Dampfgarer: Sind die zu empfehlen fürs Tägliche?


Hallo Ihr Lieben,

ich bin am Überlegen, ob ein Dampfgarer für meine Essgewohnheiten vielleicht nützlich wäre und habe den im Auge:
http://www.amazon.de/AEG-DG-5552-Dampfgare...01062587&sr=8-1

Also, die Beschreibungen sind sehr ansprechend. Ich würde mich freuen, wenn ich aus der "erfahrenen Runde" :) Meinungen und Tipps von Euch bekomme.

Gemüse, Kartoffeln und Fisch esse ich sehr gerne. Nudeln an 5 Tagen die Woche. Aber ich glaube, für Nudeln ist so ein Gerät nicht geeignet?

Viele Grüße, Pitz :blumen:

Edit: Vielleicht passt das Thema besser in den Essenfred (statt in Einkaufen)?

Bearbeitet von Pitz am 25.03.2011 15:35:58


Zitat (Pitz @ 25.03.2011 15:30:02)
Aber ich glaube, für Nudeln ist so ein Gerät nicht geeignet?


:schlaumeier: Für Dampfnudeln schon :P

Und für dem Preis,was soll da schief gehen ;)

Nun ich denke auch, wenns nix taugen sollte, hast nicht viel Geld kaputt gemacht und in Ebay gibts sicher genug Abnehmer. :lol: :lol: :lol:


Das Gerät ist für die geschilderten tollen Möglichkeiten wirklich preisgünstig.

Ich wollte aber mal nachfragen. Also eines meiner Lieblingsgerichte (Fisch mit Kartoffeln/Kartoffelbrei und Gemüse wie Brokkoli, Möhren, Aubergine, Paprika, Zucchini) in die drei Behälter gefüllt und man hat sein Lecker-Fresschen auf Schwupps? Ich hatte auch die Überlegung, noch ein Ei für das Frühstücksbrot am nächsten Morgen mitzugaren.


Hier noch ein Dampfgarertest. Zwar schon ein paar Jahre alt aber vielleicht hats da noch interessante Infos für dich. Einfach mal durchackern. Das Gerät von Tefal, das am besten war, gibt es sogar noch zu kaufen. Kostet allerdings etwas mehr.

Ich benutze seit 3 Jahren NICHTS Anderes!! Bei mir wird alles dampfgegart, mittlerweile habe ich schon das 3. Gerät :daumenhoch:

Das Gemüse wird so schonen und vitaminerhaltend zart......hmmm...man fühlt sich ganz gesund :rolleyes:


Danke für die Meinungen und Tipps. :)
Ich denke, ich werde mal das Einsteiger-Modell ausprobieren. Ich wollte halt nicht gleich auf einen Trend einfach so aufspringen. Ich musste an meine unglückliche Kaffee-Pad-Maschine denken, die zwar beeindruckend aussah aber keinen tollen Kaffee machte und nach drei Monaten kaputt war. Ich hatte zwar noch Garantie, aber mir war das Teil über (Entsorgung).

Nu denn, ich probiers. LG Pitz und ein schönes Wochenend :blumen:


Ich habe auch einen Dampfgarer und benutze ihn recht haeufig. Einfach praktisch. Besonders der Reis wird schoen fluffig.


Wenn ich richtig gesehn habe gibts wohl im Aldi diese Woche einen Dampfgarer. Mein Mann und ich haben uns drüber unterhalten, ob so ein Ding gut für uns wäre, denn wir essen ja täglich Gemüse, oft nur mit Reis/Nudeln/Kartoffeln. Allerdings essen wir Vollkornreis und auch mal Getreide. Da frage ich mich, ob das mit dem Gerät auch machbar ist? Wer hat da Erfahrungen gemacht? Oder ist das dann am Ende alles Matsch?


Genau das kannst mit dem Dampfgarer kochen.

Im Grunde kocht der Dampfgarer wie ein Reiskocher, den es für 19,99 € schon zu kaufen gibt.

Deshalb genügt ein Gerät. Allerdings brauchen Kartoffeln im Dampfgarer ganz wenig länger als im Dampfdrucktopf.
Und der kocht auch ähnlich wie der Dampfgarer, nur schneller.


Wenn man bewusstvoll in einer konzentrierten Zeitspanne alles auf einmal zubereiten fähig ist und sofort die Disziplin hat, alles gleich weiter zu behandeln, das Richtige.
Ich hatte mir einen 3-Etagen-Garer besorgt, und wusste für mein eigenes Schnäuzli damit nicht so richtig was anzufangen.
Ich wollte Brokkoli, Nudeln und Fisch. Alles in einem Garer. Das hat für meine manchmal schnellen Feierabendsgelüste nicht hingehauen. Womöglich nichts für unkompliziert gedachte gesunde schnelle Gerichte. Vor allem, weil man in einer weiteren Würzbehandlung alles noch mal behandeln muss, bevors schmeckt. Da gibt es keine Möglichkeit, Reis, Gemüse und Co. gleich schön für den Mund schmoren und auf den Teller kippen zu lassen. So wie ich es mag. Zudem kühlts schnell ab.
In meiner Küche war der Beschlag an Fenstern auch recht groß.

Nach dem Dampfgaren muss man irgendwie unterschiedlich gut oder schlecht gegarte und ungewürzte Sachen aus den Schalen rauskratzen, weiterbehandeln, und den feuchten Mogg aus gekippten Fenstern rauslassen.

Nix für ungut :blumen:


"Eine Illusion ärmer und eine Erfahrung reicher". Pitz! :trösten:

Ich benutze lieber jene Metallkörbchen, schon seit Jahren, die sich fächerförmig im Kochtopf ausbreiten, mit den Füßchen im Wasser stehen und alles dampfgaren was ich rein tue. Ich habe ein großes und ein kleines. Es gibt die wohl heute auch aus Silikon?
Vorteil: Es WIRD alles gegart, man kann während des Vorgangs einfach den Deckel lupfen, nachschauen, würzen und alles. Und alles in dessen angemessener Garzeit. Im Grunde wie normales Kochen, aber eben auf Dampf.
In der Mitte des Körbchen ist ein Ring, mit einer GAbel kann man daran das Körbchen rausheben - Vorsicht, dass es nicht runterrutscht! Mit Topflappen seitlich festhalten.

Außerdem kann man wunderbar Sachen wie Nudeln, Reis, eigentlich alles außer Soße, darin aufwärmen.

Evtl. Nachteil beim Kochen: Man braucht halt mehere Töpfe.


Dahlie, ich weiß schon. Du meinst einen Dünsteinsatz.
Die sind prima. Den habe ich auch. :)


Dein Link führt ins Nirvana..... :pfeifen: :D


Danke für den Hinweis, labens. Die erste war von Fackelmann.

Na gut, Versuch Nummer 2, obwohl ich Ikea nicht so mag. Dünsteinsatz

Bearbeitet von Rumburak am 26.06.2012 00:01:22


so ein ähnlicher Siebeinsatz gibts auch bei den Dampfdrucktöpfen/Sicomatic, Ist doch die gleiche Funktionalität?


Auch ich hätte eine Frage zum Thema DAMPFGARER:
Nämlich wie hoch komme ich mit der Temperatur?
Wenigstens ca 200!?
Ich finde diese Geräte nicht uninterressant.


Bei "normalen" Dampfgarern, die drucklos arbeiten, kommst du auf etwa 100°C, eben die Temperatur, bei der Wasser bei normalem Umgebungsdruck verdampft.

Bei Druck-Dampfgar-Systemen, besser bekannt als Schnellkochtopf ;) , kommt man aufgrund des sich im Inneren aufbauenden Drucks von ca. 2 bar auf Dampftemperaturen von etwa 120°C


Darf ich fragen, warum es mindestens 200 Grad sein sollen, hat das einen bestimmten Grund?

Ich habe neulich einen elektrischen Stand-Dampfgarer von Morphy Richards bei Aldi gekauft, gibt's aber auch bei Amazon. Die Rezensionen waren gut und wir sind auch ganz zufrieden. Das ist halt ein Zusatzteil, kein Ersatz für Herd und Backofen. Kostete 100 Euro und hat ein Fassungsvermögen von über 8 Litern in drei separat heizbaren Garbehältern, deshalb kann man auch Kleinigkeiten machen, ohne gleich das ganze Teil heizen zu müssen. Wir machen hauptsächlich Gemüse, Reis und Kartoffeln darin, das schmeckt alles viel besser und intensiver. Fleisch und Fisch braten wir lieber wegen der Röstaromen. Man kann Gemüsesorten mit verschiedenen Garzeitpunkten zum gleichen Zeitpunkt automatisch beim Klingeln fertig haben, das gefällt mir besonders gut.

Und auf die Soargelsaison freuen wir uns ganz besonders. Der Spargel kann im Ganzen liegend ohne Wasserkontakt "gedampfgart" werden und schmeckt super, viel besser als im Spargeltopf.

Aber wie gesagt, ist ein Zusatzteil, kein Ersatz für Herd oder Ofen.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 05.04.2013 12:54:04


Die Frage ist gestattet:
In einem früheren Beitrag hier zum Thema HEIßLUFTOFEN habe ich hier schon ein Statement geschrieben.Jetzt suche ich einen Vergleich.
Es geht mir um Fleischgerichte.
Die Antworten bisher waren hilfreich-Danke an allen.



Kostenloser Newsletter