Mäuse im Auto


Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass über Nacht Mäuse in unser Auto (Ford Galaxy) "einsteigen". Egal, ob es in der Garage oder davor steht.
Da wir 3 kleine Kinder haben, ist das echt eklig, wenn in den Kindersitzen die ganzen Mäusekötel liegen! Essensreste liegen nicht im Auto, habe heute extra noch einmal alles ausgesaugt.
Hat jemand zufällig eine Ahnung, auf welchem Weg sie in das Auto kommen (Fenster und Türen sind natürlich geschlossen) und wie man ihnen am besten zu Leibe rücken kann ?
Vielen Dank für Eure Hilfe!


Hallo @Haribo... ... ...

Mein erster Gedanke war, das die gar nicht "Ein- und Aussteigen" sondern sich irgendwo im Auto verstecken... ... ..., irgendwann mal "Zugang"gefunden haben... ... ...

Wie lange geht das denn schon so???

Grisu...


Moin @haribo!!
Unter dem hinteren Stoßfänger sind Entlüftungsschlitze für den Innenraum, damit immer frische Außenluft ins Fahrzeug gesaugt werden kann (zugfreie Belüftung).
Vorne im Wasserkasten (ist beim Galaxy äußerst schwer zu erreichen, da die Abdeckung zwischen Luftfilter, Kühlwasserbehälter und Scheibenwischermotor eingeklemmt ist) haben wir schon oft Nahrungsdepots von Mardern oder Nagetieren gefunden. Sie sammeln gerne Eicheln, Nüsse und auch Brotreste. Da Mäuse auch Papier fressen, und der Pollenfilter ist aus Papier, ist der Weg nach innen nicht sehr weit...
Vielleicht mal das Fahrzeug eine längere Zeit woanders parken und beobachten, ob sich weiterhin Kot darin findet, dann ist die Maus im Fahrzeug und kann geködert werden.
Ist sie vermutlich draußen (und das wäre der bessere Weg) würde ich Köder in der Garage auslegen.

Wenn die Maus gefunden ist, auf jeden Fall das Fahrzeug zu einer Innenaufbereitungsfirma geben, die professionell Gerüche beseitigen kann, denn Mäuse markieren ihre Reviere und können sehr gut riechen, es würden immer neue kommen.
Das gilt auch für den Motoraum. Dabei auch auf kleine Nester oder gesammelte Eicheln etc. achten. Dazu unbedingt die Wasserkastenabdeckung demontieren (lassen...)
Denn dahinter ist es warm und kuschelig und da passen ganze Marder rein...

Und nu viel Glück
Gerrit

Bearbeitet von Gerrit am 29.12.2007 10:10:28


Hallo, erst mal vielen Dank für die schon eingegangenen Tips. Die Mäuse sind anscheinend tagsüber nicht im Auto, da ich alle Sitze außer den 2 vorderen ausgebaut hatte und alles durchsucht habe. Heute Nacht hatte ich dann im leeren Innenraum eine mit Käse präparierte Mäusefalle aufgestellt - und siehe da - heute früh war der Käse weg, die Mäusefalle aber unbeschädigt. Irgendwie ganz schön raffiniert die kleinen Biester. Bevor ich alle Sachen aus dem Auto entfernt hatte, haben die Mäuse die Mütze meines Sohnes angenagt - die Wollfasern habe ich in der Zeitungtasche des Beifahrersitzes gefunden- das sollte wohl ein Mäusenest werden (igitt)!


Die sitzen unter dem Teppich, der Schaumstoff darunter ist so dick, daß man das so nicht sieht.
Leider weiß ich aber auch kein Mittel, sie zu vertreiben.
Gift ist nicht nett...aber wirksam.


Hallo Nochmal... ... ...

EINE vielleicht ganz ganz blöde Idee, aber, wie ist es denn, wenn man mal versuchen würde, eine Katze über einen Zeitraum in der Garage "mit einzuschließen", die Wagentüren mal offen lassen würde... ... ...

OK, sehr blöde Idee, ABER manchmal kommt ja mit dem Ansatz einer blöden Idee noch eine wirksame Lösung zustande... ... ...

AUF JEDEN FALL würde ich von "Kontaktgiften" gegen Mäuse abraten!!! Lebendfallen sind da das Mittel der Wahl, weil sonst die Kadaver in irgendeiner "Ecke" im Auto verrotten könnten... ... ...

WAS wäre denn mit der Idee, einen Schuhkarton "Mäusegerecht" einzurichten und im Fußraum, versehen mit einer Lebendfalle, zu deponieren... ... ...Hintergrund ist, das die Nager sich ja immer den "vorteilhaftesten" Raum suchen... ... ...

Sind ja nur so Ideen... ... ..., schlagt mich also nicht direkt...

Grisu...


hallo haribo....
wollte nur mal zu grisu´s dummen, unqualifizierten vorschlägen was sagen, denn manchmal platzt auch "mitlesern" der kragen....
gerrit hat eigentlich mit seinen vorschlägen ganz recht....er vergisst leider immer nur den "kostenfaktor"....vlt. spielt ja bei ihm geld keine rolle....aber egal....du kommst ja schließlich hier ins forum, um eine einfache, kostengünstige lösung zu suchen.
....was dümmeres, wie mit der katze, kann wohl niemand anderem einfallen....
....wer jemals umgang mit katzen hatte, wüßte was passiert...(angst...urin...kot...kratzer...usw...)

ich finde, deine idee mit den fallen war nicht schlecht.
....aber verwende anstatt käse mal leberwurst....die ist klebriger auf der falle und bekantlicher weise, weiß jeder der "vom dorfe" kommt, dass darauf fast alle nager ect. "abfahren".
man könnte der leberwurst auch noch rattengift untermengen.....hätte jedoch ebend zur folge, dass sich das tierchen dann zurückzieht, krepiert und irgentwo vor sich hin stinkt...
zu den nestern und "makierungen" ect.......fahre dann mal zu einer guten tanke/waschanlage mit gutem personal und lasse die einfach mal den filter ect. kontrollieren und eine gründliche wäsche machen....
viel glück


Moin @Moorhahn
Du hast ja recht, daß das eine aufwändige und eventuelle teure Sache ist.
Geld spielt übrigens auch bei mir eine ROLLE...
Aber- Du sagst, fahr mal zu ner Tanke und laß den Filter prüfen.
Hast du schon mal bei einem Sharan/Galaxy/Alhambra den Pollenfilter ausgebaut?
Das macht doch keiner mal eben an der Tanke...
Und leider verkrümeln sich die Biester halt wirklich oft dahinter. Und wenn da ein Nest ist, hat man kurz danach das nächste...
Den Tip mit Leberwurst kannte ich nicht. Komme ja außer Stadt.. ;)
Wußte nur, daß sie schlau genug sind, sich Käse aus ner falle zu klauen...

Falls Interesse besteht, kann ich ja mal ne bebilderte Anleitung zum Pollenfilter geben, zum Selbermachen!! Aber beim ersten mal bricht man sich die Finger..
Gerrit


Hy,

das mit der Katze war gar nicht so dumm. Du brauchst ja nicht ne ganze ins Auto packen :pfeifen: . Ein bisschen Fell für die Mäusenase tut`s auch.

Oder Hundefell (mußt keinem gleich das Fell abziehen :P ) beim Nachbarn mit Hundi mal fragen, der hat sicher was in der Bürste.

Hilft bei Mardern und könnte bei Mäusen und Konsorten auch helfen :rolleyes: .

Gruß
Nevada


Hi Nevada,
das mit den Hundehaaren haut nicht hin: in unserem Auto hat eine Maus sich die Hundehaare gesammelt und sich damit ein schönes Nest unterm Sitz gebaut....
.... Und zum heiligen Sylvester in einer guten alten Mausefalle Selbstmord begangen. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:
Ein Trick: Salami mit Kerze ankokeln, damit die Falle einreiben und als Köder verwenden.

Knut


Mein Mann hatte auch mal eine Maus im Auto :blink: :wacko: ......er vergass eine Pralinenschachtel auf dem Beifahrersitz . Als er am nächsten Morgen die Autotür aufmachte , sass eine total betrunkene Maus darin .
Sie hatte die Schnapspraline anbeknabbert :grinsen:


:schrei: ...oh... :o


:hihi: :lol:


@Knut

Hund bei Marder hat geklappt, ergo dachte ich Katzenhaare gegen Mäuse bingo :gnade: .

Schade.


Ich kokle ein Stück Käse, mit dem ich eine Mausefalle bestücken möchte, an einer Kerze an, dann bappt es besser.
"Meine" Mäuse mögen auch gerne Rosinen, Apfelschalen und Nutella. :) Hatte damit in den letzten Tagen guten Erfolg.


Hallo @Haribo...

Gibt es denn schon eine Vollzugsmeldung??? Gab es einen "Hinrichtungstag" bei Familie "Maus"???

Oder hat eine Fachfirma mal den Wagen auseinander genommen???

Würde mich mal, so als unbedarften Menschen mit unbedarften Ideen rofl rofl rofl ... interessieren...

Man(n) lernt ja NIE aus... ... ... :blumen:

Grisu... ;)


hi,

ich bin zwar erst 14 aber den besten tipp von allen.

1. lass abgase ins auto und warte einige zeit.
2. tote mäuse einsammeln.
3. geh zu einer prüfstelle und lass nachsehen ob in deinem Wagen irgenwo ein Loch ist und lass es schweißen.

Wichtig: Ich bin mir nicht sicher ob das auch funktioniert. Also bevor du dein Auto schrottest lass es lieber. Wenn nicht dann das auto gut Auslüften SEHR WICHTIG.

Gruß vati

(wer fehler findet darf sie behalten)


Zitat (vati @ 12.01.2008 - 16:03:41)
...
3. geh zu einer prüfstelle und lass nachsehen ob in deinem Wagen irgenwo ein Loch ist und lass es schweißen.


@Vati:

Das ist ja der Tip des Tages. rofl rofl
Den muß ich mal meinen Kollegen erzählen.

Mal ´ne Frage: Hast Du schon mal ein Fahrzeug aus der Nähe angeschaut???
Oder kennste die nur aus dem Quartett? :pfeifen:

Zitat (Gerrit @ 12.01.2008 - 21:26:56)
@Vati:

Das ist ja der Tip des Tages. rofl rofl
Den muß ich mal meinen Kollegen erzählen.

Mal ´ne Frage: Hast Du schon mal ein Fahrzeug aus der Nähe angeschaut???
Oder kennste die nur aus dem Quartett? :pfeifen:

Hallo @Gerrit...

Nun bleibe ganz ruhig... :P ... UNS Laien ist es nicht immer klar, WIEVIELE Öffnungen unsere Autos eigentlich haben... rofl

UND ich meine NICHT die, die uns die TÜV Leute in die rostigen Stellen hämmern... ... ... rofl

Neeee, ernsthaft, eigentlich bin ich bisher auch der Meinung gewesen, das der Untergrund/ Chassis/ Aufbau schon ohne "Einstiegsluke" zum Innenraum ausgestattet sein sollte...

MIR ist schon klar, das vom Motorraum, den Belüftungseinheiten und so IMMER Rieseneingänge für "Getier" besteht... ... ...ABER sonst wäre ich der Meinung gewesen, das ich in "einem geschlossenen System" sitze... ... ...

Wenn Du mal wieder online bist, sag doch mal an, was sich da für Möglichkeiten ergeben; DAS interessiert mich auch mal... ... ... B)

ABER bitte raube mir nicht alle Illusionen... ... ... rofl rofl rofl

Grisu... ... ...

@Grisu:
Moin,
natürlich hast Du recht, daß die Karosserie weitgehend geschlossen sein muß, alleine weil sonst Wasser überall eindringen würde. Auch Abgase könnten sonst eindringen deshalb muß ja auch eine wasserkastenabdichtung zum Motorraum vorhanden sein. (Ist ehrlich TÜV-relevant)
Aber: natürlich besteht die Möglichkeit, daß Tiere die Verschlußstopfen im Fahrzeugboden herausnagen und sich dann durch den Teppich nagen. Dann wäre das Fahrzeug aber nach wenigen Tagen ein stinkendes Aquarium. Und schweißen tut man im allgemeinen nur reingerostete Löcher...
Also ist die Alternative, daß ein Tier durch ein ins Bodenblech gerostetes Loch eindringt, glaube ich sehr sehr gering ums mal so zu sagen.

Gut, ich habe mich etwas hart ausgedrückt. Aber wenn einer Fragt warum sein Fernseher nicht mehr funktioniert, antwortet ja auch keiner, er soll mal gucken, ob das Kraftwerk keinen Strom mehr liefert... :P

Du fragtest nach Öffnungen...
Die Hauptöffnungen sind die Be- und Entlüftung. das muß sein, um einen Luftaustausch im inneren zu garantieren. Ansonsten alle Gummidichtungen (Kabeldurchführungen, Schalthebelmanschette, auch die Türdichtungen selbst). Mäuse können sich durch kleinste Spalte zwängen, und wenn irgendwo eine Türdichtung beschädigt ist, passen sie durch.


@Gerrit... ... ...uffff...

...und ich dachte schon, ich hätte ein komplett falsches Bild... ... ...DANKE :blumen: :blumen: :blumen: Dir... ... ...

Das sind doch Worte, die ich lesen wollte; dachte schon, das da irgendwo noch Löcher wären, die normal aber mir nicht bekannt sind... ... ...ufff... dann ist gut... :blumen:

Mit Gruß...

Grisu...


Hallo!

Bei Mäusen im Auto empfehle ich, über Nacht Fenchel im Auto zu verteilen. Diesen Geruch mögen diese hinterhältigen Teufel nämlich nicht. Du bekommst unverarbeiteten Fenchel u.a. in vielen Abteien.


Wie kommen die denn ins Auto? das habe ich wirklich noch nie gehört... vllt marder die sich um den warmen Motor schlengeln :-)


Zitat (Fredchen2 @ 05.02.2008 - 17:28:52)
Wie kommen die denn ins Auto? das habe ich wirklich noch nie gehört...

Vielleicht mal den ganzen Fred lesen....? :D :pfeifen:

Zitat (Fredchen2 @ 05.02.2008 - 17:28:52)
Wie kommen die denn ins Auto? das habe ich wirklich noch nie gehört... vllt marder die sich um den warmen Motor schlengeln :-)

Hallo Fredchen...

Denke aber bitte daran, wir reden hier NICHT von den zweibeinigen "Mäuschen" die schon mal an der Straße oder so stehen und per Anhalter fahren wollen... ;) ;) ;)

Nee, ernsthaft, weiter oben steht wohl, das sie sich einen "illegalen Zugang" verschafft haben könnten und sich auch scheinbar sehr wohl fühlen...

Grisu... ;) ;) ;)

Zitat (Tanja @ 04.02.2008 - 02:56:22)
Hallo!

Bei Mäusen im Auto empfehle ich, über Nacht Fenchel im Auto zu verteilen. Diesen Geruch mögen diese hinterhältigen Teufel nämlich nicht. Du bekommst unverarbeiteten Fenchel u.a. in vielen Abteien.

...Und meinste nicht, wenn Du den dann wieder rausnimmst, kommen die kleinen Nager nicht auch wieder zurück..?

Und ewig den Fenchelgeruch im Auto, weil man den dann drinlassen muß... :wacko: :)

:mellow: Lang ist´s her, aber da heute ein Nachbar Mäusefraß in seinem fast neuen Mercedes gefunden hat wollte ich doch mal nachschauen ob es da was gegen gibt.
Lebendfalle mit klebrigem Köder war denke ich der beste Tip.
Was die Löcher angeht: Der Motorraum ist naturgemäß nach unten relativ offen (und schön warm;-) und da es Verbindungen zwischen Innenraum und Motorraum gibt (z.B. die Pedale) gibt es auch Zwischenräume/Spalte...
Ich denke dass man zu den wenigen Auserlesenen gehört die eine Maus kutschieren liegt daran dass die sonst zu scheu sind. Auto hermetisch abriegeln geht definitiv nicht.


Zitat (GuidoH @ 08.08.2017 19:02:37)
Wo wir sind klappt nix, aber wir können ja nicht überall sein

:gnade: Das wäre ja auch noch schöner! :o