Wandverkleidung für Gartenhäuschen: geht auch Laminat?


Hallo Gemeinde:-)

Bin brandneu hier...bin von jetzt auf gleich auf mich selbst gestellt und frage mich, ob ich Laminat auch an die Wand bringen kann. Hintergrund ist, ich habe eine Gartenhütte, die von außen schmuck ist, nur innen wurde sie nie fertig. Nun will ich das selber bewerkstelligen. Mache ich Gipskartonplatten dran, muß ich hinterher noch tapezieren...und später auch wieder...Kann ich, oder kann ich nicht? Kann mir da vielleicht jemand helfen?
Ich danke schon mal im voraus:-)
lG Heigeigelchen


Hallo heigeigelchen

"Herzlich Willkommen bei den Vatis"

Zitat
Mache ich Gipskartonplatten dran, muß ich hinterher noch tapezieren...und später auch wieder...Kann ich, oder kann ich nicht? Kann mir da vielleicht jemand helfen?


Was ist denn hinter den Gipskartonplatten?

Hast Du noch Laminat übrig welches Du noch verwerten möchtest? Ich würde Dir empfehlen dafür günstige Holzpanele zu besorgen 2. Wahl würde doch für das Gartenhäuschen ausreichen und die auf Nut- und Feder an die Wand bringen, d.h. Es müssten ein paar Latten an die Wand (Konstruktion), worauf die Panele gehakt werden.

Laminat ist eigentlich nicht für die Wände gedacht. :)

Bearbeitet von kati am 15.08.2010 13:29:28

Hallo:-)

Das Laminat nicht für die Wände bestimmt ist, ist klar. Nur dachte ich an die Feuchtigkeit, die in einer Gartenhütte herrscht im Herbst bis Frühjahr, da ja nicht geheizt wird. Also es ist ein massives Haus. Im Moment ist noch nix weiter dran. Erst dachte ich an Putz...nur, wie bekomme ich den dran...dass es auch noch gut aussieht:-) Paneele geht auch, aber die müssen auch gestrichen werden, reicht da einmal, oder immer mal wieder? Deswegen kam ich auf Laminat:-) Aufhängen will ich daran nix, soll nur gut aussehen. Das mit dem Lattengerüst direkt an der Wand ist mir klar. Was ist nun die günstigste Lösung? Oder hat jemand eine Idee? Wenn es jetzt soooo ordendlich gemauert gewesen wäre, hätte ich es so gelassen, aber das ist es leider nicht:-(
Gruß Heike


Hallo heigeigelchen :blumen:

Um Rauhputz an die blanken Wände zu geben, sollten sie total trocken sein.

Günstig ist, wenn Du Dispersionsfarbe mit Quarzsand mischt. Es kommt jetzt auf die Menge Quarzsand an, die Du druntermischt, so sieht dann auch das Ergebnis aus. Je mehr Quarzsand und je dicker Du es aufträgst, je mehr hat es die Optik eines Rauhputzes.

Das wäre eine günstige Alternative und der Vorteil, man kann diesen Putz öfters überstreichen.

Soviel wie ich weiß, gibt es auch fertigen Rollputz. Das ist etwas arbeitsintensiver, weil das gespachtelt wird.

Das ist jetzt nur mal eine Idee. :D

Aber vielleicht kommen noch andere Tipps. :rolleyes:

Bearbeitet von kati am 15.08.2010 15:46:31


So, habe mich jetzt mal mit den Kosten beschäftigt...
Feuchtraum-Wandpaneele sind im Moment im Angebot...3,99€/m²...das wären ca. 200€ ohne Unterbau...
Lehmputz...15€/ 10m² wären 75€
Was brauche ich noch zum Putzen? Wie siehts mit diesem Gewebe aus? Muß das drunter? Gibts sonst noch irgendwelche Kosten, an die ich da jetzt so garnicht denke?
Und vor allem...kann man das als Laie halbwegs so hin bekommen, das es gut aussieht? Ich habe mir ein paar Videos angeschaut...zutrauen würde ich mir das schon:-)
Gibts noch andere Vorschläge? Her damit!!

Achso, Dispersionsfarbe kommt auf den Putz? Muß mal schauen, wie da die Preise liegen...

besten Dank schon mal:-)
Heigeigelchen

Bearbeitet von heigeigelchen am 15.08.2010 16:24:10


Hallo Heigeige :blumen:
ich würde Dir da Nut-und Federbretter empfehlen, die mußt Du nur einmal streichen. Allerdings würde ich da schon A-Sortierung nehmen, denn die B-Sortierung hat oft viel unbrauchbares dabei.


Hallo heigeigelchen!
Die Wände mit Gipskarton bekleben ist eine gute Idee! Anschließend Stöße verspachteln und die Wände zweilagig mit Uni-FS verputzen. Bei der zweiten Lage den Putz mit einer Schwammscheibe ( Reibebrett mit rotem Schwammgummi) abfilzen. Dabei kann die Struktur selbst bestimmt werden, ob grob oder fein.
Uni-FS ist ein Mörtel mit Fasern der sich prima verarbeiten lässt und auch sehr ergiebig ist.



Kostenloser Newsletter