Katze und Kater ungünstige Kombination?


Hallo!

Ich habe einen kater und eine Katze zu hause. nun habe ich in vielen Foren gelesen, dass das eigentlich eine ungünstige Kombinatin ist?
Stimmt das eigentlich?
Meine beiden scheinen sich zu mögen, als sie putzen sich, schlafen und kuscheln mit einander und machen Blödsinn.

Ab und zu fliegen die Haarbüschel durch die Wohung. ich hab aber gelesen, dass katz und kater unterschiedlich spielen. kater raufen mehr Kätzinnen sind etwas zarter.
meine beiden kennen sich ca. 6 Monate.
Glaubt ihr daran das man Katzeund kater nicht vergesellschaften sollte oder ist das Quatsch??


Zum schluss, meine beiden sind entfraut bzw. entmannt. Beide können keine kleinen Katzen mehr zeugen. Zum glück!!!


Es ist schon so, dass Kater und Kätzinnen ein sehr unterschiedliches Spielverhalten an den Tag legen. Das heißt aber nicht, dass sie sich generell nicht verstehen. Es kommt viel mehr auf den Charakter an, immerhin gibts auch rauflustige Mädels und sanfte Jungs.
Ich würde die Kombi nur nicht unbedingt empfehlen, wenn jemand sich frisch ein Pärchen zulegen will, oder zum vorhandenen Tier einen Artgenossen dazu nehmen will.
Grade bei Kitten kanns eben dann in der Pubertät zu starken Spannungen kommen - muss ja nciht sein, wenn man das durch eine vernünftige Partnerwahl vermeiden kann.


Wir waren im örtlichen Tierheim wegen einer 2 Katze. Da unser Kater sich eben gelangweilt hat. Wir sind ja beide beruftätig und der Arme war den ganzen tag alleine zu hause.

Naja alle kater mochten uns nicht oder wir die Kater nicht. Da saß dann ein dünnes kleines armes katzendämchen. Nach ca. 2 Wochen rauferei und geschreie. wars dann gut, jetzt sind sie das mehr oder weniger dynamische dou. Sie ist der kleine Raufie und er der gemütlich dicke.
Aber sie schmusen und kuscheln zusammen also müssen sie symphatie haben. ich denke aber nicht würden wie sie jetzt gegen einen kater eintauschen ob das besser klappt???


Also, wenn Du unsere Katze und Nachbars Kater zusammen erleben würdest und dann Deine, würdest Du verstehen, was es heißt, Katze und Kater vertragen sich nicht. Aber unmsere zwei Raufbolde wohnen ja auch nicht zusammen und er meint immer, den Boss raushängen zu lassen. Und dieses Haus hier gehört nunmal unserer kleinen Diva. Also fetzen sie sich, bis jeder wieder seiner Wege geht. Aber Blut fließt keines.

Deine Zwei scheinen sich gut zu vertragen, ich würde mir keine Gedanken drum machen. Es kann auch sein, dass sich zwei Kätzinnen nicht vertragen, da beides die größten Zicken..............

Und Menschen-Mann und Menschen-Frau passen laut vielen Studien auch nicht zusammen, heiraten aber :D


Ich hatte damals Caddy(Kater) 13 Jahre lang allein weil er keine andere Katze oder Kater neben sich duldete. Er war Freigänger und vertrug sich allerdings mit dem Nachbarskater ziemlich gut.
Als Caddy 13 war,fand ich Lucy(Katze) ,sie war 3 Monate alt und ich nahm sie mit nach Hause.
Lucy wurde beschnuppert,für Ok befunden und Lucy durfte sich an Caddy kuscheln. Die beiden waren den ganzen Tag zusammen nud wo Caddy lag um zu schlafen,da lag Lucy auch. Leider mußte Caddy ein Jahr später eingeschläfert werden weil seine Nieren nicht mehr mitmachten :( .
Kurze Zeit später kam Sally zu uns,klein,zierlich...ca.4 Monate alt....und Lucy freundete sich mir ihr an. Die Beiden streiften hier durch die ganze Nachbarschaft...und sie blieben fast immer zusammen. Sie schliefen immer zusammengekuschelt und man sah ein gewusel von Pfötchen und Beinchen wenn sie irgendwo schliefen.
Am 11. Oktober 2004 verschwand meine Lucy und Sally war allein.
Kurz darauf zogen bei uns 3 verwaiste Katzenbabys ein deren Mutter vom Jäger erschossen wurde. Die Drei waren ca. 14 Tage alt und ich zog sie mit der Flasche groß.
2 der Katerchen konnte ich zusammen in gute Hände vermitteln und das kleinste und zierlichste Katerchen behielt ich hier.
Kater Mimi ist mitlerweile 6 Jahre alt und verprügelt Sally wo und wann er nur kann. Es vergeht kein Tag an hier nicht Stress und Ärger ist.
Ich habe ALLES versucht um die Beiden etwas verträglicher miteinander zu machen. Habe Bachblüten gegeben,Globulis und alles was es auf dem Markt der Homöopathie so gibt....habe Verdampfer für die Steckdosen geholt und eine Tierkommunikatorin eingeschaltet.
Bis jetzt hat NICHTS geholfen. Ich hoffe das sich die Situation etwas entschärft wenn beide Katzen Älter sind.
Also bei uns ist im Moment die Kombination: Katze/ Kater sehr ungünstig.


Wir hatten zwei Katzen und ein Kater im Haus.
Ab und an gabs mal wilde Jagdszenen im Treppenhaus. Das war aber auch das Einzige. Ansonsten harmonierten die drei ganz gut miteinander.


Zitat (Unicorn68 @ 09.07.2011 06:53:31)
Ich hatte damals Caddy(Kater) 13 Jahre lang allein weil er keine andere Katze oder Kater neben sich duldete. Er war Freigänger und vertrug sich allerdings mit dem Nachbarskater ziemlich gut.
Als Caddy 13 war,fand ich Lucy(Katze) ,sie war 3 Monate alt und ich nahm sie mit nach Hause.
Lucy wurde beschnuppert,für Ok befunden und Lucy durfte sich an Caddy kuscheln.

Das ist genau das, was ich befürchte. Trixie ist jetzt 9 und ich habe schon mal darüber nachgedacht eine weitere Katze ins Haus zu holen. Aber ich befürchte, das wird Trixie nicht akzeptieren. Ich bin ja schon froh, dass Trixie mittlerweile Zahnlückli an sich ran lässt. Auch das war mal anders....

Unicorn, das einzige was mir da einfällt ist, einen weiteren Kater zu holen, der die überschüssige Energie von Mimi abfängt und mit ihm tobt. Sollte dann aber ein gut sozialisiertes Tier im gleichen Alter sein, dass sich die Butter nicht vom Brot nehmen lässt.
Das kann helfen, aber da wirs mit Lebewesen zu tun haben gibts keine Garantie. Sally würde ich einen Rückzugsort einrichten, wo der Kater nicht hin kann (Katzenklappe mit Chip o.ä.).


Gift,
daran habe ich auch schon gedacht. Das Problem war bisher nur das wir aus diesem Haus raus müßen und ich bisher noch keine neue Wohnmöglichkeit gefunden hatte...also nichtmal wußte ob wir alle überhaupt zusammenbleiben könnten.
Jetzt habe ich ja zum Glück hier ein Haus gefunden in das wir ende des monats einziehen und ich kann das nochmal in Erwägung ziehen.
Hoffentlich findet sich ein Kater der mit Mimi ungefähr auf "gleicher Höhe" ist und der Sally dann auch soweit in Ruhe läßt.
Wir haben ja in unserem Tierschutzverein auch ältere Kater die ein Zuhause suchen...vielleicht ist da ja der richtige bei.
Achja,ich hatte vor 2 Jahren ein Katerbaby hier aufgepäppelt(der kleine Kerl war dem Tot näher als dem Leben) und mit dem klappte es zwischen Mimi und ihm ganz gut.
Allerdings war Sally da auf Krawall gebürstet und lief den ganzen Tag nur fauchend und knurrend durch die Gegend.
Wäre Sally nicht so abweisend gewesen,hätte ich den kleinen Kerl wahrscheinlich behalten,aber ich dachte das ich ihr nur schlechtes damit antue.


Kater und Katze vertragen sich meist aber Katze und Katze und Kater und Kater nicht. Aber wenn sie zusammen aufwachsen geht es auch. Das hat was mit dem Revier zu tun. Jede Katze hat halt ihr Revier und da duldet sie keine Eindringlinge aber meist in der freien Natur.



Kostenloser Newsletter