Sparrezepte aus Notzeiten: Gelobt sei, was satt macht...


Hej ihr Lieben,

da habe ich auch noch was und ich habe es gerade eben gegessen.

Gestofftes Gemüse

zwei bis drei Gemüsesorten deiner Wahl putzen und in Würfel schneiden, diese gar kochen. Kartoffeln sollten immer dabei sein.

Eine Zwiebel fein würfeln und in Fett anbraten, dann Mehl drüber geben und mit halb Brühe und Milch (Pflanzenmilch) aufgießen bis die Sauce die Konsistenz hat die euch behagt, mit Pfeffer und Salz so ein paar Kräuter (falls vorhanden) abschmecken. Das gekochte Gemüse dazugeben und gut vermengen. Ca. 10 Minuten alles zusammen auf kleiner Hitze weiter köcheln lassen. An guten Tagen gab es gekochte Eier dazu.

Dieses Gericht habe ich gestern für meine Tochter vegan zubereitet und es schmeckt mir immer noch. Wir hatten Kartoffel, Karotten und Steckrübe.


Ich kenn das auch noch!
Aber bei uns hies das Erbesen und Nudeln. Das war so ne ekelige Erbsenwurst wo Mutter rausgetan hat, mit Wasser aufgegossen und gekocht , mit Nudeln die es heute, glaub ich nicht mehr gibt, das sind die Erinnerungen so um 5 o. 6 Lebensjahr und das gabs jede Woche 2-3 mal . Hatten halt nix. Sind aber auch gross geworden


Diese Erbswurst gibt es heute noch und manche mögen sie auch, kenne solche Leute. Für mich so eklig, mußten wir als Kind öfter mal essen.



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!