Schimmel an Weihnachts-Holzfigurgen: sind sie noch zu retten?


hallo zusammen
ich bin noch neu hier aber hab bisher nur gutes über diese seite gehört.
nun tritt in meiner familie ein fall ein wo wir alle nich wirklich weiter wissen.
uns ist über jahre immer wieder erzgebigische weihnachtskunst geschenkt worden und jetzt ist beim auspacken in der neuen wohnung aufgefallen das der keller wohl feucht ist. das ganze holz ist verschimmelt.
nun zur eigentlichen frage:
hat jemand einen tipp wie man die sachen vlt doch noch retten kann ohne dem ganzen mehr zu schaden?
es sind sachen dabei die enormel ideellen wert haben weil sie von angehörigen sind die leider nicht mehr unter uns weilen :heul:
wir sind für jeden ratschlag dankbar
bitte helft uns
besten dank schon mal im vorraus
das watergirl


Hallo watergirl :blumen:

Hier habe ich mal einen Link für Dich, vielleicht hilft es weiter...

klick mal

Ich habe noch was gefunden schau mal..

klick mal


Alles Gute

Bearbeitet von kati am 30.11.2007 18:16:31


Hallo,

Schimmel an Holz ist recht ärgerlich...
Zunächst würde ich versuchen, das ganze Holz knochentrocken zu kriegen. Entweder in die Nähe einer Heizung stellen oder (bei dünnwandigen Sachen wie Schwibbögen) erstmal mit einem Fön trocknen.
Eine Infrarotlampe leistet da auch wahre Wunderdienste!
Anschließend, wenn das Zeug trocken ist, am besten in einer Tischlerei oder im Fachhandel fragen, was für ein Holzschutz aufgetragen werden kann.
Wichtig ist jedoch, daß man die Sachen zunächst absolut trocken bekommt (also nicht nur außen!). Das kann, je nach Art der Gegenstände und Holzbeschaffenheit, durchaus einige Tage dauern.

Bearbeitet von fiftyniner am 30.11.2007 18:18:37


Hallo,
man müßte ja nun eigentlich erstmal wissen, wie das Holz behandelt wurde.
Wenn´s lackiert ist, kannst´e mit Wärme noch mehr Schaden anrichten.
"Der, der es nass macht, trocknet es auch"
Ich würde es erstmal nicht mit Gewalt, sondern langsam, an einem trockenem, gutdurchlüfteten Ort
trocknen und den Gammel mit ´nem trockenem Lappen und Bürste zuleibe rücken.
Nächsten Spätsommer dann mal weitersehen....diese Saison wird das ´eh nix mehr...


...und beim nächsten Verpacken ruhig in mehreren zerknüllten Zeitungsknüddeln einlagern..., die ziehen auf jeden Fall eine Menge Feuchtigkeit mehr an, als das Holz... ... ...

Grisu...


http://rapidshare.com/files/73520012/versc...ko_017.jpg.html
danke erstmal für eure hilfe :)


Link geht ´net


doch geht kannst dir dort kostenlos runterladen das bild




Hallo @Moorhahn..., DANKE...

...denn ich hatte auch meine liebe "Not" mit dem "Bild bekommen"...

dann @Watergirl...

...für mich, persönliche Meinung von mir, sieht das nicht nach "Schimmel" auf dem Holz aus...

Die Figuren sind doch bestimmt so um die 50 Jahre alt, oder???

Kann es sein, das wir es hier mit einer chemischen Reaktion der Farbe mit dem Luftsauerstoff unter Einwirkung von Feuchtigkeit haben???

Persönlich würde ich jetzt sagen, das DU sie irgendwo hin stelltst, wo sie:

Trocken und Luftig stehen, mit einer Unterlage oder sogar Karton, so, DAS, WENN ES SCHIMMEL SEIN SOLLTE, DU DIR DIE SPOREN NICHT IN DIE WOHNUNG TRÄGST..., und ich schätze mal, Du wirst eine Figur für "Reinigungsversuche" "opfern" müssen...

EIN Vorschlag wäre, das Du mal mit einem Wattestäbchen anfängst und vorsichtig abreibst, WENN die Figuren vermeintlich trocken sind... ... ...und mal beobachtest, WAS dann passiert...

...und immer vorsichtig, mit den jungen Pferden...

Grisu...


Hallo, auch von mir dazu eine Meinung:

Die Farbe damals, Nachkriegsfarbe, neigt z.B. bei den kleinen Engelchen dazu, sehr
dunkel zu werden.
Ich tendiere auch zur Meinung von ?Moorhahn?, daß hier irgendeine chem. Reaktion
in Verbindung mit Feuchtigkeit? eingetreten sein könnte.
Starke Wärme würde ich z.B. vermeiden, der Tip mit Lüften in temperierter Luft
erscheint auch mir greifbarer.
In jedem Fall den Schaden sehr vorsichtig angehen.

U.U. wäre natürlich eine Kontaktaufnahme mit einem der Verleger oder Hersteller
im Erzgebirge ratsam.


also die engel zum beispiel sind nicht aus der nachkriegszeit
sondern schon neu ( letzten 10 jahre etwa ).
mit dem hersteller kann ich mich leider erst montag wieder in verbindung setzen aber von einer verkaufsstelle weiss ich das durchaus nachgebessert und aufbereitet werden kann. allerdings wird das auch nicht mehr dieses jahr weil diese verständlich jetzt in ihrer saison sind und noch auf hochdruck produzieren ( sogar schon für ostern ) man soll es kaum glauben *g*
schwester wird die figuren also auf jeden fall mit richtung heimat nehmen
uns ging es jetzt vorrangig um tipps um größeren schaden zu vermeiden und dem schimmelsporen die nahrung zu entziehen
danke für eurer bisherigen vorschläge und allen einen schönen 1. advent noch


Du kannst dich da auch an das Umweltbundesamt, www.UBA.de,
oder Sachverständige Architekten wenden, was das Thema angeht.
Man kann den Schimmel vor Ort auch prüfen lassen. Dazu kann man sich zum Beispiel an den VUP wenen (den "Verband unabhängiger Prüflaboratorien", www.VUP.de).

Am besten ist es, wenn gegen Schimmelbildung bzw halt Feuchtigkeitseindringen ins Haus, schon beim Bau was entsprechendes unternommen wird. Zum Beispiel gibt es da von SIGA SPezialklebebänder (www.siga.ch, die haben da zur Zeit auch einen recht nett gemachten Clip zur Schimmelbekämpfung online: Schimmelvideo). Von anderen Herstellern gibt's eventuell ähnliches. Aber das muss halt schon beim Bau passieren .


Stell doch mal ein oder mehrere Hygrometer in der Wohnung auf um zu sehen, wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist. Die gibt es für relativ wenig Geld in Baumärkten, Conrad & Co. Am besten wäre so ein Innen- + Außen Funk-Thermo- und Hygromether, da könntest Du den Außensensor in der Ecke direkt an der Wand (innen) platzieren, an der der Befall ist und die Zentraleinheit auf einem Tisch o.ä. in Raummitte. Dann am besten jeden Tag mehrmals Temperatur und Luftfeuchtigkeit beider Sensoren notieren. Ein solches Protokoll hilft Dir auch, wenn es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung kommt. Am besten noch direkt darauf vermerken, um welche Uhrzeit Du die Fenster wie viele Minuten zum Stoßlüften richtig aufgemacht hast. Wenn die Temperatur normal ist (so zw. 18 und 22 Grad) dann sollte die Luftfeuchtigkeit in der Raummitte jetzt im Winter so um die 40 % liegen, eher darunter.
Ich nutze das Hygrometer bei mir im Bad immer zur Kontrolle, ob ich ausreichend lüfte.


Hallo Watergirl,

das mit dem Ausbessern beim Hersteller stimmt, die machen das sehr gut. Bin selber Erzgebirgler und kann das nur wärmstens empfehlen. Also bis dahin bitte nichts selber verpfuschen, nur schön trocken lagern/aufstellen und ggf. (mit einer alten, trockenen, möglichst weichen) Zahnbürste abbürsten. Die Tipps in den Links sind wohl eher etwas für "robustere" Sachen als kleine Holzengelchen.
Übrigends, täusche dich bitte nicht, was den "eher ideellen" Wert angeht. Wenn Du in nächster Zeit mal auf einen größeren Weihnachtsmarlt gehst, dann schau Dich mal nach einem Stand mit echt erzgebirgischer Holzkunst um. Orignalware, keine billigen China-Imitate! Dann guck Dir mal die Preise an, überleg Dir, wie viele Sachen Du zu Hause hast und rechne! Dafür ist auch das Geld in die professionelle Restauration gut investiert.

Übrigends: In welchen Materialien waren die Figuren verpackt? Ambesten eignet sich farbloses, unbedrucktes Papier, Küchenrollen, z.B. Aus anderen Papiersorten können schon mal die Farbe oder Bestandteile davon abfärben und auf die Figuren übergehen. Und im Keller bitte Kisten nicht direkt auf den Boden oder an die Wand stellen, sondern mind. 5-10 cm. Abstand halten (Holzlatten drunter legen).

Pumuggel


hallo pumuggel
ich weiss ich kauf ja selber noch regelmäßig ein und sehe wie sich die preise jedes jahr erhöhen
aber trotzdem sind eben stücke dabei wo man sehr genau weiss von wem man diese geschenkt bekommen hat .dieses meine ich mit ideellen wert.
wir werden sehn was nun rauskommt. sister nimmt die ganzen sachen nach weihnachten mit in die heimat .verpackt waren die sachen übrigends in seidenpapier und orginalkarton.
lg watergirl


Hallo Watergirl...

NUR mal wieder so eine Idee...

Könnte es sein, das das Seidenpapier daran schuld ist, das der "Belag/ Schimmel" entstanden ist???

Hintergrund: Seidenpapier ist doch nicht flüssigkeitsdurchlassend ( was für ein Wort)............
Wenn also durch Temperaturwechsel im Keller (da waren sie doch, oder?) sich "Kondenswasser", sehr sehr geringer Menge, gebildet hat, dann könnte es doch sein, das es die Figuren "angegriffen" hat; es konnte ja nicht verdunsten.

Gute "Belüftung" der Figuren beim Lagern solltest Du mal versuchen. Vielleicht läßt DU sich ja auch mal mit offenem Karton in einem Regal oder so liegen... ... ...

Altertümchen brauchen besondere liebevolle "Lagerung"...

..., was wäre mit einer kleinen Glasvitrine in der Wohnung, wo sie das ganze Jahr drin stehen... ... ...OK, komischer Vorschlag, aber... ... ...

Mit unkonventionellem Gruß...

Grisu...



Kostenloser Newsletter