Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen: Wer stoppt die Raserei auf Autobahnen?


Hallo miteinander,

ich weiß, dass ich ein sehr heißes Eisen aufgreife!

Aber es ist doch so, dass man mit Tempo 150 auf Autobahnen Probleme hat, 3-4 Lkw´s "in Ruhe" zu überholen, ohne dass ein BMW (Merzedes, Audi,... --> Reihenfolge ist austauschbar!) von hinten heranbraust und seine Lichthupe betätigt (wenn nicht noch mehr!)

Meine Einstellung zu diesem Thema habe ich damit schon angedeutet.
Ich möchte aber vorab erst mal prinzipiell mit einer Art Umfrage unter den Forumsteilnehmern starten:

Wenn du zu bestimmen hättest, wofür wärst du?

- Tempo 130

- Tempo 150

- keine Tempobeschränkung

Vom Ausgang dieser Umfrage würde ich weitere Einlassungen meinerseits abhängig machen. Ich persönlich wäre für Tempo 130, könnte mich aber auch mit Tempo 150 anfreunden.

VOLLEYBALLER

Bearbeitet von VOLLEYBALLER am 30.09.2007 18:01:11


Moin du,



Ich finde, dass man ein Tempolimit nicht so einfach festlegen kann. Es gibt zig Kriterien, die dabei beachtet werden müssen.
Welche Autobahn, welche Stunde, wieviel spurig, welcher Wagen und Wagenzustand, welches Wetter und tausende mehr.

lg Archimeda

Bearbeitet von Archimeda1 am 15.08.2007 08:38:34


Hallo Volleyballer,

wirklich ein heißes Eisen. Dabei könnte doch alles viel friedlicher zugehen,
wenn sich alle an die Devise halten würden: Defensiv fahren.

Im Übrigen: Geh petzen und zeige diese Drängler einfach an. Aber schreibe
Dir als erstes den vor Dir Fahrenden auf, damit Du einen Zeugen hast.
Und dann erst ist der Drängler dran.

Die Polizei hilft sogar unterwegs, z.B. an Raststätten. Die holen per Funk
solche Typen in die Verantwortung - aber fragen als erstes nach Zeugen.


soweit mir bekannt, ist deutschland weltweit das einzige industrieland, das glaubt, trotz der dichte ohne eine generelle geschwindigkeitsbeschränkung auszukommen.
ich bin für tempo 130.


Exakt, Carlos.

Lt. Wikipedia haben in Europa lediglich 3 Länder keine Beschränkung:

Island und Malta sowie auf der Isle of Man.


Hallo Archimedia,

Nach Deinen Vorstellungen wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung so komliziert, dass man die Fingen davon lasse soll.
Welches Auto? Neuwagen duerfen rasen, aeltere muessen langsam fahren, oder?
Welches Wetter? ist den Strassenverkehrsregeln klar festgelegt
Welche Autobahn? Ist Autobahn nicht gleich Autobahn? Hier gibt es klare Regeln.
Welche Zeit? Hier koennte man variable Begrenzungen einfuehren. Kostenfrage.

Da ich viel mit dem Auto unterwegs bin und sehe wieviele Fahrer mit der Automarke( nicht nur Benz, BMW sondern auch die aufgemotzten kleinen kreischenden Moechtegernschumis die Vorfahrt mitgekauft glauben zu haben bin ich dafuer das die Geschwindigkeit auf 130 begrenzt wird.
Nicht des Klimawandels wegen, denn das ist Quatsch.

In den USA hat man Autobahnen 6 und 8 Spuren und alle halten sich an die 55 - 65 Meilen ausserhalb der rush hour. Die Strafen sind so hoch, dass sich jeder ueberlegt diese zu ueberschreiten.
Hier ist Autofahren entspannend, nicht wie bei uns wo es einem Kriegschauplatz aehnelt.

Solange die Autolobby so stark ist wird es wohl nichts werden mit 130.

meint
i-punkt


Hallo Leute,

die ersten Reaktionen sind sehr ermutigend...!

Ich stelle jetzt mal ein provokative Theorie auf:

Wer glaubt, mit 180 - 200 Sachen (mit welchem Auto auch immer) sich "sicher" auch auf freien Autobahnstrecken bewegen zu können, handelt meiner Meinung nach grob fahrlässig und spielt mit seinem Leben, und was noch viel schlimmer ist, mit dem Leben anderer Leute, die er durch seine Raserei in Gefahr bringen kann.

Im Übrigen habe ich anlässlich eines Arzttermins unserer Tochter im 300 km entfernten Bad Sobernheim herausgefunden, dass man bei Tempo 150 (plus/minus--> Hinfahrt) um über 3 Liter mehr Sprit :( braucht, als wenn man konsequent maximal 130 (--> Rückfahrt) fährt. Oder mit anderen Worten: circa 1/3 weniger Spritverbrauch!!!

Wer´s nicht glaubt, der sollte es unbedingt mal ausprobieren (und sich nicht über andauernd steigende Benzinpreise aufregen)!

VOLLEYBALLER

Bearbeitet von VOLLEYBALLER am 16.08.2007 16:26:43


Ihr Lieben,

das predigt man doch schon seit vielen vielen Jahren, noch vor der
allerersten Energiekrise.
Das war da, wo man für einen Sonntag mit Kinderwagen auf der AB fuhr. Ehrlich!

Defensiv, also verhalten und gleichmäßig fahren, das Gaspedal leicht
zurücknehmen, solange die gleiche Geschwindigkeit sich hält.
Frühzeitig weiter schalten - die Automatik ist schon bei 70 im 5.Gang!

Das alles hilft wirklich Sprit sparen - und außerdem fährt man viel gelassener.
Also auch unfallfreier.

Ist doch was, oder...?
Aber das haben die meisten doch alles schon gewußt.


Zitat (i-punkt @ 15.08.2007 - 14:00:41)
Hallo Archimedia,

Nach Deinen Vorstellungen wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung so komliziert, dass man die Fingen davon lasse soll.
Welches Auto?  Neuwagen duerfen rasen, aeltere muessen langsam fahren, oder?
Welches Wetter? ist den Strassenverkehrsregeln klar festgelegt
Welche Autobahn?  Ist Autobahn nicht gleich Autobahn? Hier gibt es klare Regeln.
Welche Zeit?  Hier koennte man variable Begrenzungen einfuehren. Kostenfrage.

Da ich viel mit dem Auto unterwegs bin und sehe wieviele Fahrer mit der Automarke( nicht nur Benz, BMW sondern auch die aufgemotzten kleinen kreischenden Moechtegernschumis die Vorfahrt mitgekauft glauben zu haben bin ich dafuer das die Geschwindigkeit auf 130 begrenzt wird.
Nicht des Klimawandels wegen, denn das ist Quatsch.

In den USA hat man Autobahnen 6 und 8 Spuren und alle halten sich an die 55 - 65 Meilen ausserhalb der rush hour.  Die Strafen sind so hoch, dass sich jeder ueberlegt diese zu ueberschreiten. 
Hier ist Autofahren entspannend, nicht wie bei uns wo es einem Kriegschauplatz aehnelt.

Solange die Autolobby so stark ist wird es wohl nichts werden mit 130.

meint
i-punkt

I-Punkt,

moin erstmal.

Ich hätte nicht gedacht, dass ich gerade dir erklären muß, was ich geschrieben habe. Scheinbar ist für dich extra Aufklärung von nöten ^^

Also :

Ich kann mit einem schrottreifen Auto nicht die Geschwindigkeit bis zum äußersten fahren. Das sollte man den neueren zugestehen.

Weiterhin dürfte es logisch sein, dass man bei Regen vorsichtiger und langsamer fährt, weil es rutschig ist, gelle ?

Eine Autobahn, die mehrspurig und gut erhalten, ist würde ich schneller befahren, wenn es situationsmäßig geht;

womit man bei der Zeit wäre -

im Berufsverkehr ist es voller. Die Unfallmöglichkeit prozentual höher, man sollte langsamer fahren.
Nachts, wenn die Straßen frei sind - kann man unter gegebenen Umständen die Geschwindigkeit erhöhen...

Hab ich was ausgelassen ?

lg Archi

Hi Archimedia

ups, Du hast nichts ausgelassen, nur zu heftig reagiert.

meint
i-punkt


Nein, nicht heftig - deutlich *lach

... wie man im Wald - und so ... B)


130 kmh sind angemessen, egal zu welcher Zeit bei wieviel Spuren und Wetter. Allein das ich bei meinen Auto, einen BMW 320i Touring ein drittel weniger Sprit verbrauche und für eine 400 km Vergleichsstrecke gerade mal 10 Minuten länger unterwegs war als wenn ich Voll Stoff fahre.


Kein Kommentar zu soviel Blödsinn.


Hallo,

ergänzend noch zwei Zusatzfragen (da es manchmal doch vorkommt, dass ein "Langsamerfahrer" sich auf dem mittleren oder linken Streifen verirrt!):

Seid ihr für oder gegen den den Einsatz der Lichthupe? (Ich bin übrigens dagegen!)

Ab wie viel Lkws in Reihe darf man zum Zwecke des Überholens auf der Überholspur bleiben (auch wenn von hinten ein Porsche kommt, der 200 m später sowieso wieder abrupt abbremsen müsste)?

VOLLEYBALLER


Was hältst du davon, wenn du mal ausführlich deine Meinung kundtust ?


Ja Volleyballer, das ist eine berechtigte Aufforderung.

Bis jetzt erkenne ich für mich nur Provokation, die aber wohl,
wie ich Dich inzwischen einschätze, wahrscheinlich gar nicht
so gemeint ist.

Äußere Dich!


Das ist doch alles relativ, wie so vieles im Leben. Als Dienstwagen fahre ich eine 285 PS Limousine. Selbstverständlich bewege ich mich damit auf der Autobahn anders als wenn ich mit dem Kleinwagen meiner Frau (65 PS) unterwegs bin.
Und was die "Sicherheit" angeht, ist meiner Meinung nach nicht unbedingt die Höchstgeschwindigkeit eines Pkws ausschlaggebend, sondern die Kraft (sprich Beschleunigung). Ich stelle immer wieder fest, wie unsicher viele Fahrer beim Auffahren auf die AB sind, weil ihnen die Leistung fehlt, die nötig ist um sich auf der Beschleunigungsspur dem Verkehrsfluss anzupassen um "sicher" einfädeln zu können.

Ich bin gegen ein generelles Tempolimit, obwohl ich selten wirklich schnell fahre. Das geht ja auch kaum noch auf unseren überfüllten Bahnen. Ich versuche immer, mich dem Verkehr anzupassen. Das ist dann meistens nicht mehr als 130 km/h.

Es gibt aber, wenn auch selten, Situationen die es zulassen, einmal richtig Gas zu geben. Die Autobahn zwischen Bremerhaven und Cuxhaven ist zum Beispiel eine der Seltenheiten. Die ist auch tagsüber kaum befahren und über weite Strecken schnurrgerade. Da bin dann schon mal mit 250 unterwegs. Und darauf möchte ich eigentlich ungern verzichten. Ein Tempolimit von 130 auf dieser Strecke (und es gibt sicherlich noch ein paar andere) würde ich als unerträgliche und unsinnige Maßregelung empfinden.

Ach ja, und die "Drängler". Die werden wir nicht umerziehen. Auch nicht mit einem generellen Tempolimit. Die sind einfach dumm und dagegen kann man nicht viel machen. Da hilft nur Gelassenheit und Ignoranz denen gegenüber.

Habe fertig.
Kalle


Zitat (zwergin @ 17.08.2007 - 08:15:34)
Ja Volleyballer, das ist eine berechtigte Aufforderung.

Bis jetzt erkenne ich für mich nur Provokation, die aber wohl,
wie ich Dich inzwischen einschätze, wahrscheinlich gar nicht
so gemeint ist.

Äußere Dich!

..sorry, ihr zwei schlaumayer..was wollt ihr eigentlich von ihm ???..
..er hat die frage gestellt, sich auch dazu geäußert und das wesentliche wurde doch schon von den meisten gesagt !!!..wollt ihr schon wieder jemand auseinandernehmen ??.. :labern: ..dann hau ich aber dazwischen, bis jetzt war wieder einigermaßen ruhe..

Such dir was davon aus. Ich bestell es dann ...




Eine Diskusion ist Frage UND Antwort, gelle ? ... und sei nicht immer so empfindlich Orangebrummbaer


Hallo Archimeda 1, zwergin. kalle und orangebrummbaer,

ich dachte, meine Ansicht wäre in etwa klar (obwohl ich zugebe, dass meine Fragen in gewisser Weise provokativ sind):

Also:

1) Ich bin für Tempo 130 (glaub aber nicht, dass das durchgeht --> deswegen wäre ja Tempo 150 ein Fortschritt).

2) Ich halte es für vermessen, wenn jemand glaubt, er könnte mit über 200 Sachen sicher über die Autobahn brausen.

3) Ich empfinde Lichthuper als grobe Belästiger (ist mir allerdings mit meiner Familienkutsche Renault Espace einigermaßen egal --> kann mich aber an meine Junggesellen-Polo-Zeit erinnern, wo ich sogar Golf-Fahrern ständig irgendwie "im Weg" war).

4) Da die rechte Spur auf vielen Autobahnstücken mittlerweile den Lkws "gehört", sehe ich gar nicht ein, dass ich nach 3-4 Lkws (die ich mit ca. 140 - 145 überholt habe) für nachkommende Raser nach rechts einscheren soll, wenn noch 5-6 Lkws vor mir sind, die ich bei dem angegebenen Tempo auch noch überholen kann.

Insgesamt empfinde ich Autobahnfahrten bei hohen Geschwindigkeiten als Stress!
Dabei könnte es bei sehr wenig Zeitverlust viel "gemütlicher" sein.

So, jetzt müssten alle Klarheiten beseitigt sein!

VOLLEYBALLER


..sorry, das zeug's zu 3.33 brauch ich nicht :bodybuilder:
..die restlichen pillen kenn ich, da mach ich mir morgens immer einen lecker cocktail :sternchen:
und nochmal langsam zum mitschreiben..wenn hier jemand eine frage stellt, dann hofft er auf antworten.. :hmm: dh. von anderen usern !!!..denn wenn er all die antworten schon wüßte, dann bräuchte er die frage ja nicht zu stellen..alles klar.. :grinsen:


Ich bin auch für Tempolimit 130 kmh. Ansonsten richtet sich doch ohnehin jeder vernünftige Mensch nach dem Straßenzustand, Verkehrsaufkommen usw.


Wenn du zu bestimmen hättest, wofür wärst du?

- Tempo 130

- Tempo 150

- keine Tempobeschränkung

Vom Ausgang dieser Umfrage würde ich weitere Einlassungen meinerseits abhängig machen. Ich persönlich wäre für Tempo 130, könnte mich aber auch mit Tempo 150 anfreunden.

VOLLEYBALLER[/QUOTE]


Oh - O-Bär,

interessanter wäre 3.75 ^^


Es ist eine Umfrage mitt dem Hinweis sich nachher auszulassen. Lesen ist immer von Vorteil ^^

Valium - würde ich empfehlen... Was ist aufeinmal mit dir los *lf ???

@ Vollyballer :

Lichthupe sehe ich als Nötigung.
Ich habe einen ziemlich schnellen Wagen und fahre das auch aus. Wenn ich sehe, dass von hinten jemand anrast wechsel ich sofort die Fahrspur weil es mich nervös macht, wenn jemand drängelt.

lg Archi


Zitat (Archimeda1 @ 17.08.2007 - 16:11:22)

Valium - würde ich empfehlen... Was ist aufeinmal mit dir los *lf ???


..dja..valium is alle.. rofl

Die Diskussion hier ist weit entfernt von einer representativen Umfrage unter Autofahreren spiegelt jedoch den Zustand auf Deutschlands Strassen und Autobahnen wieder.

Ich kann nur hoffen, dass schnellstmoeglich Zustaende auf den Strassen angeordnet werden wie sie in UK herrschen.
Ich habe laengere Zeit in UK gelebt und moechte meine Erfahrung aufzeigen:
Bis auf einen Anteil von < 1% von Rasern verhalten sich die Insulaner vorbildlich, gentlemen like, so gut wie nie eine Lichthupe um jemanden zu verjagen, jedoch sehr oft um einem Autofahrer das Einscheren anzuzeigen. Sie halten auf der Vorfahrtstrasse an um Fahrer von Nebenstrassen das Einscheren zu ermoeglichen. Zebrastreifen lassen die Autofahrer anhalten um Personen die noch keine Absicht gezeigt haben die Strassenseite zu wechseln, den Uebergang zu ermoeglichen.
Auf der Autobahn sind 70 Meilen ca 120 kmh zugelassen, hier faehrt man unerlaubt flexibel, auch mal 130 oder 140 aber dann schnell wieder auf die linke Spur so dass die rechte frei bleibt. Wenn ein LKW ueberholen will, nur auf 3 spurigen AB erlaubt, reduziert der schnellere PKW seine Geschwindigkeit und erlaubt dem LKW zu ueberholen. Diese Gesten werden per Lichthupe angezeigt und der LKW Fahrer ,schert auch gleich wieder ein, und bedankt sich auch entsprechend.
Diese Art zu fahren ist sehr entspannend und die Hoeflichkeit ist sehr wohltuend.
Ich kann jeden nur empfehlen sich diese Art miteinander umzugehen anzusehen und versuchen es auf unseren Strassen auch umzusetzen. Man erlebt erstaunte Gesichter,oft mit dem Eindruck dass sie dem Fahrer nicht trauen.
Je mehr sich so verhalten desto eher kehrt Frieden auf unseren Strassen ein, was uns allen sehr zum Vorteil gereichen wuerde,
meint
i-punkt


Zitat (i-punkt @ 17.08.2007 - 18:25:38)
Die Diskussion hier ist weit entfernt von einer representativen Umfrage unter Autofahreren spiegelt jedoch den Zustand auf Deutschlands Strassen und Autobahnen wieder.

Ich kann nur hoffen, dass schnellstmoeglich Zustaende auf den Strassen angeordnet werden wie sie in UK herrschen.


sicher. den anspruch kann sie ja auch gar nicht in einem forum erfüllen.

zur frage des themenstarters selbst bist du sicher einverstanden, dich bei "tempo 130" einzuordnen. :)

Zitat (i-punkt @ 17.08.2007 - 18:25:38)
Die Diskussion hier ist weit entfernt von einer representativen Umfrage unter Autofahreren spiegelt jedoch den Zustand auf Deutschlands Strassen und Autobahnen wieder.

Ich kann nur hoffen, dass schnellstmoeglich Zustaende auf den Strassen angeordnet werden wie sie in UK herrschen.

..lieber i-punkt....volleyballers frage war auch nicht als representative umfrage gedacht..du bist hier bei fv..aber du hast recht, es spiegelt den teilweisen terror auf unseren straßen wieder..ich könnte täglich mindestens 20'zig anzeigen, wegen nötigung (..eben diese schon angesprochenen lichthupenten drängler..)..einreichen..aber gerade diese, meist gutbetuchten drängler, haben die besten anwälte deutschlands !..ich weiß wovon ich rede, meine tochter arbeitet in einer solchen kanzlei..du wirst nicht glauben, was ein guter anwalt alles unter den tisch kehren kann..da kommt wieder dieser spruch zum tragen..geld regiert die welt..ich selbst hatte einen drängler angezeigt..ich hatte mir erlaubt mit meinem van, bei 160, eine lkw kollone zu überholen und hinter mir spielte einer verrückt, das handy in der rechten hand,und mit der linken, die lichthupe betätigent..muß wohl parkinson gehabt haben bei den schnellen intervallen..es war frustrierent was dabei heraus kam..kein fahrverbot..nix, eine kleine geldstrafe :labern: ..der mann lacht sich tot..glaubst du im ernst , das der seinen fahrstil ändert ?..im gegenteil !!..er wird es weiter auf die spitze treiben..und davon gibt es mehr als uns lieb ist..

...brummbär,

merkst Du immer noch nicht, wie durch Deine Einlassungen
die Stimmung in dieser privaten Diskussion eskaliert?
Ist doch nicht nötig. Bist nicht Du so sehr dafür, jedem seine Meinung
zu lassen?

Dann lass es auch - und das brummbären auch!

Haltet Euch doch von den rasenden Idioten fern, und im übrigen,
wer zwingt Euch denn auf die Autobahn? Es gibt so viel herrliche
Bundesstraßen, und da ist 100 km/h Vorschrift.

Da habt Ihr doch die Lösung!


Zitat (zwergin @ 17.08.2007 - 21:21:11)

Da habt Ihr doch die Lösung!

..träum weiter..du zwerg.. rofl

Wem die Argumente ausgehen, der schlägt um sich oder brüllt.

Schade, der Herr!


..ich hab auch keine lust, mir den abend mit einem zwerg zu versauen..


Zitat (orangebrummbaer @ 17.08.2007 - 21:35:47)
..ich hab auch keine lust, mir den abend mit einem zwerg zu versauen..

Tztz..... Was ist denn mit dir los? B)

Zitat (stone @ 17.08.2007 - 21:52:57)
Zitat (orangebrummbaer @ 17.08.2007 - 21:35:47)
..ich hab auch keine lust, mir den abend mit einem zwerg zu versauen..

Tztz..... Was ist denn mit dir los? B)

Ja - was ist los ? O-bär, du bist doch sonst immer so lieb


*kopfkratzundnachdenkobichwiederwasverbrochenhab

ich denke es ist dieser unglaubliche gegensatz zwischen dem sich fast idyllisch lesenden bericht von i-punkt und der brutalen realität auf unseren straßen. und wenn der dann noch verschärft wird durch praxisberichte und erfahrungen aus dem persönlichen umfeld: das treibt schon die zornesröte ins gesicht. der gipfel ist schließlich dann erreicht, wo folgen gegen solche rabiaten verstöße mit viel geld und findigen advokaten sanktionslos bleiben.
da sind dann auch ratschläge nicht besonders glücklich, sich von solchen rasern fernzuhalten und auf herrliche bundesstraßen auszuweichen: weil man dort solche rücksichtlosen gesellen natürlich ebenso im nacken hat wie auf der autobahn. da scheint dann doch eher der traum einer fahrtidylle fernab von alltagsrealität geträumt zu sein ... .
das mag erklären, warum bärchen so rigoros seinen standpunkt vertreten hat.


Lieber Carlos,

und wie willst Du dann die Brutaliker ausgrenzen?

Totfahren oder -schießen?

Ihr geht doch nur auf harte Konfrontation aus.
Da hätten wir ja dann das gefürchtete Chaos!

Wenn ich träumen sollte - dann seid ihr ganz schön naiv.
Es geht nur mit Rücksichtnahme und gegenseitiger Erziehung -
und nicht mit dem Knüppel, den einige Starkmänner hier schwingen.


Zitat (zwergin @ 17.08.2007 - 23:42:41)
Lieber Carlos,
Es geht nur mit Rücksichtnahme und gegenseitiger Erziehung -
und nicht mit dem Knüppel, den einige Starkmänner hier schwingen.

zustimmung, zwergin:
es geht nur mit rücksichtnahme. das ist unsere philosophie ja auch.

leider gibt es aber auch zeitgenossen, die eine andere, dazu konträre einstellung haben und auch nur eine andere sprache verstehen (wollen/können).

Zitat (zwergin @ 17.08.2007 - 23:42:41)

und nicht mit dem Knüppel, den einige Starkmänner hier schwingen.

Mit dem Knüppel schwingen........ :P B) :lol:

Ist doch ok, oder :hmm:

Zitat (Carlos @ 17.08.2007 - 23:53:49)


leider gibt es aber auch zeitgenossen, die eine andere, dazu konträre einstellung haben und auch nur eine andere sprache verstehen (wollen/können).

Jawoll.... :lol: :lol: :lol:

Und jetzt :verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:


Erschießen...... :lol: :lol: :lol:

Hallo erstmal,

was ist denn jetzt auf einmal los?
Bitte kommt wieder auf den Boden zurück!!!

Es war ja klar, dass dieses Thema ein heißes Eisen ist. Die Meinungen dazu sind halt ziemlich verfestigt und konträr. Ich meine aber, es wäre gut, wenn man ein bisschen zum Nachdenken über seine eigenen Ansichten gebracht wird (und dann bereit ist, diese dann vielleicht auch etwas abzuändern). Grobheiten sind da nicht angebracht.

Nun werden mir manche vorwerfen, ich war ja in anderer Angelegenheit auch nicht sehr sanft mit Carlos umgegangen. Das mag schon stimmen...

Aber immerhin haben wir beide es wieder in die Reihe gekriegt.

Dasselbe wünsche ich den Streithähnen bei diesem Thema!

VOLLEYBALLER


..moin carlos :wub: ..du sprichst mir aus der seeeeeeele.. :applaus:

Bearbeitet von orangebrummbaer am 18.08.2007 08:43:12


Ausgerechnet der, der die Eskalation heraufbeschworen hat.
Und dann nur Zustimmung äußern und keinerlei Entschuldigung.
Schade!

Aber das, was stone brachte, müßt Ihr auch nicht ernst nehmen.
Sie konnte wahrscheinlich nicht schlafen.

Also, auf ein schönes Wochenende - und meidet die Autobahn.


ach bärchen. wir sind in den empfindungen nicht unähnlich.

ich sehe oft genug, was von schwerstverletzten unfallopfern und -tätern übrig bleibt.
und: ich habe einen lieben freund durch das brutal-rücksichtslose verkehrsverhalten eines rowdies verloren. ach ja: freispruch übrigens ...

da wird das herz bitter!


Hallo zwergin,

wenn ich das gewusst hätte..?

Aber ich habe es geahnt! Selbst in meinem Bekanntenkreis geht diese Diskussion immer wieder übel aus.

Mir aber die Schuld in die Schuhe zu schieben, na ja, ich weiß nicht...!

Ich hoffe, du hast die Kritik nicht so wörtlich gemeint.
Auch wenn du´s nicht ganz glaubst, ich bin im Grunde ein friedlicher Zeitgenosse (der hin und wieder provokative Fragen stellt und Lösungen zu "schwierigen" Dingen des Alltags sucht! --> siehe Pfandzettel).

Jetzt lasse ich dich/euch erst mal für 2 Wochen (Urlaub :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: ) in Ruhe.

Bis dann!

VOLLEYBALLER


Hallo Volleyballer,

bitte nicht so viel dazwischen lesen und sich dann einen falschen Schuh anziehen.

Die Eskalation kam durch hämische Äußerung von anderer Seite, nicht von Dir.

Du hast eine vernünftige, wenn auch provokante Frage gestellt, und dazu
konnte man sich äußern, jeder auf seine Art und Weise.

Wenn aber jemand wegen seiner anderen Meinung und dann noch wegen seiner
Größe (welcher denn) platt gemacht wird, dann stört das.
Unfair ist es außerdem.

Jetzt fahr mal in den Urlaub, geh nicht zu oft ins Internet-Café, um mal schnell
bei FV hereinzuschauen, sondern entspann Dich und komm gesund und voller
neuer Ideen wieder zurück.

Sicher freuen sich darüber neben mir auch noch andere von hier.


Und nun noch zu Dir, lieber Carlos,

ich bin voll Deiner Meinung, daß es furchtbar ist, was auf unseren Straßen
geschieht.
Gestern erst ist eine Nachbarin aus dem Krankenhaus zurück gekommen,
die auf einer Hauptstraße durch einen Autofahrer, der von der
Nebenstraße kam, einfach umgemangelt wurde. Und das Schw... hat sich
nicht etwa entschuldigt, sondern konnte "wegen der Sonne" nichts sehen.
Dabei hatte er das Handy noch in der Hand.
Und vor vielen Jahren habe ich erlebt, daß ein altes Ehepaar, das eine
Straße Hand in Hand und behindert überquerte, von einem großen Wagen
umgelegt worden war. Beide tot!
Die beiden bekamen auch noch die halbe Schuld, da sie nicht den Fußgänger-
überweg benutzt hatten. § 1 der SVO gilt wohl kaum noch.

Aber hier - hier geht es doch um Antworten auf eine Frage, die berechtigt ist.
Und da hat eben mal jeder seine Meinung. Wenn alle dieselbe haben sollen,
dann genügt es, die Bildzeitung zu zitieren und alle sagen "Ja!"

Und soweit wird es, auch mit unserer Hilfe, doch wohl nicht kommen!


Zitat (zwergin @ 18.08.2007 - 10:53:53)
Ausgerechnet der, der die Eskalation heraufbeschworen hat.
Und dann nur Zustimmung äußern und keinerlei Entschuldigung.
Schade!

Aber das, was stone brachte, müßt Ihr auch nicht ernst nehmen.
Sie konnte wahrscheinlich nicht schlafen.

Also, auf ein schönes Wochenende - und meidet die Autobahn.

..hör mal zu ..du möchtegern vati !..
..ich wüßte nicht wofür ich mich ausgerechnet bei dir entschuldigen sollte..

Was tun bei Streitereien und Ärger?

Gegen eine gepflegte Diskussion mit gegenseitigen Meinungen ist rein gar nichts einzuwenden. ABER:

Wenn es Streit/Ärger/etc. gibt und es unter die Gürtellinie geht und/oder unfair wird:

* NICHT provozieren lassen

* Meldet das bitte einem Moderator oder einem Administrator per E-Mail oder PM. Schreibe dazu bitte den direkten Link zum Thread, um den es geht. Dann kümmern wir uns darum! Wir entscheiden dann, ob der User/Thread gesperrt werden soll oder was sonst passiert.

* Seid nett zueinander. Hier im Internet ist die Hemmschwelle andere persönlich anzugreifen wesentlich geringer.

http://forum.frag-vati.de/index.php?act=boardrules

Gut jetzt, Jungs! ;) Und Mädels........ ;)
Streit hatten wir in letzter Zeit mehr als genug.......und nun geht das wieder los. :aengstlich:
Geht respektvoll miteinander um.........eine kleine Bitte von mir. :wub:


Danke Dir, Feelein.

..... oh je ...... - seid ihr noch zu retten ??????? - lest bitte noch mal die Beiträge, vielleicht erkennt ihr dann selbst, wann es "kippte" .......

.... "... auf so einen Blödsinn keinen Kommentar" .... beispielsweise ---- finde ich schlichtweg unangebracht - und zudem sehr überheblich !!! - sorry Archie, ich werde selten persönlich, wie du weißt -aber wer so austeilt, wie du es tust ... sollte auch mal einstecken können :)


.... und nun meine Antwort auf eine - immer wieder für verschiedene Meinungen sorgende - Frage, die hier ja ohne Anspruch auf repräsentative Umfragewerte gestellt wurde .....

.... ich wäre für Tempolimit 150 - Streckenweise für 130 auf unfallgefährdeten Abschnitten - am berühmten Elzer- Berg z.B. ist es - berechtigterweise - sogar auf 100 - bzw. 80 für LKW gesenkt ....

... denn mal vom Sprit-Verbrauch und der Gefährdung aller abgesehen ... wer regelmäßig auf der AB ist, kennt es : .... durch die unterschiedlichen Tempo`s baut sich zwangsläufig immer wieder ein "Knoten" auf .... genau dort steigt dann das Unfallrisiko aufgrund der unterschiedlichen Kräfte - und Fahrkünste enorm !!!



.... ich fahre einen Mittelklasse-Wagen - und passe mich dem fließenden Verkehr an - behindere niemanden - und drängel niemanden.
- wenn nun ein Kleingeist mit Großmotz hinter mir seine Lichthupe testet ... kann er das tun - ich klappe den Spiegel um - und beende mein Überholmanöver ohne weitere Beachtung dieses Helden.

... als Autofahrer - und ich fahre sehr viel - mit fast 30 Jahren Erfahrung bringt mich sowas nicht aus der Ruhe - aber junge - oder unsichere Autofahrer kann das in arge Situationen bringen !!!

Bearbeitet von Mann im Ohr am 18.08.2007 15:23:46



Kostenloser Newsletter