Blasenentzündung: Wie kann frau effektiv vorbeugen?


Ihr lieben Muttis,

seitdem ich regelmäßig schwimmen gehe, habe ich nun zum zweiten Mal eine Infektion. Weder Hausarzt noch Gyn konnten mir meine Frage nach dem Vorbeugen wirklich beantworten. Also frage ich euch!

Bei mir ist es schleichend und ohne Schmerzen, daher merke ich das Ganze wohl auch recht spät. Während der Hallenbadsaison mit 29 Grad warmen Wasser hatte ich keine Beschwerden, häufig flitzen, aber seit das Freibad offen hat ..... es ist mir immer schon ziemlich kalt, wenn ich aus dem Wasser komme, Badezeug wechsle ich sofort und mein erster Gang ist zum 00, rein prophylaktisch.

Tipps meiner Ärzte, die muss ich erst noch ausprobieren:
- Ein paar Stunden vorher Cranberry nehmen, damit die Schleimhaut geschützt ist.
- gleich warme Socken anziehen, damit die Durchblutung gut funktioniert ( :D Bikini und Wollsocken :D )

Was schlagt ihr mir vor?

Vielen Dank schon mal im Vorraus :blumen:


Hi sunlight,

unschöne Geschichte. Eine ehemalige Arbeitskollegin hatte da auch Last mit, aber aus anderen Gründen :pfeifen:
Sie hat sich häufig so einen Blasentee gemacht. Den gibt es im Drogerimarkt sowohl im Beutel als auch im Glas zum selbst dosieren. Sie hatte letzteren. Der war auch als Vorbeugung gedacht.
Und sonst generell viel trinken, aber das soll man ja eh, das spült die Blase dann auch nochmal durch.
Hm, ja Badesachen wechseln sagst du ja schon selbst.
Sonst wüsste ich jetzt auch nichts mehr, aber ich überlege nochmal.

Liebe Grüße :blumen:
Dorie


Das mit dem Vorbeugen, und trotzdem Schwimmen gehen, ist so eine Sache, Mädel!- Du kannst versuchen, mit den Cranberries die Blase abzuhärten, klar.- Was sich empfiehlt, ist auch Beckenboden-Gymnastik, damit die Blase nicht immer gleich signalisiert, daß sie voll ist, wenn dem nicht so ist.- Durch ständiges -prophylaktisches- Pressen, um sie zu entleeren, wird sie nur unnötig gereizt.- Hätte Dir jedoch auch einer der Ärzte so erklären müssen.
Es gibt beim Urologen Gymnastikanleitungen, für den Beckenboden.- Übrigens ist das auch eine Kassenleistung, die verordnungsfähig ist: Beckenboden-Gymnastik!!!- Nachfragen, und drauf bestehen!

Die Blase entwickelt übrigens ein "Gedächtnis", und das speichert sich auch im Gehirn ab: "ICH MUSS auf's KLO!"
Da gilt es in erster Linie gegenzuarbeiten.

Liebe Grüße..IsiLangmut


mein gynäkologe hatte mir auch mal den cranberry-tipp gegeben. im reformhaus gibt es den saft zu kaufen. der ist allerdings ziemlich teuer. ich glaube, inzwischen gibt es auch tabl. mit dem cranberry-wirkstoff. frage einfach mal in der apotheke nach.
man kann die blase wohl trainieren aber bei einer entzündung hilft das bitterwenig.
meine ärztin hat mir mal "döderlein vaginalkapseln" verschrieben, damit soll die vaginalflora wiederhergestellt bzw. aufrechterhalten werden. manchmal hängen blasenentzündungen wohl auch damit zusammen. ich habe sie nicht vertragen und deshalb nur 2 genommen. zum glück habe ich im moment ruhe, weiß aber wie unangenehm sowas ist.

gute besserung und das du bald abhilfe schaffen kannst.


Vorallem viel viel Trinken ist wohl die beste Abwehr.

Als ich mit einer heftigen Blasenentzündung zum Hausarzt ging, bekam ich Bärentraubennesselsaft (schmeckte fürchterlich, hat aber geholfen). Er meinte, seine Erfahrung ist, dass wenn man die Entzündung mit Antibiotika behandelt, sie sehr oft wieder kommt. Ob das stimmt, weiss ich nicht, aber bei mir dauerte es gut 10 Jahre, bis ich dann wieder eine hatte. Da habe ich dann viel Blasentee getrunken und sie damit weggebracht.
Aber auf jeden Fall würde ich bei einer akuten Entzündung zum Arzt und mich an seinen Rat halten.

Um die Vaginalflora wiederherzustellen kann auch einfach Naturjogurt verwendet werden. Auch damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Falls Du beim Schwimmen Tampons verwendest - diese unbedingt auch sofort wechseln, wenn Du aus dem Wasser kommst.


Ich nehme gerade Anitbiotika, waren weiße und rote Blutkörperchen in der Probe. Trinke eigentlich immer zwischen 1,5 - 2 l pro Tag, aber anscheinend reicht das nicht.

Was bewirken eigentlich die Blasentees?


Blasentees spülen die Blase (und Nieren) gründlicher durch/aus.- Und haben teils eine leichte antibiotische Wirkung.
Durch das viele Trinken werden auch die "schlechten" Stoffe schneller aus dem Körper geschwemmt.- Heißt: die Entzündungsträger (Keime) sind schneller aus dem Kreislauf raus.

Zuviel und zu oft Antibiotika sind auch nicht der Hit!

Liebe Grüße...Isi


Hatte da auch ganz oft mit zu tun, mindestens alle 3 Monate und IMMER half nur Antibiotika.
Seit ich den Ratschlag, immer direkt nach dem Geschlechtsverkehr zur Toilette zu gehen, befolge ist nix mehr gewesen. Sind immerhin 1,5 Jahre.
Dadurch werden eventuelle Bakterien (die da ja sicherlich zuhauf unterwegs sind) sofort aus der Harnröhre gespült.
Ist sicher nur ein "Mittel" von vielen, aber ich bin sehr happy damit, wenns sicher auch nicht das Romantischste ist. :rolleyes:


Informier Dich mal über D-Mannose, hilft Bakterien auszuschwemmen und kann auch vorbeugend genommen werden.


Zitat (Tamora @ 16.06.2011 19:40:17)
Hatte da auch ganz oft mit zu tun, mindestens alle 3 Monate und IMMER half nur Antibiotika.

Hast Du denn mal etwas anderes probiert wie Antibiotika?

Mein Hausarzt hatte mich einfach vor die Wahl gestellt: entweder eben Bärentraubennesselsaft (Phytotherpie, wurde nicht von der Krankenkasse übernommen) oder eben Antibiotika (hätte die KK bezahlt).
Ich habe dann eben wegen seiner Erfahrung die Phytotherapie gewählt und bin gut damit gefahren.

Ich denke, die meisten Aerzte hätten mir Antibiotika verschrieben. Wahrscheinlich weil sie die Alternativen nicht kennen.

Aber ich denke, auch diese Mittel, sollten nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden, weil sie auch nicht harmlos sind!

Bearbeitet von tabida am 16.06.2011 20:53:37

Was die Frage nach der Wirkungsweise bzw. Wirkstoffen von Bärentraubenblättern betrifft: Ich habe mal gegoogelt - und das könnt Ihr hoffentlich auch -; da wird sehr schön und (auch für mich :P ) verständlich beschrieben, was es damit auf sich hat.
Und in der Praxis, sprich bei der Benutzung, hat sich dieser Tee bei mir bewährt.

Was die Cranberrys betrifft; da ist die neueste Erkenntnis: sind halt vitaminreich und stärken dadurch die Immunfunktion, aber speziell bei Blasenentzündungen helfen sie wohl nicht. Seis drum, ich kaufe sie gerne getrocknet, kaue sie (wie auch schon mal eine Handvoll Rosinen) - und verwende sie auch häufig als Rosinenersatz in Muffins, Quarktorte oder Kuchen.


man sollte bei einer entzündung viel früchtetee (z.b. hagebutte) trinken, weil die säure gut gegen die bakterien sind. sie lieben das saure milieu überhaupt nicht. bei mir hat es auch schon mal sehr gut geholfen, wenn die entzündung erst am anfang war. ob man das auch vorbeugend trinken sollte, weiß ich nicht.


Zitat (tabida @ 16.06.2011 20:50:46)
Hast Du denn mal etwas anderes probiert wie Antibiotika?


Hab ich.
Immer solange und alles, was es so gab, bis dann gar nix mehr ging.
Ganz am Anfang hat das immer noch funktioniert, aber je häufiger ich "befallen" war, desto weniger halfen die "guten" Mittel.
Leider.
Aber jetzt hab ich ja Ruhe.
Mußte mal eben schnell auf Holz klopfen :D

Zitat (kiki-elsa @ 17.06.2011 09:19:42)
man sollte bei einer entzündung viel früchtetee (z.b. hagebutte) trinken, weil die säure gut gegen die bakterien sind. sie lieben das saure milieu überhaupt nicht. bei mir hat es auch schon mal sehr gut geholfen, wenn die entzündung erst am anfang war. ob man das auch vorbeugend trinken sollte, weiß ich nicht.

kiki - Bakterien lieben saures Millieu tatsächlich nicht. Aber das bezieht sich auf das Millieu in dem sie sitzen. Wenn du mit Hagebuttentee also was ausrichten wollen würdest, müsstest du den nicht oben rein schütten, sondern unten rein... verstehste, was ich mein :-P

Natürlich verändert sich auch an anderen Orten das Millieu, wenn man die Speisezufuhr ändert, aber ich glaube, bis das relevante Veränderungen erzeugt, müsste man viel zu viel davon trinken.

Aber da man durch vermehrte Flüssigkeitszufuhr mehr pinkeln muss und somit die Bakterien fast mechanisch ausgeschwemmt werden, schadet Hagebuttentee in Maßen bestimmt nix ;)

Was mir so als Laie dazu einfällt: warmhalten untenrum, die Nierengegend und natürlich die Füße. Ob das im Freibad überhaupt gut zu machen ist... weiß nicht.

Zusätzlich zu "viel trinken" würde ich mal zu nem guten Heilpraktiker gehen, und schauen lassen, ob die Blase irgendwie deine Schwachstelle ist. Vielleicht kann man das ein bisschen lindern oder beheben.

Aber das mit dem Heilpraktiker ist immer Geschmackssache, ich weiß schon ;) ich hab halt schon ein paarmal gute Erfahrungen gemacht. Auch mit Sachen, über die ich eigentlich den Kopf geschüttelt habe :D

Viel Erfolg jedenfalls! :blumen:


War gerade einkaufen und habe Blasentee, bin mal auf den "guten" Geschmack gespannt, und Cranberries erstanden. Die Beeren sind echt lecker, da muss frau fast aufpassen, dass sie nicht zu viele isst.

Oben wurde mal eine Handvoll erwähnt. Hat jemand eine Ahnung, wie viele es pro Tag sein sollten?

Nachtrag zu Ribbit:
Schwimmen gehe ich seit letztem Sommer regelmäßig, wegen meiner Schultern. Kannst du auch hier nachlesen ;) und es ist das einzige, was wirklich hilft. Sie meckern kaum noch. Ansonsten ist die Bewegung ja auch insgesamt gut. Tja, und im August hatte ich dann das erste Mal eine knackige, rote Entzündung. Keine Schmerzen, nur häufiger Pipi und irgendwie ein komisches Bauchgefühl. Und dann, natürlich im Urlaub, morgens nichts auffälliges und am Mittag "Karneval", aber auch ohne Schmerzen. Danach Antibiotika, alles o.k. und bei der Nachkontrolle auch alles prima.

Über den Winter dann immer im warmen Hallenbad und da habe ich nichts gemerkt, was immer das heißen mag. Seit Mitte Mai ist unser Freibad offen und ich war da auch erst 3 oder 4x, weil immer total durchgefroren - brrr und seitdem ein blödes Gefühl im Bauch, mal mehr mal weniger. Nachdem ich letztes WE dann doch ziemlich häufig zum Örtchen gewandert bin, habe ich es kontrollieren lassen und bingo. Also wieder Antibiotika, ansonsten nehme ich das Zeug extrem selten! also alle zig Jahre, da ich die Infektion wirklich los sein möchte.

Da ich bisher nur einmal vor ewigen Zeiten mal eine Entzündung hatte, halte ich mich ansonsten nicht für anfällig, bzw. einiges, was ihr oben erwähnt habt, ist für mich eh selbstverständlich. Daher gehe ich schon davon aus, dass die Unterkühlung im Schwimmbad die Ursache sein wird.

Bearbeitet von sunlight am 17.06.2011 11:20:15


Ich nehme auch Cranberry ein :-) man soll ja sein Immunsystem stärken und di kleinen Beeren enthalten ja so viel Vitamin C, das das kein Problem darstellt.
Es gibt ja auch mittlerweile schon Präparate mit cranberry Extrakt die sind hoher dosiert ND genauer auf den bedarf abgestimmt


Herzlich willkommen bei den Muttis.

Was willst Du uns mit Deinen Kommentaren, die sich auf uralte Threads beziehen, sagen?

Grüßle,

Egeria



Kostenloser Newsletter