Was macht ihr am Heiligen Abend: ..... scheint ja ein spannendes Thema


Iss zwar erst im November, aber viele threats drehen sich jetzt schon um die Weihnachtszeit: um "was koche ich", "was schenke ich", "was schenke ich ältern Kindern".

Meine Frage ist: Wie gestaltet ihr diesen Abend?

Ich bin jetzt 44 mit drei kleinen Kindern und das sieht alles ganz anders auch als noch vor 10 Jahren, als wir nur zu zweit waren und ganz anders als noch vor 20 Jahren, upps da waren wir ja auch schon zu zweit. aber erst im Anfängerstadium.

Vor 20 Jahren haben wir bei den Eltern gefeiert - da waren wir noch Studenten und es war furchtbar, wie die alten Rituale aufleben mussten. Gegen 23.00 Uhr gingen wir dann in die Kneipe, wo wir die anderen unserer Freude trafen.

Vor 10 Jahren fuhren wir dann zu den Urgrosseltern, um den leidigen Familienritualen zu entgehen und um ihnen und uns ein schönes Weihnachten zu bescheren.

Und heute kehren wir zu den alten Familienritualen zurück: schöner Baum, gross muss er sein und singen und natürlich einen Gottesdienst vorher und dann die Bescherung und die grossen Kinderaugen. Und dann tolles Essen und Wein und kein Fernsehen und keine DVD - bin gespannt, wann die Kinder das nicht mehr wollen


Aber, meine Frage bleibt: Wie verlebt ihr den Abend?


Es wird das letzte Weihnachten im alten Zuhause sein.
Gemischte Gefühle.


Bei uns daheim wird es auch einen grooooooßen Tannenbaum geben.
Die andere Deko ist ja vorher schon da.
Da ich noch ein Kind habe (7 Jahre alt) wird es hoffentlich schön und ich gebe mir Mühe.
Wir feiern (in Anführungsstrichen) zusammen mit meiner Mutter, Partner , Kind und ich.
Da meine Mama aber krank ist, bin ich dieses Mal erstmalig für die ganze Organisation zuständig und davor graust es mir.
Ich bin keine gr. Köchin und das traditionelle Hl.Abendessen wird wohl umgewandelt.
So wird halt beschert und anschließend zusammen gesessen. Fernsehen gab es nie an diesem Abend.
Wäre ich alleine, würde ich keinen großen Wert auf das Ganze legen.
War im Krankenhaus tätig und habe zuvor gerne an diesen Tagen gearbeitet.

Interessante Frage aber, vielleicht kommen mir ja bei weiteren Beiträgen noch andere Ideen.

LG
Aida


hm ... diese frage.
ich bin ja single und hab an sich nicht arg viel probleme damit. weihnachten ist aber so ein tag, wo einem das allein-sein schon recht bewusst wird.

ich weiß noch gar nicht, wo und wie ich feiern werde, eventuell mit freunden oder ansonsten mit meinen schwestern inkl. familie und meinen eltern.


Vielleicht mit meinem Vater abend essen...
vielleicht mit meiner Schwester und meinem Vater auf den Friedhof, dem Chor zuhören...
vielleicht meinen Freund begleiten, wenn er in der Kirche Tenorhorn spielt...

Leider nicht mit der ganzen Familie, die sind wir schon lage nicht mehr :huh:

Vielleicht verkrieche mich auch nur zuhause und warte bis die Tage vorbei sind.


Ich werde Heiligabend gemütlich mit meinen Eltern verbringen...
Mein Freund ist nämlich nicht da... :(
Es wird was Schönes gegessen, meistens irgendwie Lachs und so und um Mitternacht wollen wir vielleicht in die Kirche gehen...


Am Nachmittag sind wir erst bei meinen Eltern zum Kaffetrinken und schonmal kleiner Bescherung. Meine Mutter freut sich immer so uns beim Geschenke auspacken zuzusehen (dann bekommt Sie ganz leuchtende Augen, wie bei einem kleinen Kind). :D
Abends sind wir bei meinen Schwiegereltern und feiern dort mit der ganzen Familie. Zuerst gibt es lecker Essen, dann wird entweder um die Geschenke gewürfelt oder es muß ein Rätsel gelöst werden. Es ist immer sehr lustig und turbolent.
Am 1. Weihnachtstag geht es dann zu meiner Schwester und Ihren Kindern. Dort wird dann meistens mit den Geschenken der Kinder gespielt, es wird geredet. Es ist immer sehr entspannt. Und Abends gehen wir dann immer zum Weihnachtsball. Die ganzen Kalorien wieder loswerden. :lol:


Ich hab noch absolut keine Ahnung was ich am Heilig Abend oder die anderen Weihnachtsfeiertage machen werde ;)


Wir feiern eigentlich immer 2 Mal Weihnachten:

Am 24. sind wir bei meiner Schwiegermutter mit ihrem Freund gemeinsam mit meinem Schwager. Zuerst werden die Geschenke ausgepackt und dann wird lecker gefuttert.
Ich hoffe nur, dass es heuer anders wird. Letztes Jahr konnte mein lieber Schwager nicht mal am Hl. Abend den Fernseher aus lassen. Er wollte unbedingt Playstation spielen und fernsehen (dabei ist der Mann schon 21) :labern: :labern: :labern: Mein lautstarker Protest ist leider untergegangen, da meine Schwiegermama nur gemeint hat, dass ich ihn lassen soll :wallbash: :wallbash:

Mit meiner Familie feiern wir immer entweder am 23. oder am 25. Dezember (heuer ist es der 25.) - so kann mein Männe und ich mit beiden Familien feiern.

Das ist immer ein tolles Weihnachten. Ein riesiger Baum. Alles so richtig weihnachtlich. Zuerst gehts an die Päckchen, da meine Nichten (9 und 11) nie bis nach dem Essen warten wollen. Danach gibts supi Essen. Dann wird noch lange zusammen gesessen und geredet und gelacht. :wub:


der hl. abend läuft bei uns so richtig altmodisch, oder soll ich klassisch sagen, ab.

erst mal lecker essen, dann werden so nach und nach die geschenke ausgepackt. die augen der kids leuchten immer wieder aufs neue. und später gehts dann noch in die christmette.
so in der reihenfolge haben meine eltern damals schon mit uns kindern den hl. abend gefeiert. mein mann und ich haben dieses übernommen. bei ihm war es im prinzip nicht viel anders.


Also wir feiern Heiligabend immer bei meinen Schwiegereltern (Schwieva mit Frau), mit der ganzen Familie. Am 25. feiern wir dann jeweils bei meinen Eltern. Am 26. feiern wir dann noch mit Schwiegermutter und der ganzen 3. Familie. Bei diesen Feiern sind meist alle Grossmütter und Geschwister, Halbgeschwister, Stiefgeschwister und was sonst noch an Familie ist dabei. am 27. erholen wir uns, denn am 28. müssen wir schon wieder fit sein für ganz viel Besuch, denn da hat unser Sohnemann Geburtstag! :D :D :D

Wir freuen uns aber jedes Jahr wieder auf diese Zeit, auch wenn wir die Tage danach jeweils total fertig sind :blink:

Bearbeitet von Pandora am 10.11.2005 11:26:13


Mein Freund und ich werden unseren ersten Heiligabend zu zweit ganz allein in unserem neuen Haus feiern..... erst nachmittags zur Kindermesse mit Krippenspiel danach schön Raclette essen mit einem guten Wein und endlich mal wieder viel Zeit für schöne Gespräche, das kommt momentan nämlich viel zu kurz da er auf Promotiontour ist und nur am WE zu Hause :(


Als ich noch zu Hause wohnte, sind wir immer zuerst in den Abendgottesdienst, dann gab es Essen und danach die Bescherung. Aber immer nur meine Eltern und wir Kinder. Also in kleiner gemütlich ruhiger Runde. Seid ich bei meinem Freund und seinen Eltern wohne vermiss ich das richtig. Die feiern im übergroßen Stil, mit allen Verwandten und das jedes Jahr bei meinen Schwiegereltern. Das wird nachmittags angefangen und geht bis spät in die Nacht. Wer will geht dann noch in die Mitternachtsmesse. Also gut 30Leute auf einem Haufen und es findet keine Ruhe. Für mich ist das zu extrem. Ich mag es eher in kleiner Runde ruhig und gemütlich. Weil wir die letzten beiden Jahre bei meinen Schwiegereltern gefeiert haben, haben wir uns jetzt drauf geeinigt dieses Jahr allein mit unserer Tochter zu feiern. Weil ich mir das gewünscht habe. Und dann wechseln wir immer ab. Einmal alleine, einmal bei seinen Eltern und einmal bei meinen Eltern. Nur ich weiß jetzt schon das das ein riesigen Krach gibt wenn wir seiner Mutter sagen dass wir dieses Jahr alleine feiern. Ich seh´s schon vor. "Das könnt ihr mir nicht antun, das ist gemein, was soll ich der Familie sagen??!!!!! etc..." Aber dieses Jahr setz ich meinen Kopf durch und lass mir nicht wie in den letzen beiden Jahren das Weihnachtsfest vermiesen.

cathie


:applaus: :applaus: *applaus* Cathie! Jawoll, setz Dich durch! Ich kenn solche Weihnachtsfeiern wie Du sie beschreibst von meinem Ex und seiner Familie. Noch dazu kam, dass sich die ganze Feier praktisch nur um die zwei Kinder meiner Schwägerin drehte, die allerdings völlig unerzogen ganzen Abend nur Mist machten. Da kann bei mir keine Weihnachtsstimmung aufkommen.....

Zum Glück wohnen meine Eltern auch 900 km entfernt, meine Schwiegereltern 400, so hab ich immer eine gute Ausrede, mich an Feiertagen rar zu machen. Und trotz familiärem Gejammer ziehe ich das auch jedes Jahr durch und verweigere völlig, an Weihnachten irgendjemanden zu besuchen. Seitdem hat das Fest wieder an Qualität für mich gewonnen. Vorher war's ein Alptraum.

Schnegge


:D also, wenn wir in andalusien bleiben, dann feiern wir normalerweise schön gemütlich zu dritt.

erst gibt´s die geschenke und hinterher wird gegessen, meistens eine schöne lammkeule :sabber:

um mitternacht gibt´s hier einen gottesdienst, aber das beste kommt hinterher: das rathaus läd alle dorfbewohner zu churros und chocolate ein (auch die die nicht im gottesdienst waren :P ) also fettgebackenes und heisse schokolade.

es werden weihnachtslieder gesungen, dazu spielt man auf der zambomba, ein weihnachtstypisches instrument.

oder, man höre und staune auf einer flasche mit anislikör (es versteht sich wohl von selbst, dass die flasche vorher geleert werden muss).
mit löffel, gabel oder holzstab wird auf der flasche musik erzeugt.

wenn wir in madrid mit meinen schwiegereltern feiern, packen wir meistens auch erst die geschenke aus, während was leckeres im ofen schmurgelt (gern spanferkel oder auch ein puter)

und da mein schwiegervater italiener ist, stellen wir ab mitternacht eine art raviolis selbst her (das ist eine italienische weihnachtstradition), die werden dann am nächsten tag gegessen.


Was mache ich an Heilig Abend? Arbeiten!
Von 5.30 Uhr bis 14.00 Uhr stehe ich im Laden und verkaufe Weihnachtsbraten.
Dann zuhause erstmal duschen und ab zu einem gemütlichen Kaffee auf die Couch, anschließend Bescherung.
Am ersten Weihnachstag treffen wir uns mit meinen Eltern und meiner Schwester nebst Mann zum Weihnachtsessen. Darauf freue ich mich besonders, da meine Schwester in England lebt und ich sie höchstens einmal pro Jahr sehe.
[QUOTE]


wie fast jedes jahr - der ruhigste tag bei mir daheim (daher mag ich den tag, er ist einfach erholsam)

wir stehen auf, frühstücken gemütlich, irgendwann wird soe nebenbei der baum geschmückt (wenn er nicht schon tage vorher steht?),
besuch kommt - zum kaffeeklatsch, zum würstel essen - meistens sitzen's dann bis fünf oder gar sechs am abend;
nebenbei werden die saucen für's fondue gemacht

und wenn's uns lieb ist wird der baum "angezündet",
wir haben keine Zeit mit dem Essen - entweder vor'm oder nach dem Baum - kommt immer darauf wie groß unser Hunger ist.

was gibt es zu essen:
fondue mit versch. salaten und saucen / weißbrot
beef tartare (mit zwiebel, butter, weißbrot, gurkerl)

warum zwei? weil meine Kinder verwöhnt sind und der eine das mag und der andere das und ich beides - deswegen.


Es gab und gibt immer noch die Arbeitsphase an Weihnachten. Ich arbeite dann meist bis 18.00 Uhr oder später und meine Frau hat es immer noch geschafft, ihre Dienste so zu legen, dass der Heilige Abend frei war, dafür war dann oft Silvester weg oder eben was man so die Tage zwischen den Jahren nennt.

Dieses Jahr haben wir Glück gehabt. Ich muss gar nicht arbeiten, und meine Frau nur vom 23. auf den 24.

Und dann geht es zu den Urgrosseltern.


Zitat (markaha @ 10.11.2005 - 23:30:05)
Ich arbeite dann meist bis 18.00 Uhr oder später und meine Frau hat es immer noch geschafft, ihre Dienste so zu legen, dass der Heilige Abend frei war, dafür war dann oft Silvester weg oder eben was man so die Tage zwischen den Jahren nennt.

oje das tut mir leid..... wie gut dass ihr heuer frei habt (auch an silvester?)

Ja, auch an Silvester :D


Wir feiern den Heiligen Abend immer alleine ,also mein Mann und ich+2 Katzen ,erst lecker Frühstücken ,dann irgendwann zwischen Mittag und Nachmittag wird der Baum geschmückt (mal sehn was für Märchenfilme laufen zu der Zeit),dann wird Kaffee und Plätzchen gefuttert und dann so gegen Abend mache ich mich ans lecker Abendessen,es gibt Entenbrust ,mit Rotkohl und Klössen + eine Weihnachts Schoko Mousse als Nachtisch ,danach räumt mein Mann den Tisch ab.
Dann werden die Kerzen am Baum angezündet ,Weihnachts-cd angemacht und Geschenke ausgetauscht, und irgendwo dazwischen auch noch Malzbier getrunken und einfach den schönen Abend geniessen .
Am 1. Weihnachtstag sind wir zum Mittagessen bei meiner Mutter+ Mann und Bruder,zum Kaffee bei meiner Oma +restl.Verwandschaft .
Am 2. Weihnachtstag zum Kaffee trinken bei meinem Schwiegervater+ Freundin ,
wann wir bei meiner Schwiegermutter sind ,keine Ahnung die hat sich noch net gemeldet
also alles schon durchgeplant :D

Gruß Backfee


Ich werde Heiligabend arbeiten. Bin für eine Schicht bis 01:00 am nächsten morgen eingeteilt worden, nachdem ich mich freiwillig gemeldet hatte. Die beiden darauffolgenden Tagen hab ich (leider) frei. Mal sehen was ich als einsamer Single da machen werde.
Was mit dem Silvester und Neujahr sein wird ist bei uns noch nicht raus, aber ich fürchte es wird tatsächlich auf irgendeine Frühschicht herrauslaufen.

Mein 65-jähriger Vater macht es zu Weihnachten ganz richtig! Der genießt sein Rentnerdasein und wird zu dem Zeitpunkt auf einer Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer sein.

Platypus


wir ( Familie mit 2 Söhnen) werden schön zu Abend essen. Es gibt Ente "Lübecker Art" ( s. Forum) und dann noch schön beisammen sitzen. Am nächsten Tag fährt unser Ältester nach Weimar, zu Freundin und deren Eltern und mein Mann hat mal wieder Dienst satt. An Sylvester sogar Doppelvorstellung.
Da wird er erst gegen 23:30 Uhr zu unserer eigenen Sylvesterfete erscheinen:-(

Don.


Das kommt drauf an in welcher Stimmung ich da bin. Finde als Single hat man an Weihnachten eindeutig Nachteile:-(...Wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich ab 22h rum in ne Kneipe gehe wo auch n paar Leute sind. Darf da eigentlich Musik gespielt werden??..hmmm..mir fällt grad ein, dass in der Kirche Musik spielt! Vielleicht sollte ich Abends ja mal wieder dahin grins


Zitat (VIVAESPAÑA @ 10.11.2005 - 14:34:08)
:D also, wenn wir in andalusien bleiben, dann feiern wir normalerweise schön gemütlich zu dritt.

erst gibt´s die geschenke und hinterher wird gegessen, meistens eine schöne lammkeule :sabber:

um mitternacht gibt´s hier einen gottesdienst, aber das beste kommt hinterher: das rathaus läd alle dorfbewohner zu churros und chocolate ein (auch die die nicht im gottesdienst waren :P ) also fettgebackenes und heisse schokolade.

es werden weihnachtslieder gesungen, dazu spielt man auf der zambomba, ein weihnachtstypisches instrument.

oder, man höre und staune auf einer flasche mit anislikör (es versteht sich wohl von selbst, dass die flasche vorher geleert werden muss).
mit löffel, gabel oder holzstab wird auf der flasche musik erzeugt.
(IMG:http://www.es-aqui.com/payno/arti/cocina_2.jpg)

wenn wir in madrid mit meinen schwiegereltern feiern, packen wir meistens auch erst die geschenke aus, während was leckeres im ofen schmurgelt (gern spanferkel oder auch ein puter)

und da mein schwiegervater italiener ist, stellen wir ab mitternacht eine art raviolis selbst her (das ist eine italienische weihnachtstradition), die werden dann am nächsten tag gegessen.

genau soooooooooo muss es sein!!!!

ich beneide dich und wünsche Dir gleichzeitig ein großartiges Fest!!!

am heiligen abend gehts zu muttern. schön gemütlich abfressen, n bischen bescherung (für die kleinen mehr, für die großen weniger), ein wenig im familienkreis zusammen sitzen.

aber mein eigentliches heiligaben highlight - das wo ich mich das ganze jahr drauf freue - kommt erst danach.

nachdem die familie "abgefertigt" ist, wird feiern gegangen. das ist schon seit jahren tradition. um 23:00 rufe ich mir n taxi und mach mich auf den weg zur party in die "lola", wo man am 24.12. leute trifft, die man schon seit jahren kennt und inzwischen nur noch ein mal im jahr auf genau dieser party trifft.

selbst die leute aus meinem freundeskreis, die schon kinder haben, lassen selbige bei ihren eltern und gehen feiern.

und die eigentliche total entspannte weihnachtsrunde in der familie gibts bei uns dann am 2ten weihnachtstag.

heiligabend wird gefeiert! :party:


ersetze lediglich "lola" in kLeiners beitrag durch "las vegas" und du hast meinen heiligabend-bericht. :D


Zitat (zefixx-bike @ 02.12.2005 - 11:16:26)
ich beneide dich und wünsche Dir gleichzeitig ein großartiges Fest!!!

:wub: danke schön!

sag bloss du kannst "Zambomba" spielen? :sabber: :sabber:

Der Heilige Abend beginnt bei uns schon am Abend des 23. dezembers. Von dem Zeitpunkt an kommt keiner mehr ins Zimmer - nur die Eltern, denn dann wird der Baum geschmückt. Alle Versuche, dieses aufzuheben scheiten am Veto der Kinder. Am Heiligen Abend gehen wir, wie sonst Sonntags auch, zum Gottesdienst in unsere Gemeinde. Danach wird erst einmal gegessen. Die letzten Jahre gab es Pellkartoffeln mit Dips (Krabben-, Lachs-, Gorgonzola, Schinkendip u.a.). danach spielen wir unser Spiel (siehe unten). Das Auspacken dauert damit dann doch einige Stunden (statt des Liedes machen wir meistens Musik - Querflöte, Tenorflöte und Klavier). Dabei wird es mit der Zeit immer lustiger, weil es nämlich eine Feuerzangenbowle dazu gibt. Irgendwann fallen alle müde ins Bett. Am nächsten Tag werden dann die Geschenke der Paten ausgepackt.

Zitat (Donnemilen @ 02.12.2005 - 07:39:08)
mein Mann hat mal wieder Dienst satt. An Sylvester sogar Doppelvorstellung.
Da wird er erst gegen 23:30 Uhr zu unserer eigenen Sylvesterfete erscheinen:-(


:D mein mann hat sylvester frei, dafür aber neujahrskonzert(IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/midi/musik/c022.gif)

Zitat (Paradiesvogel @ 02.12.2005 - 17:46:26)
danach spielen wir unser Spiel (siehe unten).d

:D wow... das spiel ist super!

ich genieße die himmlische ruhe.
denn jetzt, in der vorweihnachtszeit
jage ich von einer feier zur nächsten.
ich habe sehr viele freunde,
die im dezember geburtstag feiern,
dann noch diverse weihnachtsfeiern
und das bis ganz kurz vor dem 24zigsten.
da muss ich die ruhe einfach genießen,
gaaanz gemütlich frühstücken,
ein winterweihnachtsspaziergang in
den grunewald oder zur krummen lanke.
dazu nimmt sich am 24 fast keiner die zeit.
danach schön zu meiner nachbarin raufgehen
weihnachtsmusik als hintergrund und eine runde halma spielen
können auch zwei oder drei runden werden :-))
vielleicht auch noch ein glühwein trinken...
am frühabend was leckeres zum essen machen
(noch keine ahnung worauf ich dann lust habe)
und abends die beinchen hoch,
vielleicht noch einen kleinen glühwein
und dann eventuell einen alten klassiker in der flimmerkiste,
ist nix drin kann ich immer noch auf dvd umsteigen
oder ein gutes buch lesen.
auf jeden fall
wird es wieder urgemütlich !


Am Heiligen Abend werde ich zusammen mit anderen helfenden Händen kochen und anschließend Essen verteilen in einem Verein bei dem ich schon länger ehrenamtlich mithelfe.Vor 21 Uhr werde ich nicht Zuhause sein, darum gibt es bei uns Zuhause dann nur noch Kartoffelsalat mit Brühwürstchen und zum Nachtisch Bratapfel mit Vanillesoße, anschließend noch einen Spaziergang mit den Hunden und vielleicht noch ein bißchen vor dem Kamin kuscheln.


Mich beschenken lassen, ist wohl das Wichtigste :pfeifen:


Zitat (Nyx @ 03.12.2005 - 18:03:48)
vielleicht noch ein bißchen vor dem Kamin kuscheln.

Jaaa, mit dem Atavar in natura, wie in Deinem Profil würde ich auch gern kuscheln.




Und was krieg' ich von den Muttis geschenkt? Schließlich habe ich euch schon mit fast 500 Beiträgen aufgemischt?!

Das muss doch irgend wann mal honoriert werden - oder wie sehe ich das? -_-

Da ich an den von den Kirchen propagierte Blödsinn nicht glaube und an den Tagen sowieso nur der Kommerz zählt, ist Heiligabend ein ganz normaler Arbeitstag für mich. Den Tag über arbeiten und abends ein gemütliches Bierchen in der Kneipe zischen ist mir jedenfalls tausendmal lieber, als irgendwo zu hocken und darüber zu grübeln wie schön die Welt sein könnte, wenns jeden Tag Weihnachten wäre.

Da feier ich doch lieber das Mittwinter (oje, bin ich jetzt ein Brauner :unsure: ), aber zum Glück hat ja die Kirche dafür auch einen "inoffiziellen" Feiertag, wo man die ganze Nacht durchgesoffen hat. Leider wurde der Thomastag/Thomasnacht auf den 3. Juli verlegt, damit man den besonderen Charakter der letzten Adventswoche nicht stört. :o :angry: rofl

Wollte ich nur mal gesagt haben! :D


@ Biber

Oh ja, so hab ich auch mal gedacht und machmal denke ich, ich wäre froh noch so denken zu können und nicht in dem Widerstreit gefangen zu sein.

Karneval machen wir nicht mit - nicht auf Befehl lustig sein - kommt nicht in Frage.

Weihnachten machen wir mit - nicht den geschäftigen Rummel, um dem Einzelhandel die prognostizierten Zahlen zu liefern. Nee, weil wir es einfach schön finden, mal ein Adventsstündchen zu machen und dann am hl. Abend die Ruhe einkehren zu lassen. Wir versuchen das, gelingt nicht immer.

Und wenn nicht am 24., dann irgendwann in dieser Zeit.

Vielleicht rede ich für dich völligen Ramsch, aber Menschen brauchen diese Zeiten, finde ich, aber auch nur dann wenn sie ehrlich sind!!!!!


Zitat (markaha @ 04.12.2005 - 23:41:47)

Karneval machen wir nicht mit - nicht auf Befehl lustig sein - kommt nicht in Frage.


Mach ich genau so wenig mit. Warum verstecken sich Leute hinter einer Maske um lustig zu sein?

Zitat
Weihnachten machen wir mit - nicht den geschäftigen Rummel, um dem Einzelhandel die prognostizierten Zahlen zu liefern.


Bei uns gibt es nur ein Geschenk und das ist für die Eltern, der Rest geht leer aus. Hängt vielleicht auch damit zusammen, das ich im Einzelhandel beschäftigt bin, da ist man von dem Rummel ziemlich gesättigt. Denn im Januar geht Weihnachten 2006 schon los (Bestellungen), im August/ September kommt palettenweise die Ware, was sich bis zum Heiligabend hin zieht. Spätestens Anfang Oktober steht bei uns der Weihnachtsmarkt und wer meint das wäre zu früh, der irrt. Das Zeugs geht weg wie warme Semmeln. Ab dem 27. Dezember wird der Weihnachtsmarkt abgebaut, damit spätestens am 2. Januar der Ostermarkt steht, welches ebenfalls nicht zu früh ist, denn....


Zitat
Vielleicht rede ich für dich völligen Ramsch, aber Menschen brauchen diese Zeiten, finde ich, aber auch nur dann wenn sie ehrlich sind!!!!!


Wenn wir richtig handeln würden, müssten wir an den anderen 362 Tagen besinnlich sein und nicht die 3 Tage, denn dann würden wir was erreichen. Wir jammern dauernd über unsere Gesellschaft, wie schlecht sie, wie verroht sie ist, aber keiner kommt mal auf die Idee drüber nachzudenken, das der einzelne die Gesellschaft ist. Die Gesellschaft kann nur so menschlich sein, wie es jeder einzelne ist. Da muss der Hebel angesetzt werden.

Nun, wir gehn sowieso jeden Sonntag in den Gottesdienst, da werden wir uns den an Weihnachten nicht entgehn lassen. Christvesper läuft eher mit Rockband, Christmette eher besinnlich, wissen noch nicht genau welchen wir nehmen. Schön futtern, nur wir vier, dann lesen wir die Weihnachtsgeschichte nach Lukas 2: Es begab sich aber zu der Zeit... Geschenke gibts dieses Jahr kaum, aber die wenigen gibts dann. Und dann gehts in die Heia. Ob dann noch'n Geschenk gibt....


Vielleicht sollt ich noch von unserem heftigsten Weihnachten berichten:

Das war so ungefähr 9 Monate nach unserem Osterurlaub, und 6 Monate nach unserer ein wenig eiligen Hochzeit :pfeifen: , aber auch zwei Wochen nach dem angekündigten Liefertermin unseres Sohnes :D . Also, am Mittag 50 km zu meinen Schwiegereltern, es regnete in Strömen. Mittachmahl, Kaffee und Kuchen, Geschenke, Trallala. Meine geliebte Oma war gerade im Krankenhaus, und meine Familie sollte sich dort treffen. Es regnete in Strömen. Wir hatten den geschmückten Baum im Auto, Onkel Vorspeise und Nachtisch, Mutter den Hauptgang. Abmarsch, 60km in die Klinik, und es regnete in Strömen. Oma hat fast 'nen Herzschlag gekriegt, aber gefuttert hat sie doch. Um Neun Uhr warn wir zu Hause, nachdem wir 40km durch strömenden Regen gefahrn sind. Zuhause ham wir noch 'nen Wein getrunken und das erste mal die Weihnachtsgeschichte gelesen. Um Elf war'n wir dann im Bett.

Um 2 Uhr nachts krieg ich nen Ellenbogen meiner besten Ehefrau von allen in die Rippen mit den traditionellen Worten: Es ist soweit! Und es regnet in Strömen! Kurz darauf kommen wir hochmotiviert in der Klinik an, und das Personal wankt jenseits des Zombiestadiums über die Gänge: Zwei Geburten pro Tag sind dort Durchschnitt, wir waren die 14.! Wir sind also im Waschraum abgelegt und vergessen worden, woher soll ich denn wissen, dass das nicht normal ist. Zwischen zwei Presswehen kam dann zufällig 'ne Hebamme vorbei und quietscht: Was ist denn hier los? Ruckzuck auf diesen blöden Tisch, 5 Uhr 30 war das Christkind da :blumen: :blumen: :blumenstrauss:


Zitat (Lirio @ 05.12.2005 - 19:49:24)
5 Uhr 30 war das Christkind da :blumen: :blumen: :blumenstrauss:

:D eine schöne geschichte und sicher unvergesslich!

@ Lirio, so eine schöne, wahre Weihnachtsgeschichte, und der Waschraum hat ja durchaus was von dem biblischen Stall.

Frohe Weihnachten und Happy Birthday für Euren Sohn :blumen:


In diesem Jahr kommt uns kein Baum ins Wohnzimmer - der uns eh immer im Weg stand - sondern nur eine große Vase mit ein paar Tannenzweigen. Eine Geschenkorgie wie in den Jahren zuvor wird es auch nicht mehr geben. Wir sind übereingekommen, dass es nur ein ewiges Hin und Her ist.

Morgens werden wir gemütlich zusammen frühstücken und Zeitung lesen. Danach sause ich los um den Puter zu holen, der mit Äpfel gefüllt werden will und auf seinen Einsatz am ersten Weihnachtstag wartet. Mittags Brunch irgendwo, mal sehen. Nachmittags wird eine kleine Bescherung stattfinden und wenn es keine Frösche regnet, anschliessend mit meinem Mann einen Spaziergang machen.
Abends sind wir zu einer Geburtstagsfeier im Familenkreis eingeladen, auf der mein Schwager höchstwahrscheinlich seine Klavierkünste wieder zum Besten gibt.


@Biber

Du hast ja recht, da ist ein logischer Fehler: ich sagte: Faschingsrummel und lachen auf Befehl, nee - nicht mit uns

Und dann sagte ich: Zur Ruhe kommen auf Befehl, ich spitze gerade zu.


Klar geht das nicht, aber ich denke gerade so gesellschaftlich wie du.

In einer Lach- und Spassgesellschaft, wo du eigentlich immer zu einem Lächeln gezwungen wirst und wer noch lauter lacht und noch dümmere Witze lacht, dem klatschen alle zu.

Aber diese Auszeiten, in denen, wir mal einfach nur zuhören: Ich glaub, die muss man verordnen und wenn es nicht der Psychiater tut :) , dann sollte es ein Fest wie Weihnachten sein.

Ich weiss um die ganzen Probleme und Anfragen dazu und gebe dir auch recht, dass es alle Tage im Jahr so sein müsste. Aber stelle dir vor, es wäre keinen Tag im Jahr so. Nennen sie es heucheln, nennen sie es Augen vor der Wirklichkeit verschliessen, wie gesagt, ich könnte, wenn jemand so argumentiert, dieser Argumentation folgen, aber schön kann Weihnachten dennoch sein.

Ich hoffe, ich hab die Formulierungen so gewählt, dass du dich nicht angegriffen fühlst, ich will mir einfach nur für mich und meine Familie den Zauber dieser Tage bewahren, was die Kinder später daraus machen, wird ihre Sache sein.


@markaha

Hast du schön formuliert :blumen:
und natürlich kann Weihnachten schön sein. Jeder macht sich sein Weihnachten wie es ihm/ihr gefällt. Wäre ja noch schöner, das man sich sein Weihnachten von jemand anderem aufzwingen läßt wie man es zu feiern hat!
Uns wenn du so ähnlich über Weihnachten denkst wie ich, aber Familie hast, sitzt du ja auch noch zwischen zwei Stühlen. :trösten:


@Biber

Liebe Biber,

ich meine, zwischen Stühlen zu sitzen ist nichts ungewöhnliches. Ich sitze jeden Tag auf einem und genauso zwischen zweien. War nie anders und wird nie anders sein.

Menschen für die alles klar ist, die nie andere Möglichkeiten sehen, werden nie in Konflikte mit sich selbst kommen. Das ist in meinen Augen der falsche Weg.

Aber jetzt wissen wir endlich genau, was an Weihnachten geschehen wird.

schreib ich auch noch


Ich erlebe Weihnachten hier nicht als "Auszeit", "besinnlich" oder als "Zeit für die Familie". Ich sehe um mich herum hektische Menschen, Schlagzeilen von guten Umsätzen und Jahresrückblicke am laufenden Meter.
Seit Wochen dudelt die Weihnachtskonservenmusik in jedem Kaufhaus, Laden oder Supermarkt, ich kann es nicht mehr hören.

Ich glaube dieses Jahr werde ich Weihnachten ignorieren und mich dem ganzen Getue entziehen, ich habe keine Lust mehr :(


Murphy, da gebe ich dir recht, ich empfinde eigentlich die Adventszeit auch nicht als besinnlich, so etwas ist in unserer Gesellschaft auch nur noch schwer möglich. Allerdings empfinde ich die Adventszeit trotzdem als etwas besonderes und seit wir in unserer Familie die Schenkerei auf die Kinder beschränkt haben und wir Erwachsenen einfach so gemütlich zusammensitzen ohne den Geschenkaustausch, hat die Adventszeit für mich wieder etwas wertvolles. Anstatt mich in den überfüllten Kaufhäusern rumzuärgern gehe ich in der Altstadt auf den Weihnachtsmarkt, trinke einen Glühwein und bestaune die schön geschmückte Stadt. Mit etwas Glück schneit es sogar noch und das sind sehr schöne Momente, die einem nur die Adventszeit "bescheren" kann. :yes:


@Cleo - wo halten wir es auch und so kommt auch Besinnlichkeit auf, jedenfalls ein wenig und ab und an mal ein Adventsstündchen zu Hause mit Kerzen und Weihnachtsliedern und was dazugehört. Der Grosse (4 Jahre) liebt das und singt dann aus voller Brust:

"Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum,
der Lehrer hat mich blau gehaun......." :)

Und stimmt dann wieder in die altvertrauten Weisen ein.


Ich hatte versprochen, euch noch zu erzählen, was wir Heilig Abend machen werden.

Jetzt ist es klar.

Meine Frau arbeitet bis 14.00 Uhr oder etwas länger in der Klinik. Ich schmück derweil den Baum und decke den Tisch (der Baum steht im Wohnzimmer und der gedeckte Tisch befindet sich in der Wohnküche)

Um 16.00 Uhr gehe ich mit dem Grossen in die Kirche und meine Frau legt die Geschenke unter den Baum und sorgt für die Gemütlichtkeit. Die Zwillinge sind bei ihr zu Hause. Und zwischen 17.00 und 18.00 Uhr ist dann Bescherung im Wohnzimmer mit Liedern und Geschichten und ganz viel Papier.

Dann Abendessen - erster Teil.

Kinder ins Bett.

Abendessen - zweiter Teil: nur meine Frau und ich und dann schau mer mal.

Hört sich alles ganz einfach an, aber es hat lange gedauert, bis wir endlich die Lösung für uns gefunden hatten.

Frohe Weihnacht!!!!!!!!!!!



Kostenloser Newsletter