Experten warnen vor bösartigen Webseiten: Sicherheitslücke im IE


Zitat
Die unbehandelte Sicherheitslücke im Internet Explorer entpuppt sich als gefährlicher als bislang befürchtet. Vermehrt häufen sich Berichte über infektiöse Internet-Seiten, die vom Nutzer unbemerkt einen bösartigen Trojaner auf den PC schleusen. Jeder, der sich mit dem Internet Explorer im Web bewegt, ist gefährdet, sich den Schädling einzufangen. Das Sicherheitsunternehmen Sophos hat Microsoft dazu aufgefordert, den normalen Update-Zyklus zu unterbrechen und unverzüglich einen Notfall-Patch zur Verfügung zu stellen.

Ein Angriff mit Ansage
Am vergangenen Donnerstag warnte Microsoft erstmals vor einem Trojaner, der die seit Monaten bekannte Sicherheitslücke in allen Windows-Versionen ausnutzt. Allein Surfen reicht bereits aus, um sich den Schädling einzufangen. Ohne weiteres Zutun des Nutzers können Hacker so völlige Kontrolle über fremde PCs erlangen. Obwohl Sicherheitsexperten das Problem längst als "extrem kritisch" einstufen, bleibt Microsoft einen Patch schuldig. Der Konzern ignorierte monatelang die Warnungen und setzt seine Kunden auch weiterhin einer großen Gefahr aus.

...


Weiterlesen kann man hier: http://oncomputer.t-online.de/c/63/05/86/6...=self,si=0.html

Microsoft lässt sich mal wieder alle Zeit der Welt :wallbash:

Siehe Signatur unten! :D


Hamlett, ich habe den Firefox und Thunderbird, aber ich kenne viele die zwar mit dem FF browsen, aber weiterhin Outlook oder Outlook Express benutzen und da besteht die Gefahr ja weiterhin. (IMG:http://www.cheesebuerger.de/images/midi/konfus/a078.gif)


Darum gleich an dieser Stelle einen Link zu
THUNDERBIRD,
dem Mail-Client, der einen Outlook schnell vergessen lässt. ;)


Und wenn wir schon mal dabei sind:
SUNBIRD kann ich auch empfehlen. :pfeifen:

Bearbeitet von Hamlett am 05.12.2005 10:48:32


Kann das trotz Firewall und AntiVir passieren?



Kostenloser Newsletter