Erste Wohnung: Wohnen, Finanzen


Guten Abend zusammen,

meine Freundin und ich moechte gerne zusammenziehen.
Sie ist 18, kuerzlich Mutter geworden (Nein, ich bin nicht der Vater!), ich bin 18, keine Kinder.

Ich habe einige Fragen, weil das Thema komplettes Neugebiet fuer mich ist und ich nicht weiß, an wen man sich wenden kann, wenn man Fragen ueber das Thema hat.

Zuerst Mal, ohne Geld geht nichts, darum sollte man schon wissen, wieviel man zusammen hat.

Ich gehe im Moment zur Abendschule, darum kriege ich:

156€ Kindergeld,
400€ Unterhalt von meinem Erzeuger, (Eltern geschieden)
360€ durch meinen Nebenjob,

und mir steht so schon Bafoeg zu (wohne noch bei meiner Mum), also wird mir, wenn ich zusammen mit meiner Freundin wohne, noch mehr BafoeG zustehen. Bin mir leider unsicher, wieviel.

Nun weiß ich allerdings nicht, ob mir noch was zusteht und was meiner Freundin zusteht.

Sie bekommt im Moment

300€ Elterngeld, (Sie hat das als einzige das Sorgerecht.)
184€ Kindergeld,
107€ Unterhaltsvorschuss.

Sie hat vor weiter ihre Ausbildung zu machen, ist sich allerdings noch unsicher, wann sie diese weitermachen soll. So bald wie moeglich eben.

Was steht ihr dann zu?

Nun frage ich mich, steht ihr nicht noch Unterhalt ihrer Eltern zu, wenn sie von zu Hause auszieht?
Und was wuerde uns noch zustehen?

Ich schaetze, ich komme mit meinem Geld wahrscheinlich ganz gut hin, sind immerhin 1100€ im Monat und jenachdem wieviel BafoeG ich kriege sogar noch mehr.

Steht uns nicht auch Wohngeld zu? Oder sonst was?
Ich habe wirklich ueberhaupt keine Ahnung!


Freue mich auf Antworten!


Zitat
156€ Kindergeld,
400€ Unterhalt von meinem Erzeuger, (Eltern geschieden)
360€ durch meinen Nebenjob,

und mir steht so schon Bafoeg zu (wohne noch bei meiner Mum), also wird mir, wenn ich zusammen mit meiner Freundin wohne, noch mehr BafoeG zustehen. Bin mir leider unsicher, wieviel.

Summasummarum hast du auf jeden Fall 916,- plus einen unsicheren Betrag an BAFö. Obwohl du das BAFö eigentlich kaum zum "normalen" Unterhalt rechnen kannst - das geht meistens komplett für Lehr- und Lernmittel drauf. Wenn dich die Höhe interessiert, kannst du mal bei deiner Schule anfragen, ob und wo du dich darüber informieren kannst oder du rufst bei der auszahlenden Behörde an und lässt dich beraten.
Dass du automatisch mehr BAFö kriegen sollst, wenn du mit deiner Süßen zusammen ziehst, find ich eher unwahrscheinlich. Die Zahlungen sind für dich und deine Schullaufbahn gedacht, da ist es eigentlich egal, ob und mit wem du zusammen wohnst. Bei H-4 oder Sozialhilfe spielt sowas eine Rolle, bei BAFö würd's mich wundern. Aber erkundige dich mal.

Auf Unterhaltszahlungen ein Leben aufzubauen ist übrigens nochmal doppelt unsicher. Erstens wird dein unterhaltsanspruch irgendwann enden (ich bin mir nicht sicher, wann... aber allzulang ist's nicht mehr, wenn du schon 18 bist) und zweitens kann es genau so gut sein, dass dein "Erzeuger" insolvent wird oder einfach so die Zahlungen stoppt - dann sitzt du erstmal ein paar Monate auf dem Trockenen, bevor der Antrag auf Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt bearbeitet ist.
Edit: Es kann sein, dass dein Unterhaltsanspruch sinkt, wenn du alleine wohnst... erkundige dich mal beim Jugendamt.

Rechne aber auf JEDEN Fall damit, dass du extrem kleine Brötchen backen musst. Eine Wohnung für 2 1/2 Personen kostet warm mindestens 400,-, du musst dich eventuell selbst krankenversichern (je nach dem ob du noch in der Ausbildung bist), eine eigene Hausratsversicherung abschließen und und und.

Zitat
Nun weiß ich allerdings nicht, ob mir noch was zusteht und was meiner Freundin zusteht.

Sie bekommt im Moment

300€ Elterngeld, (Sie hat das als einzige das Sorgerecht.)
184€ Kindergeld,
107€ Unterhaltsvorschuss.

593,- sind mit Kind sauwenig. Das Elterngeld geht wahrscheinlich fast komplett für Kinderklamotten, Nahrung, Windeln drauf, der Unterhaltsvorschuss ist ja eigentlich für das Kind und nicht für ihren Lebensunterhalt gedacht und wird wahrscheinlich auch auf den Zwerg verwendet werden müssen (Kinder sind laut und teuer, sagt meine Oma immer), also bleiben ihr die 184,- Kindergeld, das sie dann für sich und die Miete verwenden kann.

Ich kann da jetzt nur von mir ausgehen - habe einen normalen, keinen knauserigen Lebensstil: Allein für Essen, Getränke, Drogeriekram, Ziggis brauche ich mindestens 50,- pro Woche. Mit Kind erhöht sich das nochmal derbe.
Eure "Familie" braucht also, extrem über den Daumen gepeilt, 150,- pro Woche = 600,- + 400,- Miete + eventuelle Versicherungen. Würde das klappen?

Sieht nicht rosig aus.

Ganz ehrlich: Wenn deine Süße ein Kind gekriegt hat, das nicht von dir ist, dann seit ihr ja noch nicht ganz so lange zusammen... Muss es denn dann schon eine gemeinsame Wohnung sein? Ich meine, die Liebe kann ja auch unendlich groß sein, wenn man nicht ein Dach über dem Kopf teilt, sondern bei den jeweiligen Eltern (mietfrei! oder nur für ein Kostgeld!) wohnen kann....

Bearbeitet von Cambria am 09.03.2010 18:54:44

Wenn du Bafög beziehst, darfst du nicht mehr soviel verdienen. Ich weiß nicht mehr genau wieviel, aber 400€ (oder fast) wie im Moment geht dann nicht mehr. Also solltest du durchrechnen ob sich das lohnt, oder ob du so mehr Geld zur Verfügung hättest.

Auf Wohngeld würde ich mich nicht verlassen - besonders wenn Bafög im Spiel ist. Aber: mit 1100€ im Monat kann man durchaus eine Wohnung etc. finanzieren (ich hab auch nicht sooo viel mehr); allerdings kostet ein Kind ja ne Menge Geld. Also wird eher deine Freundin den finanziellen Engpass haben.

Überleg dir aber auch, ob du dir das zutraust: Ausbildung, alleine wohnen, Kind mit-aufziehen. Ich hätte es mit 18 auf keinen Fall gepackt; und es ist zwar echt toll sein eigenes Reich zu haben - ich freu mich jeden Tag wieder drüber - aber es ist halt auch Arbeit.


Danke, ich habe mir das ganze schon gut ueberlegt.

Wir sind nun 8 Monate zusammen, sie war von ihrem Ex schwanger, den sie vorher abserviert hat.
Ich wusste schon, wodrauf ich mich einlasse.

Nur wohnen wir auch knapp eine Stunde voneinander entfernt und ihre Eltern sind nicht so meine Freunde, sie behandeln sie auch eher wie ein 12Jaehriges Kind, obwohl sie eigentlich ziemlich selbststaendig ist.

Von daher ist es bei ihr kein Zustand mehr und da meine Mutter nach Leipzig ziehen moechte, was von mir 500Km entfernt ist, muss ich mir so, oder so eine eigene Wohnung zulegen - da ich hier all' meine sozialen Kontakte, Schule & den Rest meiner Familie habe.
Ist schon lieb von ihr, dass sie mir da alle Zeit der Welt laesst und erst wegzieht, wenn ich 'ne Wohnung gefunden habe, bzw weiß wohin mein Weg schlaegt.

Und ich bin ehrlich, ich traue es mir nicht zu, einen eigenen Haushalt komplett alleine zu fuehren.
Darum hatte ich zuerst eine Art Wg im Sinn, aber da alle meine Freunde, die dafuer in Frage kommen wuerden, fest vergeben sind und es unsicher ist, ob/wann sie mit ihrem Partner zusammenziehen, ist es sehr unsicher fuer mich, weil ich dann nachher mit einer Wohnung alleine stehe, die ich mir nicht leisten kann.
Klar, das Risiko existiert mit meiner Freundin auch, aber es koennte nicht besser laufen..
Und ein gewisses Risiko besteht nun mal immer, wenn man mit wem zusammenzieht.

Die 360€ sind auf Nebenjob-Niveau. Ich dachte, sowas wird nicht angerechnet?
Aber vielleicht habe ich mich da getaeuscht, weil's als ich 17 war noch als 'Taschengeld' angerechnet wurde. ^^


ED:

Mein Vater ist beim Staat aktiv. Es ist also ein gesicherter Job. Mit einer Stoppung der Zahlung rechne ich bei ihm nicht, zumal er mir Geld geben wuerde, wenn ich es noetig haette.
Allerdings sehe ich das auch als eine Sache des Stolzes, weil ich unbedingt alleine klarkommen moechte!

Bearbeitet von superstaa am 09.03.2010 19:12:03


Zitat (superstaa @ 09.03.2010 19:06:52)

Die 360€ sind auf Nebenjob-Niveau. Ich dachte, sowas wird nicht angerechnet?
Aber vielleicht habe ich mich da getaeuscht, weil's als ich 17 war noch als 'Taschengeld' angerechnet wurde. ^^


!

Doch, auf jeden Fall. Es wird nicht in deinen Anspruch eingerechnet, aber wenn du Bafög bekommst darft du nur einen geringen Betrag über Nebenjobs verdienen - ich glaub es liegt so zwischen 100-200@; aber wie gesagt bin ich mir bei dem genauen Betrag nicht sicher. Aber google das mal; auf der HP vom Bafög-Amt kann man das nachlesen.

Zitat (superstaa @ 09.03.2010 19:06:52)
Danke, ich habe mir das ganze schon gut ueberlegt.


Wow, ich finde, dass du dir mit 18 Jahren tatsächlich schon viele Gedanken gemacht hast. Ich wäre damals auf jedenfall nicht soweit gewesen.

Erkundigt euch doch mal nach ner Wohnung mit einem Wohnberechtigungsschein (WBS). Das sind nicht immer nur Sozialwohnungen in sozialen Brennpunkten, sondern teilweise schöne und schön gelegene Wohnung, die halt einfach günstiger sind.
Was genau die Vorraussetzungen sind bzw. ob das für euch in Frage kommt, weiß ich nicht. Aber das könnte auf jedenfall ne Möglichkeit sein, günstiger an eine Wohnung zu kommen!



Steffi

Soweit ich das nun auf der Seite rausgelesen habe, muss man nicht mal Angaben zu Jobs unter 400€/Monat im machen.
Also schaetze ich mal, dass das doch nicht wirklich angerechnet wird.

Zitat
Wow, ich finde, dass du dir mit 18 Jahren tatsächlich schon viele Gedanken gemacht hast. Ich wäre damals auf jedenfall nicht soweit gewesen.


Danke.
Das einzige was mir nun fehlt, ist ein Ratgeber der mir noch zur Seite steht, weil es wirklich viele Sachen gibt die verzwickt sind, wie zB mit den Anspruechen auf Geld etc..

Kann man sich denn da an irgendein Amt wenden, welches einem bei Fragen zur Seite steht?
Oder an irgendeine Einrichtung?

Hm... hat deine Mama Plan von sowas? Oder hat sie gute Freunde, die dir helfen könnten?
Wenn ich dich richtig verstehe, suchst du so eine Art Mentor, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht... wo man die her bekommt, weiß ich leider auch nicht so genau. Ich hab die immer irgendwo "gefunden" oder sie eben mich...
Da du ja noch offiziell als Jugendlicher durchgehst, könntest du mal im ortsansässigen Jugendzentrum nachfragen, ob die nich ein paar Tipps für dich haben oder wissen, wo man "Mentoren in allen Lebenslagen" herbekommt. Oft gibt es nämlich genau solche Programme, bei denen Ältere oder Erwachsene Jugendlichen beim Start ins (eigene) Leben helfen.


Hallo Superstaa,

Bafög wird berechnet nach einkommen beider Elternteile.
Je mehr deine Elternteile verdienen, je weniger Bafög kriegst Du.
Da deine beiden Elternteile Unterhaltsberechtigt sind für Dich.
Also Mutter und Vater werden von der Bafögstelle nachgeprüft.

Deiner Freundin steht mit Baby eine Wohnung zu. Also hat sie das Recht Hartz 4 und einen Dringlichkeitsschein beziehungsweise § 5 Schein vom Wohnungsamt zu beantragen.

Wobei das Hartz 4 wider mit deinen Einkommen berechnet wird, wenn ihr beide zusammen lebt.

Also bleibt euch Dreien dann wohl nicht mehr soviel.

Wie wäre es wenn sich deine Freundin erstmal alleine eine Wohnung sucht?
Du kannst ja besuchen und auch mal da übernachten. Dann seht ihr auch euer zusammenleben.


Wäre ja auch mal eine Überlegung wird...

LG Ele


huhu,
ich bin auch sehr früh mit meinem freund zusammen gezogen. also nach 2 monaten: :wub:
es klappt an sich super sind net mals nen jahr zusammen und nach 6 monaten beziehung in ein anderes bundesland gegnagen.
ich bekomme kein geld vom staat da ich unter 25 bin und somit nicht hätte ausziehen dürfen. daher weiss ich nicht wie das bei dir ist.
Aus erfahrungen aus dem bekannten kriess weiss ich, dass es nicht einfach ist wenn man zusamm ziehen will vorallem wenn man so jung ist.
je nachdem müsst ihr ja auch noch die wohnung einrichten und bruacht sachen wie eine waschmaschiene und ne küche und küchenutensilien. ok in einem großen schwedischen möbelhaus kann man zB eine günstige erst austattung bekommen. je nachdem bekommt deine freunde eine grundausstattung bezhalt vom amt. sie müsste aber auch harz 4 beantragen.
wohnt ihr in einer teuren wohngegend also welche stadt ist es ??? hier im einzugsgebiet stuttagrt zahlen wir für 71m² und 3 zimmer die ihr ja auch braucht schon 625€ warm. dann wäre an sich nicht mehr viel geld übrig. es gibt aber wirklich tolle WBS wohnungen. diesen schein kann man beantragen und der würde euch sicher zu stehn. aber nochmal zum Bafög, soweit ich weiss würde dieser betrag zu ihrem harz 4 angerechnet werden.
wenn sie ihre ausbildung weiter macht muss sie ja auch ne betreuung fürs baby haben.
kindergarten kostet ja auch wieder geld. und je nachdem wenn ihr nur 3 oder 2€ über der grenze des freibetrags liegt müsst ihr selber zaheln.

eine eigene wohnung ist schön, vorallem als kleine famiele. man merkt auch das du schons ehr reif bist und dir viele gedanken machst. aber hotel mama ist nicht nur günstiger sondern auch komfortabeler;)
so nun bin ich gleich fertig;)
also wenn ihr wirklich zusammen wohnen wollt, dann geht zum amt und auch zur bafög stelle.
im internet gibt es auch harz 4 rechner oder bafäg rechner.
ich hatte damals BAB also berufsausbildungsbeihilfe. die errechnete sich aus dem verdienst meiner eltrn von vor 2 jahren. da mein vater selbsttändig war kam nicht viel für mich bei rum auch wenn meine eltern geschieden sind und ich kein kontakt zu ihn hatte.
daher mach dich schlau und ne liste über ausgaben und einnahmen. am anfang braucht ihr echt mehr wie zum beispiele möbel und co;)


ich hoffe ich konnte helfen und habe nicht allzuviel müll gelabbert;)


Hallo,

ich bin auch nach 11 Monaten Beziehung mit meinem Freund zusammen gezogen. Wir kannten uns aber schon 4 Jahre und hatten kein Kind (haben immernoch keins). Du hast uns ja deine "Lage" deutlich gemacht. Ihr wohnt relativ weit auseinander, seht euch also auch nicht sooo oft. Außerdem seid ihr "erst" 8 Monate zusammen. Macht für mich wirklich keine Basis für das (jetzige) Zusammenziehen. Ihr wisst doch gar nicht, wie ihr in normalen Alltagssituationen harmoniert, kennt die Macken des anderen nicht... Glaub mir, mein Freund und ich hatten es nicht immer leicht. Wir haben uns manchmal zusammenraufen müssen, um aus Krisen rauszukommen. Was das Geld betrifft: es ist schön, dass deine Eltern dich so unterstützen und du zudem noch arbeiten gehst, willst du mit 18 Jahren aber wirklich deine Freundin mit finanzieren? Wenn es mal nicht mehr mit euch klappen sollte, kannst du dann nicht sagen: "Okay, zahl mir mein Geld wieder." Und sie wird auch nicht sagen: "Ich habe jetzt so lange von deinem Geld gelebt. Hier ich gebe dir was wieder."
Mein Tipp: Lasst euch noch Zeit, lernt euch richtig kennen, indem ihr viel Zeit miteinander (auch mit dem Kind) verbringt. Jetzt seid ihr (aufgrund der Zeit und der Entfernung) noch frisch verliebt. In einiger Zeit sieht das mit dem frisch schon anders aus. Um in eine WG zu ziehen, brauchts du doch keine Freunde! Die Mehrzahl der Leute zieht mit fremden Personen zusammen. SO erweitert man gleich den Kreis der Freunde. Schaue doch mal im Internet oder in Zeitungen nach, ob WGs neue Mitbewohner suchen- das ist auch meistens günstiger als eine eigene Wohnung. Deine Freundin kann ja erstmal weiter bei den Eltern wohnen oder sich vom Amt eine Wohnung bezahlen lassen. Warum mögen dich ihre Eltern nicht? Beweis ihnen, dass es dir ernst mit ihr und dem Kind ist, dann werden sie sicher bald zu deinen "Freunden".

Viel Erfolg!


ich hatte damals auch noch die möglichkeit nach hause zu ziehen hatte bei mama immernoch nen zimmer.mann weiss nie wie es sich entwickelt


Huhu,

Ja, meine Mutter hat schon einige Tipps fuer mich, aber ihr Stand der Dinge ist halt von vor 30 Jahren und da war ja wirklich alles anders. ^^

ja die Sache mit den Moebeln die wir zuerst brauchen ist wirklich eine Sache,
wir haben vor 2 Monaten schon darueber geredet und seitdem legen wir uns immer wieder Geld beiseite..
Wir haben auch schon eine kleine Liste angefertigt, was wir an Moebeln brauchen werden..
Die Sachen fuer ihr Kind hat sie ja sowieso schon, der kleine wird auch erstmal bei uns mit im Zimmer bleiben, allerdings sollte er, wenn er dann ca ein Jahr alt ist, in sein eigenes Zimmer kommen - darum sind 3 Zimmer ein Muss.

Allerdings Waschmaschine, eine Kueche etc sind schon ein Muss.
Kann man sowas nicht auch guenstig, aber secondhand, bei der Caritas bekommen?

Waschmaschine, komplette Kueche, Esstisch, 1-2 Wohnzimmerschraenke, evtl ein Sideboard, Vorhaenge.. Das sind so die Dinge, die uns bisher noch an Moebeln fehlen.

Bett, Sofa, Fernseher, Computer, Wohnzimmertisch, Schreibtisch, Schraenke fuer Klamotten, kleine Beistelltische.. usw haben wir ja sowieso schon, die Dinge bringen wir ja mit.

Allerdings, falls Renovierung noetig ist, kommen ja auch wieder viele Kosten hinzu..
Ohne gewisses "Startkapital" wird das ganze eh nichts. Darum ist erstmal sparen wohl ein Muss.

Wir wuerden in die Gegend Dinslaken, Rheinberg, Xanten, Wesel.. ziehen.
Das ist ungefaehr die Haelfte zu ihrem jetzigen Wohnort und auch die Haelfte zu meinem Wohnort, bzw meiner Schule.
Da ich bis Januar 2011 noch taeglich Abends hin muss, wollte ich nicht mehr als 20 Minuten hinbrauchen.
Das Geld fuer mein eigenes Auto habe ich ein Glueck schon, das brauche ich dann auf jeden Fall auch, weil die Zugverbindungen dahin echt nicht rosig sind.
Hier kann man davon ausgehen, wenn man nicht gerade in ein Hochhaus mit 32 Parteien will, dass man ca 375 - 450€ kalt zahlen muss. Also kann man gut von 600€ warm ausgehen.. Viel bleibt da leider wirklich nicht ueber.

Ueber den WBS werden wir uns nun erstmal erkundigen, weil das ist ja echt eine super Sache.

Hab nun naechste Woche einen Termin beim JA und werd dann dort mal fragen, ob es solche Einrichtungen, die einem beim selbststaendigen Leben helfen, gibt und wie ich dran komme.
Heute Abend rede ich mal mit meinem Direktor, der kennt sich auch ein wenig mit Bafoeg aus und hilft seinen Schuelern auch gerne bei solchen Fragen. :)


Nun, aber bekommt meine Freundin Harzt IV wenn sie eine Ausbildung macht?
Das will sie ja so bald wie moeglich in Anspruch nehmen.. Ich schaetze in 2 - 2 1/2 Monaten.. Dauert das Beaantragen etc nicht schon fast so lange?
Naja gut.. Ruecklaeufig wuerden sie ja zahlen, wenn das dann durchgeht.. Ab dem Tag, an dem sie es beantragt hat.
Das waere ja auch schon eine Hilfe.


Und ich glaube, als damals mein Unterhalt von meinem Vater errechnet wurde, hatte er 4500€ brutto verdient..
Ich weiß nicht bei wieviel er nun ist. Vielleicht bekomm ich ja sogar mehr Unterhalt, aber dann wird mein BafoeG-Anspruch auch wieder geringer.
Meine Mum ist fein raus, sie verdient zu wenig und muss mir keinen Unterhalt zahlen. Was sie mir ab und zu mal zusteckt muss ja keiner vom Amt wissen. :P

Ele71, wieso wird ihr Harzt IV mit meinem Bafoeg verrechnet?
Wir sind doch nicht verheiratet und die erwarten doch nicht, dass ich ihr Leben finanziere. (und eigentlich erwartet sie das auch nicht, sie nimmt sehr ungerne was an, versucht aber immer zu geben.. Ich glaube auch nicht, dass sie will, dass ich auf allen Kosten sitzen bleibe.. Der Typ von Mensch ist sie gar nicht.)

Natuerlich waere es auch eine Moeglichkeit, wenn wir uns beide einzelne Wohnungen suchen, die nicht weit voneinander weg sind.
Allerdings so ist das kein Zustand.
Durch ihre Eltern kann ich sie noch weniger sehen, als jetzt schon und da ich bisher noch kein eigenes Auto habe, bin ich auf das meiner Mum angewiesen und muss mich nach ihren Zeiten (Freizeit- und beruflich) richten.
Dann kommt noch dazu, dass ich zur Abendschule gehe und in der Woche nicht bei ihr schlafen darf. Von ihren Eltern aus!
+ Ihre Mum "verbietet" ihr, bei mir zu schlafen.. und sie hat Angst sich dagegen zu setzen, weil sie nicht aus der Wohnung fliegen will..
Ich weiß wirklich nicht wieso und egal wie sehr ich mich bemuehe, ich kann das nicht aendern. Die Frau laesst mich nicht an sich ran und laesst auch nicht mit sich reden.
Ich hab's ihr ja angeboten, aber da entgegnet sie nur "Ich habe schon meine Gruende." und verlaesst den Raum.
Ich kann ja nicht mehr tun, als meiner Freundin bei jedem Problem zur Seite zu stehen und immer da zu sein, wenn sie mich braucht. Das weiß ihre Mutter eigentlich auch, zumindest sieht sie es..
Also die Situation ist weder fuer sie, noch fuer mich besonders toll.


Weiß wer wie teuer Kindergaerten sind? Das wird schon notwendig sein..

Ich find's gut dass hier so viele versuchen zu helfen. :)

Danke Euch!


Zitat (superstaa @ 10.03.2010 16:57:18)


ja die Sache mit den Moebeln die wir zuerst brauchen ist wirklich eine Sache,
wir haben vor 2 Monaten schon darueber geredet und seitdem legen wir uns immer wieder Geld beiseite..
Wir haben auch schon eine kleine Liste angefertigt, was wir an Moebeln brauchen werden..

Allerdings Waschmaschine, eine Kueche etc sind schon ein Muss.
Kann man sowas nicht auch guenstig, aber secondhand, bei der Caritas bekommen?

Nun, aber bekommt meine Freundin Harzt IV wenn sie eine Ausbildung macht?
Das will sie ja so bald wie moeglich in Anspruch nehmen.. Ich schaetze in 2 - 2 1/2 Monaten.. Dauert das Beaantragen etc nicht schon fast so lange?
Naja gut.. Ruecklaeufig wuerden sie ja zahlen, wenn das dann durchgeht.. Ab dem Tag, an dem sie es beantragt hat.
Das waere ja auch schon eine Hilfe.

Ele71, wieso wird ihr Harzt IV mit meinem Bafoeg verrechnet?
Wir sind doch nicht verheiratet und die erwarten doch nicht, dass ich ihr Leben finanziere. (und eigentlich erwartet sie das auch nicht, sie nimmt sehr ungerne was an, versucht aber immer zu geben.. Ich glaube auch nicht, dass sie will, dass ich auf allen Kosten sitzen bleibe.. Der Typ von Mensch ist sie gar nicht.)


Hallo Superstaa

Zu den Möbeln fiele mir ein: ich kenne den Speziellen Namen dieser Kaufhäuser (Sozialkaufhaus?) nicht, da können evtl andere Muttis helfen, auf jeden Fall kann man dort Möbel die in durchaus sehr gutem Zustand aber eben gebraucht sind, für schmales Geld erwerben.

Mach dich mal schlau ob es sowas in deiner Nähe gibt.



Hartz 4 ist tückisch, und grad auch für Existenzgründer wie euch. Es wird auf jeden Fall mit deinen Einnahmen verrechnet, egal ob verheiratet oder nicht, ihr geltet dann als Bedarfsgemeinschaft. Das könnte also schon mal ärgerlich werden.

Im Prinzip hätte die Arge gern, dass jeder andere euch finanziert solang sie es nicht müssen, und dementsprechend werdet ihr ausgequetscht und müsst euch offenlegen, finanziell, Erspartes und und und. Leider funktioniert das so, hab das selber durch, habe damals in einer WG gelebt und die Arge fand das selbstverständlich dass mein Mitbewohner für mich aufkommen sollte :wacko:

Ich finde euren Entschluss sehr mutig, und das in so jungen Jahren und ich wünsche euch dass sich alles so regelt wie ihr es euch wünscht :)

solche kaufhäuser gibt es fast überall. aber wenn du mal überlegt bei 600€ miete da reicht dein geld nicht. woher hast du den das auto was du für die schule brauchst??? auch ein großer geld faktor. versicherung steuer und benzin der nicht gerade billig ist.
wir haben selbe auch keins und für den anfang geht das auch.
waschmaschienen gibts auch so recht günstig achte nur drauf das sie min 1200upm hat und bei der küche schaut nach einer wohnung wo schon eine drinn ist.
und noch zur wohnung kaution musst du eiegntlich auch immer zahlen das sind entweder 2 oder 3 monatsmieten. makler kommt ja schonmal nicht in frage der kostet nochmal das selbe.
bei ikea gibts nen set wo schon fast alles an küchenuntensielein dabei ist. ist auch gar net so teuer nen kumpel hat das auch.
und am anfang hat man eben nicht alles das ist vollkommen normal wir haben auch erst nach 2 monaten alles gehabt.
ich weiss man will immer zusammen sein und sich so oft sehen wie es nur geht. aber es wird nicht einfach werden für euch beide nicht. nicht nur wegen des geldes sondern auch weil es einfach anders ist.
wie gesagt ich spreche echt aus eigener erfahrung. wer macht den haushalt und wer genau was??
kümmerst du dich mit ums kind oder nicht. dassind alles so sachen.ok am anfang stellt man es sich soooo toll vor aber es ist echt nicht einfach. wir (ich 21 mein freund 24) müssen uns oft zusammen reißen. vorallem wenn du abends nicht da bist seht ihr euch auch nicht all zu oft.
ich will dir nur raten überlege es dir gut.
habe auch schonmal mit 19 mit nehm jungen zusammen gewohnt und der streit ging immer um den haushalt. oder der klodeckel bleibt oder solche belanglosen dinge sind dann fast alltag. und ich nach einem monat ausgezogen.
nun bin ich einges älter und weiss das man manche sachen eben akzeptieren muss vorallem am partner auch wenn es nicht leicht ist.
versicherungen braucht mann auch. hausrat und co.

wenn du noch mehr fragen hast kannste mir auch ne PN schicken
schönen abend alex;)


was macht deine freundin eigentlich für ne ausbildung???
sie könnte auch BAB beantragen


Was Möbel etc angeht: Guck doch mal in die Tageszeitung. Da gibt es immer mal wieder Anzeigen wo gebrauchte Möbel und Einrichtungsgegenstände verkauft werden - manchmal auch Küchen und so, zB bei Wohnungsauflösungen. Neue Möbel sind einfach echt teuer; ich bin im November in meine eigene Wohnung gezogen und hab noch nicht alle Möbel zusammen, weil alles auf einmal zu kaufen meine Mittel einfach übersteigt, und damit musst du bei euch auch rechnen. Also stellt am besten auch eine Prioritätenliste auf. Ein Bett ist zB wichtiger als ein Sessel, Küche ist wichtiger als Waschmaschine, und so weiter. Vielleicht kannst du ja auch ein paar deiner Möbel aus deinem "Kinderzimmer" mitnehmen (bei mir isses der Kleiderschrank), dann kannst du da nämlich noch was (fürs erste) von der Liste streichen. Das kannst du dann immer noch nach ein paar Monaten anschaffen.


aber ne waschmaschiene wennman nen kind hat is doch genauso wichtig wie ne küche oder?


Muss es ne eigene sein? Hier in der Gegend gibt es in jedem Mehrfamilienhaus einen Waschkeller mit Maschinen.


Hallo Superstaa,

wenn ihr beide zusammenlebt seit ihr eheähnlich, so nach Hartz 4 also wird jeder Cent den ihr oder auch Du hast angerechnet

Deine Freundin sollte mal ein Mütterzentren aufsuchen. Da wird auch einen sehr gut geholfen.

Und Kindergartenbeiträge wird nach Einkommen berechnet.

Ihr werdet schon euren Weg finden :)


Lg Ele


waschmaschienen zu teilen ist scheisse, ich habe mir früher eine mit meiner schwiegermama geteilt und du kannst nicht mal eben was für morgen waschen wenn du willst. weil sie wasdrinne hat
und in ner anderen wohnung wo ich wohnte gabs auch wama und trockner für alle und man kam nie zum wäschen weil einer immer tagelang seinen scheiss drinne hatte


Hallo,

bitte vergesst auch nicht, das ja auch noch weitere Kosten dazukommen, z.B. Strom, Gas, und Kabelfernsehen. Es gibt Wohnungen, da ist es in der Miete mit drin. Bei den meisten aber nicht. Also, da bitte auch dran denken. Was ist mit Telefon und Internet? Möchtet ihr das auch?


Vielleicht findest du ja jemanden, der die Strecke fährt und dich mitnehmen könnte (also zur Abendschule). Da könntest du vielleicht mal in einer Zeitung inserieren.

Zu den Möbeln: Bei uns gibt es bei der KVHS eine "Möbelhalle", ähnlich den Sozialkaufhäusern, die eben Möbel, die andere nicht mehr brauchen abholen und "restaurieren". Sind manchmal tolle Sachen dabei. Die Flohmarktzeit beginnt ja auch wieder. Da könntet ihr auch schauen.


Ich wünsche euch alles Gute...


LG Letti


Zitat
waschmaschienen zu teilen ist scheisse, ich habe mir früher eine mit meiner schwiegermama geteilt und du kannst nicht mal eben was für morgen waschen wenn du willst. weil sie wasdrinne hat
und in ner anderen wohnung wo ich wohnte gabs auch wama und trockner für alle und man kam nie zum wäschen weil einer immer tagelang seinen scheiss drinne hatte


Naja, aber die meisten haben ja eine eigene. Und ich denke, wenn es nicht so viele Mietparteien sind, dürfte es kein Problem sein, sich abzusprechen....

Zitat (tatuelueue @ 11.03.2010 21:08:08)
waschmaschienen zu teilen ist scheisse, ich habe mir früher eine mit meiner schwiegermama geteilt und du kannst nicht mal eben was für morgen waschen wenn du willst. weil sie wasdrinne hat
und in ner anderen wohnung wo ich wohnte gabs auch wama und trockner für alle und man kam nie zum wäschen weil einer immer tagelang seinen scheiss drinne hatte

Hm, hier im Haus ist das kein Problem. Wir haben mehrere Maschinen, eine ist eigentlich immer frei. Und ich finde einfach dass eine eigene Maschine natürlich Vorteile hat, dass diese Anschaffung aber nicht oberste Priorität hat weil man sich ohne zumindest eine Zeit lang gut helfen kann. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Auch von hygienischer Seite ist eine eigene immer besser, aber essen zubereiten finde ich wichtiger, gerade mit Kind.

ich finde beides gleich wichtig. aber jeder hat seine eigene prioritäten


Zitat (Cambria @ 09.03.2010 20:52:45)
Wenn ich dich richtig verstehe, suchst du so eine Art Mentor, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht... wo man die her bekommt, weiß ich leider auch nicht so genau. Ich hab die immer irgendwo "gefunden" oder sie eben mich...
Da du ja noch offiziell als Jugendlicher durchgehst, könntest du mal im ortsansässigen Jugendzentrum nachfragen, ob die nich ein paar Tipps für dich haben oder wissen, wo man "Mentoren in allen Lebenslagen" herbekommt. Oft gibt es nämlich genau solche Programme, bei denen Ältere oder Erwachsene Jugendlichen beim Start ins (eigene) Leben helfen.

Solche Mentoren gibt es wohl, nennen die sich nicht Familienhelfer?
Okay, ich habe jetzt den Link zum ostdeutschen Sozialverband erwischt, aber auch der erklärt, wie Familienhelfer arbeiten, denke ich. In den alten Bundesländern gibt es solche Familienhelfer auch. Das Jugndamt hat da gute Tipps.

Gerade, da Ihr beiden noch sehr jung mit Eurem Kindchen seid und gerade die allerersten eigenen Schritte mit wenig Geld und viel Verantwortung in Euer Leben macht, wäre da so jemand an Eurer Seite sicherlich hilfreich. :) Besser ist es, sich gleich nach geordneter Hilfe umzutun, als erstmal so loszuwurschteln und dann klemmt es irgendwann.
Nein, solche Familienhelfer sind keine Besserwisser. Die können durchaus sehr nett sein und geben Euch Tipps, wie Ihr mit schmalem Budget und Kindchen als kleine Familie doch gut klarkommen könnt.
Sie sehen ab und zu mal nach dem rechten, das ist auch okay und deren Aufgabe - und wenn bei Euch alles gut läuft, dann gibt es auch keinen Streß. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 12.03.2010 02:54:15


Kostenloser Newsletter