überfüllte Unis.....? ist das bei euch auch so ?


Gibt es hier zufällig ein paar Studenten, denen es so geht wie mir ?

Studiere in Koblenz an einer kleinen relativ neuen Uni die leider restlos überfüllt ist. Jedes Semester ist es das gleiche Spiel, ein regelrechter Kampf um Veranstaltungsplätze.
Heute war der erste richtige Tag und ich hab schon keine Lust mehr auf die restlichen die noch kommen.

Zu jedem Seminar muss man in der ersten Woche mind. 20 Minuten früher erscheinen, damit man überhaupt einen Sitzplatz bekommt, weil die Räume völlig überfüllt sind.

Ich wollte heute morgen in das Seminar "Geräteturnen Theorie" und es sind doppelt so viele Studenten gekommen, wie teilnehmen können. Folglich muss selektiert werden und dann heißt es mal eben "Alle unter dem 6. Semester können sich verpi....." :blink:
Ähnlich lief es bei einer weiteren Veranstaltung: Da macht sich ein Dozent schon einmal die Mühe und weist ausdrücklich darauf hin, dass er nur 40 Leute nimmt und dass man sich für seine Veranstaltung per Email anmelden soll und diese Anmeldung dann auch verbindlich ist. Hab ich alles brav gemacht und wat is ??? Da hocken ca. 60 Leute in dem Raum, die alle teilnehmen wollen an dem Seminar. Der Dozent denkt gar nicht daran mal die, die sich nicht angemeldet haben rauszuschmeissen, sondern versucht verzweifelt alle irgendwie unterzukriegen. Auf der einen Seite ja ganz nett, aber nicht das wahre, weil ein Seminar dadurch schon eher zu einer Vorlesung wird und man nicht wirklich viel mitbekommt, sobald man keinen Sitzplatz weit vorne ergattert. :labern:

Ok ich bin das Ganze jetzt schon 5 Semester gewohnt, aber es regt mich immer wieder auf. Die Uni ist für ca 800 Studenten ausgerichtet und es studieren dort 1600 Leute. Da muss man sich nicht wundern, wenn der größte Hörsaal mit 400 Plätzen von 600 Studenten belegt wird und viele dann auf den Treppen oder Fensterbänken sitzen und ein Professor seinen Stoff durchzieht.

Ist das an allen Uni's so extrem ? Gibt es noch extremere Beispiele ? Oder habt ihr es gut getroffen ?


Das ist fast überall so.
In Paderborn waren 13 000 Studenten auf 5 500 Plätzen.


In Kassel siehts nicht besser aus. 16 000 Studenten, für eine Uni die was die Räumlichkeiten angeht 6000-8000 Leute vertragen könnte... "Seminare" unter 100 Leuten sind die absolute Ausnahme, Vorlesungen sind brechend voll, wenn man eine halbe Stunde vorher kommt kann man vielleicht noch IN den Raum.
Und natürlich schmeißen sie nach Belieben Grund- oder Hauptstudiumsstudenten beliebiger Studiengänge raus...

Da macht Studieren natürlich Spaß und es ist ganz einfach, alles in Regelstudienzeit zu schaffen. Dass man sich nach Interesse spezialisieren kann ist auch klar. *Ironie*


Also wir in Ulm haben richtig Platz. Da kann man bestens studieren. Nach ner Weile grüßt dich sogar der Prof aufm Gang (bereits im Grundstudium), weil er weiß, dass du bei ihm drin sitzt :)


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 24.11.2007 12:48:57


Das mich einmal ein Professor mit Namen kennt werde ich wohl erst bei meiner Diplom Prüfung erleben. Ich habe lediglich einen kleinen Vorteil durch meine Arbeit im Weinhaus. Es liegt ganz in der Nähe der Uni und einige Dozenten und Professoren sind Stammgäste...vielleicht kann ich ja irgendwann einmal davon profitieren :D

So wie es ausschaut, hab ich ja noch eine mittelmäßig überfüllte Uni erwischt, wenn ich so die Zahlen von Kassel und Paderborn sehe. :wacko:



Kostenloser Newsletter