Namibischen Staub aus weißem Shirt auswaschen: Nach dem Urlaub ist das Shirt rotbraun


Hallo zusammen!

Ich komme gerade aus Namibia zurück, wo ich 3 Wochen lang in ziemlich staubiger Umgebung unterwegs war. Ich hatte ein weißes Funktionsshirt dabei, das nach kurzer Zeit die Farbe der Landschaft (=Rotbraun) angenommen hat. Dass weiß für so einen Urlaub eine schlechte Farbe ist, war mir auch schon vorher klar, aber das Shirt gab es in keiner anderen Farbe mehr.

In der geht die Farbe leider nicht mehr raus und auch mit Bleichmitteln hatte ich keinen Erfolg. Hat jemand von euch noch eine Idee?

Gruß, Serienchiller


Da es wohl feinste Staubpartikel sind, werden diese evtl. nach und nach durch eine unbestimmte Anzahl von Waschgängen wieder herausgehen. Einfach mal stur immer mitwaschen und gucken was passiert. Bleichmittel helfen da nicht.

Gallseife fällt mir noch ein. Kauf mal ein Stück Gallseife und schäume das Teil damit intensiv ein. Vielleicht nützt es was. Ich glaubs aber selbst nicht so wirklich. Ein Versuch ist es wert.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 25.03.2011 13:42:32


Ich denke, Knuddelbärchen liegt sehr richtig mit seiner Vermutung: Den feinsten Sandstaub bekommste nicht mehr aus dem Shirt raus. Alternative: Pinne es mit Nadeln als Urlaubserinnerung an die Wand. Dann denkst Du immer, wenn Du dran vorbei kommst, an einen (hoffentlich) unvergesslichen Urlaub zurück ;)

Grüßle,

Ilwedritscheline

P.S.: Herzlich willkommen bei den Muttis.


Nachsatz: Nach einem Monat archäologischer Grabung im syrischen Wüstensand vor einigen Jahren konnte ich auch sämtliche Textilien, die ich dabei hatte, anschließend entweder wegwerfen oder als Erinnerungsstücke aufbewahren. Den Sandstaub bekam ich auch mit mehrmaligem Waschen nicht mehr raus.


Njet: diese Naturfarbe ist waschecht!- Wenn Du das Shirt weder enstorgen noch als Urlaubs-Trophäe behalten willst: evtl. kannst Du's ja dunkel einfärben?- Vielleicht hast Du noch ein Teil, das Dir farblich nicht mehr so gefällt, und Du steckst das Namibia-Gedächtnis-Shirt mit dazu beim Färben?!

Man wundert sich schon, daß manche Naturfarben SO hartnäckig sein können.- Daß daß da die geballte Chemie Nix hilft.

Liebe Grüße...IsiLangmut


Isi, das Shirt ist aus Funktionsfasern. Das sind Kunstfasern. Die kann man nicht einfärben.


Kleine Korrektur, Knuddel: Dooooch, man kann. Und zwar mit namibischem Wüstensand. Der färbt besser als jedes chemische Färbemittel von Heitm*ann und Simplic*l. Nicht von ungefähr haben die alten Meister des Mittelalters ihre heute noch unvergleichlichen Meisterwerke mit Pigmentfarben in Pulverform selbst angerührt. Die Farben leuchten heute noch. Siehe Sixtinische Kapelle. Uups, schlechtes Beispiel, die musste ja erst vom Ruß der Jahrhunderte befreit werden, ehe sie wieder strahlte. Und richtig: Pigmente sind mehrheitlich aus mineralischen Substanzen. Nun rate mal, woraus (namibischer) Sand bestehen könnte? ;)

Grüßle,

Ilwedritscheline

Tante Edit sagt: :hmm: :hmm: :glühbirne: :glühbirne: Das isses: Klar doch, warum bin ich da nicht gleich drauf gekommen. Halte hier Vorträge über Grundzüge der Chemie und schieß voll am Thema vorbei. Sorry, korrigiere ich jetzt. Also, die einzige Möglichkeit, die rotbraune mineralische Farbe zu überfärben, ist es , mit einer anderen mineralischen Farbe drüber zu färben. Allerdings habe ich keine Erfahrung damit, auch kein Rezept, wie man mit der Farbe farbecht färbt. Doch da kann vielleicht der Gockel weiterhelfen. Auf Nachfrage kann ich per PM einen Hersteller von Pigmenten nennen, der sogar Kleinstmengen an Privatkunden versendet.

Bearbeitet von ilwedritscheline am 25.03.2011 20:45:55


Zitat (ilwedritscheline @ 25.03.2011 20:34:31)
Auf Nachfrage kann ich per PM einen Hersteller von Pigmenten nennen, der sogar Kleinstmengen an Privatkunden versendet.

Klingt interessant! Schickst mir bitte ine PM! Danke

Damit könnte ich mein Mumienkostüm für Fasnacht 2012 nochmals behandeln, damit die Verfärbungen ungleichmässiger werden.
Habs mit Schwarztee gemacht. Wurde aber zu gleichmässig und sieht etwas unrealistisch aus.

Knuddel: Hast die gewünschte PM in Deinem Postfach. Viel Erfolg.

Grüßle,

Ilwe


Vielen Dank für eure Erklärungen. Ich habs mir schon fast gedacht. Einen letzten Versuch will ich noch wagen, vielleicht besteht der rötliche Staub größtenteils aus Eisenoxid, dann habe ich eventuell mit Oxalsäure eine Chance. Weiß jemand zufällig, wo man die herbekommt? Gibt es irgendwelche Haushaltsprodukte die Oxalsäure enthalten?


oops Serienchiller, jetzt haste mich aber geplättet. Ich halte Dir einen Vortrag über chemische Vorgänge und Du fragst im Gegenzug ganz gezielt nach einem bestimmten chemischen Element. Respekt. Du scheinst Dich auszukennen. Doch Eisenoxid nennt man umgangssprachlich auch Rost.

Dann frage ich mal den Gockel, bzw. Tante Google. Moment bitte. Hm, das Ergebnis hat mich nicht überzeugt. Es wird zwar erklärt, was die Säure, nach der Du fragst, anrichtet, aber nicht, wo man sie herbekommt. So ganz ungefährlich ist sie nicht.

Auch wenn Dein (vermutlich angenommenes Studentendasein) den Verlust eines Funktions-Shirts schmerzlich beklagen sollte: Schreib das Shirt in den Wind. Wirf es in die Altkleidertonne oder häng es Dir als Trophäe an die Wand. Retten kannst Du es nicht. Kauf Dir lieber ein Neues, so Dein Budget es zulässt.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Oxalsäure ist doch in Rababer enthalten, ob man sie daraus aber irgendwie isolieren kann weiß ich nicht :D


Isolieren kann man aus Rhabarber die Oxalsäure schon. Lohnt sich aber bei der vorhandenen Konzentration nicht, kommt vieeel, vieeel teurer als das Zeug zu synthetisieren ;) oder ein neues Shirt -_- zu kaufen.

Versuchs mit Citronensäure zu entfärben, das ist auch ein guter Komplexbildner für Fe-Ionen. Kriegst du im Lebensmittelhandel.


In Chemie hab ich aufgepasst, aber das hilft einem leider auch nicht immer. Ich denke es ist Zeit, meinen treuen Begleiter auf seine letzte Reise zu schicken. :heul:


Nurmalso... Wenn Du das Shirt eigentlich sowieso nicht in weiß haben wolltest, wo liegt jetzt eigentlich genau das Problem? Hat das "Funktions-Shirt" jetzt gar keine Funktion mehr? Verhüllt es nicht immer noch Deinen Alabasterleib? Und Schweiß nimmt es mit Sicherheit auch nach wie vor auf.
Jetzt würde ich so ein Shirt erst recht tragen und wenn jemand nach der Einfärbung fragt, großkotzig sagen: "Joa, das ist noch der Sand von meinem letzten Urlaub in Namibia(*)" .

(*) (wahlweise "Deutsch-Südwest") :pfeifen:


Ich meine auch: War das Shirt so teuer das es sich lohnt soviel Aufwand deswegen zu treiben?
Ich würde das Shirt einfach waschen...wenn die Farbe rausgeht ist gut,wenn nicht,dann bleibt es eben Rostrot(ist diesen Sommer eh wieder "in" glaub ich).
Vor allem ist das etwas was nicht jeder hat. Und falls es nicht gleichmäßig Rot ist,dann ist das eben ein Batikshirt:)


Zitat (Serienchiller @ 27.03.2011 03:01:59)
In Chemie hab ich aufgepasst, aber das hilft einem leider auch nicht immer. Ich denke es ist Zeit, meinen treuen Begleiter auf seine letzte Reise zu schicken. :heul:

Hebs doch einfach auf und nimm es als Unterhemd. Wegwerfen würde ich es nicht deswegen. Ich mach das mit T-Shirts, die vom Material noch gut sind aber von der Farbe her nimmer, auch so.
Wasch es einfach immer wieder mit der Weißwäsche mit Vollwaschmittel mit. Kann nämlich schon sein, dass es nach und nach wieder schön wird. Manche Flecken brauchen einfach Geduld.
Habs bei schwarzer Druckertinte gelernt. War irgendwann auch wieder weg.

Zitat (Koenich @ 27.03.2011 04:33:00)
Nurmalso... Wenn Du das Shirt eigentlich sowieso nicht in weiß haben wolltest, wo liegt jetzt eigentlich genau das Problem? Hat das "Funktions-Shirt" jetzt gar keine Funktion mehr? Verhüllt es nicht immer noch Deinen Alabasterleib? Und Schweiß nimmt es mit Sicherheit auch nach wie vor auf.
Jetzt würde ich so ein Shirt erst recht tragen und wenn jemand nach der Einfärbung fragt, großkotzig sagen: "Joa, das ist noch der Sand von meinem letzten Urlaub in Namibia(*)" .

(*) (wahlweise "Deutsch-Südwest")  :pfeifen:

Da muss ich Dir Recht geben, Koenich. Das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, dass weiß ja eigentlich gar nicht die Wunschfarbe für das Shirt war. Für mich lag der Fokus eher auf dem Entfärben, was ja auch Thema dieses Threads ist.

Also, Serienchiller, hiermit rudere ich zurück und schließe mich dem Vorschlag von Koenich an. Trag das Teil mit Stolz weiterhin, solange es noch in Ordnung ist.

Auch der Vorschlag von Knuddelbärchen ist sehr praktikabel. Wäre ebenfalls zu überlegen.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Kostenloser Newsletter