Alkoholkonsum: ...wieviel, wann, was?


Hi Ihr Lieben,
nachdem's ja schon einen Fred über das Rauchen/ Nichtrauchen/ Rauchen aufhören-Thema gab, würd ich gerne mal Eure Meinung zum Thema Alkohol hören, gerade jetzt zu Beginn der Weihnachtszeit. Mir ist in anderen Freds aufgefallen, dass einige Leute für meine Verhältnisse recht viel zu trinken scheinen und ich frage mich halt, wieviel so in der Regel getrunken wird. Muss dazu sagen, dass ich selber eher wenig trinke, nicht aus moralischen Gründen, sondern weil ich einerseits in dem Bereich arbeite (Gastroenterologie/ Hepatologie in der Uniklinik) und die sozusagen "entgleisten" Fälle hautnah mitkriege, was natürlich prägt, aber andererseits auch einfach kein rechtes Interesse an Alkohol habe. Bier schmeckt mir nicht, Wein schmeckt mir nicht, was ich höchstens mal trinke, sind Cocktails, Glühwein, Eierpunsch oder mal ein Likörchen (ca. 1 x im Monat, wenn's hochkommt). Allerdings mag ich auch einfach das Gefühl nicht, was Alkohol in mir auslöst: leicht schwummerig, muss davon auf's Klo, und meistens werde ich furchtbar müde. Es gibt da allerdings auch eine Art Unverträglichkeit auf Alkohol, hab mich schon gefragt ob ich die vielleicht habe? Möglich wär's...

Wie haltet ihr das so? In den nächsten Wochen jagen sich wieder eine Weihnachtsfeier und ein Weihnachtsmarktbesuch nach dem nächsten, und überall fließt der Alkohol in Strömen..... und ich komm mir wieder komisch vor, wenn ich nichts oder nur wenig trinke....

Schnegge

P.S. Ups, muss noch was einfügen, weswegen ich voreingenommen bin: Wir wohnen in einer Kneipengegend in der Innenstadt, und nachts läuft bei uns alles vorbei zwischen leicht angeheitert und fröhliche Liedlein singend bis Bierflaschen-zerschmeissend, laut gröhlend, sich prügelnd und unseren Hauseingang als Klo missbrauchend....


Ich selber trinke eigentlich nie Alkohol, vielleicht ein oder zwei mal im Jahr ein Gläschen Wein.
Mein Mann vielleicht ein Mal die Woche ein Gläschen Cola Bacardi.
Ich hatte früher mal problemen mit zwei ex die Alkohol abhängig waren und das hat mir gereicht.

Hi Schnegge,

also
zum einen würde ich sagen, dass Du mit Alkohol nix am Hut hast und Dein Körper darauf reagiert als würde er Gift bekommen (nix schlimmes, hat aber etwas mit der Gewöhnung zu tun).

Mein Tipp:
Wenn es unbedingt sein muss, versuch es einfach mal mit ProSecco mit Saft, das mildert etwas den Effekt und ich denke es schmeckt auch ...
Lass die Finger von Alkohol mit viel Zucker (kann süchtig machen...)

Ansonsten um Dich nicht zu verrraten, auf dem Weihnachtsmarkt gibt es auch warmen Kinderpunsch (so mach ich das wenn ich fahren muss, damit es keiner merkt). oder aber lass Dir auf einen Apfelsaftschorle einfach eine Haube Bierschaum geben (macht mir ab und zu mein Kneipier wenn die Runde arg doll wird und die Fahrer ausgegrenzt werden.....

... und unter Uns, auch wenn ich ab und zu ein Viertele Rotwein drinke...

Du verpasst nix !

So long ...


Schnegge, ich habe gerade dein Geburtsjahr gesucht, und dann festgestellt,
dass das, was ich bei mir bemerke , bei dir eigentlich noch nicht der Fall sein
kann. ;) Ich merke so in den letzten Jahren ,dass ich eigentlich keine Lust
habe, was zu trinken. Wäre mir früher nie passiert, da habe ich gerne Sekt
oder Wein getrunken. Heute fahr ich immer freiwillig, weil ich nach einem
Glas Wein immer nur noch Wasser trinke. Mag dann einfach nicht mehr.
Hab so den Verdacht, da liegt am fortschreitenden Alter :D , peinlich.
Sonst wüßte ich auch nicht warum.


Ich hab seit 2 Jahren vielleicht einen Coctail getrunken. Ich will auch eigentlich nix trinken, da ich für den notfall immer für meine zwei Mäuse da sein möchte. Nicht das sie mal ins Krankenhaus müssen und ich zu besoffen zum fahren bin oder so etwas. Momentan geht es ja eh nicht, da ich nach der schwangerschaft stille.
Ich bin mir sicher das ich jetzt auch nichts mehr vertagen würde. Vor der 1. Schwangerschaft hab ich schon mal gern was getrunken, aber ich hab mich nie übernommen.
Ich hab auch einen rießen ekel vor betrunkenen menschen, liegt wohl daran das mein Opa mal Alkoholiker war und auch eine gute Freundin meiner Mutter.


Früher als ich noch jung war, habe ich am Wochenende immer viel getrunken (vor allem Wodka, ne Flasche war nix). Kleiner Tipp: Es gibt viele leckere Rezepte bei den Tipps von mir.

Nun bin ich ruhiger geworden, trinke auf Feiern zwar auch gern mal nen Gläschen mehr. Aber eher selten.

Die Woche über trinke ich hin und wieder mal nen Feierabendbier.

Ich trinke auch gerne Wein, aber da meine Partnerin gar keinen Alkohol trinkt, macht das Weintrinken allein keinen Spass. Schade eigentlich, find ich sehr gesellig.

Bearbeitet von Der Dünni am 16.11.2005 13:11:25


Zitat (Kiki.E @ 16.11.2005 - 12:59:28)
Ich will auch eigentlich nix trinken, da ich für den notfall immer für meine zwei Mäuse da sein möchte. Nicht das sie mal ins Krankenhaus müssen und ich zu besoffen zum fahren bin oder so etwas.

Finde ich klasse diese Einstellung, meine Freundin macht es auch so...

Bearbeitet von Der Dünni am 16.11.2005 13:12:10

Bei uns ist am WE immer alkohol im SPiel und wenn es nur ein Sekt ist.
Aber auch mal unter der Woche nach dem Training gibt es ein paar Altbier**G


bei uns kommt kein alkohol auf den tisch, wir verschütten nix!

ne, alk ist eh geschmackssache, entweder man mag es oder man mag es nicht, und solange man nicht zu viel davon trinkt ist es auch ok. ich würd jetzt nie alk trinken, nur weil es die anderen tun.


Zitat (virtuellhaegar @ 16.11.2005 - 12:52:53)
Schnipp... Ansonsten um Dich nicht zu verrraten, auf dem Weihnachtsmarkt gibt es auch warmen Kinderpunsch (so mach ich das wenn ich fahren muss, damit es keiner merkt). oder aber lass Dir auf einen Apfelsaftschorle einfach eine Haube Bierschaum geben (macht mir ab und zu mein Kneipier wenn die Runde arg doll wird und die Fahrer ausgegrenzt werden..... Schnapp

Ich finde es schon traurig, dass man hier zulande verstecken oder argumentieren muss, dass man KEINEN Alkohol trinkt... umgekehrt wäre es verständlicher... :(

Also, ein Feierabendbierchen gönne ich mir auch. Und ein gutes Glas Wein zum Essen (vor allem sonntags) ist doch etwas Gutes.
Gefährlich wird es, wenn ich meine Eltern besuche. Mein Vater freut sich doch so, dass endlich jemand da ist, der nach dem Mittag- und Abendessen ein Gläschen Schnaps mit ihm trinkt. Naja, zwei Tage halte ich das schon aus. Und ich bin ja nicht so oft da, weil sie 200 km weit weg wohnen.


auch ich kenne einige richtig alkoholkranke und findet den kontakt - sofern sie überhaupt dazu in der lage sind - richtig schlimm und traurig. auf jeden fall möchte ich nie so enden.
trotzdem gehört bei mir das glässchen rotwein oder im sommer ein kühles glas weissweinschorle dazu, z.b. beim essen oder wenn man mit freunden zusammen ist. gott sein dank kann ich den alkohol - natürlich nur in massen - geniessen.
ein alkoholkranker kann das nicht mehr.


meine ganz jungen Jahre, also so ca 19 - 24, ja die waren ganz schön wild...keine Party ohne mich und da war natürlich oft auch Alkohol im Spiel, auch mal zuviel Alkohol... :pfeifen: Es war eine schöne Zeit, an die ich sehr gerne zurückdenke und die ich nicht missen möchte.

Das hat sich aber automatisch gelegt, mit mehr Verantwortung im Beruf, macht man halt weniger Party und das Alter hat sicherlich auch einen Einfluss. Jetzt, mit fast 33 Jahren, trinke ich für mein Leben gern einen schweren guten Rotwein zu einem guten Essen und ab und zu auch mal ein Feierabendbierchen (ich mag Bier sehr gerne). Während der Woche trinke ich wenig Alkohol. Zuviel trinken ist schon lange nicht mehr vorgekommen, aber wenn es Spass macht, kann man sich halt mal vergessen... :ph34r:


...

Bearbeitet von Valaam am 30.11.2005 11:09:54


Schrecklich aber die anderen können sich auf denn Kopf stellen wenn ich nichts trinke trinke ich nichts.
Genau so mit Nahrungsumstellung Thema Kuchen, man ist verplichtet auf Geburtstagen Kuchen zu essen das Gefühl hatte ich bis jetzt immer.
Aber wenn ich nicht möchte dann möchte ich nicht.


[Q

Bearbeitet von Valaam am 30.11.2005 11:09:15


Den Kinderpunsch trink ich auf dem Weihnachtsmarkt tatsächlich oft, aber eher weil er mir besser schmeckt :sabber: Ist bei uns meistens heisser Holundersaft und ich hab dann immer noch den Eindruck, mir sogar Vitamine damit zu gönnen. Aber Bierschaum auf's Apfelschorle machen....hmmm.....also nö. Muss aber auch sagen, dass ich erstens fast nie in Kneipen bin und wenn, dann zweitens nicht mit Leuten, die mich ausgrenzen würden weil ich keinen Alkohol trinke. Es fragt schon ab und an mal einer, aber mit einem "ich mag's nicht" ist es normalerweise getan.

Schnegge


ich trinke ausschließlich Rotwein. Lt. Kardiologe sind 1 - 2 Gläser pro Tag erlaubt, sogar positiv ( bei mir) . Schnaps und Cocktails mag ich überhaot nicht.
Im Sommer gelegentlich ein Glas Hefeweizen, habe aber neulich entdeckt dass es das inzwischen auch alkoholfrei gibt ( von Erdinger)

Tagsüber trinke ich nie ALc, denn dann ist der Tag für mich gelaufen weil ich sehr müde davon werde.


Don.


..die Sucht ist leider weit verbreitet...mein Nachbar stirbt gerade an einer Leberzirrose, mal sehen ob er noch Weihnachten erlebt.... :huh:

..ich kaufe einmal im Jahr zwei Kästen Bier, weil dann die Verwandschaft und Freunde kommen (haben alle vier im August Geburtstag)...habe gerade im Oktober die letzten beiden Flaschen leer gemacht.......ansonsten trinke ich gelegentlich mal beim Ausgehen und bei einem Abendessen mit Freunden etwas Alkohol in Maßen, so sollte man es halten...in Maßen statt in Massen....... :D


Also ich trinke fast gar keinen Alkohol mehr. Am Alter kann das aber wohl noch nicht liegen. :blink: Ich habe zwar schon ordentliche Brände gehabt, aber so richtig geschmeckt hat mir Alkohol noch nie. Ansonsten trinke ich keinen Wein, kein Bier, keine Likörchen und von Sekt bekomme ich bereits vom hinschauen Kopfweh.
Das einzige was ich jetzt ab und zu trinke ist ein schönes Glas echten schotttischen Whiskey. Da hat mein Freund mich auf den Geschmack gebracht.


Ich trinke an Alkohol fast alles außer braune Sachen, wie Ramazotti oder Asbach..


also ich trinke eher selten alk er schmeckt mir auch net wirklich nur was mir aufgefallen ist wenn man mit ner gruppe unterwegs ist die einen fragen und ich dann nein sage kommt oft der satzt du bist wohl zu feige zum *saufen* ich habe mir angewöhnt zu antworten ich bin net feige sondern ihr weil sonst würde ich genauso viel trinken nur um in der gruppe mit zu halten und es wirkt glaubt mir grins
p.s. das fragen mich nur leute die mich net kennen weil meine freunde wissen das ich nix trinke und finden es auch net schlimm


gelegentlich ein Glas Rotwein, zu allen heiligen Zeiten einen Whisky, Cognac oder Portwein (mit Zigarre).

bloss nix Süsses


wenn man denkt bevor man trinkt, was der alkohol alles auslöst, müßte man die finger davon lassen. meine erste ehe ging nach über 30 jahren daran zu grunde. verkehrsunfälle, mord und todschlag, gesundheitliche
schäden,.
und meine lieben herren impotent wird HERR auch früher oder später davon!


Und Alk-Fahne ist echt unerotisch :angry:


:ph34r: :ph34r: :ph34r:

Komm mir hier vor wie ein Alkoholiker.

Ich trinke gerne ein paar Bier. Auch Wein mag ich gerne.

Eigentlich fast alles.

Bin ich hier wirklich die Einzigste die mal einen über den Durst trinkt?

Ich feier gerne und Alk gehört für mich dazu.

Klar kann ich auch ohne Spaß haben, aber mit bin ich lockerer und die anderen auch.

Ich ärgere mich das ich im Moment überhaupt kein Bier im Haus hab, sonst würd ich jetzt gerne eine wegzischen ;)


nein Annette, siehe mein Posting, Genuss muss sein und alles im Mass ist doch in Ordnung :rolleyes:


Zitat (Annette @ 17.11.2005 - 16:01:11)
:ph34r: :ph34r: :ph34r:

Komm mir hier vor wie ein Alkoholiker.

Keine Sorge, so ganz zölebatsich lebe ich auch nicht.
Ich trinke zwar weder Wein noch Bier (mir schmeckt es einfach nicht), aber beim Weggehen am Wochenende liebe ich Cocktails oder Longdrinks.
Hin und wieder süffel ich auch gerne einen Sekt oder so.

Und gerade jetzt zur Adventszeit liebe ich Punsch und Co.

Außer ich fahre mit dem Auto: da trinke ich immer nur ein Glas und sonst alkoholfrei.

Ich trinke nur selten Alkohol. Bier schmeckt mir nicht, von Wein und Sekt bekomme ich nur Kopfschmerzen. Das einzige was mir in Sachen Alk schmeckt und keine kopfschmerzen verursacht sind Wodkamischungen, zum Beispiel die Berentzenmischungen.
Bin momentan so der Auffassung, dass ich die wesentlichen Erfahrungen gemacht habe und habe somit auch kein allzu großes interesse mehr viel zu trinken.

Wenn ich dann doch mal was trinke (vielleicht 2 oder 3mal im Jahr), dann in Maßen. Ich merke bei mir immer ganz genau wann die kritische Schwelle kommt, wann es schwer fällt die Wörter deutlich zu sprechen usw. Dann hör ich auf und gut ist.

Diese ganzen Partys und Discos konnte ich noch nie leiden. Besoffene Männer machen mir angst und ich find sie eklig (es sei denn ich wär selber total dicht). Sogar meinen Freund finde ich eklig wenn er besoffen ist, der blamiert sich dann immer derbe, weil er zu einer totalen Laberbacke mutiert. :wacko: Deshalb trinken wir, wenn überhaupt, nur gemeinsam in Maßen :wub:

Im Freundeskreis habe ich keinerlei Probleme mit dem "nichts trinken", wird akzeptiert, und wir haben trotzdem Spaß und das ist doch das, was zählt ^_^


Tach zusammen.

Bei mir handelt sich sie um den Anhänger einer Spezies, die gar keinen Alkohol trinkt.
Ich war nie Alkoholiker, wie man meinen könnte,.
Ich habe auf Feten früher ziemlich abgeräumt, was Alluhol angeht.
Jedes Wochenende hatte ein Schulkumpel oder Kollege immer Fete.
Ich bin irgendwann zu der Überzeugung gelangt, dass ich keinen Alkolhol trinken sollte, weil nichts bringt.
Ich habe auch zur gleichen Zeit aufgehört zu rauchen.
Es ist nicht so,dass ich das aus irgendeinen (medizinischen) Grund einstellen gemusst hätte.
Jeden Sonntag Kopfschmerzen musste ja nicht sein, bringt ja auch nichts.
Meine Bekannten haben ziemlich erstaunt geschaut, als ich auf einer Fete nur noch Mineralwasser und Cola getrunken habe, aber was soll's.
Ich habe jedenfalls gemerkt, dass man ohne Alkohol und ohne Nikotin nur Vorteil für sich hat, weniger Kopfschmerzen, mehr Luft beim Training etc.

Ich gehöre nicht zu denen radikalen Alkoholgegnern, die andere überzeugen, Alkoholgenuss aufzugeben.
Ich habe das Aufgeben für mich entschieden. Warum sollte es es für andere entscheiden?


Bin n typischer Gesellschaftstrinker. Zu Hause und alleine trink ich fast nie was. Ich hab hier zwar meistens Bier stehen wenn n paar Kumpels kommen und n paar Standardsachen. Wein rot und weiß, für meine Oma Eierlikör, Baileys für Frauen und ich glaub da ist auch noch Whiskey und sowas. Mit Oma und ihrer Mädelsgruppe trink ich nen Eierlikör mit, aber da bleibts auch bei einem. Nicht so meine Baustelle, das zeug.

Am Wochenende wirds oft n bisschen mehr, hab auch manchmal nen Kater morgens nach ner Sauftour. Aber da bin ich selbst schuld dran wenn ich nicht mit Verstand trink.

Wenn ich fahren muss, trink ich überhaupt nix, da isses mir auch egal, ob alle sagen n Bier schadet nicht. Und wenn einer nicht oder nicht viel trinken will dann mach ich auch keine Witze oder sowas. Ist grade umgekehrt, hab schon so manchem Kumpel gesagt er hat genug.

Ich trink eigentlich bloß Bier und Wodka, mal nen Absinth als Absacker wenns klar ist dass an dem Tag nix mehr unternommen wird.

Mit welchem Gesöff kann man denn Frauen allgemein ne Freude machen? Lasst mal hören! Was Süßes, klaro, aber außer Baileys hab ich eigentlich nix. Würd da gerne mal aufstocken.


süsser Rotwein
Asti
Ramazotti

oder auch leckere cappucino sorten :P

ich denk .. mit sowas kannst aufstocken .. oder dann diese neuen Biersorten..
mit Lemon oder was das is...

naja ich hab die Bar voll,
aber was ich da nu am liebsten von trink könnt ihc net mal sagen..
Mümmelmann wird wohl am meisten verwendet und ab und an mal nen Absinth


hallo,

ich trinke wenig. 1 glas ist bei mir schon viel, und das nur, wenn ich zuhause bin und mein bett neben mir....

was ich wirklich gerne trinke, ist federweisser, und ich freu mich schon jetzt auf nächstes jahr... schade, die saison ist gerade erst vorbei....

harte sachen mag ich gar nicht, und bei mir gibts für besuch nur dann alk, wenn kein autofahrer dabei ist...

aber eigentlich hat sich das trinken ganz allgemein reduziert, finde ich, zumindest in meiner familie und im bekanntenkreis.

gruss moppelchen

Bearbeitet von moppelchen am 17.11.2005 17:28:47


Kalle, find ich süss von dir, dass du für Oma Eierlikör im Haus hast....echt...

Ich glaube auch, dass Frauen auf so Süsses stehen, ich aber nicht. Ich mag halt Bier und Wein, Baileys geht auch noch durch (hatte ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr) und sonst mag ich auch sehr gerne schottische Single Malt Whiskeys.

Ich glaube ich bin keine Hilfe... :pfeifen:


Alkohol eigentlich nur gerne in geselliger Runde oder mal ein Glas abends gemütlich am PC oder vorm Fernseher. Einfach wegen des Geschmacks, nicht um mich zu besaufen...
Von Alkohol kotzen, das hatte ich mit 16, das brauch ich heute wirklich nicht mehr, und ich weiß schon noch ganz gerne was ist tue.

Ich trinke total gerne Cocktails, und nutze da mit meinen Leuten immer ganz fleißig die Happy Hour (alle Cocktails zum halben Preis) das kann man sich dann als Studi auch leisten.
Sonst liebe ich Met, Absinth,Sekt, Baileys, Martini, Cola-Bier und Fruchtweine. Da ich ursprünglich aus Deutschlands größtem Weinanbaugebiet komme trinke ich den natürlich auch sehr gerne. Sollte aber schon lieblich sein.
Aber niiix geht über die genialen Weine aus Spanien, Californien, Australien etc. aus dem Weinvorräten meiner Eltern... Für die könnte ich sterben *g*


Ich genieße zusammen mit meinem Schatz unser Feierabendbierchen, oder mal eine Flasche Wein. Auch zum Sonntagsessen darf es gerne mal ein passender Wein sein.
Was ich gar nicht mag, sind süße Liköre, Schnaps, Wodka oder ähnlich harte Sachen. Eierlikör mag ich pur auch nicht, aber auf/in Kuchen oder Eis passt es prima.


Mit Met hab ich keine Erfahrung, aber der soll ganz gut reinhauen, wenns n guter ist.
Klaro hab ich was für meine Oma hier stehen. Die trinkt meistens nen Eierlikör, n paar andere alte Mädels kippen dann auch gerne mal nen Klaren. Sekt oder sowas hab ich hier nicht, ich mags auch nicht so. Gibts sowas wie Erdbeerlikör oder sowas?

Also wenn ich sag ich fahr nicht mehr wenn ich gesoffen hab, dann zähl ich n Schnapsglas voll Eierlikör nicht mit weil da weniger Alkohol drin ist als in ner Dosis Hustentropfen. Musste noch nie pusten nach nem Eierlikör aber ich glaub das würde nicht mal angezeigt werden.

Ich glaub ich besorg mir mal n paar Cocktailrezepte und schaff mir die Zutaten an. Bier mit irgendnem anderen Zeug drin wie Cola oder so kommt mir nicht hier rein, hier herrscht noch Reinheitsgebot! rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl


Meine Kindheit und Jugend war vom Alk geprägt.
meine Kindheit,weil meine Mutter schwere Alkoholikerin war und meine Jugend,weil ich dann irgendwann selber zur Flasche gegriffen habe.
Man sollte ja meinen ich hätte es besser wissen müssen,aber ich dachte ich hätte das im Gegensatz zu meiner Mutter im Griff...das war dann leider doch nicht so :(
ich nutzte von etwa 13 bis 16 jede Möglichkeit um an Alk zu kommen,meist erfolgreich,mit anderen,auf Party´s usw.
Dann starb mein Bruder und ich hörte schlagartig auf zu trinken,meine Mutter schien da erst nochmal richtig anzufangen.
Ich zog dann aus und lebte mein Leben,denn meine mutter wollte oder konnte keine Hilfe zulassen.
Alles lief prima,bis mir mein EX über den Weg lief,ab da ging es wieder Bergab,unaufhaltsam. :wallbash:
Von 20-23 soff ich mir auf gut Deutsch gesagt die Birne weg,bei jeder Gelegenheit,auch zu Hause...dann starb meine Mutter und zwar an Leberzyrose. :(
Ich trank ab da dann zwar weniger,aber mein EX zog mich immer wieder mit runter,tief,tiefer und tiefer.
Eines Tages sagte eine Freundin folgenden Satz zu mir:Sag mal geht´s eigentlich noch?Willst du so enden wie deine Mutter,dem Suff erliegen,deine Kinder prügeln und misshandeln um dann am Ende verhasst,einsam und verwirrt mit Ende 30 zu sterben?

NEIN!das wollte ich nicht und das will ich nicht!Aber ich kam nicht los,nicht allein und meine Freundin konnte mir nicht helfen,denn obwohl sie sowas zu mir sagte,trank sie selber.sie sagte für sie wäre es schon zu spät,sie wolle und könne nicht mehr ohne,aber ich wär doch noch jung und hätte noch so viel vor mir.
Dann kam mein Retter,mein Schatzi. :wub:
Er sagte komm mit mir und ich ging mit,ich liess mein "altes" Leben einfach hinter mir,ich blickte nicht zurück,nur noch vorne.

Heute trinke ich an Geburtstagen mal etwas Bier oder etwas Sekt,zu Silvester auch etwas Sekt und manchmal zu einer guten DVD auf der Couch zusammen mit meinen Schatz eine Flasche Wein.
Wenn ich fahre trinke ich nichts mehr,das war früher anders,da war es mir egal,wofür ich mir heute in Ar...treten könnte.

und auch wenn jetzt ein paar wieder sagen,dass sowas nicht umbedingt hier her gehört,so hat es mir sehr gut getan darüber nachzudenken und auch meine Gedanken nieder zuschreiben,vielen Dank! ;)


:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :headbang: :headbang: :headbang: :headbang: :headbang: :headbang: :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:

Meinen Respekt!


Zitat (ElectrA @ 17.11.2005 - 18:59:20)
und auch wenn jetzt ein paar wieder sagen,dass sowas nicht umbedingt hier her gehört,so hat es mir sehr gut getan darüber nachzudenken und auch meine Gedanken nieder zuschreiben,vielen Dank! ;)

Hi, ElektrA

Ich finde es großartig, wie du dein Leben in die Hand nimmst.
Und ich bewundere deinen Mut, so viel von dir preiszugeben.

:blumenstrauss:

@ Electra,

:applaus: :applaus: :applaus: für Dein Posting und Deinen Mut, es hier niederzuschrieben. :wub:

Ich trinke keinen Alkohol. Nie. Und bin dennoch ein meist fröhlicher, geselliger Mensch. :)


....ich trinke gaaaaanz wenig! Grund und Anlass war etwa mein 13 jähriges Lebensjahr. Da stand bei uns in der Küche immer auf dem Schrank... menno ich weiß nicht mehr wie das hieß.... so ein großer Behälter, wo man immer das Saisonobst reintut und Schnaps *lächel Ich hab das gerne getrunken, am liebsten über Vanilleeis.... Eines Tages hat mich das meine Mum soviel essen lassen, wie ich mochte.... .... ..... AUTSCH, ich dachte ich sterbe.....
Seitdem verzichte ich weitesgehend auf Alkohol. Nicht, das ich "es" nicht mag... und ich probier auch alles (will ja mitreden *sfg) aber immer nur ein Glas!!! (oder Schlückchen) WELCHES ich aber nicht minder genieße *lächel
Mir ist es einfach zu schade, den nächsten Tag in den Seilen zu hängen.
Das Argument mit den Kindern hätte auch von mir stammen können!
Und die sind gnadenlos am nächsten Tag FIT....... ich auch *g :P


@ElectrA
Herzlichen Glückwunsch das du ins Leben zurückgefunden hast. :blumen:

@PowerMami
Rumtopf. Ist schon ein nettes Getränk :)


Jepp das wars habs aus meinem Gedächtnis verdrängt *lol

Bo ihhhhhhhhhhgitt hab heute noch den Geschmack der Früchte .... :wacko:

Einzelheiten ^_^ erspar ich Euch *g :pfeifen:


Zitat (Bücherwurm @ 17.11.2005 - 19:18:55)
@ Electra,

:applaus:  :applaus:  :applaus: für Dein Posting und Deinen Mut, es hier niederzuschrieben. :wub:


:D dem kann ich mich nur anschliessen!!!

und applaus auch für deinen schatz :applaus: :applaus: :applaus:

:D ich trinke gern ein glas rotwein zum essen, das ist ja sogar gesund.

ansonsten mal ein bier zum grillen, aber nix gepanschtes, nur echtes hefeweizen :sabber:

harte sachen trink ich nie :wacko:


Also ich trinke auch gern am Wochenende mal ein Glas Wein oder Bier (aber kein Hefeweizen, lieber Pils oder so Schwarzbier)....und halt auch nicht ständig, bloß mal am WE....

Ganz selten mal Eierlikör oder wenn ich zu Hause bei meinen Eltern bin, mal mit meinem Papa ein Kirschwässerle oder Becherovka......aber bloß einen.....mehr kann ich davon gar nicht vertragen...merkt man schon, wie stark das ist..............

Ansonsten eher nix so Süßes................trockenen Rotwein.....
Im Sommer mal nen Campari oder Caipi auf ner Feier oder im Freien an der Elbe (bzw. Biergarten)..................

Ist best. bei den meisten so, dass sie, wenn sie jünger sind, mal so ihre (auch schlechten) Erfahrungen mit Alkohol machen & dann vernünftiger damit umgehen....

Außer ein ehemal. Arbeitskollege (war Ende 20), der dachte, wenn man nicht jedes WE im Koma liegt & nicht mehr weiß, wann & wie man nach Hause kam..........dann wars ein mieses Wochenende...............echt traurig & der hat dann montags immer ganz "stolz" erzählt, womit er sich "zugerüttelt" hat............................ :wallbash:


@ Kalle

Es gibt Erdbeerlimes. Ist ziemlich dickflüssig und sehr süß, aber eigentlich ganz lecker. Und von Berentzen gibts Erbeer-Limette zum Mixen. Hab ich noch nicht getestet. Aber das Maracuja ist prima, sehr gut zum mischen mit Tonic, O-Saft und Grenadine (die zum Schluß langsam rein, sieht toll aus, macht was her ;-) so als Cocktailersatz)


Ich trinke fast keinen Alkohol , ich komm einfach nicht ran an das Zeug !!

Meine ganze Kindheit war vom Alkohol geprägt bis in meine frühesten Teenie-Jahre hinein .
Mein Vater war und ist noch heute Alkoholiker .Als sich meine Eltern endlich Scheiden lassen haben , habe ich jeglichen Kontakt zu meinem Vater abgebrochen !! Dazu muss ich noch sagen das nur noch die Gewalt zu Hause regiert hatte .

Meine Kinder kennt er überhaupt nicht , meine Tochter hat er 1 x gesehen da war sie 2 Monate alt und meinen Sohn noch nie , ich weiß noch nichtmal ob er überhaupt von seiner Existenz weiß!!


Zitat (ElectrA @ 17.11.2005 - 18:59:20)
Meine Kindheit und Jugend war vom Alk geprägt.

Tolle Powerfrau und herzlichen Glückwunsch zu diesem Mann.


Kostenloser Newsletter