Wasserhahn tropft - Fachwissen nötig :)


Hallo liebe Vatis und Sanitärexperten da draußen!
Der Wasserhahn unserer WG tropft und tropft. Erst habe ich das Sieb entkalkt, war mir aber schon während dem Einlegen in Essig klar, dass das nicht das Problem ist, denn das Wasser ist dann eben die Armatur runtergelaufen statt zu tropfen.

Jetzt wollte ich den Hebel (Einhebelmischer) abmontieren, was aber nicht funktioniert, weil ich nicht verstehe, wie man den abmontieren kann. Eine Warm-Kalt-Anzeige in Form eines Knopfes gibt es nicht wo darunter eine Schraube liegen könnte.
Jetzt hab ich jedenfalls erstmal den Zulauf zugedreht und der Hahn tropft trotzdem!!! Auch nachdem ich das restliche Wasser ablaufen lasse :labern:

Das ganze sieht irgendwie nach einer größeren Geschichte aus. Aber müssen das wir zahlen? Oder ist das Vermietersache? Oder lässt es sich vllt doch ganz einfach lösen? Hat jemand eine Idee? (Wenn ja, auch gerne Tipps, wie man den Hebel abmontiert, der nämlich etwas anders ist, als die herkömmlichen Hebel... Er ist quasi anders herum, man muss ihn von oben nach vorne ziehen zum öffnen, nicht wie die Standardteile von unten nach oben :blink: )

Vielen Dank schonmal für Tipps und Ideen

LG


Oh, ich seh gerade, dass das Thema in der falschen Rubrik geöffnet wurde.
Kann das bitte jemand verschieben in "Technik"? Lieben Dank :)


Wenn der Wasserhahn noch tropft, obwohl Du den Haupthahn abgestellt hast: nicht selbst dran rumbasteln sondern den Vermieter informieren! Ansonsten bist Du für alles weitere, was dann passieren könnte (z.B. Wasserschaden, wenn Du doch den Mischhebel abbekommst und das Wasser nun richtig läuft).


Eindeutig Vermietersache. Möglicherweise isses nur das Ventil in der Armatur. Doch das ist eher unwahrscheinlich.

Praktischer Tipp: Sofort ans Telefon hängen und den Vermieter informieren. Und Soforthilfe anfordern. Als Mieter - selbst in einer WG - hast Du nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte. Der Wasserhahn dürfte Vermietereigentum sein, insofern isses auch seine Pflicht, das Teil reparieren zu lassen. Sonst könnte eventuell eine Mietminderung im Raume stehen. Dafür muss der Vermieter das aber auch wissen. Sonst kann er nicht handeln.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit merkt noch an: Du musst Deine Frage nicht zweimal einstellen. Sie wird auch schon beim ersten Anlauf gelesen und - wenn möglich - beantwortet ;)

Bearbeitet von Egeria am 30.09.2015 16:11:52


Danke Egeria :)
Das beruhigt schonmal. Mal sehen was morgen der Vermieter sagt. Er ist jedenfalls mal informiert :)

Habs nur zweimal eingestellt, weil es in der falschen Rubrik ist und ich das erst heute morgen bemerkt habe und ich mal wieder viel zu ungeduldig war :pfeifen: Aber scheinbar wissen die Vatis in der Handwerker-Abteilung auch bescheid ^_^


Passt schon @Chris :blumen:

Selber organisieren und Ungeduld sind meine zweiten Vornamen ;)

Du bist noch neu hier und genießt Welpenschutz. Das kann schon mal passieren, dass man/frau im Zuge der Ungeduld etwas zu eifrig ist :wub:

Also: Grundsätzlich ist der Vermieter für immobile Gegenstände, die sein Eigentum sind und die er im Rahmen einer Wohnungsvermietung mit vermietet und Miete dafür kassiert, verantwortlich. Vulgo: Geht was kaputt, muss er das wissen und sich um die Behebung des Schadens kümmern. Macht er es nicht, verletzt er seine vertraglichen Pflichten und muss mit Mietminderung rechnen.

Aber auf diese Ebene wollen wir ja gar nicht gelangen. Fakt ist: Der Wasserhahn tropft und nervt ohne Ende. Eure WG hat selbst schon versucht, das Problem zu lösen. Ohne Erfolg. Es ist zwar sehr löblich, Probleme selbst zu lösen und Dritte nicht damit zu belästigen. Das geht manchmal schneller. Aber: Wenn dabei etwas beschädigt wird, zahlt es der Mieter. Weil er eine zusätzliche Beschädigung ausgelöst hat. Unter uns Klosterschwestern: Das wäre mir zu heikel.

Informiere die Muttis doch bitte, was Dein Vermieter gesagt hat.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

P.S.: Wenn sich Dein Vermieter als hartleibig erweist, hast Du - nach mehrmaligen entsprechenden Hinweisen an den Vermieter - immer noch die Möglichkeit, selbst den Klempner zu bestellen, das Problem beheben zu lassen und die Rechnung an den Vermieter schicken zu lassen. Das heißt aber im Umkehrschluss auch: Trouble und gute Nerven. Also versuche es erstmal auf die freundliche Tour.



Kostenloser Newsletter