abgestandenes Gießwasser


Hallo! Anfrage an Radio Eriwan! Mit Begeisterung habe ich nun schon viele Fragen und Antworten hier im Forum gelesen und immer wieder wird empfohlen, abgestandenes Wasser zum Gießen zu verwenden. Das macht Sinn. Aber ich wohne in einer Mietwohnung und habe eine große Menge(findet mein Mann :lol: ) Pflanzen. Das heißt, hätten wir ein Haus,könnte ich immer ein paar Eimer Leitungswasser abstehen lassen für den Zweck. In der Wohnung ist das nicht möglich. Wie macht Ihr das also bei großer Menge benötigten Gießwassers? Bin schon sehr gespannt! :sabber:


Wenn ich ja nun fies wäre, würde ich sagen: laß die Badewanne volllaufen, und dann das Wasser drin.- So ist immer abgestandenes Wasser vorrätig rofl !

Aber nun mal ernsthaft ;) : Grundsätzlich kannst Du auch "frisches" Wasser nehmen.- Nur halt besser nicht eiskalt aus dem Hahn.- Für die ganz empfindlichen Pflanzen würde ich dann evtl. in einem 5-Liter-Kanister, in dem zuvor Destilliertes Wasser war, bevorraten.- Diese Kanister kann man auch gut unter den Tisch in der Küche stellen. (Oder in Männes Kleiderschrank, nur nicht erwischen lassen :pfeifen: !)- Wir haben zwar ein ganzes Haus, ich habe auch unzählige Blumen und Pfanzen, aber soviele Vorratsbehälter kann ich auch oft nicht befüllen, wenn ich viel Gießwasser brauche.- In den Gartencentern und Gärntereien nehmen die auch kein abgestandenes Wasser, um die Blumen/Pflanzen zu gießen/wässern.- Da hat auch nicht jeder Betrieb eine Regenwasser-Zisterne.- MICH hatte man nämlich voriges Jahr mal ganz mitleidig angeschaut in einem Gartenfachbetrieb, als ich eine ähnliche Frage stellte!- Da hieß es nur:"Liebe Frau Isi, was meinen Sie denn, wie wir unsere ganzen Pflanzen gießen sollten?!"

Lieben Gruß...IsiLangmut


Ohhhh.... :o Danke für die rasche und nützliche Antwort! Das stimmt voll,wenn ich bedenke wie es in der Blumenabteilung des Hagebaumarktes bei uns im Ort zugeht. Die haben natürlich massig Blumen und Pflanzen und die ZISCHEN mit ihren Schläuchen drüber, daß einem Angst und Bange wird. Nachgerade der Kärcher Hochdruckstrahl fehlt noch. :( Ich denke auch,daß das oft eine Pflanze übel nimmt,ich habe schon ein paar so arme Patienten da gesehen.

Stimmt, stimmt...hm..... das mit dem Kanister (sprich: den Kanistern! :P Ich hab tatsächlich viele Pflanzen, muß ich eben eingestehen... :pfeifen: ) werde ich doch GLATT machen! Mein Männe muß da doch wo Platz haben, wo er nicht immer drangeht? rofl Da hab ich jetzt was zu grübeln,vielen Dank! Morgen Montag ist mein Gießtag, da wird das noch nichts,aber so Kanister hab ich sicher zur Hand bis nächsten Gießtag! rofl rofl rofl


Einen Wasservorrat habe ich in einer 10L Gießkanne, die bei dementsprechend wärmeren Temperaturen auf dem Balkon steht. Wenn´s kühler wird, habe ich die Kanne in unserem sog. Arbeitszimmer in einer Ecke unter dem Tisch, oder auch mal - allerdings 2L Gießkannen - im Bad unauffällig unter dem Waschbecken im Schränkchen.

Natürlich reicht es nicht immer, was gesammelt wurde, doch vor dem Kaffeekochen fangen wir morgens immer etwas Wasser für die Gießkanne ab, habe irgendwie - vielleicht unbegründet - Bedenken, sofort den ersten Wasserstrahl aus dem Wasserhahn für meinen Kaffee zu nehmen.
Ansonsten nehme ich für meine Pflanzen auch nie eiskaltes Wasser, schon gar nicht für die Orchis ;)

Bearbeitet von Backoefele am 27.03.2011 20:45:19


Ich denke, dass das "Abstehen" des Wassers im Grunde nur dazu dient, dass es genau die richtige Temperatur bekommt, und wenn man das nicht bevorraten kann, nimmt man halt einen ordentlichen Schuss Warmwasser zum kalten Leitungswasser dazu, damit die Pflanzen nicht so erschrecken.


Ich habe ja auch nur eine Wohnung, allerdings mit Balkon.
Für die Balkonblumen habe ich eine 10 l-Gießkanne, die ich meinst mit dem (noch kalten) Wasser fülle, das durchläuft, bevor mein Duschwasser die richtige Temperatur hat. Diese Gießkanne steht außer im Winter auf dem Balkon, und früh morgens werden Kästen und Kübel gegossen. So ist das Wasser zum einen abgestanden und zum anderen bekommen die Pflanzen keinen Kälteschock. Abgestandenes Wasser soll auch weniger Sauerstoff enthalten als das Wasser aus dem Kran.

In der Wohnung habe ich 2 kleine Gießkannen auf den Fensterbänken stehen und auch ein paar schöne (ausgediente) Wein- und Sektflaschen. So ist immer ausreichend abgestandenes Gießwasser vorhanden. Was sich übrigens auch noch super als Blumengießwasser nutzen läßt, sind die Nüsel in "vergessenen" Sprudelwasserflaschen.

@Isi: die Idee mit dem Kanister für destilliertes Wasser ist klasse, gerade in heißen Sommern, wenn häufig gegossen werden muß. Damit sind die Wassergaben sicher besser zu dosieren als mit Eimern o.ä. Bisher hatte ich diese Kanister immer weggeworfen. Danke und :daumenhoch:


Ich gieße schon ewig mit abgestandenem Wasser. Dafür habe ich 2 15l-Gießkannen, damit komme ich ganz gut hin - bei der Menge meiner Pflanzen. Im Sommer benötigt man ja mehr, dann wird halt öfter nachgefüllt und kurz in der prallen Sonnen stehengelassen. Die Hauptsache ist ja, daß das Wasser nicht direkt aus der Leitung kommt. Verwendet und aufgefangen wird über´s ganze Jahr auch sämtliches Putzwasser von Salaten, Obst und Gemüse - ist ein bischen viel Kleckerei, aber wenn man jede Menge durstiger Pflanzen hat, lohnt sich das schon!

Ich denke, auch bei Balkonen kann man das so praktizieren, die Kannen eben ein wenig außer Sichtweite stellen - oder dann mehere kleine Gießkannen auf Vorrat befüllen und in jeden Winkel und Nische stellen.


Danke für all die hilfreichen Antworten! Ich hab mir schon einen Kanister zugelegt zusätzlich zu den Kannen. Auf das Waschwasser von Salat und Gemüse bin ich noch gar nicht gekommen! B)


Das nehme ich auch. Pass aber auf, dass der Salat keine Blattläuse hat.
Wenn du warmes Wasser aus der Leitung brauchst, vergiss den "Vorlauf" nicht aufzufangen. Das läppert sich auch unheimlich.


hallöchen ich wohne auch in einer Wohnung aber wir habe auf unseren Balkon eine Regentonne zu stehen da wir auch ein Aquarium haben, nur im Winter ist es schlecht mit Wasser.

lg katjuscha


Meine Grossmutti gieste die Pflanzen Immer mit Regenwasser.Damals sie hatten keinen Leitungsasser.


Ja , Regenwasser..... als ich ein Kind war und auf dem Land aufwuchs,da war das noch anderes Regenwasser. Heutzutate, wenn man so sieht,was darunterkommt, puh! Sehr schade. Letzten Sommer habe ich ein paar Sachen draußen hängen lassen , weil so ein blauer Himmel war, als ich von derArbeit nach Hause kam, hatte es doch ein wenig geregnet. Und die weißen Teile waren echt grauslich. Vielleicht haben wir auch besonders schlechtes Regenwasser hier,was weiß ich.

Auf jeden Fall, alles notiert mit den besten Vorsätzen! :blumen:


Es geht auch gut mit Eierkochwasser und dem "Tee-von-gestern", Salbei, Fenchel, Hagebutte, auch mal Schwarztee (besonders für Farne).
Flüssigdünger braucht's dann erstmal nicht!


Gabybambi: Aus diesen 5-l-Kanistern kann man auch sehr praktische kleine Körbchen machen: auf den Rücken legen (den Kanister!), mit einem Filzstift in der obigen Mitte einen Handgriff aufmalen, ca, 3-4 cm breit. Dann auf beiden Seiten in gewünschter Höhe ringsum den Korb abzeichnen; dabei den ursprünglichen Handgriff möglichst einbeziehen und den Auslass abschneiden. Wenn du erst mal einen Einschnitt hast, geht das problemlos mit einem Küchenmesser; ansonsten: wer ein Teppichmesser hat, kann das nehmen. aber Vorsicht: das gleitet da durch wie durch Butter.

Früher bekam ich schon mal 10-l-KAnister; das war noch praktischer, denn da konnte man sehr schön alles Mögliche drin sammeln. Aber auch die kleinen sind praktisch.

Ach, das stelle ich mal bei Tipps ein..... :pfeifen:

Edit: Wenn der alte Griff noch dran ist, kann man es nämlich ziemlich hoch ins Regal stellen und leicht wieder runterholen.

Bearbeitet von dahlie am 28.03.2011 17:00:52


Ein NAchtrag zum Weiterverwenden eines Kanisters! Ich habe erfahren, dass es nicht so leicht ist, sich das vorzustellen. Der Tipp war hier gelandet, weil diese Kanister oft einfach weggeworfen werden, und das finde ich Schade. Also:

Ich meinte mit "auf den Rücken legen", den Kanister auf die schmale Seite so zu legen, dass der Ausguss oben und der Griff unten ist. Der obere RAnd des "Körbchens" wird dann unterhalb der Tülle/des Verschlusses und oberhalb des Griffes gezeichnet. In der Mitte rechtwinklig nach oben für den Handgriff (danit man es von oben tragen kann), obenrüber runter auf die Gegenseite und zurück zur Seite mit Griff und Schraubverschluss. Die andere Seite speigelverkehrt.
Leider habe ich die beiden Beispiele nicht greifbar, sonst würde ich ein Foto machen und reinstellen. (sind bei meinem Wohnwagen in NL)
Und ich hatte das hier, bei Gießwasser, also zuerst reingeschrieben - als Reaktion.

Sicher wäre ein Foto hilfreich!
Habt bitte Geduld; sobald ich kann, stelle ich ein Foto rein.


Ich habe viele 8-Liter- karaffen mit Regenwasser stehen!! So um die 15. Alles selbst gesammelt!! :lol: Ich habe inzwischen im Haus nur 3 Pflanzen, aber unser Leitungswasser ist extrem kalkhaltig. Wenns mir ausgeht muss ich eben Mineralwasser kaufen. :wub:


Apropos Regenwasser:
Jetzt, wo man so langsam die Gartenmöbel wieder auf die Terrasse stellt, folgender Tipp:

Bei Regen den (Kunststoff)Gartentisch leicht schräg stellen (einfach einen Keil oder Klotz unter 1 Tischbein legen) und unter die Neigung des Tisches eine Wanne oder Schüssel stellen. Man glaubt gar nicht, wie schnell dieser Behälter vollgelaufen ist. So habe ich auch ohne Regentonne für die Pflanzen schönes, weiches Regenwasser.


Hallo horizon

warum stellst du das nicht mal als Tipp rein :daumenhoch:


Hallo GEMINI :blumen:

...dachte ich mir beim Schreiben gestern auch! Dann stell ich ihn mal rein - will auch mal einen Gutschein ergattern :heul:

Allen einen schönen Tag! :winkewinke:



Kostenloser Newsletter