Bauknecht WAS 4740 heult wie eine Katze: Waschmaschine Bauknecht WAS 4740 heult


Wir haben seit 3 Jahren eine Bauknecht WAS 4740/3 Waschmaschine im täglichen Betrieb, die sich nun langsam aber sicher verabschiedet.

Nach ca. 2 Jahren mußten wir schon einmal den Kundendienst rufen, da die Maschine heulende Geräusche beim langsamen Schleudern, bzw. langsamen Drehen der Trommel verursacht.
Ausgetauscht wurde der gesamte Bottich mit Lager etc., so zumindest der Monteur.
Danach war dann auch für 6 Monate Ruhe.

Jetzt macht die Maschine wieder die identischen Geräusche :heul:

Garantie besteht nicht mehr und wir stehen vor der Frage, ob wir uns von der Maschine trennen oder ob wir noch ein kostenpflichtig reparieren lassen sollen.

Würde mich mal interessieren, ob hier anderen die gleichen negativen Erfahrungen mit einer Bauknecht Waschmaschine gemacht haben.

Für uns ist alles klar: Nie wieder eine Bauknecht Waschmaschine!


Unsere baugleiche Maschine von Bauknecht hatte nach knapp 9 Jahren einen Lagerschaden. Hatte öfter Probleme mit dem Aquastop. Hatten auch eine Spülmaschine von Bauknecht, die nicht so lange durchhielt.
Habe mir jetzt eine Siemens WaMa gekauft und hoffe das ich lange daran Freude habe.


Ja, so ist das mit den teueren Markengeräten! :angry:
Ich habe seit 8 Jahren eine billige No-Name-Waschmaschine, hat damals 500,- DM gekostet, und die läuft und wäscht und läuft und wäscht und läuft und wäscht. ^_^

Aber bei Bauknecht sagt es doch schon der Name:
Bau, du Knecht! :P

Bearbeitet von Kevin am 16.04.2008 09:21:26


naja,
haben zwei Bauknecht im Haus...
eine 7-Jahre alte WA-Star 1200 und das Vorgängermodell (ca.12 Jahre alt)
...die neuere Problemlos, bei der älteren trat immer eine Fehlermeldung in den Waschprogrammen über 60°C auf.
Bis mal jemand bemerkt hat, daß die Laugenpumpe sich bei höheren Temperaturen festsetzte - Konstruktionsfehler vom Zulieferer. (Reperatur - Material 35,-€)

Zu dem Prob. mit dem Hauptlager habe ich schlechte Erfahrungen mit einer Cordes gemacht, die auch noch zahlreiche andere Defekte aufwies, bis sie endgültig nach ca, 6-Jahren verschrottet wurde.
...dazugesagt war wohl das Lager nicht auf permanente Überladung und die hohe Schleuderdrehzahl ausgelegt - dies war aber das kleinste Übel, da ein Lager max. 30,-DM gekostet hat (heute also 30,-€) und in jeder Autowerkstatt umgepresst werden konnte.

Bearbeitet von Moorhahn am 16.04.2008 12:55:54


Zitat (quiztaxi @ 15.04.2008 - 20:32:46)
Garantie besteht nicht mehr und wir stehen vor der Frage, ob wir uns von der Maschine trennen oder ob wir noch ein kostenpflichtig reparieren lassen sollen.



Hallo Quiztaxi,
bevor Ihr die Waschmaschine entsorgt hab ich noch nen Tipp:

Wenn man eine alte Waschmaschine hat, die nicht mehr Funktioniert, dann kann man einfach die Trommel rausbauen.
Diese ist aus Edelstahl also rostet sie nicht und hat rundherum kleine Löcher was wichtig ist für die Sauerstoffzufuhr beim Feuer.
Nun bastelt man sich 3 Standbeine unten dran (Öffnung zeigt nun nach oben)... Ich habe Gewindestangen genommen.
Oben Holz rein und anzünden. Durch die Löcher brennt es eigentlich immer Gut. Asche fliegt kaum davon!
Oben entweder Würstchen am Stock grillen, oder einen Grillrost aus dem Baumarkt Quer über die Öffnung legen und Steaks drauf brutzeln.

Wer Lust hat kann unten noch einen Schieber für die Asche anbringen, ich warte aber immer bis es kalt ist und leer diese dann durch die "Wäscheöffnung" raus.

Eignet sich auch als Ersatz für die gute, alte "Ghettotonne", wenn man eine Gartenparty macht und Wärme und / oder Licht benötigt.

Hallo Schwaller :lol:

Das ist ja eine geniale Idee. Darauf muss man erstmal kommen. rofl rofl

Bearbeitet von kati am 16.04.2008 21:55:16


Danke Kati.

Ich geh sogar noch einen Schritt weiter. Ich habe einen Bekannten, der ist Elektriker. Wenn der alte Waschmaschinen beim Kunden abholt, zum verschrotten, dann hab ich ne neue Trommel. Hab inzwischen 4 Stück von den "Waschtrommelghettotonnen" und die sind der Renner auf jedem Gartenfest. Ich könnt glatt nen Verleih aufmachen.

Aber Achtung, nicht mit Wäschetrockner Trommeln machen, die haben zu wenig Löcher und dann brennt es nicht so Gut.


Is ja ´ne ganz große Idee. Bin ick platt.
Aber mal was anderes:
Lager gibt es einzeln von SKF, kosten nicht die Welt.
Ich kenne Deine Maschine nicht und weiß nicht, wie gut sich das Gehäuse öffnen läßt bzw. wie gut man die Trommel aushängen kann. Hatte damals einen Toplader, das war eine Katastrophe und die gesamte Elektrik war nicht mit Steckkontakten sondern fest verlötet. Ich habe den Plan die Lager zu ersetzen dann aufgegeben...
Aber bei einer Bullaugenmaschine mit geteiltem Gehäuse dürfte das eigentlich kein Problem darstellen...


Zitat (Schwaller @ 16.04.2008 - 20:15:32)
Wenn man eine alte Waschmaschine hat, die nicht mehr Funktioniert, dann kann man einfach die Trommel rausbauen.
Diese ist aus Edelstahl also rostet sie nicht und hat rundherum kleine Löcher was wichtig ist für die Sauerstoffzufuhr beim Feuer.
Nun bastelt man sich 3 Standbeine unten dran (Öffnung zeigt nun nach oben)... Ich habe Gewindestangen genommen.
Oben Holz rein und anzünden. Durch die Löcher brennt es eigentlich immer Gut. Asche fliegt kaum davon!
Oben entweder Würstchen am Stock grillen, oder einen Grillrost aus dem Baumarkt Quer über die Öffnung legen und Steaks drauf brutzeln.

Wer Lust hat kann unten noch einen Schieber für die Asche anbringen, ich warte aber immer bis es kalt ist und leer diese dann durch die "Wäscheöffnung" raus.

Eignet sich auch als Ersatz für die gute, alte "Ghettotonne", wenn man eine Gartenparty macht und Wärme und / oder Licht benötigt.

Hier noch das Bild (Ergänzung zur Bauanleitung)

Quelle: Mein Fotoapperat

Ich dachte gar nicht, dass das ganze Ding auch noch so gut aussieht. :pfeifen:

Nicht schlecht. :applaus:


Zitat (kati @ 02.05.2008 - 22:13:44)
Ich dachte gar nicht, dass das ganze Ding auch noch so gut aussieht.  :pfeifen:

Nicht schlecht. :applaus:

Nee, das is ganz neu... Hab ich extra fürs Foto gebastelt... :pfeifen:
War halt aus ner gepflegten Waschmaschine. Meist sind die Trommeln ganz verkalkt... was aber dem Feuer eher nix ausmacht. ;)

Gebraucht ist das ganze keinen sooo schönen Anblick, darum hab ich das neue Bild eingestellt. Für diejenigen, welche es ertragen können...

Gebraucht: (Quelle: auch aus meinem Fotoapperat)



Da es aber nicht Rostet (Edelstahl) sondern sich nur verfärbt (Hitze) denk ich, es kann sich trotzdem sehen lassen.



Kostenloser Newsletter