Ideale Verstecke für Geld / Wertsachen: Was sind die besten Verstecke im Haus


Hi.

Ich frag hier aus aktuellem Anlass mal:
Was sind eurer Meinung nach die besten Verstecke für Wertsachen / Geld im Haus und Wohnung?
Oder vielleicht auch die kuriosesten.

Wir haben eine Wohnungsräumung gemacht und haben unter dem Laminat ausgelegt mehrere Tausend D-Mark gefunden.
Ich glaube, auf dieses Versteck wäre so schnell keiner gekommen.


willst sicher wissen wo du beim nächsten Einbruch suchen müsstest oder? ;) :pfeifen:


Ganz ehrlich: Sowas würde ich im Internet niemals preisgeben. Auch Einbrecher sind nicht völlig verblödet und manche haben auch Internetzugang.


Naja, Kaffeemühle, Gefrierschrank, Bücher, leere Konservendosen, unter der Matratze sind ja "altbekannt".
Aber unterm Laminat schaut ein Einbrecher garantiert nicht nach.
Selbst die Steuerfahndung würde da wohl nicht drauf kommen.

Auf so ne Idee muss man erst mal kommen.


....hast Du noch nie im TV-Krimi gesehen, wie dort die "sicheren Verstecke" unter den Bodenbrettern enttarnt werden?- Wenn Geld irgendwo vermutet und gesucht wird, schrecken Einbrecher vor Nichts zurück.- Auch nicht davor, Paneele rauszureißen!

Woltest Du nun auch noch unsere Adressen haben :rolleyes: ???- WIR haben übrigens einen scharfen Hund :angry: !- Und ICH bin ausgesprochen bissig ;)

Liebe Grüße...Isi


Wo ich bei mir daheim was verstecken würde, weiß ich genau- aber du kannst davon ausgehen, dass ich das hier in der Öffentlichkeit, wo nicht nur ehrliche Menschen unterweg sind, ganz bestimmt nicht schreiben werde.


Zitat (Blackwolf @ 20.01.2011 17:07:22)
Hi.

Ich frag hier aus aktuellem Anlass mal:
Was sind eurer Meinung nach die besten Verstecke für Wertsachen / Geld im Haus und Wohnung?
Oder vielleicht auch die kuriosesten.

Wir haben eine Wohnungsräumung gemacht und haben unter dem Laminat ausgelegt mehrere Tausend D-Mark gefunden.
Ich glaube, auf dieses Versteck wäre so schnell keiner gekommen.

Na, das ist ja witzig! Erst gestern hatte uns unser Sohn, der sich für eine Stelle als Tischler beworben hatte und zum "Probearbeiten" war, davon erzählt, dass es sowas gibt!

Ich wollte es erst nicht glauben, als er davon berichtete, dass es früher häufig so gemacht wurde, dass die Tischler bzw. Schreiner beim Parkettverlegen eine Vorrichtung eingebaut hatten (wenn der Kunde es wünschte), um dies als Versteck zu nutzen. Es soll für einen Laien nicht zu sehen gewesen sein, wenn man gut gearbeitet hatte!

Die Frage nach dem besten Versteck zu beantworten, bin ich leider nicht in der Lage. Wir haben nur wenige Wertsachen im Haus - das Wichtigste ist im Schließfach bei der Bank deponiert.

Ich weiß nur, dass ich beim Verstecken so meine Probleme mit dem Wiederfinden habe! Das fängt schon bei Geschenken an, die ich sicher verstecken möchte, damit sie nicht schon vorher gefunden werden und dann manchmal erst sehr viel später - einmal sogar erst nach ein, zwei Jahren - wiederfand.

Bearbeitet von Skorpion1958 am 20.01.2011 17:23:48

Ich versteck mein Geld am liebsten in mir, langsam hab ich das Gefühl ich kann es kaum noch tragen, also muß ich reich sein ... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


@Skorpion:
Interessant, dass es dafür früher sogar extra Vorrichtungen gab. Unterm Laminat/Parkett ist wohl doch nicht so ungewöhnlich wie es mir auf den ersten Blick erschien.

Was wir jetzt mit dem Geld machen wissen wir noch nicht. Wir wollten das Geld behalten aber wir müssen erst mal nen Anwalt fragen, ob es jetzt unser Geld ist oder ob es dem frühren Hausbesitzer/dessen Erben zusteht.


Zitat (Katrina Schnurz @ 20.01.2011 17:34:01)
Ich versteck mein Geld am liebsten in mir, langsam hab ich das Gefühl ich kann es kaum noch tragen, also muß ich reich sein ... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Also das mach ich auch. Jeden Tag, wenn ich was esse und ein Bierchen trinke. Kennst ja bestimtm den Spruch : "Dieser Bauch war teuer" lol

Ich stell kleine Körbchen auf, werf den Plunder rein und häng Zettel drann: Kostenlos zum mitnehmen!

So erspar ich mir dann den Saustall, den die Einbrecher machen würden beim Durchsuchen.


Behalten könnt Ihr das Geld nicht einfach!- Es muß nachgeprüft werden, wer da einen Anspruch drauf hat.
Ansonsten ist es schlicht und ergreifend Diebstahl, resp. Unterschlagung m.e.!
Und klammheimlich einstreichen könnt Ihr das ja nun auch nicht mehr, da sicherlich etliche Leute über diesen Fund Bescheid wissen.

Wir hier ja nun inzwischen auch... :pfeifen:

Grüßleins...Isi


Isi: wer ist bissiger, du oder Herr Wuff? :D
Also ich hab das Problem gar nicht, hab nichts wertvolles, außer meinen Jungs und die kann ich nicht verstecken und bissig sind sie auch, also kein Problem.
Ich glaube im Haus gibt es keinen sicheren Ort, ob die Bank ein sicherer Ort ist sei dahingestellt :pfeifen:


@Knuddel: ist Geld dann auch "Plunder" bei Dir ;) ?- Schnell, sag' mir Bitte, welches Körbchen das ist!- Dann komme ich, und mache einen Hausbesuch (als Pizza-Botin rofl )

Liebe Grüße...Isi


@Pumukel: sagen wir's mal so: bissiger bin ICH, und der Herr Hund hat die passenden Beisserchen! rofl

Zwinkergrüße...Isi


Zitat (IsiLangmut @ 20.01.2011 17:43:55)
Behalten könnt Ihr das Geld nicht einfach!- Es muß nachgeprüft werden, wer da einen Anspruch drauf hat.
Ansonsten ist es schlicht und ergreifend Diebstahl, resp. Unterschlagung m.e.!
Und klammheimlich einstreichen könnt Ihr das ja nun auch nicht mehr, da sicherlich etliche Leute über diesen Fund Bescheid wissen.

Wir hier ja nun inzwischen auch... :pfeifen:

Grüßleins...Isi

"Einfach so" behalten wollen wir es ja nicht. Das wird alles über den Anwalt abgeklärt.

Bei Wohnungsräumungen muss man auf jeden Fall die Augen offen halten. Ist besimmt schon einiges an Geld auf der Müllkippe gelandet. Versteckt in irgendwelchem alten Kram.

Zitat (IsiLangmut @ 20.01.2011 17:46:36)
@Knuddel: ist Geld dann auch "Plunder" bei Dir ;) ?- Schnell, sag' mir Bitte, welches Körbchen das ist!- Dann komme ich, und mache einen Hausbesuch (als Pizza-Botin rofl )

Liebe Grüße...Isi


*gröhl* gerne... bitte aber ne Frist-Class-Pizza mitbringen.

Zitat (IsiLangmut @ 20.01.2011 17:43:55)
Behalten könnt Ihr das Geld nicht einfach!- Es muß nachgeprüft werden, wer da einen Anspruch drauf hat.
Ansonsten ist es schlicht und ergreifend Diebstahl, resp. Unterschlagung m.e.!
Und klammheimlich einstreichen könnt Ihr das ja nun auch nicht mehr, da sicherlich etliche Leute über diesen Fund Bescheid wissen.

Mit Verlaub- davon hat Blackwolf nichts geschrieben. Nur dass sie bei der Arbeit das Geld gefunden haben. Was dann im weiteren mit den Tausendern geschehen ist, steht nicht da.

Üblicherweise werden Wohnungsräumungen z. B. gemacht, wenn der Bewohner verstorben ist. Geld, das dabei gefunden wird, gehört den Erben, und wenn's keine Erben gibt, wird davon zum Beispiel die Beerdigung finanziert.

ich mache mir keine Gedanken darum, Geld zu Vestecken.

Ich habe keins.


@Valentine: Du hast sicher überlesen, daß Blackwolf schrieb "Wir wollten das Geld behalten, aber fragen jetzt erstmal einen Anwalt..."

SONST hätte ich sicherlich nicht SO geantwortet ;)

Liebe Grüße...Isi


Kommt drauf an.

Wenn du das Geld vor ungebildeten Menschen schützen willst und eine umfangreiche Bibliothek hast, kommen die Scheine stückweise zwischen Buchseiten. Wie man in Büchern sucht, müssen solche Typen erst lernen. rofl

Gebildete mußt du dagegen anders an der Nase rumführen. Da empfiehlt sich stückweises Einmauern, statistisch über alle vorhandenen Wände verteilt. Die Scheinchen kommen dabei in die Hohlräume von den Ziegelsteinen. -_-

Zitat (Blackwolf @ 20.01.2011 17:48:44)
Bei Wohnungsräumungen muss man auf jeden Fall die Augen offen halten. Ist besimmt schon einiges an Geld auf der Müllkippe gelandet. Versteckt in irgendwelchem alten Kram.

Wem gehört der 100 000-Euro-Fund

Immerhin wollten sie das Geld nicht klammheimlich einstreichen... ;)

ob man Wertsachen bei einer Wohnungsauflösung behalten darf, ist mitunter auch eine Frage dessen, was im Vertrag steht.


Na, da kann ich mit einer angeblich wahren Familiengeschichte aufwarten... mein Ur-Urgroßvater soll der Sage nach seine Scheinchen in einer (muß wohl eine der ersten gewesen sein) Dreschmaschine versteckt haben vor dem Schwiegersohn, denn er hatte seiner Tochter und eben dem Schwiegersohn den Hof schon überschrieben, sich selbst aber ein nettes Sümmchen beiseite geschafft. Schade nur, daß Ur-Urgroßopi dann tüddelig wurde und der Schwiegersohn das ganze schöne Geld "zerdroschen" hat....
Aber wer hat heute schon ne Dreschmaschine...


Es gibt sicher bessere Verstecke als die "üblichen".
Bei uns laufen die unter "Familiengeheimnis" und werden seit Generationen weitervererbt.
So wird es bleiben. :)


Hab' mal den Zweitschlüssel für die Haustür in's Blumenbeet gesteckt für den Fall, dass die Tür zuknallt, wenn ich draußen im Schlafanzug rauche.
Der Fall ist eingetreten. Der Schlülssel nicht mehr auffindbar. Nachbarn ergötzen sich gerne über so was. <_<


So verrückt muss man erst mal sein, in einem Forum zu sagen wo man sein Geld deponiert.
:)


Ich wäre viel interessierter an nem Tipp, wo ich Geld finde. :pfeifen:


Zitat (Koenich @ 21.01.2011 00:09:15)
Ich wäre viel interessierter an nem Tipp, wo ich Geld finde.  :pfeifen:

Meine paar Kröten würden jeden zum Weinen brigen. Ich verrate dir jetzt wo sie sind. Aber nur dir.

Beim Nachbarn nummer drei im Tomatenbeet.

Koenich, wenn du was wartest, weißt du vielleicht bald wo du in anderen Wohnungen Geld findest. *hrhr*

Ich habe eine entfernte ältere Verwandte die, laut Familientratsch, ihre ganze Kohle im Kleiderschrank hortet.

Da ich keinen Schnabel habe und mit Vornamen Dagobert heiße, lagern meine wenigen Peseten auf meinem Konto. Das, was hier Wert hat ist zu groß als dass ich es verstecken könnte. Es sei denn, ich wollte unter den Bodendielen fernsehen und XBOX spielen. rofl


Zitat (Nachi @ 20.01.2011 17:10:32)
willst sicher wissen wo du beim nächsten Einbruch suchen müsstest oder?  ;)  :pfeifen:

Sieht ja so aus, gell!
Ich verstecke nichts im Haus. Zu gefährlich. Es könnte ja auch mal ein
Brand ausbrechen.

Bearbeitet von risiko am 21.01.2011 01:17:33

Geld gehört auf die Bank oder wird ausgegeben.
Denn egal wo ihr euer Geld versteckt, einer findet es und das ist die Inflation - in 1o Jahren können das locker 20-30% und mehr sein.

Bearbeitet von Sparfuchs am 21.01.2011 07:47:12


Mein Geld brauche ich nicht zu verstecken weil ich eh keins habe.
Und meine "Wertsachen" laufen hier rum(die sind 21,19 und 14 Jahre alt) das sind meine größten Werte und die brauche ich auch nicht zu verstecken.
Aber....sollte ich wirklich mal 100000 Euro finden,werde ich die garantiert nirgendwo abgeben denn wer soviel Bargeld mit sich rumschleppt der hat bestimmt auch noch mehr davon.


Wieso sollte er das Geld nicht behalten dürfen? Er hat offenbar ein leeres Haus von ner Erbengemeinschaft gekauft (klingt zumindest so), und ist somit Eigentümer über Grund und Boden. Alles was er dort findet gehört ihm. Die Erben hatten lange genug Zeit das Haus auszuräumen.
Wenn ich das Urteil mit den 100.000 auf dem Wertstoffhof heranziehen darf: Fund auf nichtöffentlichem Grund, also steht dem Grundbesitzer die eine und dem Finder die andere Hälfte zu. Da das eine Person ist ->100%
Wie wollen die Erben denn beweisen, daß es das Geld des Vorbesitzers ist, und dieser es nicht nur für jemand anderes aufbewahrt hat.


Geld und echten Schmuck habe ich zuhause auch nicht lagern.
Aber ich stelle mir vor, dass eine vorne gelb- und hinten brauneingefärbte ausgeleierte Freinripp-Männerunterhose in einem unordentlichen stinkigen Wäschehaufen im Bad ein gutes Versteck sein könnte.
Aber ich will ja keinen eventuellen kriminellen Gedanken Hilfe leisten. ^_^


Pitz, Wäschekorb ist keine gute Idee, da suchen sie auch...


Wollte nur Bescheid sagen: habe umgeräumt!- Die 50-Euro-Scheine liegen nun im Altpapier-Karton.- Die 200-er
habe ich in die Socken gerollt.- Die Socken habe ich zwischen's Tafelsilber gesteckt... :pfeifen: - Ach, ja, und die Picassos hängen nun zwischen den Oberhemden meines Gatten im Schrank.

Und der Hund hat die Zähne nachgeschliffen bekommen :rolleyes: , und ist absolut unbestechlich... rofl

Einen Grundriss vom Haus schicke ich noch B) ...liebe Grüße...Isi

Bearbeitet von IsiLangmut am 21.01.2011 17:04:20


Zitat (Valentine @ 21.01.2011 16:25:20)
Pitz, Wäschekorb ist keine gute Idee, da suchen sie auch...

:labern:
Das ist ja unglaublich. Haben die keinen Anstand? :angry:

Evtl. Katzenklo? (In Plastiktüte verpackt).

Edit:
Ich hatte mal ein Sparbuch so gut versteckt, dass ich's selber nicht mehr gefunden habe. Konto sperren lassen. Ich hätte mich selber wohin beißen können - weil bei den mickrigen Zinsen und den Bankgebühren das eine ziemlich unwirtschaftliche Sache war.

Bearbeitet von Pitz am 21.01.2011 17:13:11

Isi,
du hast ja auch gute Ideen :) .
Ich habe die 300er immer zwischen den Toastscheiben versteckt und die 70er sind im Mehl verbuddelt.
Ich weiß gar nicht warum die Leute mich immer so blöd angucken wenn ich mit stechendem Blick ins Geschäft gehe und mit einem 70er bezahlen will.
Gefälscht habe ich die Scheine ganz sicher nicht...die habe ich selbst ganz echt gedruckt:).


Zitat (Sparfuchs @ 21.01.2011 07:46:54)
Geld gehört auf die Bank ...

Wenn du da nicht aufpaßt (extremst mißtrauisch mußt du bei diesem Bankerpack sein -_- ), ist das Geld schneller weg als du denken kannst.

Bei dem 100 000 EUR Fall (konnte leider keine bessere Quelle mehr finden), wollte die Gemeinde alles einstreichen. Argumentation: kein öffenlicher Raum, also wird der Grundstückseigner Eigentümer, ähnlich wie bei einem Fund im Supermarkt). Hat mich nun gefreut, zu lesen, daß der ehrliche Finder Aussicht auf die Hälfte hat.
Der Fund stammte mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit aus einer Haushaltsräumung, wo das Versteck mit dem Schatz ins Altpapier wanderte. :o

Hab immer alle Funde korrekt abgeliefert, immer sauber gegenquittieren lassen, damit sich da nicht eine Amtsperson ungrechtfertigt dran bereichern kann. Teils kamen die Eigentümer (aufwendiger Schlüsselbund, Wert für den Finder gleich null, für den Eigentümer sicher nicht) danach persönlich bei mir vorbei, um sich mit einer Flasche Wein zu revanchieren. Teils konnte ich das Zeug (Goldkette von ein paar 100 EUR) nach Ablauf der Verwahrungsfrist auf dem Fundamt gegen Portoersatz für die Benachrichtigung wieder abholen.

@Unicorn: siehste, das Problem kenne ich.- Eingedenk des Bewußtseins, daß man mich ja ohnehin anstarren muß :pfeifen: , wundert's mich doch immer wieder, wenn ich sage: "Sie haben nur auf einen 50-Euroschein rausgegeben.- Es war ein 55er!!!"- Mußt nur drauf achten: in billigem Mehl verbleicht die Druckerfarbe schnell.
Da könntest Du Probleme bekommen wegen. :rolleyes: - Wenn ich ja dann weiß, wo ich Dich finde, komme ich Dich auch in der Vollpension besuchen.- Mit Feilen-Kuchen.

Grüßleins...Isi


@ContraBass: biste denn nun Millebär auf die Tour geworden? B)

Ehrlich quält am Längsten...liebe Grüße..Isi


Super, mach das öfter und gib mir bitte was ab ! :o


Erinnern sich einige von euch noch an die 6 Spürnasen von Enid Blyton?

Da hatte Mrs. Larkins ein wertvolles Bild aus dem Rahmen geschnitten und in einen pottenhäßlichen Läufer (Teppich) genäht. Dieser Teppich kam unter der Pudeldame zu liegen.


Ich verrate es Euch mal unter dem Siegel der Verschwiegenheit:
ich habe einen kleinen Tresor unten im Kleiderschrank. Wenn die Bösewichte ihn finden, denken sie erstmal, der sei festgeschraubt - er hängt aber nur mit Teppichklebeband. Wenn sie ihn dann aufbrechen, finden sie ein paar CDs mit Datensicherung und meinen Reisepass :D


....und ich habe alles unter der Matraze.....bei Anfrage teile ich euch auch meine Adresse

mit :hänseln: :jupi:


Chris, das gehörte damals in der Berufsschule zum Pflichtunterricht.
Die ganze Klasse nahm damals an einer öffentlichen Gerichtsverhandlung teil.

Und was war das Thema? Die Geldkassette im Kleiderschrank.

Das hatte Einbrecher Ede auch schon erkannt.


Also ich kann euch sagen wo bei dem Einbruch in mein Haus damals ua gesucht wurde:

-unter dem Bestekkorb in der Schublade
-in meiner Krims-Krams-Schublade
-in sämtlichen Vorratsdosen
-zwischen und in den Büchern/Cd´s und Videos
-zwischen den Windeln
-zwischen den Damenbinden/Tampons
-in der Unterwäscheschublade

Das dürften als keine empfehlenswerten Verstecke sein. Zum Glück wurden die Einbrecher überrascht. Haben zwar leider das Weite gesucht und konnten nicht dingfest gemacht werden, aber zum Glück ist außer einer kaputten Terrassentür und ordentlichem Chaos nichts weiter passiert.
Und mein Versteck mit meinem Haushaltsgeld haben sie damals auch nicht gefunden! :bäh: :D
:blumen:

Bearbeitet von Blattlaus am 12.02.2011 19:45:28


Zitat (Unicorn68 @ 21.01.2011 18:11:23)

Ich weiß gar nicht warum die Leute mich immer so blöd angucken wenn ich mit stechendem Blick ins Geschäft gehe und mit einem 70er bezahlen will.

Bring die zum Finanzamt, die nehmen alles... ich bezahl da immer mit 250,00 EUR- Scheinen :D

Zitat (Blattlaus @ 12.02.2011 19:26:03)
-unter dem Bestekkorb in der Schublade
-in meiner Krims-Krams-Schublade
-in sämtlichen Vorratsdosen
-zwischen und in den Büchern/Cd´s und Videos
-zwischen den Windeln
-zwischen den Damenbinden/Tampons
-in der Unterwäscheschublade


Du hast vergessen:

Hinter dem Türrahmen
unter der Matratze
im Froster
Im Deckel des Wasserbeckens des WCs
Der obligatorische Umschlag am Schubladenboden
Am Mülltonnendeckel
Die Diamanten im Wasserrohr
die Klunker im Staubsaugerbeutel
im Rollladenkasten
Verbuddelt in der Erde
an der Rückwand des PCs
....

@ Eifelgold: Deshalb habe ich ua geschrieben.
Ich wusste, daß mir auf Anhieb nicht alles einfällt. :D
:blumen: