Den "richtigen" Stromanbieter finden: Wohnkosten niedrig halten


Lohnt sich der wechsel zu einem billigstrom anbieter wirklich?
Ich versuche im Moment Kosten einzusparen und im Fernsehn
laufen doch im Moment immer diese Spots mit billigerem
Strom.
Ich habe bisher noch keinerlei erfahrungen damit gemacht,
im bekanntenkreis habe ich mal ein bisl rumgefragt, aber
da hat sich auch noch niemand getraut zu wechseln.

die frage ist für mich nämlich, lohnt sich das wirklich, von
den kosten her? und ist das auch sicher, nicht dass ich hinterher
ohne strom dastehe, das wär ziemlich blöd!

vllt hat hier schon jemand erfahrungen mit einem wechsel
gemacht und kann mir sogar einen anbieter empfehlen?

ist der wechsel denn sehr kompliziert?

Tipp der Redaktion:
Zu hohe Stromrechnung? Jetzt neuen Anbieter mit unserem Stromrechner finden, Preise vergleichen und kräftig sparen!


Ein Wechsel ist völlig unkompliziert, nur rechne genau, das ist eine Wissenschaft für sich.
Und ohne Strom wirst Du niemals dastehen, es gibt eine vorgeschriebene Grundversorgung, damit man auf jeden Fall immer Strom hat, es sei denn Du zahlst nicht und der Strom wird abgestellt. :D


Hallo, ihr lieben Muttis und Vatis, die ihr allein (ohne Eltern und Partner) wohnt und auch alle Kosten allein tragen müsst,

mein Sohn ist umgezogen und tut sich sehr schwer, einen günstigen Anbieter für Strom und Gas zu finden. Ich selbst habe auch schon geschaut, und es ist wirklich nicht einfach. Viele Anbieter werben im 1. Jahr mit einem hohen Bonus (der natürlich im zweiten Jahr wegfällt und den Preis dann in eine unkalkulierbare Höhe treibt! :wallbash: ) , damit sie viele Kunden kriegen, aber wie macht man's denn nun richtig mit der Entscheidung??? :hilfe:

Wir selbst sind nicht in so einer Lage, einen Stromanbieter wählen zu müssen/zu können, weil wir Heizstrom beziehen und dieser überwiegend nur von den orts-/regionsansässigen (teilweise recht teuren) Stromwerken angeboten wird.

Also, wie geht ihr bei der Wahl eures Strom-/Gasanbieters vor? Was sind eure Kriterien?

Vielen Dank für hilfreiche Hinweise :blumenstrauss:


Zitat (Aquarius @ 22.03.2011 12:12:18)
Also, wie geht ihr bei der Wahl eures Strom-/Gasanbieters vor? Was sind eure Kriterien?


Kriterien:

-keine Vorkasse
-Bonus nur wenn du evtl. jedes Jahr wieder wechseln möchtest
-Bewertungen und Erfahrungen von Kunden mit in die Entscheidung einfließen lassen

Hallo,

ich überlege gerade ob ich meinen Stromanbieter wechseln soll oder nicht. Kriterien für einen Wechsel wäre für mich vor allem das der neue Anbieter möglichst viel Ökostrom liefert und keine Kernenergie dazukauft. Ebenso wichtig finde ich aber das der neue Stromanbieter zuverlässig ist und auch vernünftige Tarife anbietet. Von Prepaidtarifen oder welche mit hohen Kautionszahlungen halte ich überhaupt nichts. Ein Bekannter hat mir für den Vergleich die Internetseite **unerwünschten Werbelink entfernt** empfohlen und ich finde diese Seite auch übersichtlich. Dennoch bin ich etwas skeptisch und würde gerne wissen ob jemand diese Seite kennt und Erfahrungen damit hat. Kann mir ein User ähnliche Seiten empfehlen damit ich mal sehe ob bei anderen Vergleichen die selben Tarife gefunden werden? Gibt es auch Foren in denen Kunden über ihre Erfahrung mit diversen Anbietern berichten? Die meisten Anbieter die ich auf der Vergleichsseite gefunden habe sind welche von denen ich noch nie vorher gehört habe.

Bearbeitet von Jeanette am 31.03.2011 18:08:11


Ich habe mit verivox gute Erfahrungen gemacht. Da kann mann auch 100% Öko-Anbieter mit Zertifikat auswählen. Bewertungen von Kunden sind ebenfalls integriert.
Die Günstigsten sind allerdings nicht immer die besten.


Anbieter mit Vorauszahlung und Kaution sortiere ich aus. Von den restlichen orientiere ich mich nach dem günstigsten Angebot unter Berücksichtigung von Bonuszahlungen nach einjähriger Vertragszeit oder so ähnlich.

Seit etlicher Zeit wechsle ich jedes Jahr zum nächsten Anbieter, nachdem ich den Bonus kassiert habe. :D

Vor Vertragsschluß immer noch direkt beim Anbieter die aktuellsten Konditionen überprüfen, die Vergleichsdienste hinken oft mit ihrer Aktualisierung etwas nach. ;)


Lichtblick, Naturstrom, EWS Schönau oder Greenpeace Energy. Ob's teuer oder billig ist, steuert man in erster Linie über den Verbrauch. Dann ist der Lerneffekt auch nachhaltiger.


Wie berechnet man den Tarif bei Anbietern die einen Bonus geben? Muss man einfach die z.B. 80€ zum Jahresgrundpreis dazu rechnen oder ist das komplizierter?


Ich stimme Koenich zu und bin selbst bei Greenpeace Energy. Naturstrom ist aber günstiger und genügt dabei noch ganz besonders hohen Ansprüchen (Stichwort Methankraftwerke). Preislich macht das keinen oder nur noch einen sehr geringen Unterschied zu den meisten regionalen Anbietern.


Im Augenblick scheint es schwierig zu sein, einen passenden Energieanbieter zu finden, da die meisten Billiganbieter mit Überkapazitäten des Marktes jonglieren. Diese dürften demnächst passè sein, wenn in Deutschland 8 Kraftwerke vom Netz gehen. Der Strompreis auf dem freien Markt hat sich in den letzten Tagen um ca. 15% von 53,-€ auf 62,-€ pro Megawattstunde erhöht. Preiszusagen von Anbietern ohne eigene Energieerzeugung sind praktisch wertlos. Wenn in BW zudem zwei weitere Kraftwerke vom Netz gehen entsteht ein völlig neuer Strommarkt mit neuen Preisen. Ich würde in den nächsten Wochen erstmal keine neuen Verträge abschließen oder die AGBs gaaanz genau lesen.

http://www.eex.com/de/


Zitat (scilla @ 27.03.2011 12:04:33)
Wie berechnet man den Tarif bei Anbietern die einen Bonus geben? Muss man einfach die z.B. 80€ zum Jahresgrundpreis dazu rechnen oder ist das komplizierter?

Meistens ist dieser Bonus schon beim monatlichen Preis eingerechnet. Braucht/kann man also gar nichts mehr abziehen.

Wenn Du bei Verivox bei "Inklusiv 150 Euro Neukundenbonus" mit der Maus drübergehst, erscheint ein Fenster unter anderem mit diesem Text:
"Der angegebene Bonus ist in den Gesamtkosten bereits enthalten".

nich zu billigstrom wechseln...grade jetzt nich- billigstrom kommt aus atomkraftwerken..und die können ganz schön gefährlich sein- siehe japan...

wenn dann ökostrom, der ist zwar bisschen teurer, aber echt tausendmal besser für die umwelt!!!

**unerwünschten Werbelink entfernt**

liebe grüße

Bearbeitet von Jeanette am 31.03.2011 18:07:15


Auf www.werbung.de kannst du Energiekosten ganz gut vergleichen. Die Seite bietet auch noch eine Bewertung der Kunden bei den einzelnen Anbietern.... im Vergleich zu den anderen Seiten ganz hilfreich finde ich ;)

Bearbeitet von Highlander am 06.10.2015 17:17:03


Manche lerne es nie - oder noch später. :(



Kostenloser Newsletter