Sparrezepte aus Notzeiten: Gelobt sei, was satt macht...


Hej ihr Lieben,

da habe ich auch noch was und ich habe es gerade eben gegessen.

Gestofftes Gemüse

zwei bis drei Gemüsesorten deiner Wahl putzen und in Würfel schneiden, diese gar kochen. Kartoffeln sollten immer dabei sein.

Eine Zwiebel fein würfeln und in Fett anbraten, dann Mehl drüber geben und mit halb Brühe und Milch (Pflanzenmilch) aufgießen bis die Sauce die Konsistenz hat die euch behagt, mit Pfeffer und Salz so ein paar Kräuter (falls vorhanden) abschmecken. Das gekochte Gemüse dazugeben und gut vermengen. Ca. 10 Minuten alles zusammen auf kleiner Hitze weiter köcheln lassen. An guten Tagen gab es gekochte Eier dazu.

Dieses Gericht habe ich gestern für meine Tochter vegan zubereitet und es schmeckt mir immer noch. Wir hatten Kartoffel, Karotten und Steckrübe.


Ich kenn das auch noch!
Aber bei uns hies das Erbesen und Nudeln. Das war so ne ekelige Erbsenwurst wo Mutter rausgetan hat, mit Wasser aufgegossen und gekocht , mit Nudeln die es heute, glaub ich nicht mehr gibt, das sind die Erinnerungen so um 5 o. 6 Lebensjahr und das gabs jede Woche 2-3 mal . Hatten halt nix. Sind aber auch gross geworden


Diese Erbswurst gibt es heute noch und manche mögen sie auch, kenne solche Leute. Für mich so eklig, mußten wir als Kind öfter mal essen.


Das schmeckt sicher sehr gut. Muss ich unbedingt mal für meine Familie kochen!
Danke!


Von meiner Mutter kenne ich noch, dass sie Haferflocken anstatt Fleisch für Kotelett benützt haben.


Zitat (JUKA @ 18.11.2018 22:51:13)
Diese Erbswurst gibt es heute noch und manche mögen sie auch, kenne solche Leute. Für mich so eklig, mußten wir als Kind öfter mal essen.

Die kenne ich auch aus der Kindheit. Vor ein paar Jahren habe ich sie zufällig im Laden gesehen und gekauft.
Da ich keine negativen Erinnerungen daran hatte, wurde die Suppe auch zubereitet. Ich fand sie viel zu salzig. Und deshalb blieb es bei diesem einmaligen Experiment.
:D

Bei uns gab es zu jedem Eintopf Brot mit Marmelade, um die Mägen zu füllen in Ermangelung von Fleisch. Das gab es nur für unseren Vater. Bis heute brauche ich zu Erbsen- und Linsensuppe eine Scheibe Bauernbrot ohne Butter oder Margarine aber mit Erdbeermarmelade........bis heute finde ich es immer noch köstlich und es gehört einfach dazu.


Zitat (xldeluxe_reloaded @ 26.02.2019 20:01:35)
Bei uns gab es zu jedem Eintopf Brot mit Marmelade, um die Mägen zu füllen in Ermangelung von Fleisch. Das gab es nur für unseren Vater. Bis heute brauche ich zu Erbsen- und Linsensuppe eine Scheibe Bauernbrot ohne Butter oder Margarine aber mit Erdbeermarmelade........bis heute finde ich es immer noch köstlich und es gehört einfach dazu.

Ich kenne da Kartoffelsuppe mit Marmeladebrot. Aber nicht aus Notzeiten sondern als Regionalküche aus dem Karlsruher Raum.
;)

Zitat (Gagra @ 26.02.2019 12:49:58)
Von meiner Mutter kenne ich noch, dass sie Haferflocken anstatt Fleisch für Kotelett benützt haben.

Wie soll das denn bitte funktionieren? :pfeifen:

Zitat (DWL @ 26.02.2019 22:35:49)
Ich kenne da Kartoffelsuppe mit Marmeladebrot. Aber nicht aus Notzeiten sondern als Regionalküche aus dem Karlsruher Raum.
;)

Mit Karlsruhe hatten wir nichts am Hut aber ich denke, es gab zu jeder Suppe und jedem Eintopf Marmeladenbrot - manches vergisst man ja auch. Nachmittags zumindest gab es für uns draußen spielende Kinder immer süßen Stuten mit Marmelade, das war unser Kuchen.

Bearbeitet von xldeluxe_reloaded am 27.02.2019 21:45:07

Zitat (tante ju @ 27.02.2019 21:41:44)
Wie soll das denn bitte funktionieren? :pfeifen:

Das hab ich mich auch gefragt :unsure:

Zitat (Gagra @ 26.02.2019 12:49:58)
Von meiner Mutter kenne ich noch, dass sie Haferflocken anstatt Fleisch für Kotelett benützt haben.

Zitat (tante ju @ 27.02.2019 21:41:44)
Wie soll das denn bitte funktionieren? :pfeifen:

So vielleicht? ;)

Danke Jeannie :blumen:

Dann verzichte ich lieber auf "Fleisch".


Zitat (tante ju @ 28.02.2019 09:02:08)
Danke Jeannie :blumen:

Dann verzichte ich lieber auf "Fleisch".

Sehe ich auch so. :)

Zitat (Jeannie @ 28.02.2019 09:06:29)
Sehe ich auch so. :)

Sehe ich absolut nicht so.

Ich finde, das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun. Wahrscheinlich mag ich beides. Ich esse gern Fleisch, aber auch gerne vegetarische Bratlinge.


Zitat (xldeluxe_reloaded @ 27.02.2019 21:44:39)
Nachmittags zumindest gab es für uns draußen spielende Kinder immer süßen Stuten mit Marmelade, das war unser Kuchen.

Das war Torte - Aprikosen - Erdbeeren - Himbeer- was gerade an Marmelade da war. :lol:

Zitat (Isamama @ 01.03.2019 21:45:18)
Ich finde, das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun. Wahrscheinlich mag ich beides. Ich esse gern Fleisch, aber auch gerne vegetarische Bratlinge.

Dito

Sehr zu empfehlen: Haferflocken-Käse-Bratlinge :)

Oh, DIE klingen aber lecker! Danke fürs Rezept! Werde ich ausprobieren.


Jaaaa, die kenn ich noch aus den 50ger Jahren die war noch nicht mal schlecht. Fadennudel angeröstet und mit Milch zur Suppe gekocht hatte man damals auch !


Hört sich irgendwie beides lecker an.


bei uns gab es viel Pfannkuchen mit Apfelscheiben, Freitags Fisch und gerne auch Kartoffelpuffer mit Apfelkompott. Waren Selbstversorger da ein grosse Gemüsegarten vorhanden war und einen Fischteich .....Karpfen hasse ich bis heute :rolleyes: .


Fleisch nur Sonntags oder wenn Besuch kam, Vater bekam 5 Gulaschstücke, Mutter 3 und wir Kinder 2 ........


Schön war es wenn Onkel und Tante meiner Mutter zu Besuch waren, ein paar Tage, da gab es gutes Essen und vor allem jeden Tag ein Pippei.....für die Gäste..... ich stierte das Ei so begehrlich an dass die Grosstante mir grosszügig das Eigelb überliess.


Wir waren zu sechst und nur ein Verdiener. Strecken konnte meine Mutter wie eine Eins. Bei uns gabs regelmaessig Brotsuppe und die hasse ich bis heute :kotz:


Wow super. danke für Die Rezepte. Da können wir ja heutzutage nur dankbar sein, dass wir die Sparrezepte nur freiwillig und nichts zwangsweise nutzen können:-) Werde sie ausprobieren.


Lecker Pfannkuchen und Fisch, mmh...Nur der Karpfen ja, den mochte ich auch nie so.


Meine viel älteren drei Geschwister (Jahrgang ab 1943) haben folgendes erlebt:
Sie spielten mit einem Spielzeugpferd mit einem Körper aus Pappe und auf einmal war es verschwunden.

Auf dem Kohleherd kochte eine Erbsensuppe vor sich hin...……..

Als dem Hauptverdiener, meinem Vater, als erstes der Teller aufgefüllt wurde, lagen dort große Teile in der Suppe und er freute sich über eine "großzügige" Fleischeinlage. ….

Leider war es aber nur das ungenießbare Pferd rofl



Passende Tipps

Heißluftfritteusen im Test und Vergleich

Heißluftfritteusen im Test und Vergleich

11 8
Meal-Prep fürs Büro

Meal-Prep fürs Büro

19 11
Gratis-Tool "Kochbuch" für Windows

Gratis-Tool "Kochbuch" für Windows

29 46
Waffeleisen im Test und Vergleich

Waffeleisen im Test und Vergleich

9 17
8 Fakten über Quitten

8 Fakten über Quitten

6 7
Rezepte griffbereit - innen an der Schranktür

Rezepte griffbereit - innen an der Schranktür

22 37
Gesichtsmasken Rezepte-Test - Frag Mutti TV

Gesichtsmasken Rezepte-Test - Frag Mutti TV

22 46
Jo's pikante Männer-Salat-Sauce

Jo's pikante Männer-Salat-Sauce

33 33

Kostenloser Newsletter