dir, sondern schicken deinem überweisenden Arzt eine "Laborwerte-Interpretation".

Unter dieser Voraussetzung kannst du jeden x-beliebigen Facharzt wählen; sie sind so gesehen alle gleich.

Wo hast Du denn das her????? Wenn sich einer so verhällt, kommt er vermutlich nicht weit.
Kann mich Bienenstich nur anschliessen.

HJEMME,
dann wünsche ich dir viel erfolg in meiner alten heimat. habe in altona bis zu meinem 14 lebensjahr gewohnt.


Zitat (IsiLangmut @ 16.01.2011 15:21:37)
@micheal: mit Gynäkologen kennst DU Dich sicher sehr gut aus? :pfeifen:


Hi, Isi,

Nun ja , ich lese ihre Briefe ! :D

Zitat (hjemme @ 17.01.2011 20:23:34)
.... Antwort hättest du dir sparen können. Sie ist so etwas von  :wallbash: !!
... passenden Antworten und kann mir dadurch besser helfen als mein Internist, der leider nicht viel über die begleitenden Symptome der Unterfunktion weiß.


Hi,Hjemme,

nun ist dein Endokrinologe ja fast auf dem hausärtzlichen Sektor bei dir zuständig, wo er möglichlicherweise deine Lungenprobleme, Magenprobleme und Herzprobleme mitdiagnostiziert, erörtert und mitbehandelt.

Formal kann er das, denn die Endokrinologie und damit auch die Hypothyreose ist internistisches Standartwissen, und der Endokrinologie ist von Haus aus Internist, so wenigstens stets in der "Apotheken-Umschau", meine Informationsquelle. -_-

Ach micheal,

auf solche Antworten ist es mir zu doof zu antworten!! Du bist nicht so ganz mein Niveau! Glaub du was du willst und lass die anderen Menschen mit deiner angeblichen Meinung/ Besserwisserei einfach in Ruhe! Ist besser so!!
Irgendwie nerven deine Beiträge!


@michal: und Du meinst, die Apotheken-Umschau zu lesen macht Dich um absoluten Fachmann???? :blink:


So Hjemme,

so sehr kann Wahrheit gar nicht nerven.


Liebe Tabida,

die Apotheken Umschau macht mich eher zum Halb-Fachmann, das ist besser als gar nichts. Und ein Trost.

Bearbeitet von micheal am 22.01.2011 16:33:08


Dann solltest Du hier aber auch so auftreten und auch immer klar deklarieren, woher Du Dein Wissenhast und Dich nicht aufspielen als hättest Du die Weisheit mit dem Löffel gegessen.

Du hast ja hier nun erfahren, dass es Menschen gibt, die eben ganz andere Erfahrungen mit Endokrinologe gemacht haben, als wie es offenbar in der Aptheken Rundschau beschrieben wurde (war übrigens schon bei anderen Themen so, wo die persönlichen Erfahrungen eben anderen waren als was Du geselsen hattest).
Muss nun die persönliche Erfahrung falsch sein, nur weil Du es anders gelesen hast? - So stelltst Du es jedenfalls in Deinen Beiträgen jeweils dar.


Hi, Tabida,

ich wunderte mich nur um die breite und umfangreiche medizinische Betreuung von einem auf Endokronologie spezialisierten Facharztinternisten. Mir soll's natürlich recht sein, ich habe nichts dagegen, nie und nimmer, das sei fern von mir. Schön, dass er dafür Zeit übrig hat.

Überhaupt gebe ich hier gern meine medizinischen Informationsquellen an, wenn jene auch nicht allen gefallen, und ich esse sie zwar nicht mit Löffeln, weil sie doch keine Weisheiten darstellen, sondern einfach nur Wissen entnommen aus kontrollierten Studien.


Zitat (micheal @ 26.01.2011 14:43:15)

ich wunderte mich nur um die breite und umfangreiche medizinische Betreuung von einem auf Endokronologie spezialisierten Facharztinternisten. Mir soll's natürlich recht sein, ich habe nichts dagegen, nie und nimmer, das sei fern von mir. Schön, dass er dafür Zeit übrig hat.



Was willst du uns nun mit dieser pseudo-süffisanten Anmerkung sagen? Er kümmert sich um alles, was mit einer Schilddrüsenfehlfunktion (unter anderem) zu tun hat. Und das ist recht umfangreich. Was soll daran so verwunderlich sein? Vor allem, weil du ja selbst keine Erfahrung mit diesem Facharzt zu zu haben scheinst.

Zitat (micheal @ 26.01.2011 14:43:15)
sondern einfach nur Wissen entnommen aus kontrollierten Studien.

so, so, von wem denn kontrolliert? vom Weihnachtsmann?

Zitat (tabida @ 26.01.2011 19:43:00)
so, so, von wem denn kontrolliert? vom Weihnachtsmann?

Hi Tabida,

Die Seriosität (also Robustheit) einer doppelverblindeten, randomisierten, per cross-over gesicherten Studie wird mit Hilfe des "Tunnel-Plots" , einem Algorithmus, der ge-fakte Studien ruckzuck herausfischt. Statt Weihnachtsmann also der Biostatistiker.

Zitat (bienenstich @ 26.01.2011 15:40:45)
Vor allem, weil du ja selbst keine Erfahrung mit diesem Facharzt zu zu haben scheinst.

Hi, Biene,

da hast du mal nur so auf den Busch geklopft. Daneben.

Gut zu wissen. Und aus deinen sehr allgemeinen Aussagen nicht herauszulesen. Das klang mehr nach Rundumschlag. Dann scheinst du schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Das tut mir leid. Guck dich nur weiter um, ein guter Endokrinologe ist wichtig für eine erfolgreiche Behandlung. ^_^


Zitat (micheal @ 27.01.2011 14:29:10)
Hi Tabida,

Die Seriosität (also Robustheit) einer doppelverblindeten, randomisierten, per cross-over gesicherten Studie wird mit Hilfe des "Tunnel-Plots" , einem Algorithmus, der ge-fakte Studien ruckzuck herausfischt. Statt Weihnachtsmann also der Biostatistiker.

:D Du meint wohl "Funnel plot" ... Und diese Methode berücksichtigt leider anerkanntermaßen unzureichend die Qualität der Studien. Schlag noch mal nach.

Und woher weißt du, dass dein Wissen aus Studien stammt, die auf diese Weise kontrolliert wurden?

Zitat (bienenstich @ 27.01.2011 15:02:33)
:D  Du meint wohl "Funnel plot" ... Und diese Methode berücksichtigt leider anerkanntermaßen unzureichend die Qualität der Studien. Schlag noch mal nach.

Und woher weißt du, dass dein Wissen aus Studien stammt, die auf diese Weise kontrolliert wurden?

Hi, Biene,

du hast recht, ich habe mich verschrieben: Funnel plot ist korrekt, eine Methode, Bias(=Verzerrung) -Statistiken zu erwischen. Jede Studie, die zum Beispiel die Evidenzstufe I bekommen hat (und z.B gar im Lancet veröffentlicht ist), ist funnelplotmäßig abgeklopft worden. Also traue ich einem statistischen Ergebnis, das so eine gute Evidenzstufe hat, weil ich weiß, dass eine Bias nicht im Nachhinein mit biometrischen Methoden korrigierbar ist.

Zitat (bienenstich @ 27.01.2011 14:54:41)
Das tut mir leid. Guck dich nur weiter um, ein guter Endokrinologe ist wichtig für eine erfolgreiche Behandlung.

Hi, Biene,

ich habe mich eben nicht geoutet. Richtig ist, dass ein guter Endokrinologe endokrinolohische Krankheiten bravourös diagnostizieren und therapieren kann. Alles klar.

Hallo,

ich kann dir nur Dr. Hektor, in Hamburg wärmstens empfehlen. Sehr kompetent.

Da werden sie geholfen :D

VlG



Kostenloser Newsletter