Feuchtigkeit aus Fahrzeug entziehen: Werkzeug rostet


Hallo bin neu hier, suche Lösung
Sprinter, gewerblich benutzt, mit Werkzeug (kein Schrott) beladen, bekommt immer wieder Flugrost. Wer weiß Rat, wie kann ich den Sprinter "trockenlegen"??
Vielen Dank schon mal für Tipps


:blink: Was rostet den jetzt? Das Werkzeug laut Threadüberschrift? Oder doch der Sprinter?

Die Kfz sind doch heutzutage mit gutem Rostschutz ausgestattet und wenn man mal eine Angriffsfläche für Korrosion bietet, durch Schäden oder ähnlichem, dann muss man eben gleich ausbessern (Rostschutzfarbe ect.)
Und mein Werkzeug liegt, wenn ich es nicht brauche, 'eingefettet' bzw. trocken im Werkzeugkasten.
:unsure:


Was ist eigentlich "Flugrost"?


Trockenlegen?
Sichtbares Wasser wegwischen und mal ordentlich heizen ... und zwischendurch für frische Luft sorgen.
Wie kommt denn die Feuchtigkeit überhaupt ins Auto?


Zitat (... pong @ 14.08.2006 - 14:00:32)
Was ist eigentlich "Flugrost"?

Ich kenne "Flugrost" nur von meinen Scheibenbremsen. Wenn man das Auto etwas länger stehen lässt und die Luftfeuchtigkeit noch etwas höher ist, ( :pfeifen: ) dann bildet sich da immer leichter Rost drauf.

Macht sich durch kratzende Geräusche beim ersten Bremsen nach dem "Stillstand" bemerkbar. :D

Das Werkzeug trocknen, den Flugrost entfernen und danach fett mit Caramba oder WD 40 einsprühen, und in einen auch damit eingespruhten Lumpen einwickeln. Da passiert dann 40 Jahre nix mehr!

Bearbeitet von Auro am 01.01.2011 13:12:56


Sehr gut ist auch das spezielle Waffenöl "Ballistol" damit rostet auch Werkzeug nicht mehr. Das ist ein super Schutz. ;)



Kostenloser Newsletter