Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!

Niederdruckarmatur: Wasser tropft und läuft nach


Habe eine neue Wohnung mit neuer Küche. Spüle mit Niederdruckarmatur.
Warum läuft nach der Wasserentnahme noch weiter Wasser für ca. 10 Sekunden
obwohl der Hebel schon auf abgestellt steht ???? :angry: :wacko:


das dürfte mit dem unterschiedlichen dehnungsvolumen von heißem und kaltem wasser zusammenhängen.
also völlig "normal".


Hallo dixel

ich vermute mal, daß Du ein Untertischgerät für das warme Wasser hast.

Diese Geräte sind normalerweise drucklose Geräte; diie Behälter halten also den normalen Wasserdruck nicht aus. Die Leitung darf deshalb nicht hinter dem Behälter abgesperrt werden sondern nur vor ihm.

Weil deshalb keine sog.Wasserspar-Verschlüsse am Wasserhahn montiert sein dürfen, ist darin auch der Grund zu sehen, daß z.B. der Wasserhahn tropft, wenn das Wasser aufgeheizt wird: das Wasser dehnt sich aus.

Wenn jedoch, wie Du festgestellt hast, weiter nach dem Absperren noch Wasser herausläuft, dann prüfe bitte, ob die Zuleitungen richtig montiert sind. Hier könnte u.U. der Fehler liegen.

Ansonsten bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als einen Sanitär zu holen (vielleicht aus dem Freundeskreis).


Du hast einen "normalen" Untertischspeicher, d.h. das Gerät hat einen Wasserbehälter, in welchem sich ca. 5 l Wasser befinden, die - wenn das Gerät eingeschaltet ist - permanent auf Temperatur gehalten werden. Es ist also kein Durchlauferhitzer, in welchem das kalte zuströmende Wasser erhitzt wird, sobald Du den Wasserhahn aufdrehst. Deshalb sind auch für solche Geräte nur spezielle "drucklose" Armaturen geeignet, die 3 an Stelle von 2 Anschlüssen für das Wasser haben. 1 Anschluss ist nur dafür da, den entstehenden Wasserdruck entweichen zu lassen, was sich an einem tropfenden Wasserhahn bemerkbar macht..also kein Defekt!


Hallo Ihr Klempner und wasser spezialisten, ich wollte schon Zitieren, aber da hätte ich euch alle drei Zitieren müssen.
Dann mal so, alles was Ihr hier beschreibt ist Q......,
Der /das drei wege Ventil hat den sinn, das man zum einen eine direkte Kaltwasserleitung ohne das Heißwassergerät zu benutzen, Dierekte abnahme des kalten wassers,Boiler(untertischgerät) und Durchlauferhitzer haben nur einen unterschied,D er boiler hat schon warmes wasser im Vorrat, sobald man beide geräte durch benutz in dem man das warmwasser Ventil öffnet läuft kaltes wasser nach.
Zuerst mal eine Frage an den Fragenden, so wie ich es vermute hast Du den alten Wasserhahn eingebaut, oder?
Wenn ja, dann sind die Dichtungen im zapfventil nicht mehr in Ordnung.
Dazu gibt es zwei möglichkeiten, entweder es lohnt sich ein austausch der Dichtungen, ob alleine oder durch einen Fachmann, weil die Amatur(Zapf-Ventil) teuer war, oder Du kaufst ein neues, so um die 29-49 € im Baumarkt.
Teure Ventile lassen sich Rep. aber mit speziellen werkzeug.

Ein normales Zapf-Ventil(Mischbatterie) kann ein jeder laie. Absperrventile unterhalb(Eckventil) schliessen, und die oberteile samt sitze ausbauen, und die Dichtung auswechseln, ich oele jedes ventil zusätzlich mit speise-oel nach.


Noch fragen? stehe euch gerne zur verfügung,
gruß


:wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash:

ALLES FALSCH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

klausbege
hat
vollkommen
Recht!!!!!


:labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :labern:

Bearbeitet von Moorhahn am 10.09.2007 17:15:11


Ruhig,Brauner....ganz ruhig.... ;)

:) :) :)

lächeln..und weitergehn..

Bearbeitet von Silly am 10.09.2007 17:42:56


.....´is doch wahr...... :angry:


was soll denn der dixel davon halten.. :wacko:


Dixel ist neu bei euch und versucht im Moment
alles zu sortieren.
:wub:


Zitat (Carlos @ 09.09.2007 - 13:19:24)
das dürfte mit dem unterschiedlichen dehnungsvolumen von heißem und kaltem wasser zusammenhängen.
also völlig "normal".

so stands im ersten posting.
klaus hat im kern auch nichts anderes gesagt.

und nun lasst es gut sein. und dixel sortieren ...

Ich weiß leider nicht warum es einen ausbildungsberuf für Sanitär Inst. gibt , wenn es doch soviele gescheite leute hier gibt, Ihr seid wohl alle vom Fach, oder?

muß mal gesagt oder gefragt werden.

Warum antworten so viele hier, wenn wir doch noch fast 4 millionen erwerbslose haben, macht doch eine wissens Firma auf, mit Praktischer anwendung, und lasst den Handwerkern die es gelernt haben, auch Ihr wissen offen zu und zeigen, ohne das da zu 50% nur blöde sprüche Klopfereien herraus kommen.

Selbst wenn sich nun sogenannte Pysdos von Anwälten sich über dieses hier beschweren sollten.
Das ist meine Meinung, dazu stehe ich, entschuldigung(nein)

Ich werde mich hier wohl nicht mehr offen äussern, das ist kein www.frag-vati.de forum, sondern ein Kindergarten von fach- losen leuten die nur lästern, und meckern, und dumme sprüche klopfen können.
gruß

Trödlerabraham:
"Ich werde mich hier wohl nicht mehr offen äussern, das ist kein www.frag-vati.de forum, sondern ein Kindergarten von fach- losen leuten die nur lästern, und meckern, und dumme sprüche klopfen können."

Na, da kann man nur hoffen, daß er sein Versprechen hält.


Ja,liebe Zwergin,wenn wir alle gemeinsam Daumen drücken,
klappt´s vielleicht... ;)


Zitat (troedlerabraham @ 11.09.2007 - 09:33:01)
Ich weiß leider nicht warum es einen ausbildungsberuf für Sanitär Inst. gibt , wenn es doch soviele gescheite leute hier gibt, Ihr seid wohl alle vom Fach, oder?

muß mal gesagt oder gefragt werden.

Warum antworten so viele hier, wenn wir doch noch fast 4 millionen erwerbslose haben, macht doch eine wissens Firma auf, mit Praktischer anwendung, und lasst den Handwerkern die es gelernt haben, auch Ihr wissen offen zu und zeigen, ohne das da zu 50% nur blöde sprüche Klopfereien herraus kommen.

Selbst wenn sich nun sogenannte Pysdos von Anwälten sich über dieses hier beschweren sollten.
Das ist meine Meinung, dazu stehe ich, entschuldigung(nein)

Ich werde mich hier wohl nicht mehr offen äussern, das ist kein www.frag-vati.de forum, sondern ein Kindergarten von fach- losen leuten die nur lästern, und meckern, und dumme sprüche klopfen können.
gruß

...geh' in Deinen Schrank und mach' den Kopf zu.....und hoffentlich ist Deine Äusserung im letzten Absatz ein Versprechen und keine leere Drohung!!! Im übrigen gibt's auch für Dich einen Rechtschreibkursus... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Bearbeitet von klausbege am 11.09.2007 10:41:17

Ja, drücken wir alle mal ganz fest die Daumen! :rolleyes:

@Trödlerabraham:
Lass uns doch unseren Kindergarten hier :D Uns gefällt er - und vielen neuen Usern offenbar auch. Und wenn Du gehst, dann hört vielleicht auch das Lästern, Meckern und Dumme-Sprüche-Klopfen wieder auf ...

PS: Erklärt mir mal einer, was ein "sogenannte Pysdos von Anwälten" ist? Oder soll ich dazu einen eigenen Thread aufmachen ... :pfeifen:

Bearbeitet von Pumuggel am 11.09.2007 14:32:16


Zitat (Pumuggel @ 11.09.2007 - 14:31:08)
Ja, drücken wir alle mal ganz fest die Daumen! :rolleyes:

@Trödlerabraham:
Lass uns doch unseren Kindergarten hier :D Uns gefällt er - und vielen neuen Usern offenbar auch. Und wenn Du gehst, dann hört vielleicht auch das Lästern, Meckern und Dumme-Sprüche-Klopfen wieder auf ...

PS: Erklärt mir mal einer, was ein "sogenannte Pysdos von Anwälten" ist? Oder soll ich dazu einen eigenen Thread aufmachen ... :pfeifen:

Bloss nicht,dann meint er noch,seinen Senf dazugeben zu müssen!


Er hat´s halt nicht so mit der Rechtschreibung.. ;)


Da sind wir Kindergartenkinder ihm wohl einen Schritt voraus.. :D

Zitat (Silly @ 11.09.2007 - 14:35:16)
Zitat (Pumuggel @ 11.09.2007 - 14:31:08)
Ja, drücken wir alle mal ganz fest die Daumen! :rolleyes:

@Trödlerabraham:
Lass uns doch unseren Kindergarten hier  :D  Uns gefällt er - und vielen neuen Usern offenbar auch. Und wenn Du gehst, dann hört vielleicht auch das Lästern, Meckern und Dumme-Sprüche-Klopfen wieder auf ...

PS: Erklärt mir mal einer, was ein "sogenannte Pysdos von Anwälten" ist? Oder soll ich dazu einen eigenen Thread aufmachen ...  :pfeifen:

Bloss nicht,dann meint er noch,seinen Senf dazugeben zu müssen!


Er hat´s halt nicht so mit der Rechtschreibung.. ;)


Da sind wir Kindergartenkinder ihm wohl einen Schritt voraus.. :D

Ich denke, er kann das Wort "Pseudos" nicht schreiben uns hat es dann mit einem Buchstabenverdreher (Pysdos = Psydos = Pseudos) versucht....hat aber wohl nicht geklappt!

Bearbeitet von klausbege am 11.09.2007 14:46:11

Zitat (klausbege @ 11.09.2007 - 14:45:40)

Ich denke, er kann das Wort "Pseudos" nicht schreiben uns hat es dann mit einem Buchstabenverdreher (Pysdos = Psydos = Pseudos) versucht....hat aber wohl nicht geklappt!

wenn das stimmen sollte, dann ist das genau der ton, auf den wir hier so besonders kindergarten-mäßig abfahren. :P

So, und was ist nun mit dem Wasserhahn? Welcher Tipp ist zu gebrauchen? ;)
Kann ich das morgen auf der Arbeit gleich ausprobieren.........


Zitat (Wasserfee @ 11.09.2007 - 14:51:58)
So, und was ist nun mit dem Wasserhahn? Welcher Tipp ist zu gebrauchen? ;)

mit dem wasserhahn ist nichts.
das hat klausbege auch schon mal gesagt und begründet.

Aha! Hat sich Frau Wasserfee blöde ausgedrückt........sorry......... ;)


Zitat (dixel @ 09.09.2007 - 11:14:33)
Habe eine neue Wohnung mit neuer Küche. Spüle mit Niederdruckarmatur.
Warum läuft nach der Wasserentnahme noch weiter Wasser für ca. 10 Sekunden
obwohl der Hebel schon auf abgestellt steht ???? :angry:  :wacko:

Ganz einfach !

Der Boiler ist verkalkt !

Es bildet sich vor der verkalkten "Engstelle " ein Waserdruck, welcher sich nach Schliessen des Hahnes langsam durch die Engstelle drückt.
Solange sich das Wasser vor der Engstelle entspannt, kommt dieses Wasser aus dem Hahn.

Das Selbe passiert auch, wenn ein Sieb von einer Handbrause oder einem Wasserhahn zu ist. Das Wasser hört langsam auf zu laufen.

So, hoffe nun alle Befriedigt haben zu können.

Übrigens: Nicht alle die sich Inschinör schimpfen, sind welche !

Und nun hört auf zu Streiten, und spielt schön miteinander.

Bearbeitet von flopp am 11.09.2007 15:16:32

Hallo Flopp,

das wäre natürlich eine einleuchtende Lösung.
Mich stört daran nur, daß dixel von einer neuen Küche gesprochen hat.

Vielleicht wird es Zeit, daß sich dixel dazu selber meldet.


Nun noch Mal zum Mitschreiben: Ein Niederdruckspeichergerät arbeitet thermostatisch, das heisst: wenn die richtige Temperatur erreicht ist, schaltet sich das Gerät ab. Sobald die Temperatur zu weit abgefallen ist, schaltet sich das Gerät wieder ein. Bis hier alles verstanden? Wenn das Gerät eingeschaltet ist, entweicht zur WA-Armatur (Wasserauslaufarmatur) der Wasserdampf und kondensiert am Auslauf zu Wasser. Weiter. Dixel sollte Mal folgendes machen: Wenn Warmwasser gezapft wurde, den Untertischspeicher ausschalten. Dann den Wasserauslauf schliessen. Dann kommt nix mehr 'raus. Versprochen! Sobald das Gerät wieder eingeschaltet wird, kommt aus dem Wasserhahn oben besagtes Wasser..und nix ist verkalkt...
Nachtrag: Ich nehme an, es handelt sich bei der Armatur um eine sog. Einhebelarmatur. Die Dinger haben keramische Dichtscheiben und können nicht verkalken...

Bearbeitet von klausbege am 11.09.2007 18:38:01


Hi, hier Dixel.
Ich denke die allererste Antwort war die Beste und traf auch zu.
Habe ergänzend mitgenommen, dass man einen zusätzlichen Luftsprudler
wieder abschraubt,und die ganze Welt sieht viel besser aus.
Zu dem anderen Quatsch muß man sich nicht weiter äußern.
Mir hat es zudem Spaß gemacht und ich komme bestimmt wieder.
Also schönen Dank an alle die sich beteiligt haben.
:rolleyes: :P :D


Zitat (dixel @ 11.09.2007 - 20:01:57)
Hi, hier Dixel.
Ich denke die allererste Antwort war die Beste und traf auch zu.

das freut mich, dixel.
komm ruhig öfter mal vorbei.
hier wird dich geholfen. :D :D :D

Zitat (dixel @ 11.09.2007 - 20:01:57)
Hi, hier Dixel.
Ich denke die allererste Antwort war die Beste und traf auch zu.
Habe ergänzend mitgenommen, dass man einen zusätzlichen Luftsprudler
wieder abschraubt,und die ganze Welt sieht viel besser aus.
Zu dem anderen Quatsch muß man sich nicht weiter äußern.
Mir hat es zudem Spaß gemacht und ich komme bestimmt wieder.
Also schönen Dank an alle die sich beteiligt haben.
:rolleyes:  :P  :D

Na also....
hab ich doch geschrieben, dass das auch bei Sieben passiert, wenn diese zu sind.

Der Wasserdruck zulaufenden Wassers . . vor . . einer Verengung (in diesem Fall ein Wassersprudler ) nimmt zu.

Das Sieb lässt nur eine bestimmte Menge Wasser hindurch.
Wenn nun das Wasser abgestellt wurde, entspannt sich der Wasserdruck noch so lange, bis dieser abgebaut ist, und deshalb läuft so lange das Wasser nach. Das hat nichts mit thermisch gesteuerten Wasserdurchlauferhitzern zu tun, das ist ein physikalischer Effekt.

Zwergin gewinnt den Ersten Preis. hatte von Anfang an richtig gedacht !

Bearbeitet von flopp am 12.09.2007 10:54:07

Hallo,

ich habe in einer neuen Küche eine neue Niederdruck-Armatur an den alten Durchlauferhitzer (5L) angeschlossen. Wenn ich nun das Wasser aufdrehe, blubbert es mächtig (ich nehme an, der Boiler füllt sich) und oben kommt Wasser raus (so weit, so gut). Wenn ich aber das Wasser abdrehe, läuft noch wirklich lang Wasser nach (10 Sekunden) und zwar im dicken Strahl. Wenn ich das nächste Mal den Hahn aufdrehe, gleiches Spiel: Es blubbert kräftig und am Ende läuft das Wasser literweise nach. Die Schläuche waren markiert und ich meine, sie richtig angeschlossen zu haben.
Woran kann es also liegen? Brauche ich ein Ventil o.ä. im Kaltwasserschlauch, der an der Wand angeschlossen ist?

Danke und Gruß!
Matthias


Da es das Thema hier schon gibt, sind die Threads mal zusammengeführt (verschmolzen)

:blumen:

was hast du denn füprn boiler?


Hallo,

bin aus Zufall auf dieses Forum gestoßen, evtl. kann mir hier jemand bei meinem Problem weiterhelfen.

Ich bin in eine neue Wohnung gezogen und musste nachdem ich meine Einbauküche aufgebaut habe eine neue Armatur kaufen, da die alte eine Hochdruck-Armatur (2 Anschlüsse) gewesen ist.

Also ab in den Baumarkt und eine Niederdruck Armatur (3 Anschlüsse) gekauft und an das Untertischgerät angeschlossen, jetzt haben wir aber folgendes Problem, das Wasser läuft nach und es tropft auch, egal ob kalt oder warm. :blink::(

Um sich von dem Problem ein besseres Bild zu machen, habe ich hier ein knapp 1-2 Minuten langes Video auf Youtube hochgeladen.

Da ich auf dem bereich absolut kein Fachmann bin, freue ich mich um jede Hilfe. Ansonsten bin ich wohl gezwungen einen Fachmann in die Wohnung zu bestellen der das ganze gerade biegt.

YOUTUBE VIDEO:
http://www.youtube.com/watch?v=0--pBjuWF5s


Themen sind wieder zusammengeführt. :blumen:

Ich kann nur raten: sieht mir erstmal richtig montiert aus; am Ende des Videos sieht man auch gut den Niederdruck-Strahlregler: nimmt man bei den Dingern statt Perlator, damit er nicht evtl. verkalkt und einen zu hohen Druck im Gerät aufbaut. Mit Perlator würde es wahrscheinlich weniger nachlaufen, dafür könnte irgendwann das Warmwasser-Gefäß platzen ;)
Vielleicht ist einfach die Armatur am "Arm" ein wenig lang und läuft immer erst leer? Vielleicht ist auch noch etwas Luft im Gefäß - mal kräftig durchspülen des Warmwassers.. Scheint auch etwas schlapp zu laufen: hast Du noch einen Druckminderer im Zulauf (mitgelieferte Scheibe zum Einlegen in der Verschraubung, wo das Wasser durch ein kleines Loch muss)? In der Anleitung müsste der Druckbereich stehen, bei dem die Scheibe nötig ist, sonst würde ich es ohne versuchen.


Hallo zusammen,

leider hab ich auch das Problem, dass das Wasser nachläuft.
Zu Beginn dachte ich das es an der Armatur liegt. Hab mir eine neue Armatur geholt und angeschlossen.
Jedoch läuft das Wasser weiterhin nach.

Ich verstehe, dass das Wasser sich dehnt und tropft, aber wieso läuft es auch bei Kaltwasser nach?
Druck habe ich am Eckventil auf das Minimum reduziert, doch auch das schaffte keine Abhilfe.
In diesem Moment wo ich Kaltwasser ablasse, wandert ja nichts über den Boiler (5l).

Warmes Wasser kommt sofort nach dem aufdrehen. Wenn ich etwas vertauscht hätte, würde es ja nicht funktionieren.

Jemand ne Idee voran es liegen kann?


Noch ne Frage:
Hab jetzt mal die zwei Anschlüsse am Boiler entfernt und folgendes Resultat:

1)Armatur ganz nach links (kalt) --> Schlauch für Warmwasser (also vom Boiler zur Armatur): Wasser
2)Armatur ganz nach rechts (warm) --> Schlauch für Kaltwassereinlaß läuft

Punkt 2) ist in Ordnung aber was ist mit 1)?????
Wieso läuft da Wasser? Selbst das Wasser aus dem Hahn ist kalt.

Ist meine Armatur defekt?


Ich hab noch mal im Internet geguckt: das Problem scheint häufig zu sein...
Ich versuchs mal zusammenzufassen; ggfs. bitte selbst einmal nachsuchen:
- wie sicher bekannt, kommt der Kaltwasser-Anschluss aus der Wand an den entsprechend markierten Schlauch der Armatur. Wenn Kaltwasser aufgedreht wird, sollte es von dort direkt aus dem Hahn laufen ^_^
- der 2. Schlauch von der Armatur geht in den Warmwasser-Bereiter auf der "Kalt"-Seite (bei mir rechts),
- der 3. Schlauch von der Warmwasser-Seite (bei mir links) vom Gerät zur Armatur
Beim Aufdrehen von Warmwasser drückt die Armatur das kalte Wasser in das Gerät, so das auf der anderen Seite das warme Wasser wieder hochkommt.
Nun scheint es inzwischen geradezu unterirdisch schlechte Geräte zu geben: praktisch nur ein dünner Wassereimer zum Aufheizen, der kaum Druck aushält. Damit der nicht zu sehr aufgeblasen wird, ist am Auslauf der Armatur kein "Perlator" mehr (wie er früher bei mir ca. 10 Jahre ohne Panne funktioniert hat), sondern ein Strahlregler, der kaum Widerstand bietet (und bei mir ziemlich spritzt). Folgende Probleme mit Nachlaufen könnte ich mir vorstellen bzw. habe ich irgendwo gefunden:
- das (kalt- oder Warmwasser) gluckert noch aus dem zu langen Rohr der Armatur nach, weil der Strahlteiler keinen Widerstand bietet -> Pech gehabt
- die Anschlüsse am Gerät sind vertauscht - evtl. sogar durch falsche Markierung
- Schläuche an der Armatur vertauscht / falsch markiert - evtl. mal reinpusten, wann wo Luft durchgeht
- Luft im Gerät: kräftig durchspülen; vielleicht durch Druckminderer (Scheibe mit kleinem Loch) im Zulauf zu wenig Wasserdruck zum Rausblasen der Luft - max. zulässigen Druck beachten!
- Druckminderer fälschlich im Warmwasser-Auslauf eingebaut: Vorsicht: dann baut sich im Gerät Druck auf!
- oder das Gerät ist einfach total mies ;)
Wer noch eine Idee hat, bitte ergänzen...
Noch ein Hinweis: Stecker in eine Zeitschaltuhr könnte etwas Energie sparen - aber bitte keine Mehrfachsteckdosen verwenden; das Gerät braucht doch eine Menge Strom und die Kombination Feuchtigkeit und Küchenschmutz könnte irgendwann gefährliche Kriechströme machen.


Hi Leute ich habe das gleiche Problem,

ich habe einen neuen Wasserhahn für einen Untertischgerät. Also, die Dichtungen sind somit alle neu.

Dennoch braucht es erst einmal paar Sec. bis überhaupt das Warmwasser raus kommt. Wenn man den Hahn abdreht kommt noch Wasser nach, aber mehr als 10 Sec.. Nach einer Weile hört es auf nach zu laufen und hört auf zu tropfen, aber nach einigen Stunden kommt auf einmal nochmal einen Schwung Wasser nach und tropft eine ganze Weile.

Wie ist das möglich? Das ein Druck entsteht ist mir einleuchtend, aber wie kann das Wasser aus dem Hahn kommen, wenn der Hahn zugedreht ist? Also, sagt es mir , das die Sperrung vom Wasserhahn nicht richtig abdichtet, also dieser Wasserhahn für die Tonne ist. Oder kann es auch so der Fall sein?

Es läuft sogar Wasser nach wenn ich kein Warmwasser brauche, sondern nur kalt Wasser, allerdings läuft so das Wasser nicht so lange nach.


Ja, es tropft, wenn das Wasser sich aufheizt. Warum das so ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht öffnet sich dann so ein Überdruckventil. Und das Wasser heizt sich deshalb auf, weil die Temperatur nach einer gewissen Zeit fällt. Außerdem läuft immer Wasser nach, auch wenn Du nur kaltes Wasser verbrauchst. Es ist ein 5-L-Gerät und stellt deshalb immer die gleiche Menge (heißes) Wasser zur Verfügung.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 27.12.2017 15:06:03


Deshalb hat der Hahn 3 Schläuche dran: beim Zudrehen wird gar nicht die Verbindung zum Warmwasser-Kessel gesperrt, sondern direkt die Kaltwasser-Zuleitung (Schlauch 1) aus der Wand. Beim Aufdrehen wird durch den 2. Schlauch das Kaltwasser in den Kessel gedrückt und durch den 3. Schlauch kommt dann das aufgewärmte Wasser zurück durch den Hahn.
Beim Aufheizen dehnt sich das warme Wasser im Kessel etwas aus und kann dann durch den Hahn tropfen, damit der Druck ihn nicht aufbläht. Starkes Nachlaufen könnte ein Zeichen sein, dass sich der Kessel (bzw. billige Plastiktopf) eben doch etwas aufbläht, weil z.B. der Auslauf stark zugekalkt ist - deshalb keine Perlatoren mit Sieben drin verwenden. Wenns mit Verzögerung kleckert, kann es einfach (wie bei einer Dusche) dran liegen, dass in dem recht langen Hahnstück noch Wasser steht und irgendwann rauskommt, wenn z.b. etwas Luft reinkommt.


aber wie kann es sein, das überhaupt Wasser rauskommen kann? Wenn ein Wasserhahn zu ist kann doch im Grunde nichts rauskommen. Wenn eine Verriegel zu ist dann ist er doch zu, oder nicht.

Was ist denn ein Perlator??? Kann man etwas tun damit es nicht mehr nachläuft? Es läuft sogar fast bis zu einer Minute nach, das kann doch nicht normal sein, oder doch?


Wie ich bereits schrieb, das 5 L-Untertischgerät arbeitet mit einem Überdruckventil/Sicherheitsventil, welches sich automatisch öffnet. Ein Perlator ist eine Mischdüse, die am Ausgang des Wasserhahns angebracht ist. Ich habe selbst so ein Heißwassergerät und einen Perlator am Wasserhahn - alles kein Problem.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 28.12.2017 10:42:44


also kann ich so einen Perlator nachträglich anbringen, oder rätst du mir davon ab. Ist es sicher?


ich habe es mal gegoogelt. Aber der Wasserhahn ist neu mit einem Perlator dran, der ist nicht zu oder verkalkt, also daran kann es nicht liegen, oder doch?


Zitat (xzibit @ 28.12.2017 12:04:28)
also kann ich so einen Perlator nachträglich anbringen, oder rätst du mir davon ab. Ist es sicher?

Wie gesagt, ich habe eine Armatur mit Perlator und damit kein Problem. Wurde mir damals von einem Fachmann so angeschlossen. Wie das jetzt mit "nachträglich anbringen" ist, weiß ich nicht. Frag' doch mal im Baumarkt nach.

Kommt drauf an: die "normalen" Perlatoren sind für Hochdruck-Warmwasser. Wenn die an einem "drucklosen" Warmwasserbereiter verwendet werden und SEHR stark verkalkt sind, könnte es Probleme geben; deshalb werden dort heute eher spezielle Niederdruck-Strahlregler verwendet, die keine so engen Siebe enthalten.



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?