Steuersenkungen ja/nein: Was ist denn da Eure Meinung?


Hallo,

mich würde mal interessieren, was Eure Meinung zum Thema Steuersenkungen ist. Gestern hieß es ja, dass es ab 2013 Steuersenkungen geben soll, direkt im Anschluß wurde ja schon von der CSU und den SPD dementiert.

Ich weiss ehrlich gesagt nicht recht, was ich selber von Steuersenkungen halten soll. Einerseits würde ich es mich schon sehr freuen, wenn ich mal ein bisschen mehr Geld im Portmonee hätte, aber andererseits ist es die Frage, ob Deutschland es sich leistern kann.

Andererseits wieder werden überall Steuergelder verschwendet (s. neu erschienenes "Schwarzbuch") und wenn man das mal lassen würde, wäre vielleicht doch wieder Spielraum da.... :unsure: Und für Hoteliers hab es schließlich auch ein fettes Steuergeschenk. Warum dann nicht mal wieder für Arbeitnehmer?

Vielleicht würde das auch den Binnenmarkt mal wieder ankurbeln, wenn die Leute etwas flüssiger wären.

Wer hat dazu eine Meinung?

Gruss
Kröti


Steuersenkung hört sich gut an, wenn da nicht ein aber wäre. Unser Staat gibt immer noch mehr aus als er einnimmt. Also wo bitte soll das Geld herkommen. Was nutzt mir, wenn ich 2013 ein paar Euro mehr habe, die spätestens nach der Bundestagswahl wieder doppelt einkassiert werden.
Gerade dies Partei hat dafür gesorgt das wir weniger Netto vom Brutto haben.
Man hat Ärzte, Industrie besser , die Unter/Mittelschicht aber schlechter gestellt.
Außerdem geht es mit der Wirtschaft wieder abwärts und die Welt retten müssen wir auch noch.


Zitat (Sparfuchs @ 21.10.2011 13:40:56)
und die Welt retten müssen wir auch noch.

Das schaffen wir schon :)

Das Thema Steuersenkung halte ich für Augenwischerei. Denn da bin ich mit @Sparfuchs d'accord: Irgendwie muss das Steuergeschenk gegenfinanziert werden. Und drei Mal dürft Ihr raten, wer die Zeche dann wieder bezahlt.

Da gebe ich @Krötilla Recht, dass es nett wäre, etwas mehr Netto vom Brutto übrig zu behalten. Doch weiß man schon, welche Steuern gesenkt werden sollen? Wenn mir ein verminderter Lohnsteuersatz etwas mehr übrig lassen würde, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass das von einer anderen Steuererhöhung - meinetwegen die Märchensteuer - mehr als aufgefressen wird.

Das hatten wir doch schon in fast allen Legislaturperioden fast aller regierender Parteien. Ich glaube nicht daran, dass sich an dieser bewährten Praxis etwas ändert. Wenn es überhaupt zu einer Steuersenkung kommt, bei der Otto-Normal-Bürger gerade mal fünf Euronen monatlich mehr im Portemonnaie hat. Das reicht noch nicht mal zu einem Besuch bei MacDoof.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit sagt: Da war ich zu schnell auf dem Sende-Button.

Bearbeitet von Egeria am 21.10.2011 14:22:44


Ich bin voll dagegen, denn das ist ja nur Wahlkampfmanöver. Und so, wie es geplant ist, ist es ein großes Würfchen: viele hätten 4 oder gar 5 Euronen mehr im Monat*, aber es ist typische Demagogie, so zu tun, als bekämen die Wählerinnen und Wähler ganz doll was raus, natürlich dank Merkel und Rösler. :wallbash: :wallbash:
Unterm Strich wären das sicher einige Milliönchen - aber auf Kosten unserer Kinder und Enkel. Nur damit Rösler und Co. weiterhin neben Angie sitzen dürfen?? Sicher, aber bitte in der Opposition. Obwohl die "anderen" auch keinen Deut besser sind, meine ich. :heul: :heul:

Und dann hingehen und fordern, dass die Euro-Länder sparen sollen.... schizophren, finde ich das. :angry:

Es stimmt schon, dass viel dumm-unnötig verplempert wird, aber das passiert auch auf lokaler Ebene, nicht nur in "Berlin".
Und es stimmt wohl auch, dass Deutschland bisher besser über die Runden kommt als andere Länder, aber das ist noch lange kein Grund, jetzt Steuersenkungen anzukündigen (und vllt. dann nächstes Jahr mit Schulterzucken zu bedauern, dass es doch nIcht geht.)

Kurz gesagt: Ich finde es einfach unseriös.

* Sicher gibt es viele, denen das schon merkbar was ausmacht, aber trotzdem.


Der Verdacht, dass dieser unsinnige Vorschlag nur ein Zugeständnis an die FDP ist lässt sich nicht von der Hand weisen. Es überzeugt nicht bei diesem Schuldenberg auch noch auf Einnahmen zu verzichten.


Man sollte statt Steuern zu senken lieber alle denjenigen, die unsere Steuergelder für unsinnige bzw. unnütze Bauwerke u.ä. ausgeben ihre Privilegien wie Renten, Pauschalen usw. aberkennen.

Was meint Ihr, wie schnell da jeder Cent umgedreht werden würde und wie viel Geld die Republik, die Länder, Kommunen und Gemeinden plötzlich noch hätten.

Mit aktellen Einkommen hat ja fast jeder gelernt auszukommen. Nur die öffentliche Hand eben nicht.

Und als Anleitung könnte ja das Schwarzbuch dienen. Jedem dort aufgeführte Politiker wird sofort die Immunität (sofern vorhanden) aberkannt, es wird automatisch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet usw..

Gruß

Highlander


Da mache ich mit, Highlander...


Ich verzichte auf Steuersenkungen. Bin schon zufrieden, wenn die Diäten unserer Volksvertreter endlich mal eingefroren werden. Komischerweise wird sich darüber nicht kaputt-dabattiert...nee, geschieht klammheimlich und mit schöner Regelmäßigkeit.


Ja, das meine ich ja damit.

Irgendwie scheinen nur viele Steuerzahler "vernünftig" zu sein und "nein danke" zu sagen zu Steuersenkungen! Die oberen 10.000 streichen sich weiter kräftig ein, so scheint es.

Umverteilung muss hier die Devise sein. Aber nein, Banken werden gerettet, Hoteliers kriegen ihre Steuergeschenke, die Wirtschaft und die Steuerzahler gehen wieder leer aus.

Diäten werden natürlich fleissig erhöht, klar! Das ist einfach ärgerlich.


Zitat (Krötilla @ 24.10.2011 09:21:11)
Ja, das meine ich ja damit.

Irgendwie scheinen nur viele Steuerzahler "vernünftig" zu sein und "nein danke" zu sagen zu Steuersenkungen! Die oberen 10.000 streichen sich weiter kräftig ein, so scheint es.

Umverteilung muss hier die Devise sein. Aber nein, Banken werden gerettet, Hoteliers kriegen ihre Steuergeschenke, die Wirtschaft und die Steuerzahler gehen wieder leer aus.

Diäten werden natürlich fleissig erhöht, klar! Das ist einfach ärgerlich.

Wieso gehen denn die Steuerzahler leer aus?
Die dürfen doch die Zeche zahlen ;)

Ich schmeiß mich weg. Kleiner Rechenfehler im System. Plötzlich hat Deutschland 56 Milliarden Schulden weniger.
Kann ja mal passieren, dass man mal einen kleinen Schusselfehler macht. :lol:
Naja, immer noch besser wie andersrum.


2013? Na, so'n Zufall, dass die pünktlich zur näxten Wahl Steuersenkungen ankündigen. Aber DIESMAL kann man das ja GANZ BESTIMMT glauben. Die letzten 15 Male, das war was GANZ Anderes, da ging das einfach plötzlich doch nicht mehr. Aber DIESMAL GANZ BESTIMMT! Ich gebe Ihnen und der gesamten Bevölkerung mein Ehrenwort. Ich wiederhole: Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort!

Weckt mich, wenn der ganze Sauhaufen ins Umerziehungslager geschafft wird... :schlafen:


Zitat (Rumburak @ 28.10.2011 20:18:07)
Ich schmeiß mich weg. Kleiner Rechenfehler im System. Plötzlich hat Deutschland 56 Milliarden Schulden weniger.
Kann ja mal passieren, dass man mal einen kleinen Schusselfehler macht. :lol:
Naja, immer noch besser wie andersrum.

Tja die Trottel und Deppen von den Banken.

Und rechenschwache Politiker, die von uns gewählt wurden.


Kostenloser Newsletter