Mini Backofen von Aldi - Brauche Hilfe!


Abend, ich hab mir vor einer Woche einen Mini- von Aldi für 25 Euro gekauft. In der Gebrauchsanleitung steht nichts darüber geschrieben, ob man auch ein Brot auf einem Teller reinstellen darf. Zudem gibt es auch noch ein kleines Backblech und ein kleines Rostgitter. Es ist immer beschrieben, dass man die Sachen auf den Rost oder das Blech legen soll. Aber Porzellan müsste doch auch gehen oder? Hat jemand Erfahrungen mit so einem Mini-Backofen gemacht? Und wofür kann ich einen Miniofen noch nutzen bzw. wofür ist ein Miniofen noch geeignet?

Danke schon mal für eure Hilfe ;)


Warum du Porzellan im Backofen verwenden willst weiß ich zwar nicht, aber ich habe kleine Steingutformen, die sich widerstandslos im Backofen verwenden lassen.
An sich gelten für diese Miniöfchen prinzipiell die gleichen Modalitäten wie für große Backöfen.

Kleine Springformen, normale Fertigpizzen, 6er Blech für Muffins, kleine Auflaufformen - alles ist prima zu verwenden. Ist halt - wie der Name schon sagt - ein Miniofen. Und wie ein anderer Backofen zu gebrauchen; eben nur für kleinere Sachen.
Wenn du in einen normalen Ofen ein Teller mit Brot einstellen kannst, dann auch hier.


Also ich würd da vorsichtig sein, denn nicht jedes Porzellan verträgt den Ofen - ob nun normal oder mini.
Wenn nen Blech drinnen ist, dann leg doch dein Essen für den Ofen erst dadrauf und wenns fertig ist ab auf den Teller damit.


Ich denke auch, selbst wenn er optisch und von der Größe her eher einer entspricht, ist es dennoch ein Backofen und da würde ich nichts reinstellen, was ich nicht auch in einen normalen Backofen stellen würde.

Porzellan im Backofen geht eventuell, wenn man es langsam und vorsichtig aufheizt und ebenso langsam und vorsichtig wieder abkühlen lässt (das muss man z.B. machen, wenn man es mit Keramikfarbe bemalt hat und die Farbe einbrennen will). Schockmomente würde ich eher vermeiden und es gibt auch keine Garantie, dass das immer funktioniert. Um mal schnell etwas aufzubacken oder aufzuwärmen taugt das nicht.

Es spricht aber doch nichts dagegen, etwas in eine zu legen, anstelle auf einen Teller. Aldi hat öfter mal diesen Zweierpack Lasagneformen, die eigenen sich doch sicher auch gut dafür, auch nur mal ein Brot zu überbacken, aufzuwärmen o.ä.


Zitat (KunzeHohenthann @ 04.07.2017 23:50:54)
... Und wofür kann ich einen Miniofen noch nutzen bzw. wofür ist ein Miniofen noch geeignet? ...

... der Miniofen ist für einen Ein-Personen-Haushalt bestens geeignet, weil zum Einen eher nur Miniportionen zubereitet werden und der Ofen zum Anderen energiesparender als ein "großer" Ofen ist. Je nach Häufigkeit des Gebrauchs.

Wieso willst Du unbedingt Porzellanteller reinstellen? Kannste natürlich tun, daran kann Dich keiner hindern. Vertragen tut es das Material, es wurde ja schließlich bei ca. 1.000°C bis 1.200°C gebrannt, um gebrauchsfähig zu werden. Allerdings kannst Du das Porzellan damit auch vortrefflich ruinieren. Beispiel: Ich stellte Lamm-Fleisch zum langsamen Garen bei ca. 80°C auf einem Porzellanteller in den Ofen. Das Fleisch wurde superzart und fein. Der austretende Fleischsaft brannte sich allerdings so nachhaltig ein, dass er mir den Teller unschön verunzierte. Sicher, der Teller wies keine Sprünge auf, aber appetitlich sah er nicht mehr aus.

Grüßle,

Egeria

Einen normalen Teller vom Speiseservice würde ich da nicht reinstellen.
Es sollte schon ein feuerfestes Porzellan sein, z.B. wie die Auflaufformen, in denen man auch mit großer Hitze zubereiten kann. Die gibt es in verschiedenen Größen und damit bist du auf der sicheren Seite.


Ciao
Elisabeth


Wie ich auch schon sagte (Langer Rede kurzer Sinn): Was du in einem normalen Ofen machen kannst, kannst du auch in einem Miniofen machen - wenns denn reinpasst. ;)


ich hatte mal aus Versehen einen Teller im Ofen miterhitzt ... drin vergessen ... als ich den rausgenommen habe ist er in der Mitte durchgebrochen