3er CD Wechsler funktioniert nicht - need help

Neues Thema

Hi,

ich habe grad den Laser meiner Stereoanlage gereinigt, in der Hoffnung, dass er wieder CD abspielt.
Hanseatic Stereoanlage mit 3fach Wechsler, MP3 usw.
Leider hat es nichts gebracht und er spielt weiterhin keine CDS, natürlich nur originale verwendet.
Ich schliesse die Wechslerlade, er zieht die CD aber der Laser lässt nur so tickende geräusche von sich, schmeisst die cd ab und versuchts mit ner anderen.
Ich habe die Anlage schon sehr lange, komischerweise las er von heute auf morgen keine CDS mehr.
Ich es möglich sowas wieder zum laufen zu bringen oder sollte man sich was neues anschaffen?
Ich bin leider nicht so der technic freak aber handwerklich nicht unbegabt.
Für Tipps wäre ich sehr dankbar.


Dann ist der Laser futsch oder nimmer richtig justiert gewesen, wenn auch ne Reinigung nix mehr brachte. Das war bei meinem extrem teuren CD-Player der Stereoanlage auch so. Das passiert mit der Zeit. Die Laser halten nicht ewig. Reparatur lohnte sich bei meinem, weil der Player von Denon ist und sehr teuer war (800 DM) damals.

Bei Billiggeräten lohnt es sich kaum bzw. man kriegt eh keine Ersatzteile. Ich würde sagen entsorg das Ding und gönne dir nen neuen. Kosten ja nicht mehr wirklich viel. :trösten:

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 08.03.2011 15:04:07


Hallo,
das gleiche Problem hab ich auch mit meiner Anlage. Da ist ein fünffach CD-Wechsler drin. War ziemlich schnell im Eimer. :wacko:

Ich bin mit den Kompaktanlagen durch, die meisten halten nicht länger als die Garantiezeit, wenn überhaupt. Werde mir demnächst Einzelkomponenten kaufen, was aber leider sehr viel teurer ist.

Wenn ich allerding bedenke, dass ich schon vier Kompaktanlagen zu je 400 Euro auf den Müll gebracht habe, dann hätte ich besser gleich Einzelteile gekauft, die zur Not zu reparieren sind.

Außerdem sind die Boxen zu den Bausteinen viel besser und da macht die Musik mehr Spaß.

LG Synopse


Zitat (synopse @ 11.04.2011 09:29:29)
Hallo,
das gleiche Problem hab ich auch mit meiner Anlage. Da ist ein fünffach CD-Wechsler drin. War ziemlich schnell im Eimer. :wacko:

Ich bin mit den Kompaktanlagen durch, die meisten halten nicht länger als die Garantiezeit, wenn überhaupt. Werde mir demnächst Einzelkomponenten kaufen, was aber leider sehr viel teurer ist.

Wenn ich allerding bedenke, dass ich schon vier Kompaktanlagen zu je 400 Euro auf den Müll gebracht habe, dann hätte ich besser gleich Einzelteile gekauft, die zur Not zu reparieren sind.

Außerdem sind die Boxen zu den Bausteinen viel besser und da macht die Musik mehr Spaß.

LG Synopse

Tja, es ist halt nix, immer billig billig billig zu kaufen. Wer billig kauft, zahlt auf lange Sicht mehr, als der, der gleich was gescheites kauft. Nun ja, das hast du ja erkannt, was erfreulich ist :) :) :)

Hallo!
Wenn der CD-Player nicht mehr will dann sitzt meistens Schmutz unter der Laserlinse. Oder man hat eine sogenannte Reinigungs-CD verwendet und ihn damit kaputtgemacht. Ein normaler CD-Player spielt eine CD mit ca. 74 bis 200 Umdrehungen pro Minute ab, wobei die Abspielgeschwindigkeit davon abhängt wie voll der Pufferspeicher ist. Mit einer Reinigungs-CD verfährt der Player ebenso, wobei diese konstruktionsbedingt ziemlich stark eiert wenn sie abgespielt wird. Da knallen dann die Reinigungsborsten oder der Filzring mit bis zu 200 Umdrehungen auf den Laser und dejustieren ihn zwangsläufig. Selbst wenn er dann noch scheinbar funktioniert - ein wenig Staub unter der Linse und schon wars das. Die Laseroptik eines CD-Players ist auf Hundertstel Millimeter genau justiert. Gerät sie auch nur etwas aus den Fugen kann man sie nur noch wegschmeißen und gegen eine neue ersetzen.
Den Staub unter der Laserlinse kann man vorsichtig mit einer Einwegspritze und etwas destilliertem Wasser oder Ethylalkohol wegschwemmen. Vorher sollte man aber beim Gerät den Netzstecker ziehen und die Elkos entladen, damit man keinen Stromschlag verpaßt bekommt. Danach das Gerät einen Tag trocknen lassen und erneut versuchen. Will er dann immer noch nicht so wie er soll kann man ihn bei den meisten Kompaktanlagen vergessen, da sich aufgrund des Aufbaus (Platine, Microbauteile) der Laserstrom nicht verstellen läßt. Bei Einzel-CD-Decks kann man noch versuchen durch leichtes Erhöhen des Laserstroms (Platine hat Regelpotis) den CD-Player wieder in Gang zu bringen. Ansonsten hilft nur ein Austausch der Lasereinheit (kein Problem da in HiFi-Geräten der meisten Hersteller wie Denon u.a. baugleiche Teile verwendet werden die nicht viel kosten).

Die günstigsten CD-Decks sind die kleinen portablen CD-Spieler wegen ihrer geringen Anschaffungskosten und ihrer den großen Geräten ebenbürtigen Lebensdauer des Lasers. Aber wer will schon so ein Miniding in seiner HiFi-Anlage? :rolleyes:


Neues Thema


Kostenloser Newsletter