Landtagswahl 2011 in Ba-Wü


So, noch ein paar Stunden bis zu den ersten Hochrechnungen!
Da heute ein sehr guter Tag ist, um in die Zukunft zu schauen, folgt hier nun das (äh, mein) Endergebnis :D
Weitere Einschätzungen sind erwünscht!
Und wer wird neuer Ministerpräsident?

CDU: 34%
SPD: 27%
Grüne: 22%
FDP: 7%
Die Linke: 4%

Koalition: Schwarz-Rot
MP: Mappus


Okay :D
War trotzdem von allen Leuten hier am nächsten dran!


Jetzt hats aber gerumpelt hier im Landtag von Ba-Wü. Na ja, schadet nix. :P :P :P

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 27.03.2011 18:17:42


Es könnte einen grünen Ministerpäsidenten geben, Kretschman heißt der gute Mann. Will im Falle eines Wahlsieges bei Porsche und Daimler Ökoautos bauen lassen, das wird auf jeden Fall noch lustig. rofl

http://www.focus.de/politik/deutschland/wa...aid_610465.html


Ich finde es mal gut das hier ein Denkzettel verteilt wird.

Und Ökoauto - Daimler arbeitet doch schon dran.


Zitat (Nightingale @ 27.03.2011 18:29:21)
Es könnte einen grünen Ministerpäsidenten geben, Kretschman heißt der gute Mann. Will im Falle eines Wahlsieges bei Porsche und Daimler Ökoautos bauen lassen, das wird auf jeden Fall noch lustig.  rofl

Posche kann die alten Pläne wieder rauskramen und Landmaschinen bauen.
Ja ich erinnere mich noch an Zeiten, wo Porsches auf dem Acker rumfuhren. :D
Damals war ich aber noch genz, ganz klein. -_-

Zitat (ContraBass @ 27.03.2011 19:20:30)
Posche kann die alten Pläne wieder rauskramen und Landmaschinen bauen.
Ja ich erinnere mich noch an Zeiten, wo Porsches auf dem Acker rumfuhren.  :D
Damals war ich aber noch genz, ganz klein.  -_-

Die Porsche Ackerschlepper sind heute beliebte Sammlerstücke. :wub:


Es bleibt spannend. Derzeit liegt Grün-Rot einen Sitz vor Schwarz-Gelb. Wenn die CDU auch nur ein Überhangmandat bekommt kann Mappus mit der SPD weiter machen, bei zwei Überhangmandaten sogar mit der FDP.

Bearbeitet von Nightingale am 27.03.2011 19:40:22

Yep, sieht so aus als ob es eng werden würde!


jeder vierte Schwabe hat "grün" gewählt, wer hätte das gedacht :pfeifen:


bei uns war heute ausserdem Kommunalwahl aber da wo ich wohne ist seit jeher alles politisch tiefschwarz, da komm ich mit meinem Kreuz nicht gegen an ...


Zitat (Agnetha @ 27.03.2011 19:56:31)
jeder vierte Schwabe hat "grün" gewählt, wer hätte das gedacht :pfeifen:


bei uns war heute ausserdem Kommunalwahl aber da wo ich wohne ist seit jeher alles politisch tiefschwarz, da komm ich mit meinem Kreuz nicht gegen an ...




Das kenne ich gut :mussweg:

Nun nach dem amtlichen Endergebnis wird in Ba-Wü der Wechsel vollzogen. Allerdings nur mit einem Sitz mehr als die absolute Mehrheit. :o :o


Was sagte unser aller - alter - Konrad mal? - "Mehrheit ist Mehrheit". Er hat ja auch so angefangen, wenn ich richtig informiert bin (kann mich halt nicht daran erinnern). Dann reicht ja auch ein Sitz - und wenns sein muss werden die Kranken mit dem Krankenwagen rangekarrt zum Abstimmen. - Und es wird auf Anwesenheitspflicht bestanden.

Letzteres wäre sowieso nicht schlecht, denn bei all den lukrativen Nebenpöstchen kann man sich ja kaum auch noch ums Mandat kümmern. So läufts jedenfalls oft in Berlin.


Jetzt können die Grünen mal zeigen, was in ihnen steckt - Gratulation.

Und unsere Bundesregierung sollte daraus auch eine Leere ziehen, sonst werden sie auch noch anderswo ein Quittung bekommen. ;)


Ich freue mich auch, dass es die CDU nicht geschafft hat. Nun wurde ihr mal gezeigt, dass der Bürger sich nicht alles gefallen lassen


Zitat (Sparfuchs @ 27.03.2011 22:01:56)
Jetzt können die Grünen mal zeigen, was in ihnen steckt - Gratulation.

Die Pogrammatik der Grünen besteht zu weiten Teilen aus fundamentalistisch geprägtem Wunschdenken, das sie über Verbote oder neue Schulden umsetzen wollen. Rechnet mal mal alles zusammen, wogegen die Grünen sind, dann bleibt am Ende eine frühindustrielle Agrargesellschaft mit marxistischer Verteilungsstruktur.

Das ist in etwa so plausibel wie, dass alle, die nicht CDU gewählt haben, in die Hölle kommen.

Selten hab ich an einem Wahlabend so ein einstimmiges und unreflektiertes Gejammer gehört wie heute.
Und alle so: "Mimimi... nur wegen Japan... mimimi... voll unfair, ey... mimimi... die Grünen werden uns unsere Spielzeuge wegnehmen..." rofl


Man könnte die Wahl auch so sehen:

Das Volk hat abgestimmt.

Unsere derzeitige Regierung sollte fürs Volk da sein und nicht fürs Kapital!


Aber irgendwie haben die das immer noch nicht kapiert.


Zitat (Sparfuchs @ 28.03.2011 07:28:46)
Man könnte die Wahl auch so sehen:

Das Volk hat abgestimmt.

Unsere derzeitige Regierung sollte fürs Volk da sein und nicht fürs Kapital!


Aber irgendwie haben die das immer noch nicht kapiert.

Ich bin ja durchaus gespannt wie es weiter geht mit dem Bahnhof in Stuttgart. Die Grünen haben jetzt den Brand geerbt, den sie selbst gelegt haben.

Es wird nen Vokksentscheid in BaWü geben, der sich mehrheitlich dafür ausspricht. Und dann wird er so gebaut, wie er aus dem Runden Tisch hervorgegangen ist. Die Grünen sins dann aus dem Schneider, weil sie vorher erklärt haben das Ergebnis einer Volksabstimmung zu respektieren und die SPD war eh schon vorher für den Bahnhof.
Bei den AKWs wird sich auch nichts tun. Wenn BaWü einen Meiler abschaltet, erlässt Berlin einfach ne Weisung, ihn wieder anzuknipsen. Das Spielchen kennen die Grünen schon aus Hessen und Niedersachsen.


Zitat (Koenich @ 28.03.2011 12:10:24)
Bei den AKWs wird sich auch nichts tun. Wenn BaWü einen Meiler abschaltet, erlässt Berlin einfach ne Weisung, ihn wieder anzuknipsen. Das Spielchen kennen die Grünen schon aus Hessen und Niedersachsen.

Was aber dazu führen könnte, das bei der nächsten Bundestagswahl ein Wechsel ansteht ;)

Zitat (Sparfuchs @ 28.03.2011 12:13:56)
Was aber dazu führen könnte, das bei der nächsten Bundestagswahl ein Wechsel ansteht ;)

So denke ich auch, Fuchs. Man sollte in Berlin ganz schön vorsichtig sein mit irgendwelchen Spinnereien und Anordnungen. Es könnte sonst ein politischen Schlag geben dagegen der Urknall ein Kinderspiel war. Aber wenn man dort sein politisches Grab schaufeln will, helfe ich gerne mit. :P :P :P

Zitat (Koenich @ 28.03.2011 00:36:38)


Selten hab ich an einem Wahlabend so ein einstimmiges und unreflektiertes Gejammer gehört wie heute.
Und alle so: "Mimimi... nur wegen Japan... mimimi... voll unfair, ey... mimimi... die Grünen werden uns unsere Spielzeuge wegnehmen..." rofl

Ja, so etwas in der Art habe ich auch vernommen. :D

Ich find's gut dass die in Ba-Wü gezeigt haben, das wir uns nicht alles gefallen lassen. Hoffe die Kanzlerin kriegt das auch bald zu spüren.

Zitat (witch_abroad @ 28.03.2011 22:03:56)
Hoffe die Kanzlerin kriegt das auch bald zu spüren.

Darauf würde ich nicht bauen. Sie ist bereit für ihren Machterhalt jeden Mitstreiter, ihre eigenen und die Grundsätze ihrer Partei zu opfern. Man wird sie 2013 mit ihren Stuhl aus dem Kanzleramt tragen müssen.

Ich schätze eher, die bleibt noch bis 2021 auf dem Stuhl sitzen. Der Wähler an sich ist nach wie vor doof wie ein Lkw voller Spanplatten und hat ein Langzeitgedächtnis von der Tapete bis zur Wand.

Bearbeitet von Koenich am 29.03.2011 01:44:07


Zitat (Koenich @ 29.03.2011 01:43:43)
Ich schätze eher, die bleibt noch bis 2021 auf dem Stuhl sitzen. Der Wähler an sich ist nach wie vor doof wie ein Lkw voller Spanplatten und hat ein Langzeitgedächtnis von der Tapete bis zur Wand.

So lang werden wir gar nicht warten müssen. Wir werden bereits in den nächsten Monaten sehen, inwieweit sich der Wähler daran erinnert, weshalb er die Grünen eigentlich gewählt hat. Das wird er sich dann nämlich auch nicht mehr erklären können...

Dann nämlich, wenns ein Arbeitsplatz durch den Ökologischen Umbau der Industrie gefährdet sein wird, oder er plötzlich zusätzlich zum Monatsticket eine Nahverkehrsabgabe löhnen darf usw...

Bearbeitet von Wyvern am 29.03.2011 08:08:25

Vielleicht erinnern wir uns aber auch, warum wir sie gewählt haben, wenn Eltern ihre Gymnasialkinder wieder mehr zu Gesicht bekommen, weil sie durch die Rückkehr zu G9 wieder Zeit haben, Kinder zu sein.
Oder wenn die Studiengebühren abgeschafft werden und die Studenten mit weniger Schulden als bisher ins Berufsleben starten.


In welcher Weise man das japanische Erdbeben samt aller damit einhergehender Konsequenzen (ja, da steht ja auch ein Atomkraftwerk...)mißbraucht wird, ist langsam schon sehenswert. Da kann man ja schon fast von wahlkämpferisch Trittbrettfahrern reden, gänzlich unberücksichtigt der Umstand, daß sich das brave Deutschland im Angesicht seiner (europäischen)Nachbarn total lächerlich macht mit seinem stoßerblühten eigenwilligem Atomausstiegshype. Alle Anrainer werden sich kaputtlachen und fleißig weiterbetreiben... die brauchen schließlich Strom und stehen auch dazu.

Interessanter wäre doch wirklich die Diskussion: Steigt Europa aus der Atomenergie aus? DAS wäre ein Meilenstein. Und dann träfe eine mögliche Stromteuerung nicht nur uns per sofort, sondern einen ganzen Kontinent.


Zitat
Oder wenn die Studiengebühren abgeschafft werden und die Studenten mit weniger Schulden als bisher ins Berufsleben starten.

Stimmt, Sie haben dann weniger persönliche Schulden, dafür mehr allgemeine.
Rheinland-Pfalz rühmt sich damit, verschweigt aber das die Transfergelder von BW bekommt.
Grundsätzlich bin ich allerdings auch dafür, keine Studiengebühren zu verlangen - zumindest fürs Erststudium und normale Studienzeit.

Zitat
Interessanter wäre doch wirklich die Diskussion: Steigt Europa aus der Atomenergie aus? DAS wäre ein Meilenstein. Und dann träfe eine mögliche Stromteuerung nicht nur uns per sofort, sondern einen ganzen Kontinent.


Da können wir lange warten, man bekommt so viele Länder nicht unter einen Hut.
Sollten wir es aber schaffen, ein vernünftiges Energiesystem zu installieren, werden wir auch andere Vorteile haben.
Dann könnten andere Länder nachziehen. Viele Länder der Erde schauen auf uns und beneiden uns sogar.

Zitat (Die Bi(e)ne @ 30.03.2011 06:08:29)
Interessanter wäre doch wirklich die Diskussion: Steigt Europa aus der Atomenergie aus? DAS wäre ein Meilenstein. Und dann träfe eine mögliche Stromteuerung nicht nur uns per sofort, sondern einen ganzen Kontinent.

Die undifferenzierte Hysterie in Deutschland wird in anderen Staaten mit Unverständnis betrachtet. Und natürlich nimmt man zur Kenntnis, wie ein entwickeltes Industrieland wie Deutschland sich selbst ruiniert durch Idiotie. Da stehen tausende Windräder anlang deutscher Autobahnen von denen sich nicht mal die Hälfte dreht. Ausländer greifen sich da nur an den Kopf. "Was ist das, macht Ihr damit Wind?"

Weltweit stehen die Zeichen eindeutig pro Atomkraft. Es wurden nie so viele neue Kraftwerke gebaut wie jetzt. Der Energiebedarf der Zukunft und die Klimaziele 40% weniger Treibhausgase sind nur mit Kernkraft zu realisieren. Durch das ROT-GRÜNE Forschungsverbot für Kernkraft verliert Deutschen in einem weiteren Wissensschaftszweig seine Führungsrolle. Wir sind auf dem Stand von 1970 stehen geblieben - technisch und ideologisch, selbst die Inder sind heute schon weiter. Es gibt neue Reaktorgeneration, Konzepte bei denen eine Kernschmelze technisch ausgeschlossen ist, es gibt Konzepte die niedrig strahlenden Abfall hinterlassen und mit denen man den Restmüll der alten Kraftwerke aufarbeiten könnte. Aber diese Konzepte werden nicht mal gehört in Deutschland.

Ok... wenn alle meine Nachbarn in die Weser springen, dann muss ich das natürlich auch tun. So hatte ich das noch nicht gesehen. rofl Kommen Eure Kinder mit der Argumentation auch immer bei Euch durch?
Indien und Frankreich bauen Atombomben. Dann müssen wir doch auch zwingend welche bauen, oder?

Bei erneuerbaren Energien ist Deutschland führend. Warum sollte man diese Position aufgeben, um sich dann doch wieder die näxten 100 Jahre von Uranerz-Importen abhängig zu machen? Abgesehen davon beansprucht Deutschland doch sonst auch immer gern Führungsrollen in Europa. Jetzt wollen unsere Nachbarn halt mal sehen, was wir denn soo drauf haben.

Bearbeitet von Koenich am 30.03.2011 12:17:36


SOOOOOOOOOOO und nun haben wir auch den ersten grünen Ministerpräsidenten in Deutschland.

Wir können halt doch sehr viel im Ländle... :blumen: :blumen: :blumen:


Wer hätte das vor nicht allzu langer Zeit gedacht, dass
ausgerechnet BWB den ersten grünen Ministerpräsidenten wählen
würde :mellow:
Und das sogar mit mindestens zwei Stimmen der Opposition :lol:


Jetzt fehlt es nur noch, dass es in Bayern einen grünen Donnerschlag tut bei der nächsten Landtagswahl. Das wäre dann die Sensation schlechthin. Aber so weit ist man in Bayern noch nicht. Da fehlt denen noch einiges dazu. :P :P


Zitat (Knuddelbärchen @ 12.05.2011 19:04:48)
Jetzt fehlt es nur noch, dass es in Bayern einen grünen Donnerschlag tut bei der nächsten Landtagswahl. Das wäre dann die Sensation schlechthin. Aber so weit ist man in Bayern noch nicht. Da fehlt denen noch einiges dazu. :P :P

Naja, jetzt müssen sie erstmal zeigen, dass sie auch ein Land regieren können ;-)
Ist ja nicht so, als ob Ba-Wü in Deutschland schlecht aufgestellt wäre, jetzt heißt es abzuwarten ob es so bleibt.


Kostenloser Newsletter