Essensgeruch im Büro: Mittagessen mit Mini-Backofen


Hallo Zusammen,

ich möchte mal gerne eure Meinung dazu wissen:

meiner Figur und meiner Gesundheit zu Liebe möchte ich es ablegen, abends schwer zu essen. Darum möchte künftig in der Mittagspause „warm“ essen und abends nur noch ne leichte Kleinigkeit.

Da ich in einem Gewerbegebiet in einem Dorf arbeite, gibt es hier nicht viele Möglichkeiten mittags warm zu speisen (hier gibt es nur ein vegetarisches Gourmet-Restaurant, das a) viel zu teuer und B) eben nur vegetarisch ist)

Darum habe ich mir gestern in eBay einen Mini- ersteigert. Da außer mir keiner meiner Kollegen Interesse daran hat, sich auch mal auf Arbeit was „Warmes“ zu machen, wollte ich den Chef nicht fragen und habe das Teil einfach von meinem Geld gekauft.

Da unsere Kaffeeküche auch von anderen Firmen genutzt wird (und diese sehr schluderig allein schon mit der Spüle umgehen) will ich das Gerät da nicht reinstellen. Habe keine Lust, mir mein Eigentum von denen versauen zu lassen. Drum habe ich mir gedacht, das Teil in mein Büro zu stellen.

Da habe ich allerdings wegen einer Sache bedenken: Die Geruchsbildung. (Habe vor, solche Sachen wie Fischstäbchen, Schnitzelchen, Toast oder vorgekochte Nudelpfanne zu überbacken). Ich sitze zwar alleine in meinem Büro, zum nächsten Fenster muss der Geruch durch das Büro vom Chef ziehen... Weis nicht, ob es da Probleme geben könnte. Er ist zwar so ein ganz toleranter Kerl, aber da er Vegetarier ist, weiß ist nicht, ob der das so witzig findet wenn ich mir da Fischstäbchen vor seiner Nase mach. Habe schon überlegt, mit dem Essen zu warten, bis er in Pause geht. Aber er macht jeden Tag anders Pause und auch immer recht spät (so irgendwann im Zeitraum von 14:00 bis 16:00 Uhr). Ich fange um 8 Uhr an – bis dahin bin ich ja verhungert.

hier ein "Lageplan" der Raum/Fenster-Situation:

Quelle: imageshark, marikitten

Evtl. Das Teil doch in die Küche stellen??? Nicht nur, dass die externen Benutzer so schluderig sind (der/die Schuldige(n) wurden bis heute noch nicht ermittelt). Ich würde mit dem Ding auch so ziemlich das letzte Bisschen Platz wegstellen. Weis nicht, ob die anderen das so lustig fänden...

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Freu mich doch schon so riesig darauf, mit Mittags was warmes machen zu können.


Liebe Grüße
marikitten


Also ich würde schon sagen, erstmal Chef fragen.

Ich hatte auch mal die Idee und habe mir vor ungefähr 10 Jahren so etwas ähnliches für die Arbeit gekauft. Aber ich habe es gelassen. Man selber riecht es nicht. Nur die Leute von draußen haben alle geschnuppert.
Selbst als mein Mann mal vorbeikam, meinte er: "Mensch, wie riecht es denn hier?" Ich hatte mir wegen Mordshunger nur ein Baguette aufgewärmt.


Als Erstes würde ich mal den Chef fragen. (Hätte ich aber bereits vor dem Kauf gemacht.)
Kostet ja schließlich Firmenstrom. (Ging bei Gericht schon um Kündigung wegen Handy/Rasierer aufladen...)

Wenn Platz ist, den Ofen and dem Eingang zur Produktionshalle hin aufstellen. Je nachdem, was dort produziert wird, ggf. die Tür offenlassen...


Ich würde, wenn überhaupt das Ding in der Küche aufstellen. Es gibt Schlösser, die man daran anbringen kann, wenn man nicht will, dass sie von anderen benutzt werden. Einfach mal im Baumarkt fragen.

Täte es denn nicht auch ne ? Die sind vielleicht nicth ganz so geruchsintensiv und es geht schneller. Denn ich hätte als Chef keinen Bock drauf, dass meine Mitarbeiter mittags erstmal ne kleine Kochorgie mit Fischstäbchen ect. starten.

Mal ganz abgesehen davon, dass Fischstäbchen bei noch so guter Belüftung müffeln. Das dürfte selbst Fleischessern auf Dauer auf den Keks gehen, zumal dann der Geruch in Akten, Unterlagen, Büromöbeln hängen bleibt.


Also ich hatte ihn vor 2 Jahren schon mal nach ner MiKrowelle gefragt. Da hatte er nichts dagegen (sogar, dass es auf Firmenkosten angeschafft würde). Aber weil die Kollegen alle kein interesse daran hatten, hatte ich es dann doch gelassen. Ich habe jetzt aber definitiv keine lust mehr auf butterbrot und müsli und dann abends noch fest kochen. Drum hab ich den Ofen jetzt einfach bestellt. Muss vielleicht dazu sagen, dass wir bloß 7 leute sind und meine Kollegen (bis auf Chef halt, der geht jeden tag teuer essen) alle keine Pause machen. Die essen Brote wärend der Arbeit und gehen dafür früher heim (würd ich auch gerne machen, aber Telefondienst verbietet es mir, früher als halb 5 zu gehen :heul: )

An die Produktionshalle stellen geht auch nicht (Treppe).

Habe mich überigends für Mini-Backofen statt Mikrowelle entschieden, da einige Mitarbeiter Angst vor der Stahlung haben (des sind so komisch Bio- Esotherik-Freaks)

Bearbeitet von marikitten am 18.07.2011 16:53:58


du wirst deinen chef fragen müssen, ob du das gerät aufstellen darfst. jedoch verbietet es meiner meinung nach die höflichkeit, einen büroraum in eine brutzelstube zu verwandeln und dort arg gehaltvolles zuzubereiten. ich würde nicht in einem büro sitzen wollen, in dem es nach essen riecht.

wenn das gerät klein und leicht ist, könntest du es nur zur zubereitung deiner mahlzeiten in die küche stellen. und gesäubert wieder in dein büro mitnehmen.

ich würde mir mein eigentum nicht von anderen verschmutzen lassen wollen, jedoch kann es auch arg kleinlich wirken, es andere nicht mitbenutzen zu lassen. vielleicht käme es auf einen versuch an. du könntest es der allgemeinheit zur verfügung stellen, wenn du es nicht brauchst. und wenn es sauber gehalten wird. beim ersten verstoß dagegen nimmst du es wieder fort.

ich fände es recht unpraktisch, denn ein kleiner backofen braucht länger als eine mikrowelle. und so könnten nicht allzu viele leute es benutzen. es könnte auch streit um die reihenfolge geben. steht erst einmal ein ofen dort, wird er auch benutzt werden.


Huhu, also ich denke, da ist dicker Ärger vorprogrammiert!
Den Chef hättest Du mal wirklich besser erst gefragt, bevor Du das Teil bestelltest/gekauft hast!- Sein o.k. wäre ja schon mal die 'halbe Miete'.
Und, das was Du so gedenkst im Büro zuzubereiten, wird ganz sicher auf lebhaften Protest stoßen.- Wenn man bedenkt, wie lange z.B. der Geruch von mitgebrachten Fritten mit Curry-Wurst etwa in der Luft liegt, und kaum abzieht, dann ist es ein Unding, im Büro während der Arbeitszeit (und das ist es, auch wenn Pause ist!), da eine prächtige Stinkerei in Sachen Fischstäbchen überbacken etc. anzufangen.- Dein Hunger und die Gewichtsprobleme interessieren die Kollegen dann wohl weniger.
Für mich war es seinerzeit schon ein Horror, wenn sich einer der Kollegen mal 'ne Büchse Fisch aufmachte, oder gar geräucherte Schillerlocken und/oder Backfisch im Großraum-Büro verspeiste.- Natürlich bei geschlossenem Fenster.- Mir wird Heute noch übel bei dem Gedanken.

Denke, die einzig 'elegante' Lösung wird sein, das Öfchen in die Küche zu stellen.- Ansonsten ist das in meinen Augen ein absolutes "no-go", sorry!

Lieben Gruß trotzdem...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 18.07.2011 17:10:54


Also, hab vorhin mal meinen Chef gefragt, was er davon hält, wenn ich so nen Mini-Backofen mitnehmen würde. Der hat erstmal gefragt, wie groß das Ding denn Sei (er dachte wohl an Backofengröße). Als ich ihm dann gesagt habe, dass es etwa Microwellengröße hat, meinte er, dass ich es mal mitbringen soll und wir suchen dann in der Küche einen Platz dafür.

Gut. Also Küche. Damit kann ich gut leben. Hoffe nur, dass sich niemand draran stört, dass das Ding da Platz weg nimmt.

Nochmal wegen Geruch: Wir haben in der Küche zwar auch kein Fenster, aber ein Oberlicht. Weis nicht, ob da der Geruch vielleich schneller abzieht??

Bearbeitet von Bernhard am 01.05.2014 19:40:55


Da sich keiner mehr meldet, gehe ich mal davon aus, dass ihr es alle in Ordnung findet, wenn der Mini-Backofen in der Küche steht, bei Benutzung und Verzehr das Oberlicht auf ist und ggf. noch die Türen zugemacht werden.

Da bin ich aber beruhigt. ^_^

Liebe Grüße
marikitten


Hauptsache Du und dein Chef finden das in Ordnung.

Bei der Bauart kannst Du im Bedarfsfall ja einfach eine Kette zwischen Füße und Griff drumlegen. Kleines Vorhängeschloß dran und gut ist.


Hallo Marikitten ... wenn dein Chef sein okay gegeben hat und das Gerät in der Küche steht ist doch alles gut

ich wollte mir an meinem früheren Arbeitsplatz mal einen auf den stellen aber das wurde mir von der Security verboten ... wegen der Brand- und anderen Gefahren ... ich musste den Wasserkocher auch in die allgemeine Küche stellen ... ich habe dann allen Kollegen erzählt, dass dies mein Wasserkocher ist und sie ihn gerne mitbenutzen dürfen sofern sie ihn sorgsam behandeln


Ich werde ihn auch erstmal von der Allgemeinheit mitbenutzen lassen.
Aber sollte jemand eine Schweinerei darin verantalten ist vorbei -_-

Lieben Dank für eure Meinungen :blumen:


Du solltest aber direkt ne klare Ansage machen, dass es DEIN Eigentum ist und du die Allgemeinbenutzung nur duldest, wenn alle pfleglich mit dem Öfchen umgehen und dass du das dann sofort unterbindest, wenn jemand rumsaut.


Lade doch deine Mitarbeiter und deinen Chef am Anfang mal auf eine Pizza oder Derartiges ein. Auf juristische Urteile oder sonstiges verweisen würde ich nicht machen, das schwächt nur das Arbeitsklima und das will ja auch keiner!


Wir haben auf Arbeit in der Kaffeeküche auch eine reguläre Microwelle mit Umluftfunktion stehen, chefseitig angeschafft und wer immer sich was mitbringt, kann es sich da warmmachen oder die übliche Pizza aufbacken und so. Das finde ich toll.
Weniger toll finde ich, wie es viele Kollegen mit der Sauberkeit in diesem Gerät halten, ebenso sieht es im Kühlschrank mit Gefrierfach aus. :angry: Es sind immer nur die üblichen ein oder zwei Leute, die regelmäßig gründlich aufräumen oder Ordnung und Übersicht halten, dem Rest geht es am A... vorbei.
Genauso mau sieht es mit Spüle, Abwasch und den (vorhandenen!) Geschirrtüchern aus.
Ich frage mich, ob die in ihren Privathaushalten küchenseitig auch so dreckig veranlagt sind.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 09.08.2011 04:24:14


Die Idee mit dem Schloss finde ich gut! Wenn man sich mit anderen Parteien eine Küche teilen muss, dann sind das meist ich nenn es einfach mal so "Asoziale" die einfach alles mitbenutzen und dreckig zurücklassen. Es gibt irgendwo im Netz extra Schlösser mit denen man den Stecker abschließen kann...frag mich bloß nicht wo ;)


Also wir haben in unserer Kantine so nen Klix Automaten für Getränke. Der bietet ne riesige Auswahl und ich meine, den gibt’s auch mit Speisen. Ist zwar nicht gerade was für jeden Tag, aber wenns mal schnell gehen soll, ist so ein Automat ganz hilfreich.


Moin @Marikitten: Wie läuft es denn mit dem Öfchen? Steht es noch da und geht jeder Benutzer pfleglich damit um?


Bestell dir doch den Pizzaservice ins Büro? Ist auch etwas warmes zu essen :) Ich arbeite im Fast Food REstaurent, da hab ich immer genug zu essen für die Pause :)


Scherzbold... Pizzaservice kostet schnell mal 8,- pro Essen, so ziemlich alles ist günstiger als jeden Tag Fastfood und Lieferservice.
Bei 5 Arbeitstagen und vier Wochen pro Monat sind das 160,- NUR für Mittagessen, ohne Getränke. Da muss man schon ziemlich fürstlich verdienen, um diesen herben Schlag ins Portemonnaie nicht zu spüren.


Zitat (donut @ 01.11.2011 14:42:43)
Bestell dir doch den Pizzaservice ins Büro? Ist auch etwas warmes zu essen :) Ich arbeite im Fast Food REstaurent, da hab ich immer genug zu essen für die Pause :)

...und am 25.10. hast du geschrieben....."Fertiges Fast Food kommt mir nicht auf den Tisch " :pfeifen:

wie nun????????????????

Gemini,

der macht sich sein Fast Food immer selber. So hat er Fast Food, aber nix fertiges :P

Gruß

Highlander


Nänänä, @Mann aus dem Hochland: DER ißt im Stehen, braucht er keinen Tisch....womit die Frage vom @Zwillerlingchen wohl beantwortet wäre?! ;)

Andere Frage: besteht überhaupt Unterschied zwischen Pizza und Fast-food?- Bei mir ist an sich, bis auf die Suppen, alles Fest-Futter...auweia...ist schon gut...ich höre auf... rofl

Gruß...Isi



Kostenloser Newsletter