Hilfe bei Bewerbung: Formulierung


Liebe Muttis,

ein Bekannter hat mich um Hilfe bei Bewerbungen gebeten.

Er ist 47 und momentan selbständig im Baugewerbe (Trockenbau, Malerarbeiten, alles mögliche handwerkliche).

Nun möchte er sich hier im Umkreis bei Firmen als Sub-Unternehmer als "Mädchen für alles" und aber auch als Schichtarbeiter an der Maschine bewerben.

Er ist absolut flexibel, pünktlich, arbeitswillig, teamfähig, kompetent, würde auch gern in Schichten arbeiten...


Nun bin ich überhaupt nicht mehr firm im Bewerbungen schreiben.

Wie könnte man sich da ausdrücken? Die Bewerbung sollte nicht zu schleimig klingen, aber dennoch ausdrücken, dass er absolut gern in dieser Fa. arbeiten möchte und eben auch seine Vorzüge betonen.

Könnt ihr mir helfen?


Hallo Wuscheli,

anfangen würde ich sowas mit dem Sammeln von Infos über die Firma, wo ich mich bewerben möchte.
Wobei es natürlich einen Unterschied macht, ob ich als Selbständiger / Freiberufler oder als Angestellter arbeiten möchte.
Dann erstelle ich eine Liste mit meinen Fähigkeiten.
Diese beiden Listen stelle ich gegenüber und sehe dann ja die Gemeinsamkeiten.

Diese erwähne ich dann im Anschreiben in der Art, dass ich meine Fähigkeiten in dem und dem Bereich gewinnbringend einsetzen könnte.
Optimal hierfür wäre natürlich eine Stellenausschreibung der jeweiligen Firma. Da kann man besser drauf eingehen.
Wenn dann Dein Bekannter noch Qualifikationen besitzt, die er über die "bekannten Qualifikationen" hinaus einbringen könnte (gefragt ist z.B. ein Tischler, Dein Bekannter hat aber z.B. Projekterfahrung im Treppenbau größerer Objekte. Oder er hat besondere interkulturelle Kompetenzen bzw. Erfahrungen, die wichtig wären für Projekte im Ausland), so sollten diese auch erwähnt werden.

Was jetzt wie klingt, ist immer Geschmackssache. Was für Dich noch ok klingt, mag für den Empfänger schon in
Richtung "schwülstig" gehen. Daher wäre es wichtig, dass Dein Bekannter erstmal so schreibt, wie er es meint und dann lesen mehrere Leute gegen bzw. korrektur.
Dabei ist es wichtig, dass Dein Bekannte er selbst bleibt und das Schreiben weitestgehend von ihm kommt und nicht von jemand anderem. Das würde irgendwann bemerkt werden, spätestens, wenn er am arbeiten ist.
Ich denke, dass der Stil weniger Entscheidend ist als einmal die Fehlerlosigkeit und der Inhalt an sich.
Es bringt wenig, sich mit einem Abschluss als Bäcker im Bereich der Elektroinstallation zu bewerben. Es sei denn, es gibt belegbare Zusatzqualifikationen.

Gruß

Highlander


Ich glaub auch, dass es nicht so sehr auf den Schreibstil ankommt. Die wollen ja keinen Kolumnisten einstellen ;)

Ich würde ganz simpel schreiben - um auf seine Vorzüge zu verweisen - "ich habe langjährige Erfahrung in den Bereichen Trockenbau, bla, bla...." eben alles aufzählen, was er kann.

Betonen, dass er in diesen Bereichen selbständig gearbeitet hat... dass er gerne bereit ist, Schichtdienst zu übernehmen... eben das, was du so erwähnt hast.

Formal würde ich darauf achten, dass alles im Anschreiben ist, was so rein soll (Datum, korrekte Adressierung und so...) - da gibts bestimmt auch im Internet ein paar Hilfeseiten. Ich bin da auch nicht mehr firm -_-
Rechtschreibmäßig korrekturlesen (kannst mir gerne schicken, da bin ich noch firm drin B) ) und fertig.

Viel Erfolg!! :blumen:


UND GANZ WICHTIG!

Sich nicht auf die Korrekturhilfen der Schreibprogramme verlassen! Immer ein menschliches Korrekturprogramm lesen lassen. Besser sind sogar zwei oder noch mehr!

Da gibt es manchmal die erstaunlichsten Ergebnisse, wenn man sich auf Word und Konsorten verlässt, insbesondere bei der Grammatik und wenn ich mal ein Wort in die Listen aufgenommen habe, das falsch geschrieben ist.

Gruß

Highlander


So sieht's aus... B)

Wobei mein Linguistikprofessor (für den schwärme ich noch heute, grauer Bart und sowas von lustig) immer gesagt hat, wenn er nen Klempner will, ist ihm egal, wieviel Schreibfehler der in seine Briefe macht :P

Aber s ist ja nicht jeder so vernünftig wie mein Ling.prof. :pfeifen: :lol:
Sorry, leeeicht Offtopic...


Ich danke euch !!! Mal sehen, ob ich daraus was machen kann... Auweia... ^_^



Kostenloser Newsletter