Schimmel: Schimmel, Vermieterin will das ich in Vo


Ich selbst habe auch seit 4 Tagen ein sehr großes Problem mit Schimmel.

Da wir gerade mitten im Umzug stehen und anfingen teilweise die Wohnung zu räumen, traf mich am Samstag fast der Schlag. Als ich im Kinderzimmer neben dem Bett das an einer Außenwand Nordseite das Nachtschränkchen weg nahm, war da ein Fleck in Gelbform zu sehen. Weil ich im Stress stand und die Helfer schon alle Parat standen, schaute ich mir dies am Abend in aller Ruhe an. Leider waren die Lichtverhältnisse nicht gerade gut und durch die insich Gemusterte Tapete konnte ich nicht viel erkennen. Also beschloss ich am Sonntag mir mal das genaustes anzusehen. Tatsächlich es ist gelblicher Fleck, was auf Schimmelansatz hinweist. Das Nachttischschränken stand genau in einer Ecke wo beides Außenwände sind. Einen Abstand von den Wänden war vorhanden, weil Sockelleisten vorhanden sind und ich dadurch das Schränkchen nicht direkt an die Wand stellen konnte und auf der rechten Seite ein Abflussrohr ist. Dieser Fleck habe ich nun auf beiden Außenseiten.

Beim näheren hinsehen bemerkte ich auch an der selben Wand ca. 10 cm von der Decke nach unten laufend, in der Ecke ,dass dort schon leichte ehrsehbare kleine Schimmelflecken sich erneut bilden. Zu guter letzt als ich dann das Bett vorgezogen habe (ich muss dazu schreiben, das ich seit ca. 6-7 Wochen hinter dem Bett eine Matratze gestellt habe) war die komplette Matratze und Außenwand voll mit Schwarzem Schimmel. Wir haben die Wohnung komplett untersucht und mussten dann im Schlafzimmer hinter dem Bett, das aber ca, 40cm von der Wand wegsteht weil ich das bett schräg ins Zimmer zu den Außenwänden gestellt habe auch kleine Schimmelflecken aufweist.

Ich habe sofort die Vermietern geholt, die antwort meiner Vermietern Lautetete:

Ich hätte nicht richtig gelüftet. Schauen Sie, wie Sie das hinbekommen bis zu Ihrem Auszug, wir hatten 40 Jahre keine Schimmel in der Wohnung.

Ich war fix und fertig mit den Nerven nach unserem Gespräch, weil in der letzten Zeit sehr viele Schäden in der Wohnung auftauchten, die ich angeblich alle in den 2 Jahren verursacht haben solle.

Kurzer Hand habe ich mir dann den Mietsvertrag zur Hand gezogen und musste Verstellen, dass unter Bemerkung stand:

Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flur wurde ein Jahr bevor ich eingezogen bin neu Renoviert.
Kinderzimmerecke und Schlafzimmer wurde bei Auszug meines Vormieter von Schimmel entfernt.

Darauf hin bad ich meine Vermietern erneut in meine Wohnung und wollte von Ihr erklärt haben wie der Schimmel entfernt wurde. Dies konnte Sie mir nicht sagen, da dies der Mieter gemacht hatte. Sie hätte sich den Fleck angesehen, es wäre ein ganz kleiner etwa 5 cent kleiner Fleck gewesen mitten im Zimmer oberhalb der Bodenleisten.

Am Abend zuvor war es noch ein schmaler streifen gewesen der mit dem Mittel das ich dann auch zu sehen bekam angeblich entfernt wurde. Ich lass mir die Gebrauchsanweisung in Ihrem beisein durch. Auf der Flache stand: die Tapeten entfernen, aufsprühen, 30 min. einwirkerlassen, dann mit einer Stahlbürste bearbeiten. Ich gab Ihr als Antwort entweder wurde es nicht richtig gemacht, oder Sie lügen mich an. Weil im Kinderzimmer und Schlafzimmerecken genau an den Stellen wo der Schimmel jetzt ersichtlich ist, wurde von meinem Vormieter mit weiser Farbe über die Ecken gestrichen.
Auch erklärte ich Ihr, dass ich das sehr seltsam finde, das gerade in den Zimmern wo Schimmel entfernt wurde die Deck – und Bodenecken mit weiser Farbe gestrichen sind und in den anderen Zimmern nichts davon zu sehen ist und ob es nicht so sein könnte, dass genau an diesen Stellen wo Farbe darüber geschmiert wurde sich der Schimmel damals schon verbreitet hatte und da der Vormieter keine Lust hatte die Tapeten zu erneuern hat man eben mal schnell das Mittel draufgesprüht, abgewischt noch schnell der Vermietern einen kleinen Flecken gezeigt hat und damit es keine Ränder gibt, Farbe über die Ganze Angelegenheit geschmiert. Auf die Art und Wiese ich bin weg was geht das mich noch an.

Ihre Antwort war, es ist Ihr nichts aufgefallen das die Ecken angestrichen waren und ich hätte das getan.

Wie soll ich mich jetzt verhalten, mit dieser Frau kann man nicht reden, alle Mängel sollen nun von mir behoben werden. Ich möchte zum 31.01.2007 Ausziehen dabei geht es mir ja auch um die Kaution von 1050 € . Habe mich auch schon bei 2 Vormietern erkundigt die auch schwierigweiten wegen angeblichen Mängeln hatten. Dazu kommt noch das die Vermieterin in den letzten 40 Jahren nie was gemacht hat.

Doppelglas-Fenster über 30 Jahre alt und laufen innen an
Vermieterin: ich solle täglich die Fenster aufschrauben und Putzen

Teppiche über 10 Jahre alt, beweise von einem Vormieter anhand von Bildern, in meinem Vertrag steht ca. 3-4 Jahre alt.
Vermieterin sagt wäre eine Lüge

Anschluß von Spühlmaschine und Spülbecken wurde beim meinem Einzug von einem Fachmann angeschloßen, das Wasser kommt in der Badenwanne vom 1 Tag bis heute hoch. 2ter Fachmann bestellt auf meine Kosten,hat alles Überprüft wegen dem Anschluß, war alles Ok.
Vermieterin: kann nicht sein, hatten Sie noch nie gehabt. Sicher falsch angeschlossen oder ich hätte eine Verstopfung verursacht.



Ich bitte wiklich um Euere Hilfe, ich kann einfach nicht mehr, diese Frau bringt mich noch ins Grab


Hallo,
ich würde in deiner Stelle zu einem Mieterverein gehen und mich dort beraten lassen.

http://www.mieterbund.de/


Die Eintragung im Mietvertrag ist Gold Wert. Wenn es nur ganz wenig gewesen wäre, hätte man es nicht erwähnt. Ich würde dir auch den Mieterverein empfehlen oder falls du Miet-Rechtsschutz hast einen Anwalt. Auch was du noch schreibst, sagt alles über die Vermierterin :pfeifen:


Hallo,

zuerstmal danke für Euere Tipps.


In der Küche haben wir jetzt die Schränke an der Ausenwand abgehängt und die Wände angesehen, nichts zu sehen von Schimmel, auch das Bad haben wir nochmals unter die Luppe genommen, wo täglich geduscht wird und wie in allen anderen Räumen gelüftet wird war keine Spur von Schimmel zu sehen genausowenig im Wohnzimmer wo ich meine Wäsche über die wintermonate Trockne.

hmmmmmmmm, wofür bezahle ich dann Miete???

damit ich nach 2 Jahren alle Schäden zahlen soll die in der letzten Zeit vom Vermieter schleifen gelassen wurde und obwohl ich mehrere male meine Vermieterin darum gebeten habe die Sachen in Ordung zu bringen?? und zum Schluß bekommt man noch eine ROTZ freche Antwort, alles wäre mein Verschulden??

Sorry aber ich finde das der Mieter so gut wie keine Rechte mehr hat.

Ich habe mir mal die Miete wo ich bezahle im Monat auf 30 Jahre errechnet
(seit ca 40 Jahren wird hier vermietet). Dabei kam ich auf einem Betrag von 126.000 Euro, wobei ich bewußt 10 jahre nicht mitgerechnet habe, weil man ja nicht weis was die vorgänger bezhalt haben.

Meine Meinung ist, dass wenn ich 126.000 eingenommen habe, dann muss ich auch mal den ARSCH bewegung und was tun, wenn der Mieter schäden in der Wohung hat, wo nachweislich ist das es nicht Mietersache ist.

Ich wohne nun seit 2 Jahren hier und bin froh wenn ich die Tante ab dem 31.01.2007 nicht mehr sehen muss.

1. Ich habe noch sie ersten Türen in der Wohnung, die schon X mal von Ihrem Schwiegersohn angestrichen wurden

2. Lichtschalter, Steckdosen wurden von einem Fachmann um die 30 Jahren geschätzt.

3. Sockelleisten, sind auch schon über 30 Jahre in der Wohnung.

4. Doppelglasfenster, sind auch über 30 Jahre alt und sind im Glas feucht, sie verlangt von mir das ich das Glas aufmache und täglich Putze

5. Treppe im Hausflur, wurde vor 6 Jahren neu gemacht, aber nicht auf kosten des Vermieters, sonder musste eine Familie bezahlen die 1,5 Jahre in der Wohnung waren. Es waren Ausländer, die hatten kein Geld um sich eine Anwalt zu leisten auch kaum Deutsch geredet.

6 Duschschlauch und Badewanne, Klo und Wachbecken und Badblättchen an der Wand schon so alt, wie das Haus bestehst

7. Küche selbe Kacheln wie im Bad, also sprich genaus alt.

8. Heizungen wurden allerdings vor ca. 13 Jahren eingerichtet.

9. Nebenkosten: Sie rechnet alles ab was geht, steht ihr auch zu

7. Sämtliche Schlößer im Haus und Garage sowie Schlüßel, wurden vor 10 Jahren neu gemacht, weil die Mieterin Ihren Schlüssel verloren hatte. Mieterin hat den Schlüßel am nächsten Tag wieder gefunden und bescheid gegeben, die antwort lautete, habe schon alles neu bestellt, schliesslich hätte jemand die Schlüssel finden können und schon eine abdruck getätigt...Lachhaft... Die Mieterin mußte sogar noch die Garagenschlösser bezahlen, obwohl Sie gar keine Schlüssel von der Garage bessen hatte. die Begründung dafür war, jeder hätte den Schlüssel nachmachen lassen können und in der Zeit bis die neuen Schlößer gewechselt werden in ihr Hausen gehen und im Schlafzimmer den Garagenschlüssel entfernen und in die Garage gehen. LACHHAFT. Dann müßte wohl jeder Mieter heutzutage wenn er auszieht neu Schlößer dem Vermieter bezahlen, weil woher will mann wissen ob nicht der eine oder andere Schlüssel nacgemacht hat.

Die gute Frau 126.000 Euro eingenommen über die ganzen Jahren aber will nichts inwestieren. Immer schön die anderen Zahlen lassen.

Kann mir nun mal einer bitte sagen, wo die Gelder hinkommen??? oder ist es üblich das ich ein Haus baue und mit dem Mieter das Haus Finanziere???

Selbst wenn ich noch alle 10 Jahre die Teppichböden abziehe und die Komplette Heinzungsanlage mit heizkörpern abziehen, hat die gute frau immernoch 90.00 € reingwinn.

Eigentlich dachte ich das wenn ich Miete bezahle, das da gewisse abnutzungen eingerechnet sind???? Nein hier in diesem Hause nicht da ist man nur der Zahlemann egal bei Einzug oder Auszug es ist immer der Mieter schuld.

LG


Hallo,

ich würde sagen, Dokumentation anfertigen und ab zu Mieterschutzverein - mit Fotos. Der kostet wahrlich nicht die Welt.

Aber, was die Hauseigentümer mit dem Geld machen ist ihre Angelegenheit. Ein Haus kostet ja auch und muß zunächst mal finanziert werden.

Allerdings sollen sie ihre Mieter fair behandeln. Das sich eine Wohnung verwohnt ist ja logisch und somit sehe ich gute Chancen für Euch den Kampf zu gewinnen überhaupt wenn ihr Zeugen von früher habt - wie geschildert.

Bei der nächsten Wohnung vorher ein Protokoll anfertigen und dem Vermieter zur Unterzeichnung vorlegen, so kommen am Ende keine Missverständnisse raus.

Gruß aus der Pfalz rofl


Habe heute mal die Bodenleisten weg gemacht und gesehen , dass 2 Tapeten
aufeinander gekleppt sind, obwohl die Vermieterin immer eine neu
Renovierung verlangt. auch habe ich gesehen das hinter der 2ten Tapete an
der WAND teileweise Schimmelspruren sind, aber an der Tapete von vorne noch
nichts zu sehen ist von Schimmel, wie kann so was kommen???

ich dachte immer der Schimmel fängt zuerst an der Tapete an und frist sich
dann ins Mauerwerk, oder kann es auch andersrum sein, wenn das Mauerwerk
kalt ist, es ist eine Nordseite???


Ich danke Ihnen


SOANY
:o


@Soany

Ich hab' deinen zweiten Thread mit deinem Ersten verschmolzen.

Bitte eröffne nicht jedesmal einen neuen Thread wenn es Neuigkeiten zu deinem Schimmelproblem gibt.


Im Übrigen wird dir vielleicht schon geholfen, wenn du den Ratschlag von Paradiesvogel befolgst und die Suchfunktion benutzt. ;)


Zitat (Soany @ 19.01.2007 13:48:12)
...Ich hätte nicht richtig gelüftet. Schauen Sie, wie Sie das hinbekommen bis zu Ihrem Auszug, wir hatten 40 Jahre keine Schimmel in der Wohnung.
..........

Kurzer Hand habe ich mir dann den Mietsvertrag zur Hand gezogen und musste Verstellen, dass unter Bemerkung stand:

Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flur wurde ein Jahr bevor ich eingezogen bin neu Renoviert.
Kinderzimmerecke und Schlafzimmer wurde bei Auszug meines Vormieter von Schimmel entfernt.


Ist das nicht ein ziemlicher Widerspruch? :hmm: (nur mal so)

Achja.....zur Not kannst Du den Schimmel ja auch einfach überstreichen.....wenn der Vormieter sich nicht an die Regeln gehalten hat! Warum solltest Du es dann tun? Ansonsten würde ich mir einen Anwalt holen, immerhin willst du die Kaution ja wiedersehen!!! :blumen:


Hallo,

nein den Schimmel werde ich mit Sicherheit nicht überstreichen, sowas kann ich mit mir nicht vereinbaren. Ich fände es sehr rücksichtslos und eventuell kann dann mein Nachmieter bezahlen für Schäden die er nicht gmeacht hat, wenn es dann nach kurzer Zeit wieder auftaucht. Weil in den meisten Fällen, wenn es nach kurzer Zeit wieder auftaucht befrägt man immer mal beim Vormieter oder Nachbarn nach und weil ich hier sehr bekannt bin und mich jeder kennt, würde er mich auch schnell findig machen. Was sollte ich dan sagen??? ne bei mir war kein Schimmel??? wenn dann ein Sachverständiger kommt und es wird festgestellt das es eventuell am Vormieter lag, weil Vermieter geben ja nichts zu , dann habe später den Ärger am Hals und kann nichts mehr beweisen auser ein Paar Bilder. So Wohne ich noch hier und kann auch Rede und Antwort stehen wenn der Sachverständiger kommt.



Lg

Soany


Du könntest die Wand abwaschen und danach kräftig durchheizen/lüften im Wechsel.
dann müßten die Schimmelflecken verschwinden und bei der Übergabe ist alles top.

Wahrscheinlich ist die ganze Wohnung von überalterter Bauweise, was kein Vermieter der Welt wirklich einzusehen bereit ist, wenn es darum geht, Geld herauszurücken (Kautionsrückzahlung), statt einzustreichen (Miete).
Meiner Freundin geht es gerade genauso, und es ist, als ob sie gegen Windmühlenflügel kämpft.

Will meinen: sobald Ihr raus seid (und hoffentlich was Besseres gefunden habt), werden sich x-fach "von Euch verursachte Mängel" auftun, die es unmöglich machen, die Kaution zurückzugeben.

Nur der Mieterverein wird Euch helfen können.


Ich glaube, Du wirst auch mit allen Mitteln " kämpfen" müssen, um Deine Kaution zurückgezahlt zu bekommen.


Hallo, Soany, mietrechtlich kann ich dir leider keinen Tipp geben, nur so viel: Lass dich nicht über den Tisch ziehen.
Zufällig habe ich in der neuen "Hörzu" einen Artikel über Schimmel gelesen:
"Ob das Material nur oberflächlich betroffen oder bereits von Pilzsporen durchzogen ist, kann nur der Fachmann (Baugutachter) feststellen."
...Es kann sich auch um bauliche Mängel handeln, z.B. stark auskühlende Aussenwände, an denen sich Kondenswasser bildet. Wenn das der Fall ist, sollten an den entsprechenden Stellen nur anorganische Materialien wie Kalkputz, Kalk- und Mineralfarben verwendet werden, keine Tapeten!!!
Das Institut für Bauchemie in Hamburg warnt vor Schimmelbeseitigung durch einige Produkte, die nicht nur den Schimmel töten, sondern auch die Gesundheit schädigen. Empfohlen wird Brennspiritus. "Der ist wirksam, preiswert und für den Anwender unbedenklich." Gute Erfolge werden auch mit verdünntem Salmiak erzielt, allerdings riecht er sehr stark. Von chlorhaltigen Mitteln ist wegen giftiger Dämpfe ganz abzuraten.
Vielleicht nützt dir dieser Auszug ein bisschen.
Quelle: Hörzu Nr. 4 vom 19.1.07

Ciao
Elisabeth


Hallo,

danke für Euere Nahrichten und Tips.


Mein Anwalt hat nun einen Sachverständiger beauftragt der nun Fesstellen soll woher der Schimmel kommt.

Wie gesagt Aussage der Vermieterin, ich hätte nicht gelüftet.

Auch ist von Anfang das Wasser von der Küche in die Badewanne gelaufen sobald ich das Spühlbecken befühlt habe um Salat zu Putzen oder der gleich und das Wasser ablies , kam es in der Badewanne hoch. Beim Einzug wurde der Abluss, Küche-Spühlbecken und Spühlmaschine von einem Fachmann angeschlossen, der auch gleich alles getestet hatte und gesehen hatte, damals schon beim Einzug das Wasser zur Badewanne hoch kam. Dazu noch zu erwähnen ist, als das Wasser zu Wannwe hoch kamm, waren weise Farbklumpen mit dabei.

Ich hatte darauf hin im beisein des Fachmannes gleich die Vermieterin zu gezogen, sie solle sich das bitte mal ansehen. Ihre Antwort war:

Kann nicht sein, es wäre alles in Ordnung gewesen. Ich fragte Sie, wie es sein kann das weise Farbklumpen aus dem Abflussrohr der Wanne kommen. Schliesslich musste ich die Wohnung nicht neu RENOVIEREN sondern mein Vormieter. Dann ries die Vermieterin mir den Badewannenschlauch aus der Hand stellte das Warm-Wasser an und hebt den Duschkopf ca. 5 Minuten auf den ABfluß und meinte so nun würde es wieder gehen.

Seither habe ich immer wieder problemme mit dem Abfluß, wenn ich was sagte bekam ich als Anwort, ich solle ein Abfluss-Frei kaufen was ich auch getan habe, aber leider wurde es immer nur Zeitweise besser.

Nun soll ich der Schaden auch noch bezahlen.

Das nächste Problem steht seit Freitag auch schon wieder vor der Tür. Nun ist der Mann von meiner Vermieterin am Freitag verstorben und wir möchten am 31.01 .2007 in unsere eingenes Haus einziehen. Der Sachverständiger sollte angeblich vor meinem Auzug noch vorbeikommen, (genauer Termin steht noch nicht Fest, wurde aber auf dringlichkeit gemacht, wegen meinem Auszug) damit nicht an der Wand oder sonst was in der Wohnung Manipuliert werden kann.

Jetzt habe ich bedenken, das die gute Dame den eventuellen Termin vor meinem Auszug absagt zwecks Totesfall in der Familie.

Kann Sie das den??? oder wie läuft das mit einem Sachverständiger ab????

danke Soany


Hallo!!

hat einer von euch ne idee,wie ich schimmel von meinem sofa wieder wegbekomme???
hab grade entdeckt,das sich hinter meinem sofa schimmel gebildet hat und zwar hinter dem ganzen sofa und nicht nur an einigen stellen...
LG


Ich kann Dir nur raten, ein Neues Sofa zu kaufen. Die Pilzsporen, stecken im Sofagewebe und sassen sich vielleicht für eine gewisse Zeit " unsichtbar", machen lassen, dafür kommt es aber garantiert wieder...


Und Denk an die Gesundheit, die angegriffen wird, durch das Sofa. :stop: :stop:


klar, wird das sofa irgendwann rauskommen,aber ich würde es gerne etwas ansehnlicher machen... jemand tipps dafür... ich hab jetzt nämlich durch den schimmel auf dem blauen sofa weiße flecken(ungefähr tellergroß!!!)
LG


Zitat (Kiwi-kiel @ 10.02.2007 16:34:19)
klar, wird das sofa irgendwann rauskommen,aber ich würde es gerne etwas ansehnlicher machen... jemand tipps dafür... ich hab jetzt nämlich durch den schimmel auf dem blauen sofa weiße flecken(ungefähr tellergroß!!!)
LG

was ist dir wichtiger...ein ansehnliches sofa nach aussen, denn der schimmel hat sich todsicher schon nach innen gefressen, oder deine gesundheit?

nach dem motto: nach aussen fix und innen nix :angry:

Sooo.. ich habe folgendes Problem. Ich habe einen Keramik topf mit Rosen in meinem Zimmer. Die Rosen blühen aber der Topf schimmelt.

Ich habe versucht den Topf abzuwaschen von aussen aber das hat nicht geholfen. Der Schimmel ist nach 2 Tagen wiedergekommen.

Würde mich freuen wenn mir wer helfen könnte.

Moony


Schau mal HIER

Auf den 2 Seiten findest du sicher was hilfreiches.


Super, danke!


Blumen rausnehmen, Topf mit Essigwasser abwaschen und gut abspülen. Dann mit frischer Erde wieder eintopfen. Problem müßte damit gelöst sein, denke ich.



Kostenloser Newsletter