Neue Fliesen auf alte Fliesen kleben


Erstmal ein "Hallo" an alle.

Ich habe mal eine Frage. Wir wohnen in einer Mietwohnung und unser Vormieter hat ziemlich stümperhaft versucht Laminat und Fliesen zu verlegen.
In der Küche und im Bad hat er Fliesen verlegt, allerdings liegen die Fliesen ca. 2,5cm tiefer als der Laminat der restlichen Wohnung. In dem Übergang Laminat - Fliese ist im Laufe der Zeit nun eine ziemlich hässliche und auch verletzungsträchtige Trittkante entstanden.
Im Keller haben wir nun noch ne Menge Fliesen gefunden und überlegen, ob wir die neuen Fliesen einfach über die alten verlegen können um daduch mit zusätzlich Ausgleichsmasse o.ä den Höhenunterschied auszugleichen.

Wäre über ein paar Anregungen sehr dankbar.
tini


Hallo tini

"Herzlich Willkommen bei den Vatis"

Ja, das könntest Du machen aber nur, wenn die alten Fliesen im guten Zustand und heil sind.

Du solltest den Boden mit einem flexiblen Fliesenkleber und Klebemörtel gleichmäßig spachteln und darauf dann die Fliesen verlegen. Der Fliesenkleber und der Mörtel werden zusammen gemischt.

Ich würde mich aber nochmal im Baumarkt erkundigen, welcher Fliesenkleber und Mörtel für den Fußboden geeignet ist. Frage auch nach dem Mischverhältnis.

Ich weiß, dass es an der Wand geht.


Kati hat schon recht - aber vorher würde ich mal den Vermieter fragen (und mir schriftlich bestätigen lassen, daß die Wohnung beim Auszug so bleiben kann)
Auch für Dich ein Risiko: das Laminat ist ja ca. 1cm über dem "eigentlichen" Fußboden. Wenn Du die Fliesen im Bad auf diese Höhe bringst und es mal einen Rohrbruch gibt, läuft Dir das Wasser aus dem Bad unter das Laminat. Kannst Du nicht eine neue Ausgleichsschiene zwischen Fliesen und Laminat machen oder Feuchtraum-Laminat auf die Fliesen legen?


Hallo Chris,
das mit der Ausgleichschiene haben wir schon versucht. Aber der Höhenunterschied ist wohl zu großl und die Schiene ist auch nicht richtig zu befestigen-was jetzt zu der Verletzungsgefahr führt. Der Laminat in der restlichen Wohnung liegt nämlich auf mehreren "Bodenschichten". Ganz unten liegen alte Holzdielen. Darüber liegt eine dicke Auslegeware in schickem blau und darauf hat der Vormieter das Laminat gelegt. Wenn man jetzt auf die Trittkante im Übergang tritt lockert sich die Schiene und die Schrauben hat man dann im Socken hängen. Im Grunde müsste man wohl den kompletten Boden in der Wohnung neu machen, da der Laminat auch auf dem Teppich rutscht. Aber unser Vermieter ist eine große Wohnungsbaugesellschaft, die mit allem einverstanden ist - solange man als Mieter alle Kosten übernimmt. Und dazu sind wir nicht bereit. Also versuchen wir mit geringen Mitteln irgendwie das "Beste" draus zu machen. Und nachdem im Keller die Fliesen aufgetaucht sind, dachten wir mit denen irgendwie zumindest annähernd die Situation verbessern zu können.


OK, bei Holzdielen landet das Wasser nicht im Laminat, sondern eine Etage tiefer :)
Wenn Ihr das hingepfuschte Laminat halten wollt, würde ich den Übergang verbessern: z.B. aus einer edleren Holzleiste eine "Rampe" hobeln, die einen sanften Übergang macht - selbst machen oder beim Schreiner fragen; das wäre doch eine nette Aufgabe für einen Azubi. Vielleicht könntest Du das auch aus den Fliesen im Keller machen. Nur mit gleicher Höhe Fliesen - Laminat wäre ich eben ängstlich wegen Wasserschaden.
Für den Übergang "Rampe" zu Laminat brauchst Du dann wohl immer noch ein Übergangsprofil, hast aber auch eine bessere Auswahl: die Schrauben dürfen natürlich nicht rausgucken! Gerade habe ich eine schöne Sorte verlegt, bei der spezielle Dübel von unten in eine Nut der Schiene eingeschoben und dann mit der Schiene in die vorbereiteten Bohrlöcher gedrückt werden. Wenn der Untergrund das nicht hergibt, würde ich die Schiene an der "Rampe" befestigen und diese z.B. mit Silikon an den Fliesen - das Laminat wird sich immer bewegen.

Bearbeitet von chris35 am 06.09.2011 15:18:54


Hm..... die Rampe wäre ne Möglichkeit. Da muss ich mir mal genauere Gedanken machen. Vielen Dank für den Tip.



Kostenloser Newsletter