Beim Lüften Heizung aus!?


Hallo Leute!

Bei uns zuhause ein ständiges Streitthema: Wenn ICH lüfte, drehe ich die Heizung ab; heißt: total auf Null! - Mein Lebensgefährte ist da anderer Meinung: Er ist der Meinung, daß in der kurzen Zeit, in der das Fenster geöffnet ist, garnicht soviel Energie verloren gehen kann... - Ich dagegen bin da ganz anderer Meinung.

Welche Erfahrungen oder auch welches Hintergrundwissen habt Ihr zu diesem Thema? - Möchte meine Meinung gerne untermauern!

Danke schon mal vorab für Eure Antworten!


Ausdrehen, Fenster und Tür für 10 Min. aufmachen, damit die Luft wirklich ausgetauscht werden kann.

Nur wenn es draußen deutlich unter 0 Grad ist, dann kann man die Heizung ein ganz klein wenig anlassen, bzw. wenn man hat auf Frostschutz stellen.

Also ich mache auch die Heizung aus, wenn ich lüfte. Der Brenner im Keller springt sofort an, weil er ja die Temperatur konstant halten will. Und das schafft er ja nicht. Freilich kostet das bestimmt nicht die Welt, wenn man sie anläßt, aber ich denke, das summiert sich über die Zeit doch.
Gruß
Bazillus09


Also ich dreh auch die Heizung komplett ab und hab meistens 20 Minuten Fenster auf.


Zitat (Knackwurscht @ 11.03.2006 - 18:25:15)
Hallo Leute!

Bei uns zuhause ein ständiges Streitthema: Wenn ICH lüfte, drehe ich die Heizung ab; heißt: total auf Null! - Mein Lebensgefährte ist da anderer Meinung: Er ist der Meinung, daß in der kurzen Zeit, in der das Fenster geöffnet ist, garnicht soviel Energie verloren gehen kann... - Ich dagegen bin da ganz anderer Meinung.

Welche Erfahrungen oder auch welches Hintergrundwissen habt Ihr zu diesem Thema? - Möchte meine Meinung gerne untermauern!

Danke schon mal vorab für Eure Antworten!

DAS Thema ist bei uns auch andauernd relevant (in voerherigen Beziehungen war das nie der Fall, mein Mann ist aber ein "kleiner" Alles-Besserwisser) :rolleyes: .

Also bei mir ist beim Lüften die Heizung AUS (die Vorträge, von wegen geht ja gar nicht sooo viel Energie flöten, gehen als Hintergrundrauschen an meinen Ohren vorbei, da ich das nun mal nicht so sehe und mir jerder Energieratgeber da seit Jahren Recht gibt ;) ).

Im Winter ruhig eine halbe bis eine Stunde Durchzug bei AUS geschalteter Heizung, danach das Ding wieder an, denn frische Luft erwärmt sich leichter.
:blumen:

Und außerdem ziehe ich mein Lüftungsprogramm dann durch, wenn er nicht da ist, das erspart unnützen Luftverbrauch (durch ständiges Dazwischenreden :lol: - und sichert den Ehefrieden... :P

Liebe Biene, da gehts dir wie mir rofl
Bei den Temperaturen lüfte ich nur ganz kurz. Da stell ich die Heizung nicht komplett aus. Wenn ich länger lüfte, dann dreh ich den Hauptregler ab.
Mir ist es aber auch schon passiert, dass ich vergessen hab, die Heizung wieder anzustellen. Und dann hab ich mich gewundert, warum es in der Bude so saukalt wurde :wacko:


Ich schalte auch die Heizkörper aus, wenn ich die Fenster öffne.
Ob es tatsächlich etwas nützt, weiß ich nicht,
aber ich habe ein besseres Gefühl dabei.
;)


Also, man sollte beim Lüften die Heizung abschalten, meistens sind die Heizungen ja unter den Fenstern. Wenn also die Fenster los gemacht werden, und die Heizung an ist, geht die Wärme ja auf direktem Wege nach draußen, es kommt drauf an, wie hoch die Heizung eingestellt ist - bei "1" wird die schon nicht haufenweise verbrauchen, auf 3 oder 4 zieht die natürlich voll an, weil sie ja die Raumtemp. halten will.

Was die meisten Menschen jedoch falsch machen, ist:
Sie gehen aus dem Haus, denken, "jetzt brauch ich keine Heizung" und drehen auf "0" - die Bude kühlt voll aus, wenn die dann wieder rein kommen und es da kalt ist, machen die dann auf "4" oder "5" - FALSCH Dann zieht die Heizung nähmlich so an, dass sie in kürzester Zeit die "gewünschte Temperatur" schaffen will.

Dann ist es besser, wenn man z.B. wenn man arbeiten geht, die Heizung auf "2" oder "1,5" zu stellen, es sei denn, man reißt alle Fenster auf und geht dann weg.

Oder manche haben ein Zimmer, wo sie sich nicht aufhalten, "Och hier brauch keine Heizung" auch falsch, angrenzende Räume heizen die "kalte Wand" mit, so brauch die Heizung auch mehr Energie.

Natürlich ist es alles Einstellungssache der Therme, wieviel Grad man in der Wohnung möchte, stellt man meinetwegen 24°C ein, wird diese Temperatur nicht überschritten auch wenn man auf "5" macht, es wird zwar schneller warm, aber nicht wärmer als "24°C".

Also kann man auch mit der Stellung "3" die Wärme von 24°C erreicht werden.

Man kann, bei Kälteempfindlichkeit die Temperatur auch auf 28°C einstellen, dann "glüht die Heizung auch auf "2", bei eingestellten 32°C (braucht keiner, es sei denn man möchte die Wohnung zur Sauna machen) :D glüht sie schon auf 1,5.

Bearbeitet von Miele Navitronic am 11.03.2006 21:50:25


Bei uns gilt: Raumtemperatur 21-22°C, das reicht völlig, da man im Winter nicht mit'm T-Shirt an abends vorm TV sitzt oder sitzen will.

Toll sind so Beispiele wie in meiner Verwandtschaft: Da muß die Heizung auf 5-6 laufen, zwischendurch werden dauernd die Fenster aufgerissen (so warm oder rauchen- so stickig) und dann weiter im Text damit bis zur Bettgehzeit. MACHST DU DIE HEIZUNG AUS??? Das heißt dann, auf 1 drehen.

Und dann wundern die sich, wenn früh die Bude a...kalt ist und am Heizjahresende soooo ne hohe Rechnung kommt. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Eine Heizung ist kein Ofen, den man konventionell heizt. Dachte ich immer so...
Aber ich bin in meiner Familie das unbedarfte Kind. :ph34r:


Also, meine Lieben....

denke mal, das wird immer ein Thema bei uns zuhause bleiben aber trotz allem vielen lieben Dank für Eure "Erfahrungen" und Methoden zu und bei dieser Thematik. - Werde halt - wie auch bisher - immer hinterher rennen und die Heizkörper ausdrehen, wenn das Fenster mal wieder länger offen sein sollte...

Allerdings ist schon was Wahres dran: Vergesse dann meistens auch, nachdem ich das Fenster wieder geschlossen habe, den Thermostat wieder aufzudrehen und wundere mich dann, daß es so bibberkalt ist... tsts.... :pfeifen:

Nun ja; wie auch immer: Lieben Dank für Eure Beiträge!!

Eure Knackwurscht


also ich mach in meiner Singlewohnung beim Lüften von mind 20 min die Heizung aus bzw auf sparbetrieb umstelle. AB Mitte April wenns dann wirklich wärer wurde bleiben die Fenster fast alle eh bis in den Sept offen. Hab jedoch auch von vielen gehört daß se die Heizung aus machen.


Och, bei uns ist die auf 24-26°C eingestellt.

Aber ich bin nicht der jenige, mir würden auch 18°C reichen, dann könnt ich trotzdem noch mit nem T-Shirt rumrennen. Ich frier eh nicht so schnell.Andere hier haben zwei Jacken, oder ne dicke Winterjacke an, ich brauch nur meine Jeansjacke! :wub:


nu ja: Meiner einer gehört da wohl schon eher zur verfrorenen Sorte... :heul:


Zitat (Knackwurscht @ 11.03.2006 - 22:06:48)
nu ja: Meiner einer gehört da wohl schon eher zur verfrorenen Sorte... :heul:

Mach's einfach so, wie ich:
Laß den Kerl verschwinden, danach mach die Heizung aus und lüfte richtig durch. Dabei mach die Betten und gieß die Blumen, putz das Bad.
Da es im Keller wärmer ist, wasch gleich die Wäsche.

Nach 'ner halben Stunde : Fenster zu und Heizung (stufe 4 reicht dicke) an, weitermachen im Haushalt.

Ach so:
Du mußt arbeiten: auch kein Problem. Geht er zu Freunden, muß er zur Schicht?
Eben dann.
Glaub bloß nie, daß er im Ernst begreifen will, was Du ihm mit Worten klarmachen willst... such is life :rolleyes:

Nu ja, Biene: Deine Vorschläge sind soweit so gut, allerdings lüfte nicht nur ich, sondern auch ER. Soll also heißen: Bin ja auch dankbar dafür, daß er nach dem Duschen das Badezimmer öffnet aber er "vergißt" eben dann immer, den Thermostat zurückzudrehen. Das ist das eigentliche Problem. Und abgesehen davon ist's wirklich so, daß wir beide berufstätig sind und somit fast zur gleichen Zeit die Wohnung verlassen.

ABER: Seit diesem Wochenende gibt's nen kleinen Hoffnungsschimmer :D
ER ist sehr erkältet und lüftet deshalb GARNICHT. :pfeifen:


Gruß,

MEike

Bearbeitet von MEike am 26.11.2007 13:55:28


Eben; hast Recht! Genau so seh ich das auch! Solange wir uns lieb haben, ist das alles kein Problem! :D


Was hab ich da gelesen - 30-60 Minuten lüften im Winter? Tztztz
Je kälter es draussen ist- desto schneller wird die Luft ausgetauscht.
Bei Temp. unter 5 Grad reichen 3-5 Minuten dicke aus (Durchzug).Ihr wollt ja nur die Luft austauschen und nicht Wände und Möbel auskühlen.
über 10 Grad darfs dann schon länger sein.



Kostenloser Newsletter