Jogginghosen: Kordel im Bund verschwunden


Jogginghosen haben im Bund neben einem fest eingenähten Gummiband noch eine Art Kordel, deren Enden vorne links und rechts nebeneinander aus 2 kleinen Öffnungen etwa 10 cm vorragen und zum festen Sitz der Hose zugebunden werden (können). Nach dem Waschen von zwei Hosen haben sich die Kordeln einheitlich verschoben: Die linke Seite hängt fast 20 cm heraus, auf der rechten Seite ist das Kordelende um eben 20 cm in den Bund reingerutscht, und ich bekomme es nicht mehr zu fassen. Pinzetten sind zu kurz, ein stückchenweises "Zusammenziehen und wieder Loslassen" des rechten Bundbereichs (so wie sich eine Raupe fortbewegt) half auch nicht. Wie bekomme ich die Kordel wieder heraus?


Hallo Altgeselle,

Einfach eine Sicherheitsnadel nehmen und das eine Ende dran befestigen durchziehen und die andere Seite festhalten, einen Knoten rein, somit sich das nicht noch mal wiederholt.


Hallo, Altgeselle,

zieh das Bänsel ganz raus. Dann machst Du an einem Ende eine kleine Sicherheitsnadel fest und ziehst das Band durch eins der beiden kleinen Löcher neu ein. Mit der Sicherheitsnadel wird die Fortbewegung "wie eine Raupe" funktionieren.

Und ein Tipp für die nächste Wäsche: das Bänsel einfach verknoten, dann kann es nicht im Bündchen verschwinden :D .

Edit: Hi, hi, Gemini, Du warst schneller ;)

Bearbeitet von Gabybambi am 30.03.2011 19:09:10


Ja, aber der Hinweis darauf, dass er die Kordel GANZ rausziehen muss, war schon wichtig. Und das eine Ende fixieren, damit es nicht wieder abhaut, während er die Kordel durchzieht könnte auch angebracht sein.
Gut, die Beschreibung der "Raupe"! Werde ich mir merken.

Ach, Altgeselle: Willkommen hier! :blumen:


Vielen Dank für die Hinweise. Die Kordel ist 1,75 m lang, und die mit Hilfe einer Sicherheitsnadel komplett neu einzufädeln ist echt ein Job für ... Menschen, die nebenher noch ganz viel Musik hören können, z.B. Und eine dritte Jogginghose liegt noch im Schrank, die hatte ich voriges Jahr durchgewaschen, und da ist die Kordel auch im Bund verschwunden. Also jetzt dreimal Riesenspaß ;-)


Altgeselle,

immer ran an die Buletten....du schaffst das :applaus:


Aber Dein Bauch-Umfang ist doch nicht 1,75 Meter, oder? :D
Keine Sorge, einmal um die Hose rum geht schnell im "Raupengang", den Rest der Kordel ziehst Du ja nach.


@chris35: nee, wenn dann nur 1,55 m, weil das Bänsel doch noch an jeder Seite 10 cm aus dem Gummibund raushängt :P .

@Altgeselle: das Einfädeln ist eine etwas blöde Arbeit, aber es gibt wirklich Schlimmeres im Haushalt zu tun (ich sage nur STAUBSAUGEN)! Ich denke, in höchstens 15 Min. je Jogginghose bist Du fertig:), mit etwas Übung noch schneller...

Und ich muß meinen Rat für die nächsten Wäschen nochmal näher beschreiben, weil der vielleicht etwas mißverständlich war. Jedes Bänselende sollte natürlich am Ende verknotet werden, damit das Bänsel nicht ausfranst. Aber beim Waschen knote einfach die beiden Enden mit einem Knoten zusammen, dann kann wirklich nichts im Hosenbund verschwinden. Viel Spaß ;) !

Bearbeitet von Gabybambi am 01.04.2011 19:13:54


Nö, ich bin 1,92 m groß und einfach nur zu klein für mein Gewicht ;-)


Zitat (Altgeselle @ 01.04.2011 19:21:46)
Nö, ich bin 1,92 m groß und einfach nur zu klein für mein Gewicht ;-)

Lieber Altgeselle, wieviel wiegst Du denn, wenn Du bei 1,92 m Größe einen Taillenumfang von mehr als 1,55 m hast und noch zu klein für Dein Gewicht bist??? Du mußt natürlich nicht antworten... ;)

Liebe Grüße von Gabybambi :blumen:

Bauchumfang 1,46; meine alte Personenwaage mußte ich in Pension schicken, die ging nur bis 125 kg.


Hallo Gabybambi und Altgeselle....was ist denn hier los ??? soll ich mal vermitteln zwischen euch :hmm:

es ging doch NUR um die Kordell ? :hihi: rofl ( oder um den Raupengang ?)


Altgeselle, kein Problem, bei uns nennt man das einfach "a gsdandns Monnsbild", also einen "richtigen" Mann, und ein Mann ohne Bauch ist ein Krüppel :grinsen:


" zu klein für mein Gewicht" .. muss ich mir merken... :P

Noch eine FRage an die Gemeinde: würde es helfen, die Kordel hinten in der Mitte festzunähen, oder verschwindet sie dann von beiden Seiten, jetzt auf Nimmerwiedersehn?

Bearbeitet von dahlie am 02.04.2011 16:10:48


Das ist mal eine gute Idee, Dahlie! Ich bin überzeugt davon, daß sich die beiden Kordelenden sicher nicht unabhängig voneinander und auch noch ohne Gegenzug unauffindbar ins "Nirgendwo" verziehen.

Murmeltier


bei mir ist das Problem genau andersrum ... ich hasse es, wenn irgendwo Kordeln drin sind, sei es im Bund oder in Kapuzen ... und wenn die sich nicht einfach rausziehen lassen, weil sie irgendwo festgenäht sind

gibt es da auch so nen tollen Trick, wie man die rauskriegt ?

meist sieht man von aussen nicht, wo genau die Kordel festgenäht wurde ...

und falls jemand mal ne Kordel braucht: ich hab nen ganzen Schuhkarton voll, in allen Farben :)


Zitat (Agnetha @ 02.04.2011 20:05:34)
gibt es da auch so nen tollen Trick, wie man die rauskriegt ?

meist sieht man von aussen nicht, wo genau die Kordel festgenäht wurde ...


Hallo, Agnetha,

zieh doch einfach mal feste an einem Kordelende. Wenn die Kordel festgenäht ist, wird es ja irgendwo "haken", und Du siehst die Stelle, wo das Bänsel angenäht ist. Zum besseren "Wiederfinden" kannst Du diese Stelle mit einer Stecknadel markieren.

Dann schaust Du Dir diese Stelle genau auf der Außenseite sowie auf der Innenseite (also auf der Seite, die zur Haut hinzeigt) an. Da findest Du mit ziemlicher Sicherheit eine kleine Naht (vielleicht so 5 - 6 Stiche), die in der Regel senkrecht zum Kordeltunnel verläuft. Und diese Naht trenntst Du ganz vorsichtig mit einer Nagelschere auf, besser ist natürlich ein Nahttrenner. Bitte vorsichtig vorgehen, damit Du keine Löcherchen in den Stoff machst.

Und falls weder auf der Stoffoberseite noch auf der Innenseite eine Naht zu finden sein sollte (das kann ich mir aber rein technisch nicht vorstellen), dann ziehst Du einfach jedes Kordelende soweit raus wie möglich und schneidest die Kordeln vorsichtig jeweils direkt am Einzugsloch ab. Wenn Du das Kleidungsstück danach wieder auseinanderziehst, verschwinden die restl. Kordeln im Tunnelzug und weg sind sie :) .

Oder, wenn es Dich nicht stört, nach dem so weit wie möglich Rausziehen - einfach abschneidern und den Rest zurückzurren lassen. Der traut sich garantiert nicht mehr raus, weil er - der Rest - es nicht mehr kann. :pfeifen:


Liebe Dahlie,
genau das, was Du schreibst, meinte ich in meinem letzten Absatz doch auch :freunde: :blumen: !!!!


Tochter haßt die Kordeln in den Jogginghosen auch und zieht sie immer raus.
Das Problem ist nur das die Hosen dann rutschen und sie dann immer flucht weil die Hosen zu weit sind :D


OKAY; GabyBambi; :blumen: ich hatte nur herausgelesen, mit dem Vorsichtigem auftrennen und so, dass das Rausziehen und Abschneiden zusammen gehörten. Dascghien mir die Radikallösung einfacher. :pfeifen:

Unicorn: Dann könnte ein banaler Hosengummi vllt. die Lösung sein? Etwas stärker/breiter/kräftiger als es für Unterhosen gibt, denn bei einer Trainingshose muss ja mehr an Gewicht vom Benutzen der Schwerkraft ferngehalten werden. Die Kurzwarenabteilung hat da sicher mehrere an Auswahl.


Zitat (dahlie @ 02.04.2011 22:32:42)
Oder, wenn es Dich nicht stört, nach dem so weit wie möglich Rausziehen - einfach abschneidern und den Rest zurückzurren lassen. Der traut sich garantiert nicht mehr raus, weil er - der Rest - es nicht mehr kann.


bisher mache ich das auch so ... manchmal stört mich der Kordelrest dennoch (hoffentlich habe ich keine Kordelphobie), werde mir deshalb demnächst so einen Nahtauftrenner kaufen (kann man immer brauchen) und professionell an die Sache herangehen

bin zwar handwerklich ungeschickt aber das trau ich mir zu ... Danke für die Ratschläge :)

Hi ihr! Ich habe das Problem mithilfe eurer Vorschläge und einer Optimierung gerade innerhalb von zwei Songs gelöst, mein Erfolgserlebnis des Tages (: Und zwar braucht ihr einen Haarreif (oder ein vergleichbar längliches, festes Ding), eine Sicherheitsnadel und Tesa. Ihr piekst die Sicherheitsnadel durch die Kordel und fixiert sie dann sorgfältig am Haarreif. Jetzt könnt ihr den problemlos durch den Bund ziehen, aber Vorsicht, dass sich die Nadel nicht löst!