Eure praktischten Heimwerkertipps für NICHTPROFIS?


Hallo! Habe mir vorgenommen, in den laaangen Abendstunden der nahenden kühleren Jahreszeit das eine oder andere Nützliche oder "einfach nur" Hübsche für unser Haus oder meine, sich in der Gestaltungsphase befindende Modelbahnanlage(Spur N, 2X3m) zu "erwerkeln".
Wer kann mir ein paar Tipps geben, die auch ein NICHTHEIMWERKERPROFI, wie ich, OHNE frustrierendes Ergebnis, relativ leicht umsetzen kann?
Vielen Dank im Voraus!:-D


Hallo Galilei :blumen:

Du hast hier nur pauschal geschrieben, dass Du Dein Haus verschönern möchtest. Wir müßten schon genau wissen, an was Du gerade "werkelst" und was Dein Problem ist. Nur so können wir Dir vielleicht gezielt helfen. :rolleyes:


Hallo Kati :)

Also step by step! Zuerst wären Tipps für eine stabile und leicht zu "erwerkelnde" Unterkonstruktion für die erwähnte Modellbahnplatte(3 cm Pressspan), damit das ganze die nötige Stabilität bekommt und man den späteren "Kabelsalat" verstauen kann, sehr hilfreich.
Wer von Euch hat Erfahrung mit dem Aufbau einer Anlage und kann mir Tipps für die richtige Auswahl der Materialien(welches Holz/Metall?)geben?
Die Platte liegt im Moment auf zwei zusammengeschobenen alten Gartentischen und sollte möglichst bald auf "eigenen Beinen" stehen


Ah, so! Na, zunächst einmal werden 3 cm Spanplatte wirklich sauschwer sein. Kannst Du nicht auf eine Holzplatte umsteigen? Z.B. einzelne Nut- und Feder-Bretter, die Du gut transportieren und an Ort und Stelle zusammenstecken kannst? Untendrunter würde ich dann Rahmen aus Dachlatten schrauben, damit das Ganze stabiler wird. Tischbeine in verschiedenen Formen (oder kleine Regale oder so als Unterbau) gibt es einzeln in gewissen Möbelhäusern.
Die Leitungen kannst Du unter der Platte führen; ich würde mir PVC Kabelkanäle aus dem Baumarkt holen und in Stücke von ca. 20 cm sägen: die sind dann kurz genug, um als eine Art verlängerte Kabelschelle zu dienen und den ganzen Drahtverhau zu halten, ohne daß Du bei jedem Umbau längere Strecken aufmachen musst.

Bearbeitet von chris35 am 03.10.2010 08:20:45


Hallo Chris, danke Dir für deine hilfreichen Tipps!
NOCH ist ein kompletter Neustart möglich. Die Platte habe ich von einem Nachbarn bekommen, der sie noch vom Dachausbau übrig hatte. Habe bisher nur eine Schienen-Acht lose darauf verlegt. Beim Bohren des Loches für den Stromanschluß sind bei mir-abgesehen vom Gewicht-auch schon Zweifel aufgekommen(Bohrer glühte!), ob DAS Material optimal ist.
Das mit den Nut/Feder Brettern scheint mir, auch im Hinblick auf die mögliche spätere Ausbaufähigkeit eine gute Alternative zu sein. :lol:


Hallo Galilei!
Ich selbst habe eine Konstruktion aus Latten beplankt mit Pappelsperrholz gebaut. Grund dafür war das zu erwartende Gewicht nach Fertigstellung. Die Platte kann an die Wand geklappt werden und dann wird ein Vorhang zugezogen somit ist alles verschwunden. Lattenkonstruktion deshalb weil so zwischen Unterkante und Oberkante Platte ein Zwischenraum entstehen konnte. Die Latten wurden seitlich gebohrt um die Kabel (viele Meter) durchzuführen. Die Platte steht im abgeklappten Zustand vorne auf Böcke und hinten wird sie von den Scharnieren gehalten. Ich komme an jedes Haus, Stellwerk undundund von unten ran und kann Lampen auswechseln wenn diese kaputt sind.
Als erstes sollte immer ein Gleisplan vorliegen, auch welche Landschaft man gestalten möchte darüber sollte man sich im klaren sein. Interessant ist es ein Bahnhof mit Bahnbetriebswerk, Drehscheibe und Lokschuppen zu gestalten. Es muß nicht immer ein Tunnel sein.

Ich hab mal versucht einige ältere Bilder mit einzustellen!
Sollten weitere Fragen auftreten "Frag Vati"

Beide Bilder © by Galilei

Bitte immer eine Quelle oder das © für die Bilder angeben. (nachgetragen)

Bearbeitet von kati am 03.10.2010 20:06:50


Tolle Anlage, Farbenpeter! Könntest Du vielleicht Fotos von der Aufhängung als Tipp eintragen? Wäre doch glatt einen Büchergutschein wert :D


Ich habe eine Skizze vom Mechanismus, Foto bringt nichts da alles verkleidet ist.


Danke, echt cool Deine Anlage, Farbenpeter!!!
SO ähnlich habe ich mir das vorgestellt! :D
Nur evtl. möchte ich versuchen, aus Zeitungsschnippseln, Tapetenkleister und Gips(oder so ähnlich) eine Berglandschaft zu modellieren.
Der Klappmechanismus ist auch super platzsparend! Nur, wie hast Du die Gebäude gegen Herunterfallen gesichert?


Alles was umfallen kann kleben oder Schrauben. Schrauben ist besser da man schnell ändern kann. Berglandschaft am besten aus Bauschaum herstellen, ist leicht vom Gewicht und auch leicht zum Bearbeiten.


Eignet der sich auch für Tunnelbau, oder gibt's dann Probleme mit der "Statik"-evtl. nach dem Aushöhlen innen mit fester Pappe etc. verstärken?
Finde es jedenfalls Prima, dass ich hier scheinbar einen richtigen Modellbahn-"Vati" gefunden habe! :D
Vielleicht gibt's hier ja noch andere, die gerade eine Anlage planen oder aufbauen, denen Deine Tipps helfen, oder die selbst welche einbringen können!? :rolleyes:


Du mußt schon erst ein Gerüst aus Holz und Leinen bauen, damit die Durchfahrtshöhe gewahrt wird. Anschließend besprühst Du alles mit dem Bauschaum. Schon beim Sprühen kannst Du Formen, später schneidest Du nach und glättest mit Schaum.


Hallo Galilei,

bevor du anfängst solltest du dich unbedingt etwas in das Thema Holz un Holzbearbeitung einlesen. Es gibt da ganz viele wichtige Kleinigkeiten, die man nur aus Erfahrung lernt - oder eben aus der Erfahrung, die andere schon haben. Falls Einlesen nicht so dein Ding ist, kannst du dir auch Lernprogramme anschauen. Hier z.B. findest du Lernprogramme von Bosch, die gerade für Menschen die mit der Heimwerkerei erst anfangen gute Infos enthalten:
Power Tools Learning Campus

Ich wünsch dir viel Spaß beim Anschauen und bei deinem Bauvorhaben.

Gruß, Di


Hallo Dirk, vielen Dank für deinen Rat.
Kann sicher nur von Vorteil sein, sich VORHER "schlau zu machen", auch damit sich die "Lehrgeldzahlungen" in Grenzen halten:-)
Ausserdem erspart man sich so einige Frustrationen, aufgrund von Fehlschlägen.
Danke auch für den Link-hilft sicher weiter!
Gruß, Galileo

Bearbeitet von Galilei am 07.10.2010 21:56:10



Kostenloser Newsletter