Ficus Benjamini: Alles rund um den Benjamini

Neues Thema Umfrage

wenn es sich um einen Ficus benjamina handelt so gibt sich das wieder.
Wenig Wasser, das dürre abbrechen und schütteln.(Wie einen Apfelbaum)
Dann fällt alles weg und er "kommt" wieder. Es geht langsam. Man
glaubt es kaum, wenn man das dürre, nackte Gerippe sieht. Aber
momentan sieht meiner auch übel aus.

risiko


Hallo alle miteinander und vielen lieben Dank für Eure Mithilfe. :)

Also: Diese Läuse sind nicht sichtbar ich kam nur darauf da die Blätter klebrig abfallen.

Wie mag es denn der Ficus am liebsten. Er steht nämlich so dass man immer direkt an ihm vorbei geht.

Blätter: die Blätter sind leicht gewellt. Allerdings habe ich jetzt ein paar neue helle Triebe entdeckt...sehen aus wie kleine hellgrüne Spitzen (Triebe?)

Er sieht so nackelig aus :heul: (...vor einem jahr hatte er eine wahnsinnig tolle runde Krone.

Liebe Grüße an die mit dem grünen Daumen unter Euch.

nadalex


Nadalex, nicht verzagen. Mein Ficus habe ich schon ca. 10Jahre,
So ca.Alle 3-4Jahre verliert er alle Blätter. Aber er treibt stets
frisch aus. Wenn du jetzt schon hellgrüne Spitzchen entdeckst, sind
das frische Triebe. Du wirst dich in kürze wieder an deinem
Ficus erfreuen dürfen. Wenn es geht, stelle ihn etwas ruhiger, aber trotzdem hell.

Viel Erfolg wünscht

Ich habe ihn in der Hydrokultur!

risiko :pfeifen: :pfeifen: B) ;)

Bearbeitet von risiko am 24.05.2009 03:24:13


Das ein Ficus die Blätter wirft ist ganz normal. Meiner macht das bald jedes Jahr .

Wenn die Blätter kleben könnte das tatsächlich eine Laus sein .Versuche erstmal das mit der Spülilösung .
Wenn das nicht hilft würde ich mal beim Gärtner nachfragen .Nehme dann einfach ein Blatt von deinem Baum mit und zeige es ihm .Der kann dir sicherlich weiterhelfen.

Viel Glück :daumenhoch:


Vielen Dank an alle!!!

Ihr seit wirklich spitze.

Ich habe nun die zwei riesigen Töpfe einfach ausgetauscht und somit steht unser Benji minimal heller aber auch wesentlich windgeschützter.

Nun hat er seit 24 Std kein Blatt verloren...möglicherweise liegt es aber auch daran dass er nicht mehr allzuviele Blätter hat. :wub:

Wir warten ab. Ach übrigens weiß jemand ob dieses chemische Blattlausentfernezeug giftig ist....in der Schwangerschaft ist es glaube ich nicht allzu doll immerhin entsteht ja ein Nebel.

Die andere Erkärung ist es....so kam es mir heute zu Ohren....könnte unser Benji ja auch eifersüchtig sein :D ...wer weiß :wacko:

Liebe Grüße
nadalex...die mit dem dicken Bauch aber nicht unbedingt grünen Daumen.


Wenn Du große Angst wegen der Schwangerschaft hast, dann laß die Spritzerei mit entsprechenden Mitteln von Deinem Mann (oder einem anderen Familienmitglied) übernehmen und bleib selbst weg davon.
Andererseits kannst Du Deinen behandelnden Gynäkologen mitbefragen (Du mußt das Mittel nennen) um Genaueres zu erfahren.

Ich selbst habe beruflich während meiner gesamten Schwangerschaft teils äußerst grenzwertige Spritzmittel (auch Giftklasse I) auf Weisung ausbringen müssen, oft "indoor", d.h. in Gewächshäusern, also geschlossenem Bereich. diskutieren half gar nichts, Arbeit geht auch vor Kind...
Mein Kind hat zumindest davon nichts "weggetragen", darüber staune ich bis heute (sie ist jetzt 18 Jahre alt).
Denn einige dieser Mittel von damals (1989- '91) sind heute längst verboten.

Die Mittel, die heute zum baumarktverkäuflichen Haus- und Gartenrepertoire gehören, sind nicht halb so aggressiv, wie das Zeug, was wir damals verwenden mußten.
Gehe trotzdem auf Nummer Sicher und laß das Spritzen andere machen. :)


Hallöchen alle miteinander

Also ich glaube der Baum erholt sich nicht mehr :heul:

Blätter sind wellich und völlig kraftlos. Habt Ihr noch mehr Tips.

Oder soll ich ihn komplett runterschneiden.

Bitte schaut Euch das Foto an....er braucht dringend Eure Hilfe.

LG
nadalex


Lass der Pflanze doch etwas Zeit. Pflanzen brauchen Geduld.
Die braucht der Mensch auch. Jetzt lass ihn mal stehen, not-
falls schneidest du noch mal zurück, und dann Geduld.....
Viel Erfolg wünscht dir und deiner Pflanze


risiko :blumengesicht: :blumenstrauss:


Hallo

Ich bin verzweifelt.

Der Baum ist fast komplett nackich. Die BLÄTTER WERDEN erst wellich und trocknen anschließend aus. Dabei ist noch Wasser im

Wie weit kann oder soll ich runterschneiden....wann soll ich wieder Wasser geben?

Liebe Grüße


Mein Ficus macht mir immer am Ende des Winters Sorgen. Er sieht dann aus wie ein gerupftes Huhn. Letztes Jahr kam ich auf die glorreiche Idee ihn im Sommer rauszustellen. Unter unserem Kirschbaum (Schatten) hat er sich dann total erholt. Mann sah das Teil toll aus. Habe es dieses Jahr auch so gehalten und siehe da, er kommt in die Pötte.


Mein Ficus zu Hause verliert leider ganz viel Blätter. Hab ihn etwa 5-6 Monate schon und gieße immer ausreichend (aber nicht zu viel). Er steht eher schattig. Was mach ich falsch?


schau mal wir haben schon ganz viele davon :trösten:
schau doch mal rein ob was bei ist, was dir hilft :wub:


Hallo Spezi86,

ist so´n Ding mit diesen Pflanzen, hab ich auch immer wieder bei meinem Ficus, der mittlerweile über 2 m groß ist und im Wintergarten steht. Wo steht denn deine Pflanze ?
Du solltest sie (wenn möglich) nicht umstellen, d.h. keine Standortveränderung. Schau immer wieder mal nach, ob Spinnmilben dran sind (weißes Gespinst, Blätter kleben aneinander) und entferne diese mit einem feuchten Papiertuch (keine anderen Pflanzen damit weiter abwischen!) Ich sprühe dann so alle 1-2 Wochen die Pflanze kräftig ab, dafür muß das Wasser aber Zimmertemperatur haben, also nicht eiskalt aus der Leitung. Wenn Dein Ficus in der warmen Wohnung (vielleicht sogar an der Heizung) steht, würde ich wirklich 1 mal wöchentlich sprühen und nicht zuviel gießen, einfach nur leicht feuchthalten, eher trocken. Nach dem Besprühen fülle ich die Sprühflasche immer neu auf und lasse sie für´s nächste Mal stehen. Das hat bei mir immer geholfen, ist halt mit etwas Arbeit verbunden, aber je nach Größe der Pflanze lohnt es sich schon und in der Wachstumsphase hat er wieder neue Blätter hervorgebracht.
Meiner Erfahrung nach werfen Ficus in der kalten Jahreszeit mehr oder weniger viele Blätter ab (meiner auch), ist halt´n Baum, wobei Kontrolle auf Schädlinge im Winter bei jeder Pflanze angebracht wäre.
Ich habe gestern mal wieder nachgesehen und bin doch glatt fündig geworden. Sch...Viecher !!!

Wünsch Dir viel Erfolg und (grüner) Daumen hoch !
LG -
horizon


...............lass ihn jetzt mal trocknen........habe das gefühl du giesst zu viel!Im Winter aller 14Tage ein wenig Wasser ist genug.........und viel Licht ist besser wie zu wenig!!
Mecky


und den Ben möglichst nicht umstellen, die mögen keine ortsveränderung, hab´da schon ganz böse Erfahrungen gemacht.
Alle Blätter abgeworfen, kam aber alles wieder.


Hat dein Benny vielleicht Zugluft bekommen ?
Meiner hatte mal alle Blätter abgeworfen, sind aber alle wieder nachgewachsen.


Hallo Spezi86,

ich habe drei Ficus und sie verlieren jedes Jahr um diese Zeit Blätter, ich denke es kommt durch den Lichtmangel.

Mach Dir keine Sorgen er treibt wieder neu aus.

Grüße, Sonne


Ich habe das gleiche Problem mit meinem Benjamin und mache mir schon ernsthafte Sorgen... :heul:

Ich habe den Benjamin letztes Jahr im Sommer geschenkt bekommen, im Herbst / Winter hat er jetzt fast alle Blätter verloren...
Ich hab ihn leider umgestellt, weil ich dachte, ihm wäre im Wohnzimmer vielleicht zu warm.
Momentan steht er im Büro.

Ich habe jetzt schon einige Tipps gelesen (weniger gießen, besprühen)

Meine Schwiegermutter meinte, ich solle mal Wasser mit alten Kippen ansetzen und Benjamin damit gießen.
Ich also alte Ziggaretten-Kippen besorgt und angesetzt - aber irgendwie klingt mir das zu strange?
Was meint ihr zu diesem "Tipp"?

Soll ich Benjamin zurück an seinen alten Platz stellen?

Fragen über Fragen... aber dieses Problem macht mich echt ratlos....

Nanika


Benjamini mögen keine Platzveränderungen. Lass ihn jetzt da, wo er ist, würde ich sagen. Wenn du ihn mal unbedingt verrücken musst, z. B. wegen Fensterputzen oder so, dann mach am besten eine unauffällige Markierung am Topf, damit du ihn anschließend genauso wieder hinstellen kannst.

Nikotinbrühe kenne ich nur im Zusammenhang mit Parasitenbefall: wenn eine Pflanze Läuse hat, soll man mit Nikotinbrühe sprühen, das killt die Plagegeister.


hallo Nanika,

mein Benji blättert auch sehr gerne. Hab mal gelesen, dass sei normal. Meiner ist jetzt 13 Jahre alt. Einzig was ich mache, dass ich in ein wenig auf dem Fensterbrett drehe. Einmal im Jahr zum Frührjahr hin bekommt er eine geschälte Knobi-Zehe in die Erde gedrückt. Mehr auch nicht.

Du, dass mit den Kippen würde ich lassen. Mag ja noch der Tabak ansich helfen, aber die Inhaltsstoffe tun dem Kerlchen bestimmt nicht gut.


meiner, der auch etliche Jahre auf den Zweigen hat, war von irgendwelchen ekeligen Käfern befallen, als ich die abgefallenen Blätter entfernen wollte, krabbelten sie in die Blumenerde rein, grad gestern hab ich das entdeckt, nachdem mich der starke Blattabfall stutzig gemacht hatte, denn sonst war nichts passiert, weder Umstellung oder so, tja, und weil ich meine anderen Pflanzen nicht gefährden wollte, hab ich den fast blattlosen Benjamin erstmal in den Garten gestellt


@NaOmi:
Deinen Benni kannste jetzt sicher abschreiben, ist ja eigentlich schade drum. Hol ihn doch mal raus aus dem Topf und spritze ihn mit Wurzeln richtig ab, neue Erde, anderer Topf - oder lohnt sich das nicht mehr :unsure: ?

Mein Riese verliert z.Z. auch jede Menge Blätter, aber bald topfe ich ihn um. Muß mein Mann mithelfen, ob er will oder nicht. In die neue Erde stecke ich aber dann diese Gelbsticker gegen Schädlinge - ist mir langsam zu dumm, alle paar Tage die Blätter zu untersuchen und jedesmal fündig zu werden... :kotz:


Bei Krabbelgetier auf der Pflanze oder in der Erde würde ich "schweres Geschütz" auffahren. Nikotinbrühe (dafür würd ich sogar Zigaretten kaufen, obwohl ich nicht rauche), oder Spruzit oder Lizetan aus dem Gartencenter holen, je nachdem was nötig ist.


Hallo Valentine - ab und an zeigen sich Spinnmilben, das hab ich aber im Griff. Nur hat die Pflanze an fast allen Stängeln so abgeschabte Rinde. Es sind keine Tierchen zu sehen, die Rinde kringelt sich an den Zweigen irgendwie. Ab und zu sprühe ich kräftig mit lauwarmem, abgestandenen, sauberen Wasser. Aber die Blätter fallen ja jedes Jahr und ich hoffe, daß es besser wird, wenn ich umgetopft habe.
Danke für den Hinweis :blumen:


Zitat (horizon, 01.03.2010)
@NaOmi:
Deinen Benni kannste jetzt sicher abschreiben, ist ja eigentlich schade drum. Hol ihn doch mal raus aus dem Topf und spritze ihn mit Wurzeln richtig ab, neue Erde, anderer Topf - oder lohnt sich das nicht mehr :unsure: ?

Mein Riese verliert z.Z. auch jede Menge Blätter, aber bald topfe ich ihn um. Muß mein Mann mithelfen, ob er will oder nicht. In die neue Erde stecke ich aber dann diese Gelbsticker gegen Schädlinge - ist mir langsam zu dumm, alle paar Tage die Blätter zu untersuchen und jedesmal fündig zu werden... :kotz:

das wird wohl nichts mehr, er steht zwar geschützt, die Wurzeln sind aus dem Topf rausgewachsen, hab ich gesehen und wie gesagt, er hat kaum noch Blätter, eine so große Pflanze zu retten ist nicht so einfach, ich hatte mal eine Riesenagave, die mußt ich auch leider abschreiben, weil man sie nicht mehr aus dem Topf herausbekam, aber :rolleyes: von der hab ich ein Kind :lol:

Hallo,

ich habe die bisherige Diskussion aufmerksam gelesen und bin mir aber dennoch nicht sicher wie ich mit meinem Ficus umgehen soll.

Daher hier mal die Fakten zu meinem Ficus:

- Ich habe ihn seit ca. einem Jahr und regelmäßig (alle 1-2 Wochen gegossen)
- Er steht weit von der Heizung entfernt und bekommt durch die Gardine in ca. 2 Meter Entfernung Licht von draußen)
- Er hat fast alle Blätter in den letzten zwei Monaten verloren
- Es sind auch keine neuen Blätter bisher erkennbar
- Ich habe ihn deswegen vor einem Monat gedüngt (Universal-Dünger) --> ohne Wirkung

Ich bin nun am Überlegen:

1. ihn noch näher ans Fenster zu stellen und die Gardine tagsüber wegzuziehen, damit er die maximale Lichtmenge erhält

2. ihm neue Blumenerde zu geben, da diese vielleicht mehr Nährstoffe erhält

3. Das Düngen wollte ich erst mal wieder lassen, da es anscheinend nicht geholfen hat (ich habe das Gefühl, dass es eher das Gegenteil bewirkt hat. Vielleicht lag es daran, dass mein Ficus vorher noch nie gedüngt wurde und deshalb keinen Dünger veträgt)

Nun zu meinen Fragen:

1. Kann ich irgendwie sehen, ob der Ficus wirklich noch lebt, da ja im Moment keine Blätter nachwachsen? Wenn ja, wie kann ich sehen, dass er noch lebt?

2. Nachdem Ihr die Fakten zu meinem Ficus gelesen habt, würde mich Eure Meinung interessieren, ob Ihr noch eine Chance für meinen Ficus seht. Wenn ja, wie erwecke ich ihn wieder zum Leben. Was sollte ich am besten machen?

Vielen Dank schon einmal für Eure Hilfe!


Hallo Soerenl,

Ob Dein Ficus noch "lebt": hat er denn ganz am Ende der Zweige noch hellgrüne, frische Spitzen - die neuen Blätter?
Geh mal vorsichtig mit den Fingerpitzen drüber. Wenn sie nicht abfallen, dann ist noch Leben drin, denke ich.

Schau Dir den Stamm und die Äste/Zweige an - keine Schädlinge, z.B. Schildläuse (das sind kleine, ovale, dicht am Stamm oder den Ästen haftende Tierchen)- mit Fingernagel prüfen, ob sie "weggeschoben" werden können. Auch keine Gespinste von Spinnmilben, bischen wie Spinnengewebe...
Stell ihn so wenig wie möglich um, da reagieren sie empfindlich und werfen die Blätter. Ab und zu besprühen, muß ein feiner Nebel sein und nicht kalt aus der Wasserleitung!
Umtopfen würde ich ihn jetzt noch nicht, braucht er noch mehr Kraft, sich anzupassen - Lieber später, so im Mai oder im Sommer ist noch besser. Durch die anderen Lichtverhältnisse jetzt im Frühjahr wird auch Kraft gebraucht, deshalb noch nicht neue Erde bzw. umtopfen, auch nicht düngen.
Weg von der Heizung ist richtig, doch durch die Gardine hat er vielleicht auch zu wenig Licht ? Die würde ich ruhig mal wegziehen, Pflanze aber so stehenlassen - wie gesagt, nicht groß umstellen.
Da er bei Dir in einem beheizten Raum steht (bei mir Wintergarten, meistens ungeheizt, aber dicht an der Balkontür zum Wohnzimmer) - Erde nicht austrocknen lassen, aber wenn grau, ringsherum leicht gießen, Wasser Zimmertemperatur.
Guck auch mal nach, ob das Abflußloch im Topfboden frei ist, evtl. auf Füße stellen, damit Belüftung von unten da ist und er keine nassen Füße kriegt. Falls doch mal zu viel Wasser: entfernen. Würde ihn auch nicht in einen Übertopf stellen.

Ich glaube, mehr kannst Du nicht tun - das mit den Schädlingen und dem Besprühen und Gießen würde ich immer rund ums Jahr so machen, auch sparsam mit dem Dünger umgehen.

Ich wünsch Dir viel Erfolg mit den Tipps von mir (falls Du damit etwas anfangen kannst...) und hoffe, daß es dafür nocht nicht zu spät war. Ist immer schade, wenn man eine Pflanze wegwerfen muß, ich weiß.
Und immer dran denken - weniger ist mehr, vor allem Wasser und Dünger. Und ab und zu mal ein prüfender Blick - das reicht meistens schon.
LG :blumen:


Hallo Ihr da draußen, die Ihr einen grünen Daumen besitzt :blumen:

Ich habe folgende Frage: ich habe einen Ficus "geerbt", der ziemlich staubige Blätter hat. Ich hab ihn schon abgeduscht, aber der Staub geht nicht weg. Da scheint irgendwie etwas klebriges unter dem Staub zu sein.
Gestern ist mir dann eingefallen, dass der vorherige Besitzer die Pflanze auf der Küchenzeile stehen hatte. Also geh ich jetzt mal ganz stark davon aus, dass das eine Koch-Fettschicht ist, die den Staub festhält.
So und jetzt endlich die Frage: wie kann ich die Blätter denn reinigen, dass da wieder ausreichend Sauerstoff drankommt?
Kann ich da mit ein bisschen Spülmittel drangehen????
Mein armer Benjamini muss doch wieder atmen können :heul:

Bearbeitet von Yvonne80 am 07.10.2010 20:17:46


vorsichtig mit milder Seifenlauge abgewaschen geht gut, aber bitte den Boden abdecken denn die Seifenlauge da wäre der Tot der pflanze... nach der Behandlung kannst du dem Wasser entweder 50 % Bier für neuen glanz oder wenn die Pflanze durch das Fett und die Seife schon sehr geschädigt ist 30 % Alkohol beimischen, um einem möglichen Schädlingsbefall vorzubeugen...


suuuuper! Vielen Dank für den Tipp!
Was meinst Du mit Seifenlauge? Wasser und darin bissl so Handseife auflösen?


Kernseifenlauge meinte ich, da die auch gegen Schädlinge auf Pflanzen eingesetzt werden kann...


sorry für meine dummen Fragen, aber ich möchte den Ficus nicht töten. Da hängen Erinnerungen dran B)
Kauf ich diese Lauge oder mach ich die selber?


einfach ein Stück Kernseife kaufen und solange mit dem Lappen, Händen rubbeln bis du eine Seifige Lauge hast...


Du kaufst im Drogeriemarkt ein Stück Kernseife oder ein Schälchen Schmierseife. Davon löst du wenig (höchstens 1/2 Teelöffel voll, eher weniger) in einem Eimer Wasser auf (= Seifenlauge). Dann nimmst du einen Müllbeutel oder ähnliches und deckst damit den Topf so ab, dass bei der Waschaktion möglichst wenig Seifenlauge auf die Erde gelangt. Nun die Blätter vorsichtig mit Schwamm und dem Seifenwasser abwaschen, anschließend mit handwarmem Wasser abspülen (auch die Blattunterseiten).

Die Nummer mit dem Bier würd ich lassen- das verklebt die Poren nur wieder auf's Neue. Die Blätter entwickeln relativ schnell wieder ihre eigene natürliche Wachsschicht, welche die Oberfläche ausreichend schützt.


...okay! Und dann geh ich direkt mit dem Lappen an die Blätter ran oder muss das noch verdünnt werden?


Zitat (Valentine, 07.10.2010)
Du kaufst im Drogeriemarkt ein Stück Kernseife oder ein Schälchen Schmierseife. Davon löst du wenig (höchstens 1/2 Teelöffel voll, eher weniger) in einem Eimer Wasser auf (= Seifenlauge). Dann nimmst du einen Müllbeutel oder ähnliches und deckst damit den Topf so ab, dass bei der Waschaktion möglichst wenig Seifenlauge auf die Erde gelangt. Nun die Blätter vorsichtig mit Schwamm und dem Seifenwasser abwaschen, anschließend mit handwarmem Wasser abspülen (auch die Blattunterseiten).

Die Nummer mit dem Bier würd ich lassen- das verklebt die Poren nur wieder auf's Neue. Die Blätter entwickeln relativ schnell wieder ihre eigene natürliche Wachsschicht, welche die Oberfläche ausreichend schützt.

vieeelen Dank! Dann werd ich das Schätzchen morgen mal mit aus dem Büro nach Hause nehmen und versorgen :D

Solche armen, verkleisterten Küchen- und Raucherraum :ph34r: - pflegefälle habe ich mangels reiner Kernseife schon mit leichter Spülibrühe (ein paar Tropfen auf einen 5l-Putzeimer, so, daß es eben nur ganz leicht schäumt) abgewaschen (Blatt für Blatt, das ist aasig, hilft aber), auch das wirkt gut gegen Staub-Fettschicht und mögliche Schädlinge. :)
Wichtig ist, daß man nicht zuviel Spüli reintut und das Wasser lauwarm ist. Mit kaltem Wasser kriegt man die Fettschicht nicht los.

Ich drück Dir die Daumen für den Ficus. :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.10.2010 22:26:30


Ja, ich drücke auch den Daumen!! Noch einen Tipp zum Abwaschen: Nimm zwei sehr weiche Schwämmchen; damit kannst Du dann mit dem einen die Unterseite des Blattes halten und oben wischen. Dann ducken sich die Blätter nicht weg. Und wenn Dir dabei wohler ist, kannst Du auch beruhigend auf den Ficus einreden - tut vor allem Dir selber gut. :kommhermeinfreundchen:


Zitat (dahlie, 08.10.2010)
...Und wenn Dir dabei wohler ist, kannst Du auch beruhigend auf den Ficus einreden...

Und im Schweinsgalopp abhauen, wenn er antwortet... :pfeifen:

*GRINS* Wenn der antwortet, würde ich doch erstmal abwarten, was er mir genau zu sagen hat, ehe ich renne... man darf doch auch zu Pflanzen nicht unhöflich sein. ^_^


: <_< ) habe früher in einem mehrfamilienhaus gewohnt und einen gummibaum und eine yucca im treppenhaus stehen gehabt, meine nachbarin und ich haben jedesmal wenn wir das treppenhaus geputzt haben die pflanzen mit dem putzwasser (also mit meister propper usw.) gegossen. sie sind hervorragend gewachsen. heute habe ich die gleichen pflanzen und verschenke sie mittlerweile an firmen mit großem entree, weil sie in meine zimmer nicht mehr rein passen. falls sich eine mit normalem gießwasser, mal nicht wohl fühlt, bekommt sie heute noch bei mir ein wenig putzwasser. ich habe mittlerweile kein schlechtes gewissen mehr, denn alles was gut geht ist gut, auch wenn mich jetzt tausend leute verteufeln. *schäm*


Wow, das ist ein Ding, habe gerade diesen Eintrag gelesen und IRGENDWAS muß tatsächlich dran sein.Nicht daß ich das schon versucht hätte,aber meine Arbeitskollegin hat mir Folgendes erzählt:

Vor Jahren hat sie in einem Riesen Bürokomplex gearbeitet, wo der Lift sehr oft streikte und sie und ihre Mitarbeiterinnen mitsamt Putzwägen schon mehrfach "gefangen" gewesen waren. Natürlich gab es einen Notknopf und es kam dann auch immer relativ schnell jemand, sie frei zu lassen, aber es nervte gewaltig. Immer vor dem letzten Stock hielt das Teil und die Türen gingen nicht auf. Oben waren aber noch Büros und von da ab schleppten sie dann die Putzwägen die restlichen Treppen hoch. In der "Kurve" stand ein RIESEN Asparagus, wegen dem sie extra Gießwasser mit hochtragen mußten und eines Tages packte die Kollegin die Wut und kippte den Putzeimer inklusive Sanitärreiniger in den Topf in der Hoffnung, das Stück würde das Zeitliche segnen. (Ich weiß, grausam! :ph34r: ) Aber siehe da, der Asparagus würde noch grüner und voller und wuchs ein deutliches Stück in den nächsten Wochen. :o Ich kann mir nur denken, daß die Konzentration im Wasser vielleicht sehr schwach war. Aber Dreckwasser an sich scheint nicht zu schaden, sondern in diesem Fall noch eher zu helfen! Kaum zu glauben?? :P


Zu diesem Problem kenne ich selbst jetzt keinen Rat..

Habe aber vor kurzem im TV einen grundsätzlichen Tipp mitbekommen, wie man allgemein verstaubte Blätter von Zimmerpflanzen säubert, indem man sie mit dem Inneren einer Bananenschale abreibt.

Zusätzlich sollen die Blätter auf diese Weise glänzen und auch noch durch die Bananenschale Nährstoffe erhalten.

Ich selbst werde das mal in Kürze austesten im Rahmen meiner Frühjahrsputzaktion..


Ne, das mach ich nicht. Das klingt irgendwie komisch. Ich benutze für meine Pflanzen einfaches Wasser, wenn es nur Staub ist. Sitz der mal fester benutze ich ein ganz normales feuchtes Mikrofasertuch. Dabei ist es egal, ob es ein feins Poliertuch oder eines von den etwas rauheren ist. Wenn die Blätter sauber sind haben sie auch einen natürlichen Glanz.


Zumindest wegen des Sauerstoffs muss man sich keine Sorgen machen. Die Spaltöffnungen sind an der Unterseite :D


Hallo,

ich hab eine wichtige frage an euch !

wie bekommt man einen ficus benjamini fleck raus ?

Ich mache gerade ein Praktikum bei einer Apotheke und meine Aufgabe ist jetzt das herrauszufinden !!

Ich hoffe jemand weiß die antwort ;)

schonmal vielen dank im voraus :D

Bearbeitet von Lena96 am 06.07.2011 08:23:56


Tjo, da ich nicht so ganz weiß, was ein "Ficus benjamini fleck" sein soll, tippe ich auf: einen durch einen Ficcus benjamini verursachten Fleck (auf Kleidung). Da kommt eigentlich nur das Blattgrün infrage, Chlorophyll genannt. Google mal danach und nach Fleck, und du wirst fündig werden. Wir wollen es dir ja nicht zu einfach machen, schließlich sollst DU ja die Lösung finden ;)

Andere Möglichkeit der Fragestellung wäre: "Ficus benjamini fleck" - einen Fleck auf einem Ficcus benjamini entfernen. Dann wär es ne Pflanzenkrankheit, und da gibts viele von.

Ich würde vorschlagen, du präzisierst erst einmal die Fragestellung, auch um dir selbst genau darüber klar zu werden, was du eigentlich suchst. Wenn das nicht drin ist, würde ich nochmal nachfragen, was genau gemeint ist.

Bearbeitet von Bierle am 06.07.2011 09:00:36


dankeschön :D


Kann es auch sein, dass das was Ähnliches ist wie ein Sieb ohne Löcher besorgen? :P


Es gibt spezielle Fleckenteufel für solche Pflanzensaftflecken.


Neues Thema Umfrage