E10-Verweigerung gefährdet Benzinversorgung: Wer von Euch tankt E10 ?


Käuferstreik
E10-Verweigerung gefährdet Benzinversorgung

www.spiegel.de

Ich selbst habe mich mit dem Thema noch garnicht befasst. Ich fahre mit Diesel.
Wie seht Ihr das. Tankt Ihr E10 Sprit ?

Ich denke mal das die Konzerne den Autofahrern das E10 aufzwingen werden.


mein Lupo will SuperPlus und das soll 7-8 cent teurer werden :heul:


Zitat
Ich denke mal das die Konzerne den Autofahrern das E10 aufzwingen werden.


Falsch, die EU und unsere Regierung haben wir das zu verdanken.

Wird zu wenig E10 getankt, werden die Konzerne bestraft, also gibt es E10 günstiger.

Leider tanken viele Autofahrer aus Unwissenheit ob ihr Auto E10 verträgt lieber die teurere Alternative.

Persönlich Dieselfahrer stellt sich mir die Frage nicht, Meine Mutter hat einem 5 Jahre alten Chevi, Opelwerkstatt sagt: kein E10 tanken. Und so geht es vielen. Auf Nachfrage bekommen die meisten von der Werkstatt die Auskunft es zu lassen.
Also liegt es wohl weniger an der Verweigerung der Leute als an den nicht absehbaren Folgen.


Ich habe sowohl beim Mazda-Händler als auch in der Werkstatt angerufen, beide gaben mir die Info: um Gottes Willen bloß kein E10, sonst Motorschaden". Also tanke ich neuerdings SuperPlus. Samstag hat das Zeuch 1,619 EUR/Liter gekostet, das war meine erste Tankfüllung für über 70 EUR!


Etwas pessimistisch muß man sein.
Schon das alte E5 war, entgegen der Aussage von der VW Werkstatt, für die älteren Golf, 1,5 Ltr. 75 PS schädlich.
Es wurde nicht gesagt das nach einiger Zeit die Leerlauf- Stabilisierungs Einheit zerfressen wird. Anfangs war ja im Tank im Auto und der Tankstelle, noch " sauberer " Sprit. Die Einheit mußte, je nach km Leistung, nach zwei bis drei Jahren, erneuert werden. Die Werkstätten kannten es schon. Wenn der Motor beim Bremsen vor der Ampel ausgeht, ist eine neue Einheit fällig. Kostet schlappe 270,- Euro Material . :wallbash: Bei E10 wird es noch schlimmer. Das Zeugs ist sehr agressiv. Was Schaden nimmt zeigt sich nach einiger Zeit. Die Tanks enthalten ja noch sauberen Sprit. Die Leistung des Motors ist geringer und der Verbrauch höher. Ein Fachmann sagte, es rechnet sich deshalb das normale Super zu tanken.
Beim Biodiesel war es genauso. Es mußten Spezialdichtungen eingebaut werden, wenn man nicht regelmäßig die Dichtungen wechseln lassen wollte. :labern:

Bearbeitet von alter-techniker am 01.03.2011 17:01:32


Zitat (Sparfuchs @ 01.03.2011 15:48:11)
Leider tanken viele Autofahrer aus Unwissenheit ob ihr Auto E10 verträgt lieber die teurere Alternative.

Wenn ich mit meinem Auto E 10 tanken würde, bräuchte ich mindestens 1 l mehr auf 100 km.

Da riskiere ich doch keine Schäden am Auto, denn preislich ist es egal, wenn ich dann dafür weniger von dem bisherigen Super brauche.

Greenpeace über die Umweltverträglichkeit von E10

Da kann ich auch gleich Brot und Milch in meinen Tank gießen. Für mich keine Alternative. Dann lieber mit dem Benzingeld haushalten und schauen, was sich an den Fronten Gas und Elektro tut.


Sinnvoller wäre es Auto´s mit sehr hohem Verbrauch noch mehr zu besteuern, eigentlich müsste man die sogar verbieten, bei der Glühlampe ging es doch auch. Auch Geschwindigkeitsbegrenzungen sollten zum Teil eingeführt werden, wichtiger aber die vielen Staus tagtäglich auf den Straßen müssen beseitigt werden.


Weiteres Problem: Die Lager sind randvoll, aber nur bis April haltbar :o


Der Vergleich mit der Glühlampe hinkt. Die Glülampe schadet dem Absatz der teueren Sparlampen. Die sind Sondermüll und haben ein sehr schlechtes Farbspektrum. Außedem nützen die der Pharmaindustrie. Die Lampen flackern, nicht direkt sichtbar, aber das Auge registriert es. Davon bekommen einige Menschen Kopfschmerzen. :heul:
Wir brauchen Kopfschmerztabletten. :labern:
Sobald wieder eine Glülampe eingeschraubt wird, klingen nach ein paar Tagen die Kopfschmerzen ab.
Zu allem Überfluß erzeugen die Sparlampen ein elektrisches Störfeld. Das ist auf Langwelle im Radio zu hören.

Da stellt sich die Frage wer hat den Nutzen von E10. Vermutlich in 2-3 Jahren die KFZ - Werkstätten. :wallbash:


Zitat (alter-techniker @ 01.03.2011 21:05:41)
Zu allem Überfluß erzeugen die Sparlampen ein elektrisches Störfeld. Das ist auf Langwelle im Radio zu hören.


Da wundert es mich jetzt aber das im Jahre 2011 immer noch fast alle Büros und Werkstätten mit Leuchtstoffröhren beleuchtet werden. Die Sparlampen sind nichts anderes als kleine Leuchtstofflampen :pfeifen:

Ich bin ja auch gegen dieses E10, vor allem deshalb weil es unsere Energieprobleme nicht löst, dafür aber weltweit für hungernde Menschen sorgen wird. Wir können uns noch höhere Lebensmittelpreise leisten, in vielen Ländern ist dem nicht so.

Nochmal zu Leuchtstoffröhren.
Bei Drehmaschienen ist zwingend Dreiphasenlicht vorgeschrieben. :(
Der Grund ist simpel. Leuchtstofflampen flackern mit 100 Hz. Dabei täuscht das Licht bei vielen Drehzahlen den Stillstand der Maschiene vor. :labern:
Bei Dreiphasenlicht ergibt sich ein fast konstantes Licht, ähnlich einer Glühlampe.
Alle Bauarten von Leuchtstofflampen sind Sondermüll. :wallbash:


Gerade eben geht es durch die Presse: VErkauf von E 10 vorerst ausgesetzt.... (SPON, KStA, usw.)


@Dahlie: Nicht, daß mich das Thema E10 interessiert, weil wir's "brauchen" (obwohl man mir letztlich unterstellt hatte, daß ich mich gefreut habe, DAS so preiswert getankt zu haben!- Hätte man genauer gelesen, dann wäre aufgefallen, daß an dem Tag ALLE Spritsorten an der entsprechenden Tankstelle zum "Sonderpreis" verkauft wurden!).- Gestern wurde in den Nachrichten erwähnt, daß "Super" nun knapp werde an den Tankstellen, und durch die erhöhte Nachfrage die Kosten für die Belieferung der Tankstellen steigen.- WEIL man nun mehrmals tgl. Benzin anliefern müsse dort.- Im neuen ADAC-Heft steht übrigens auch 'was über E10.
Wir fahren rationell, und haben ein sehr sparsames, fast neues Auto.- Dementsprechend kommen wir mit einer Tankfüllung mit herkömmlichem Treibstoff auch recht lange aus.- Und getankt wird, wenn die Preise günstig sind.- Denn WIR müssen sparen.

Liebe Grüße...Isi


Ich weiss noch nicht, wie ich es handhabe.

Ein Streitwagen verträgt sowieso nur E7 :P

Und der Andere soll nach Werksangaben E10 vertragen. Nur bei uns in der Nähe habe ich noch keine Tankstelle gesehen, die E10 verkauft.

Naja, wenn der Verkauf jetzt ausgesetzt wird, ist es mir egal.

Gruß

Highlander


Zitat (dahlie @ 03.03.2011 16:31:17)
Gerade eben geht es durch die Presse: VErkauf von E 10 vorerst ausgesetzt.... (SPON, KStA, usw.)

Das ist so nicht ganz richtig. Die Umrüstung der knapp 15000 Tankstellen in Deutschland ist vorerst gestoppt. Da wo umgerüstet wurde, geht der Versuch E10 zu verkaufen aber weiter.

Josi,

wie Du schon sagtest, "der Versuch".

Da wird sich der Markt durchsetzen hoffe ich und es bleibt bei dem Versuch.

Anderen Menschen das Essen zu verbrennen ist natürlich unheimlich Sinnvoll, um das Klima zu schonen :angry:

Gruß

Highlander


Zitat (Josi-Julius @ 03.03.2011 16:48:22)
geht der Versuch E10 zu verkaufen aber weiter.

yep, sehr treffend formuliert ^_^
Ich musste dann leider heute auch mal wieder tanken und hab meinem Wägelchen wie immer Super eingeschenkt.
Diesen E10-Idiotismus unterstütze ich nicht.

Vielleicht heißt es bald, 20% auf E10 :lol:

Was glaubt ihr wie dann E10 getankt wird ;)

Man hätte ja zur Einführung des neuen Treibstoffs für einige zeit die Steuern senken können, da hätten viele umgeschwenkt.


Mich macht das E10 sehr traurig. Der energetisch bessere Kraftsoff für Ottomotoren wären die vollsynthetischen VK100 Krafstoffe, die hätte man fördern sollen. Stattdessen schüttet man Brot in den Tank und zum Auspuff kommt trotzdem mehr CO² heraus. Ideologie siegt über Vernunft, willkommen in der DDR 2.0.


Zitat (Nightingale @ 03.03.2011 18:35:40)
Mich macht das E10 sehr traurig. Der energetisch bessere Kraftsoff für Ottomotoren wären die vollsynthetischen VK100 Krafstoffe, die hätte man fördern sollen. Stattdessen schüttet man Brot in den Tank und zum Auspuff kommt trotzdem mehr CO² heraus. Ideologie siegt über Vernunft, willkommen in der DDR 2.0.

Mir kommen beim Tanken auch immer die Tränen egal ob E10 oder normales Super. Vielleicht findet Schnäppchenfinder Nachi mal was sinnvolles.

Heute kam in den Nachrichten, dass die E10-Lieferung vorerst gestoppt wird. Fragt sich, ob das Bestand haben kann, denn wenn die EU die Bestimmungen macht, ist das sicher nicht so schnell wieder vom Tisch.
Der Endverbraucher ist und bleibt aber sicher wieder der Depp ... :unsure:
Egal wie, die Benzinpreise bleiben wohl auf dem hohen Niveau :labern:

Edith sagt mir Dahlie war schon früher informiert :pfeifen:

Bearbeitet von Backoefele am 03.03.2011 19:34:21


Die BTF Tankstelle bei uns hat 4 Säulen.
Davon 4x E10 Zapfpistolen. Der ist echt im Hintern gekniffen. Viel ist da nicht mehr los. :huh:


Zitat (Josi-Julius @ 03.03.2011 19:06:48)
Mir kommen beim Tanken auch immer die Tränen egal ob E10 oder normales Super. Vielleicht findet Schnäppchenfinder Nachi mal was sinnvolles.

für Apple Iphone und Ipod touch oder für Handys mit Android Betriebssystem würde ich mir für so rund 1,60€ das App von clever-tanken.de laden, da hat mer schnell die günstigste Tanke auf dem Schirm an der mer so und so vorbei fährt und kann schnell mal den einen oder anderen Euro pro Tankfüllung sparen... http://www.clever-tanken.de/mobil.asp

Zitat (Nachi @ 03.03.2011 20:49:42)
für Apple Iphone und Ipod touch oder für Handys mit Android Betriebssystem würde ich mir für so rund 1,60€ das App von clever-tanken.de laden, da hat mer schnell die günstigste Tanke auf dem Schirm an der mer so und so vorbei fährt und kann schnell mal den einen oder anderen Euro pro Tankfüllung sparen... http://www.clever-tanken.de/mobil.asp

Danke Nachi das App habe ich schon und ist neben den Parkplatzfinder das bei mir meißt genutzte App.

Ich tanke kein E10, weil ich so was von stinkgeladen bin, wenn ich daran denke, dass bei uns Mais und Getreide da verarbeitet werden, wo in anderen Teilen der Welt die Leute im Müll nach irgendwas Essbarem suchen müssen, um ihre Kinder zu ernähren!!!!!! :wallbash: :heul: :labern: :wallbash:

Bei uns schrauben sich die Lebensmittelpreise hoch, einige von uns wissen nicht, wie sie das Essen bezahlen sollen und so wird halt mal schnell Nahrungsmittel in den Tank gefüllt.
Selbst einige Pferdebesitzer bekommen Probleme. Die Bauern bauen nur noch Mais und Getreide an, geben die Kuhhaltung auf, und brauchen deswegen kein Heu und Grünfutter mehr. Aber die Pferdebesitzer haben von den Bauern das Heu gekauft, wo nun herbekommen? Meine Tante zB hat nur noch einen Bauern, der Heu macht, alle anderen sind "umgestiegen". Das ist jetzt nur eines der vielen Probleme, die der "ökologische" Brennstoff uns da bringt. Für manch einen nicht schlimm, für andere eine Herausforderung.

Es ist schon komisch, wenn "angeblich" so viele Autos das E10 tanken könnten, aber es wird nicht getankt. die meistern weigern sich. Denken sie genauso wie einige hier im Forum? Es sollte einigen in der Politik und bei den Mineralölkonzernen zu denken geben...

Seid gegrüßt

Die Mokkabohne


Ein KFZ- Ing, er will nicht sagen bei welcher Fa. er arbeitet, sagte sinngemäß : Viele Firmen wissen nicht ob alle Dichtungen und Schläuche E10 vertragen. Deshalb ist in allen Listen am Ende zu lesen und fragen sie die Vertragswerkstatt. Natürlich, die bekommen ja die Informationen vom Werk. Wir haben mit unseren Autos den Dauertest gemacht . Anhand der Meldungen aus den Werkstätten werden die E10 Folgen erkannt. :labern:
Das nennt man Arbeits und Umsatztbeschaffungsmaßnahme durch die EU . :wallbash:


In ein paar Jahren wissen wir, ob unsere Autos E10 vertragen: dann, wenn sie reihenweise in die Werkstatt müssen....



Zitat (SissyJo @ 04.03.2011 00:15:27)
In ein paar Jahren wissen wir, ob unsere Autos E10 vertragen: dann, wenn sie reihenweise in die Werkstatt müssen....

Das beste Konjunkturpaket, durch den Mehrverbrauch höhere Steuereinahmen. Dann bekommen die Werkstätten mehr Arbeit und es werden mehr Autos gekauft.

Aber in Brasilien fahren die Autos schon seit 35Jahren mit Ethanol ;)

Der 1. Ottomotor wurde mit Ethanol betrieben und auch später nutzte man noch Ethanol.

Jedem muss doch klar sein das wir die Erdölvorkommen schützen müssen, denn die sind nicht unendlich verfügbar.

Nur sollte man dann die Autos danach bauen und den Bürger nicht immer mehr belasten.

Warum hat man den neuen Kraftstoff nicht steuerbegünstigt? Bei Erdgas geht es doch auch?

Unser Staat braucht Geld und zwar nicht zu knapp.

Die Bundesregierung hat alles auf die leichte Schulter genommen. Besonders der Umweltminister.
Die Bundesbürger fressen das schon. Die haben bis jetzt alles ohne knurren über sich ergehen lassen.

Wir Deutschen meckern nicht viel rum. Mir machendas, was uns gesagt wird.
Bloß bei unseren Auto's ist das anders. Und auch zurecht.

Ich fahre einen VW Multivan T4 Diesel.
Der fährt mit Biodiesel. Ist keine Problem, hat man mir gesagt.
Biodiesel 30 cent billiger. Alles war in Ordnung. Bis die Einspritzpume in die Knie ging.
" Ja, das liegt am Biodiesel. Dafür ist der Sprit aber billiger, sagte der Monteur."

Komischerweise redet heute keiner mehr von Biodiesel.
Nun, ich weiß garnicht ob es überhaupt noch Biodiesel an der Tanke gibt.

Meine Frau fährt Mazda3. Das Auto fährt mit Superkraftstoff. Ich habe beim Händler nachgefragt.
Das Auto kann mit E10 betankt und gefahren werden. Machen wir aber nicht. Ich denke nicht das die Ingenieure in Japan daran gedacht haben, das hier E10 eingeführt werden soll. Die Auto's sind meiner Meinung nach nicht auf E10 vorbereitet. Die Autowerkstätten schon.

Solange es zu bezahlen ist, tanken wir E10 frei.


Ich denke, daß man überall, wo man nachfragt, ob oder ob nicht E 10, Antworten erhält, die deren eigenen Interessen dienen. Bleibt jedem selbst überlassen, was er jetzt macht. Wir fahren einen alten Wagen, der von uns sein "Gnadenbrot" bekommen wird, nämlich das, was er gewohnt ist.
Falls es dann irgendwann nur noch Getreide gibt, isser eh über´n Jordan :wacko: Beim Neuen muß ich mir darüber klar sein, daß er eben nur noch für bestimmte Zeit (???) über unsere wunderschönen :wacko: Straßen laufen soll - somit ist das Problem der "Stinker" auch gelöst.

In einigen Jahren regt sich niemand mehr darüber auf, daß er schon beim Kauf eines Neuwagens bereits für den nächsten sparen muß. Viele andere Produkte haben doch auch ein "eingebautes" Verfallsdatum...verabschieden wir uns dann mal vom "liebsten Kind der Deutschen"...
War´s nicht schön, wenn samstags ganze Heerscharen mit Polierwatte und Hochdruckreinigern zugange waren?


Zitat (horizon @ 04.03.2011 09:04:33)
Viele andere Produkte haben doch auch ein "eingebautes" Verfallsdatum...verabschieden wir uns dann mal vom "liebsten Kind der Deutschen"...

Googelt mal nach dem Begriff "geplante Obsoleszenz". Das ist Haarsträubend was man da findet. Das geht damit an, daß Glühbirnen die Lebensdauer auf nur noch 1000 Stunden herunter gezüchtet wurden, damit sie immer wieder nachgekauft werden. Und das geht damit weiter, daß Autoserien, die technisch gesehen die selben sind wie die Vorgänger mit einem "Facelifting" auf den Markt gebracht werden, nur um sie nochmal verkaufen zu können. Aber das wird jetzt OT. Schaut einfach mal selbst nach.

Da habe ich gegooglet. Eine Bekannte fährt Honda. Da heißt es : Mit Vergaser nicht erlaubt; mit Einspritzung erlaubt.
Nur der Bekannte, KFZ Ing. sagte : Ob alle Dichtungen E10 vertragen, kann zur Zeit niemand sagen. Es werden oft Alu- Dichtungen verwendet. Alu kann von E10 zerfressen werden. Das dauert zwei bis drei Jahre, also bei der Hauptuntersuchung zeigt sich dann die Undichtigkeit. Das ist bestimmt von den Politikern so gewollt. Wer viel Geld hat, kauft regelmäßig ein neues Auto. Wir müssen es lange fahren. Das sollen wir nicht. :wallbash:


meine rede doch gewesen

die mussten sich was einfallen lassen wegen der Autopanne letztes Jahr.
alle die es sich leisten konnten habe ihre Autos verschrotten lassen.
nun würden sie ja dieses neu mindestens 10 Jahre fahren und die Autoindustrie ist im Kreis gelaufen.
nun muß es über den Sprit geregelt werden. :wallbash:


Ich tanke kein E 10.
Habe wohl mal auf der Internetseite des ADAC geschaut, ob mein Auto E 10 vertragen würde.Ich könnte es tanken, aber ich werde E 10 nicht tanken, da es mir da noch zu viele Ungereimtheiten gibt.


Upps,"Nichts Genaues weiß man nicht" :lol:

Das find ich Klasse, angeblich haben die Hersteller schon jahrelang E10 und die Auswirkungen erforscht und jetzt muss man evtl. öfter Ölwechsel machen. Dann lohnt sich E10 gar nicht mehr, weder für die Umwelt noch für den Geldbeutel. Übrigens, sollte ein zugelasser PKW wegen E10 kaputt gehen, muss der Hersteller dafür gerade stehen.

Allerdings muss der Kunde es erst einmal beweisen :D


Zitat (wurst @ 06.03.2011 12:22:43)
Upps,"Nichts Genaues weiß man nicht" :lol:

Es ist kaum noch nachvollziehbar, wer hier welche Interessen verfolgt?

Der KFZ-Meister meines Vertrauens warnte mich grade gestern eindringlich davor, das Zeug zu tanken.
Wenn wir alle schön auf stur schalten wirds eh bald wieder abgeschafft. Bis dahin beiße ich dann mal in den sauren Apfel und gebe ein bissl mehr aus.


Besonders ärgert mich die Haltung von Politik und Presse, die blöden Bürger seien nur nicht richtig "informiert" worden. Zum Beispiel die Umfrage, ob man E10 tankt, in der "Welt" mit gerade drei Antwortmöglichkeiten:
"1. Ja, mein Auto verträgt E10
2. Nein, ich fühle mich nicht richtig informiert
3. Nein, denn der Verbrauch soll steigen"
Wo bleibt Punkt 4: "Nein, das Dreckszeug kommt mir nicht in den Tank"?


Inoffizielle Aussage von BMW. Bei E10 muß das Motoröl überwacht werden, durch die Agression kann das Öl verschlammen. Genaueres muß erst noch getestet weden.
Also das gleiche Spiel wie bei E5. Bei alten Autos nicht empfohlen. Bei denen die es dürfen, zeigen sich die Schäden erst nach zwei bis drei Jahren. Bei den neuen war es, in drei Jahren , Schuld eines Zulieferers. Das Material war nicht gut genug. Kulanz : Nur die Arbeit muß bezahlt werden 60,- Euro, das Matrial 1,20 Euro muß nicht bezahlt werden. :wallbash:


Und das Schlimmste ist ja wohl, dass E10 nicht gleich E10 ist.

Ein Auto, das für deutsches E10 freigegeben ist muss NICHT zwangsläufig auch französisches onder niederländisches E10 vertragen!
Die Treibstoffe sollen sich bzgl des Ethanols chemisch unterscheiden.

Da hat sich die EU nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert.

Gruß

Highlander


Ich traue mich auch nicht dieses Zeug zu tanken, gebe auch lieber ein bischen mehr aus. :unsure:
Kann mir nicht leisten alle paar Jahre ein neues Auto zu kaufen, wenn´s dann doch nicht so gut für´s Auto ist :P


Ich werde es auch nicht tanken, obwohl s nach Hersteller- und Werkstattaussage möglich wäre.

GG hat dieses E 10 getankt, das Auto ist ziemlich asthmatisch wenn es bergauf fahren muss und der Mehrverbrauch rechnet sich auch nicht.

War eben mal ein Versuch.


:wallbash: Biosprit ist haarstreubender Politik-Wahnsinn. Er ist GIFT für alle Motore und stellt die Automobilbauer und vor allem deren Zulieferer im Bereich Einspritztechnik und Common Rail vor große Herausforderungen.

Beim Verbrennen von Biosprit entstehen Substanzen, die bestimmte Materialien angreifen. Vielleicht ist in der Community ein Fachmann oder die Frau von einem Entwickler im Automobilbereich, der das bestätigen und ausführen kann.

Ich wohne auf dem Land und bei uns wird nur noch Raps und Mais angebaut. Eine einst so reichhaltige Landschaft verkommt zur Monokultur. Die Biogasanlagen usw, die entstehen sind genau so Zweifelhaft wie die großen Schweineställe. Hoffentlich stinken sie nicht so.

Ein Bauer hat vor kurzem zu mir gesagt, dass er nahezu gleich viel Diesel verfährt, um seine Biogasanlage zu füttern, als wenn er damit einen Generator betreiben würde, zur Stromerzeugung in vergleichbarer Energieeinheit.

Wenn dem so ist, dann ist das ganze doch ein glatter Wahnsinn.

Man kann sicher noch viel erreichen, Autos Sprit sparender zu machen und auch Motore zur Stromerzeugung, wie das Projekt von VW mit dem Dieselmotor im Keller. Da brauchen wir keinen Biosprit. Wo sollen wir denn das ganze Grünzeug hernehmen, um wirklich von Rohöl unabhängiger zu werden?

Umwelt ist hier klein geschrieben. Vielmehr geht es hier um Subventions-Lobbyismus der Landwirte und um eine völlig beratungsresistente Regierung bzw. Politik en Block.

Warum redet man jetzt erst mit dem Chef-Entwickler von BMW, um zu erfahren, dass E10 Quatsch ist? Warum nicht schon früher mit Fachleuten reden?


Ich lass auch die Finger weg vom E10.
Mein alter Opel mag es nicht und der Explorer war
gerade erst für richtig viel Geld in der Werkstatt,den geb ich jetzt
für zweifelhaften Sprit nicht schon wieder in Reperatur.


:angry:

Wer soll E10 tanken ??

Der Vielfahrer – sicherlich nicht, er hat einen Sprit-Mehrverbrauch von ca. 6-8%

Der Wenigfahrer – sollte es auch nicht tanken, da E10 einen höheren Wasseranteil hat und sich nach einigen Tagen schon eine Wasser-Pfütze im Tank ablagert..

Der intelligente Fahrer – nein, der ganz bestimmt auch nicht

Aber warum hat dann die Politik E10 gewollt? – Nun – wir sind ja gewohnt, dass wir uns immer weniger mit dem.. identifizieren können, was aus Brüssel und Berlin kommt.. Das fängt beides mit B wie Bachel an. ;-)

E10 - schadet in Summe der Umwelt, schadet der Technik, treibt Preise bei Nahrungsmittel und beim Autofahren hoch .- NUR – die Zeiten sind endgültig vorbei, in denen wir Fehlentscheidungen der Politik einfach hinnehmen, Nein – wir sind nicht – wie man uns jetzt wieder verdummen möchte, verunsichert oder nicht informiert – Wir wollen E10 deshalb nicht, WEIL wir darüber informiert sind. Immer öfters passiert es, dass Bürger klüger sind als ihre Politiker und hier.. werden wir es mal aussitzen und drauf ankommen lassen...

Leute, lasst Euch nicht vergaggeiern, tankt das gute alte Super und boykottiert den neuen Dummy-BIO-Sprit, der nun aber überhaupt nix mit BIO zu tun hat.


Zitat (serena @ 08.03.2011 12:55:33)
Aber warum hat dann die Politik E10 gewollt?

Gefordert haben es die Grünen, weil sie dumm sind. Beschlossen haben es die Konservativen, weil sie korrupt sind. Bio-Ethanol ist eine Subventionierung der Landwirtschaft. Die Überproduktion an Getreide, Zucker und Mais wird nicht wie früher in ärmere Länder verkauft, sondern zu Sprit verarbeitet und verheizt. Die technischen Probleme sind einfach lösbar, aber Nahrungsmittel zu verbrennen ist gottlos.


Kostenloser Newsletter