Was wollen eure Kinder werden.... ...wenn sie "groß" sind???


Hallo ihr lieben,

mich würde mal interessieren, was eure Kinder mal beruflich machen wollen!!

Mein Großer (fast 14) hat noch überhaupt keine Ahnung, dabei muss er sich spätestens im Sommer um einen Praktikumsplatz kümmern. Er hat nicht wirklich viele Interessen, die auf einen möglichen Berufswunsch hindeuten könnten :(

Der Kleine hingegen ( bald 11), weiß genau was er will. Er will Koch werden, unbedingt!!!! :lol: Er hat in der Schule an einer Koch AG teilgenommen und freut sich jedesmal nen Keks, wenn er das Essen machen darf hier zuhause.
Wünscht sich zu seinem Geburtstag in 2 Wochen nix sehnlicher als eine Salatschleuder :D (Ich besitze so ein Ding nicht)

Alle Versuche dem Großen irgendwelche Vorstellungen herauszukitzeln enden mit: "Das weiß ich doch jetzt noch nicht"!!

Ich weiß ja, es ist noch etwas Zeit, aber in der heutigen Zeit, kann man doch nicht früh genug anfangen, sich darüber Gedanken zu machen!!

Was sagt ihr denn dazu???

Liebe Grüße

jojomama


Also ich weiß nicht, ob ich dir richtig helfen kann, aber ich versuche es mal..
Also bin ja selbst noch nich so alt, 21, und hab grad mein Studium als Physikerin begonnen, ganz anders als geplant, das interesse kam erst in meiner Abiturzeit, so kann es gehen.. jaja
Wir hatten in der Oberstufe einige Berufvorbereitungen unter anderem einen Test von der Gewa (glaub die heißen so, hab grad die Unterlagen nciht zur Hand) bei diesem test wird einiges ausgewertet sowohl interessen, wie talente und Berufschancen.. und vieles mehr.. ich muss sagen, dass das nicht bei jedem funktioniert und bei vielen das rauskommt was sie vorher schon wussten, aber wenn dein junge noch kein Interesse zeigt, vielleicht kann so ein test helfen.. da werden mehrer Vorschläge danna uf einen zugeschnitten sowohl mit Studium, Abi oder Ausbildung und zu jedem drei Vorschläge, wenn man erstmal weiß in welche Richtung es geht, isses ja ein leichtes sich ähnliche Berufe anzuschauen.. Ich würde aber schon darauf achten, dass das Praktikum schon darauf abziehlt welcher Beruf es später werden soll, das hilft ungemein, denn oft merkt man erst im "Berufsalttag" dass der "traumjob" doch nciht das richtige für einen ist..
Eine andere Möglichkeit wäre es in ein BIZ (Berufsinformationszentrum) zu gehen, da kann man sich direkt anschauen welche Voraussetzungen für den Beruf benötigt werden wie die Ausbildung aussieht, wie man verdient, wie die Chancen sind und so weiter, vielleicht kann man auch da mal ein bisschen stöbern.. vielleicht findet man ja durch "zufall" was interessantes.. Ich hoffe konnte ein bisschen helfen??!!
Liebe Grüße Missligaya :D


:D mein sohn ist erst 6 und da wechselt das noch ständig.

einmal wollte er pilot werden "damit ich die omi umsonst nach spanien fliegen kann"

ansonsten f1-pilot, polizist, feuerwehrmann... so das übliche.

ich denke so mit 14 kann man sich ja schon langsam gedanken machen, er wird doch sicher mehr als ein praktikum machen, oder?
dann kann er ja mehrere sachen ausprobieren.


Schau mal, ob es bei Euch "Berufsberatungsabende" gibt. In unserer Stadt veranstaltet es bspws. die IHK. Da sitzen dann Vertreter ganz vieler Berufsgruppen herum, und die SchülerInnen können in Gesprächen mit diesen sich informieren, und evtl. ein klareres Bild von dem ein oder anderen Beruf bekommen. Oder auch nen Anstups, was sie machen könnten. :)


Mein Großer (11) von den Kleinen hat mir heute eröffnet das er Koch werden will weil er im Moment in der OGS in einer Koch-AG mitmacht, oder aber Lichtwerbung-Designer weil er da bei meinem Schwiegersohn eine Lehrstelle bekommen könnte - aber am allerliebsten möchte er glücklich werden und immer bei Oma bleiben

Ich bin mal gespannt was davon sich am Ende bewahrheitet. :D :D :D


Na warts ab, liebe Omi. Vielleicht ist er ja ein Nesthocker :D.

Mein Kleiner möchte Kerzenlöscher werden ( :rolleyes: was auch immer das ist) und mein Großer wollte jahrelang Busfahrer werden. Aber jetzt hat er beschlossen Computerspiel-Tester zu werden, damit Mama ihm das nichtmehr verbieten kann :P.
Öhm - Meine Jungs sind 6 und 9 und ich melde mich dann in ein paar Jahren nochmal zu dem Thema.

Gutemine


mein Großer hatte heute früh seinen letzten Prüfungstag* und wird von einem internationalen Elektronikkonzern ( arbeitet mit am Transrapid ) bis 2008 übernommen. Ich bin total happy darüber auch dass er gleich weiter machen möchte und an drei Abenden, nebenbei, die Technikerschule besuchen wird.
Später ist ein Studium an einer FH geplant.
Mein Jüngster wiederholt gerade die letzte Klasse einer Hauptschule und möchte Heizungsbauer werden. Sieht aber , mit dem Abschluß, kohlrabenschwarz aus:-(
Er ist das Paradebeispiel für einen Schulverweigerer....



Don.














* Kommunikationselektroniker FR IT Systemelektronik


Hmmmm. Ich hab keine Kinder. Weiss aber noch genau, dass mein eigener erster Berufswunsch ganz lange "Klaviererin" war. Wie ich darauf kam, ist mir schleierhaft, wir hatten nie ein Klavier und Unterricht hatte ich schonmal garnicht.

Schnegge


Zitat (Gutemine @ 06.12.2005 - 12:58:18)
hat er beschlossen Computerspiel-Tester zu werden,

Öhm - Meine Jungs sind 6 und 9 und ich melde mich dann in ein paar Jahren nochmal zu dem Thema.

Gutemine

Ha, meiner ist fast 17 und möchte immer noch Spiele-Tester werden. Damit er auch die mittlere Reife schafft, vom Abi ganz zu schweigen, haben wir seine Spiele auf Sonntagnachmittag begrenzt.

Für die nächsten 18 Monate!

Also das 10-jaehrige kleine monster, dass hier wohnt, will unbedingt tieraerztin werden... aber wollen das nicht alle maedels in dem alter!? *smile*


Zitat (jojomama @ 05.12.2005 - 21:51:33)
Hallo ihr lieben,

mich würde mal interessieren, was eure Kinder mal beruflich machen wollen!!

Mein Großer (fast 14) hat noch überhaupt keine Ahnung, dabei muss er sich spätestens im Sommer um einen Praktikumsplatz kümmern. Er hat nicht wirklich viele Interessen, die auf einen möglichen Berufswunsch hindeuten könnten :(

Der Kleine hingegen ( bald 11), weiß genau was er will. Er will Koch werden, unbedingt!!!! :lol: Er hat in der Schule an einer Koch AG teilgenommen und freut sich jedesmal nen Keks, wenn er das Essen machen darf hier zuhause.
Wünscht sich zu seinem Geburtstag in 2 Wochen nix sehnlicher als eine Salatschleuder :D (Ich besitze so ein Ding nicht)

Alle Versuche dem Großen irgendwelche Vorstellungen herauszukitzeln enden mit: "Das weiß ich doch jetzt noch nicht"!!

Ich weiß ja, es ist noch etwas Zeit, aber in der heutigen Zeit, kann man doch nicht früh genug anfangen, sich darüber Gedanken zu machen!!

Was sagt ihr denn dazu???

Liebe Grüße

jojomama

Mein Großer wußte immer, was er wollte und ist auch in die Richtung gegangen, ist heute 38J. und hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Idealfall! Mein Jüngerer, heute 35 J. wußte auch lange nichts, bis zum Abi, danach kam erst der Bund und wir haben Bewerbungen vorbereitet. Seine größte Aktivität bestand darin, die wenigstens zur Post zu bringen, doch er hat seinen Weg gefunden und gemacht, man glaubte kaum noch daran aber heute bin ich sehr stolz auf ihn mit Recht. Meine Jüngste(Nachkömmling) hatte noch weniger Meinung und wollte nach dem Abi am liebsten erst mal ein Jahr Pause machen....Na das war die Idee, aber nicht mit mir, denn ich war da auch noch voll berufstätig um den Kindern lange Schulzeiten zu ermöglichen. Sie "mußte" dann wenigstens sich noch für eine Schule entscheiden und hat die höhere Handesschule gewählt. Und siehe da, sie hat ihre Stärken im Kaufmännischen entdeckt, entspr. Ausbildung gemacht und ist heute auch gut dabei. Also nicht den Mut verlieren, manche Kinder brauchen etwas länger und manchmal muß man auch etwas nachhelfen, aber dafür ist man eben Mutti.
LG NaOmi :pfeifen:

Meine Älteste wollte ursprünglich zum Radio oder Fernsehen, weil sie sehr kommunikativ ist (man könnte auch sagen, sie quasselt alles in Grund und Boden :lol: ), hat aber davon Abstand genommen, weil sie noch nicht studieren will. Da traf sie bei einem Bewerbungstraining in der Schule eine Personalchefin, die durchblicken ließ, sie wäre an meiner Tochter durchaus interessiert. Da hat sie sich dann beworben, wurde auch sofort genommen und macht jetzt eine Ausbildung als Industriekauffrau. Im Kundenservice kann sie dann ihr kommunikatives Talent auch anbringen.
Bei meiner zweiten war früh klar, dass sie sich für das Sozialwesen eignet. Nach Praktika im Kiga, im Altenheim und jetzt im Krankenhaus will sie Krankenpflegerin werden.
Die dritte im Bunde klebt den ganzen Tag am Computer (wenn ich es nicht verhindere) und organisiert gerne. Da ist im nächsten Jahr ein Praktikum in der Stadtverwaltung geplant. Außerdem ist sie in der Schülervertretung und in der Schulkonferenz aktiv, wer weiß, vielleicht wächst uns da eine Politikerin heran?



Kostenloser Newsletter