Zuschüsse/Förderungen für Babys


Hallo zusammen!

Ich frage mich, ob es in Deutschland Zuschüsse oder Förderungen für Babys gibt.

Was habt ihr für Erfahrungen???

Wir haben dann auch noch eine Belastung die Haus heißt und was auch unterhalten und weiter bebaut werden will.
DH Vollwärmeschutz und Dach und Zimmer für Zimmer erneuern, da es sehr sehr alt ist....


Ich frage mich, ob es in Deutschland Zuschüsse für allein zuständige Mütter mit zwei erwachsenen Kindern in der Ausbildung / im Studium gibt.

Was habt ihr für Erfahrungen?

Ich habe dann auch noch den Wunsch, mir irgendwann eine Eigentumswohnung leisten zu können, am Besten im Parterre. Weil, wenn ich dafür mal das Geld übrig habe, kann ich mit Sicherheit keine Treppen mehr steigen. :heul:

Edit redet Klartext:
Ich bin der Meinung, wenn ich mir Kinder anschaffe, bin ich lange vor dem Staat für sie verantwortlich. Wenn es sein muss ein Leben lang. :wub:

Bearbeitet von Jeannie am 06.02.2012 20:54:11


@ Jeannie: :daumenhoch:

Es gibt Kindergeld und Elterngeld. Das sind reichliche Summen (mal rechnen wie viel es über die Jahre ist) , was soll der Staat (und damit wir alle) noch alles finanzieren?
Ich habe selbst 3 Kinder, ist also nicht so das es mich nicht betreffen würde.
Aber für ein Haus muss man halt arbeiten.


:wallbash:


Man, gut das nicht alle so denken!

Sonst müßte :labern: ich den ganzen Tag .

Aber dafür habe ich keine Zeit denn ich und mein Mann arbeiten für unser angenehmes Leben( mit einem Kind und vielen Tieren) tollem Haus viel, hart und ehrlich . Um unseren Kind ein Vorbild zusein.
Nur leisten was man auch bezahlen kann ( damit meine ich auch Kinder )!!!

Und :zensiert:


Also, da kann ich auch nur sagen:

Elterngeld, Kindergeld...

Du kannst mal schauen, ob ihr evtl. für den Familienzuschlag in Betracht kommt (das hängt von Eurer Lebenssituation und von Euren finanziellen Verhältnissen ab).


Aber mal ganz ehrlich:
In diesem Alter kosten die Kleinen doch noch so gut wie nichts.
Also im Moment lege ich mehr oder weniger fast noch das ganze Kindergeld für beide Kinder aufs Sparkonto, für wenn sie mal größer werden und richtig Geld kosten.


Liebe Sunnn: JEDER Erwachsene hat Belastungen, sei es für die Miete oder für ein Haus.
Und jeder Erwachsene hat dann auch die Verantwortung für eventuelle Kinder, die er in die Welt setzt.
Ich finde es, ehrlich gesagt, ziemlich dreist sich ein Haus anzuschaffen und DANN zu jammern, dass man Belastungen für Dieses hat und zu überlegen die Allgemeinheit fürs Kind aufkommen zu lassen.
Nein, so kann es nicht laufen!


weswegen hast du zwei themen dafür eröffnet?

alte häuser kosten meistens schrecklich viel geld. die anschaffungen für ein kind können auch sehr hohe kosten verursachen. vor allem, wenn es das erste ist. und beides sollte man bedenken, wenn man sich für ein kind oder ein haus entscheidet. oder beides.


Also mal ehrlich. jaaaaaaaaaaaa es war ein Wunschkind und ich liebe mein Kind, nur versucht heutzutage nicht jeder zu bleiben wo er ist... Ich habe einen gut bezahlten Job und kann mich überhaupt nicht beschweren, aber will nicht jeder ein bisschen Unterstützung für das, was man so leistet? So wie ihr das alle sagt klingt das TOTAL VORWURFSVOLL.... :angry:


ja, aber du bekommst doch schon zuschüsse. du bekommst kindergeld und elterngeld. das ist die unterstützung, die dir zusteht. was hat dir denn vorgeschwebt??

du sagst, es war ein wunschkind? dann habt ihr doch bestimmt ein paar rücklagen geschaffen.


Gibt es nicht auch noch eine Steuererleichterung, wenn man ein Kind auf der Steuerkarte hat? :pfeifen:

Das ist doch auch ein Zuschuss, den der Staat ganz freiwillig gewäht

Bearbeitet von 123stpo456 am 07.02.2012 23:51:46


Später, wenn Euer Kind einen Kindergarten besuchen sollte, zahlt Ihr "nur" den anhand des Familieneinkommens ermittelten Elternbeitrag. Sei sicher, nur mit den Elternbeiträgen läßt sich kein Kindergartenbetrieb finanzieren. Den Großteil der Kosten finanzieren die Länder und Gemeinden. Das ist deshalb auch eine Art Zuschuß/Förderung.

Und kann man nicht diese gezahlten Elternbeiträge in der Steuererklärung als "besondere Belastungen / Kinderbetreuungskosten" (ich weiß nicht genau, wie das heißt) absetzen? Bei einer Steuererstattung fließt dann indirekt ein Teil der gezahlten Elternbeiträge zurück in Eure Haushaltskasse.


Zitat (sunnn @ 07.02.2012 23:13:07)
So wie ihr das alle sagt klingt das TOTAL VORWURFSVOLL.... :angry:

bei mir weniger vorwurfsvoll, sondern eher verständnislos?

Zitat (madreselva @ 08.02.2012 08:06:43)
bei mir weniger vorwurfsvoll, sondern eher verständnislos?

dito....

Tante Edit sagt: Mir fehlt das Verständnis für die "haben wollen" Mentalität.

Statt zu fragen was kann ich noch irgendwo raus holen muss doch jeder selbst überlegen was er zur Verbesserung oder Erhaltung seiner Situation tun kann.

Wir haben 3 Kinder und ein Haus , das will finanziert sein.
Da Fremdbetreuung im großen Umfang für uns nicht in Frage kommt habe ich mir meine Arbeit so gesucht das zu den Zeiten mein Mann die Kinder betreuen kann. So verdiene ich einiges zu und wir kommen ganz gut hin.
Wohin es führt wenn ein Staat Misswirtschaft betreibt und jeder versucht soviel wie irgendmöglich rauszuholen kann man gerade jetzt aktuell sehen.
In Griechenland wurden horrende Summen an Rente für Personen gezahlt die schön längst verstorben sind.
Nun leiden alle darunter auch die Menschen die immer rechtschaffen und ehrlich waren.

Bearbeitet von Pumukel77 am 08.02.2012 08:17:05

Zitat (sunnn @ 07.02.2012 23:13:07)
nur versucht heutzutage nicht jeder zu bleiben wo er ist...

ja, da magst du Recht haben (viele suchen nach ihrem Vorteil), auch ich muss mich leider manchmal dazuzuählen... Aber das ist keine Rechtfertigung und macht die Sache nicht besser!
Also echt, wenn man einen gut bezahlten Job hat und keine Probleme mit der Versorgung finde ich das schon ganz schön dreist.
Etwas anderes wäre es natülrich, wenn das Kind unter einer Situation zu leiden hätte, die aus manglenden finanziellen Mitteln resultiert.
Aber für diese Frage fehlen mir jetzt echt die Worte...

Bearbeitet von Susa87 am 08.02.2012 10:10:52

Zitat (sunnn @ 07.02.2012 23:13:07)
So wie ihr das alle sagt klingt das TOTAL VORWURFSVOLL.... :angry:

Das hast Du (bei mir zumindest) vollkommen richtig verstanden.
Denn die Art, wie Du agieren willst, ist egoistisch und asozial im wahrsten Sinne des Wortes.
Zuschüsse sind für Menschen gedacht, die es BRAUCHEN und nicht für solche, die sich damit das Leben nur ein wenig mehr versüßen wollen.
Es gibt schon genug von diesen Schmarotzern. Und die sind schuld daran, dass ein schlechtes Licht auf alle die, die Zuschüsse bekommen (müssen), fällt und vieles gestrichen wurde/werden muss, weil die Staatskassen eben keine Füllhorne sind.
Und die, die es dann wirklich brauchen, sind dann die Dummen.
In nicht vielen Ländern gibt es solche Unterstützung vom Staat wie hier, auch wenn viele das gerne anders sehen mögen.
Oh Mann, da platzt mir echt der Kragen :labern: :wallbash:

Zum Nachdenken:

Kindergeld pro Kind und Monat: 184 € = pro Jahr 2208€ = in 18 Jahren 39744 €

Das sind Pi X Daumen 40.000 € die der Staat für jedes Kind gibt.

Bearbeitet von Pumukel77 am 08.02.2012 11:18:57


Zitat (Tamora @ 08.02.2012 11:01:17)

In nicht vielen Ländern gibt es solche Unterstützung vom Staat wie hier, auch wenn viele das gerne anders sehen mögen.
Oh Mann, da platzt mir echt der Kragen  :labern:  :wallbash:

ohne Kommentar.. :daumenhoch: :daumenhoch:

Also, einige Beiträge hier finde ich ein bissle hart. Sunn hat eine Frage gestellt und wird jetzt ca zehn Beiträge später als Schmarotzerin usw dargestellt. Nun bleibt mal alle auf dem Teppich!
Ich habe zwei (gewollte)Kinder und habe nie Rücklagen geschaffen. Muß man auch nicht.
Und Fragen wird man ja wohl dürfen. Für sunn ist noch vieles neu und sie ist vielleicht noch nicht so erfahren und will sich mal erkundigen, was alles so möglich ist. Sie hat nicht geschrieben: "Wie nutze ich den Staat am besten aus."

@sunn
Versuche, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Du sagst, Ihr wollt umbauen/modernisieren. Ich weiß, daß der Staat bei solchen Dingen unter die Arme greift und Umbauarbeiten am Haus finanziell fördert, insbesondere, wenn diese gewisse ökologische Ansprüche erfüllen. Dahingehend müßtest Du Dich mal erkundigen.

Bearbeitet von Heiabutzi am 08.02.2012 14:25:06


Zitat (Heiabutzi @ 08.02.2012 14:20:47)
Also, einige Beiträge hier finde ich ein bissle hart.

Da gebe ich Dir vollkommen Recht.
Aber mir geht bei solchen Themen das Messer in der Tasche auf.
Ich (und ja offensichtlich alle anderen auch) habe es auch nicht als harmlose Frage verstanden, denn
Zitat
nur versucht heutzutage nicht jeder zu bleiben wo er ist...
und
Zitat
Ich habe einen gut bezahlten Job und kann mich überhaupt nicht beschweren, aber will nicht jeder ein bisschen Unterstützung für das, was man so leistet?
diese Aussagen hören sich nicht nach harmlosem Hintergrund an.
Denn für so intelligent, dass sie nicht fragt "Wie kann ich am besten den Staat ausnutzen?" halte ich sie durchaus.
Für mich jedenfalls ist ihre Fragestellung einfach nur nett umschrieben.
Aber egal, ich habe heute viel zu gute Laune, um mich weiter aufzuregen :P

Bearbeitet von Tamora am 08.02.2012 14:38:12

Zitat (sunnn @ 07.02.2012 23:13:07)
Also mal ehrlich. jaaaaaaaaaaaa es war ein Wunschkind und ich liebe mein Kind, nur versucht heutzutage nicht jeder zu bleiben wo er ist... Ich habe einen gut bezahlten Job und kann mich überhaupt nicht beschweren, aber will nicht jeder ein bisschen Unterstützung für das, was man so leistet?  So wie ihr das alle sagt klingt das TOTAL VORWURFSVOLL....  :angry:

das wird ja immer schöner. :angry:

du hast einen gutbezahlten job und kannst dich nicht beschweren, tust es aber dennoch. du möchtest ein gut erhaltenes haus, fragst aber nach förderungen, weil du ein kind hast. ja, ja, und ein altes haus. :rolleyes:

kindergeld und steuerliche vergünstigungen sind bereits unterstützung und zuschüsse. was leistest du denn, was andere mit kind und einem haus nicht auch leisten? mir ist außer dir niemand bekannt, der für diese beiden tatsachen gesonderte zuschüsse fordert.

mein mann und ich versuchen auch, unseren beiden kindern einen schönen und guten start ins leben zu geben. jedoch mit unseren eigenen mitteln und denen, die man als eltern ohnehin bekommt. auch wir arbeiten beide, und wir bilden rücklagen, so gut wir können. wir haben auch träume, für die man viel geld braucht. und wissen nicht, ob sie jemals wahr werden. oder wann.

jeder muss sehen, wo er bleibt? einen solchen satz aus dem mund einer gut verdienenden frau finde ich unverschämt. aber wie gut, dass es "jeden" trifft. dann kann mein mann ja mit gutem gewissen zeitarbeiter für einen hungerlohn in seiner firma einstellen. oder dutzende von praktikaten, die nicht einen cent verdienen. denn er muss ja sehen, wo wir und unsere kinder bleiben. :angry:

Heutzutage nennt man es wohl "wulffen"... :ph34r:


Mein Gott mag jeder sehen wie er will...

Meinem Kind gehts super und wir machen das natürlich alles alleine.... PUNKT AUS PASTA.... :blumen:

Thema is hiermit beendet....


Zitat (seidenloeckchen @ 08.02.2012 15:09:34)


jeder muss sehen, wo er bleibt?

Diesen Satz hat sie nicht geschrieben, den hast Du so interpretiert. Bitte genauer lesen und richtig zitieren, bevor man einen User im falschen Licht darstellt.

Sie schrieb: "Nur heutzutage versucht nicht jeder zu bleiben, wo er ist."

Das ist für mich einen Riesenunterschied.

Bearbeitet von Heiabutzi am 08.02.2012 16:05:23

Der Satz war für mich in dem Kontext unverständlich, daher hab ich ihn auch interpretiert als "schauen, wo man bleibt". Aber gut.. es bleibt eine Interpretation.

Allerdings denke ich auch, wenn sunnn gutverdienend ist und sie allgemein nicht schlecht dastehen, werden sie eh keine Sonderzuschüsse (welcher Art auch immer, ich kenn mich da auch nicht so aus) kriegen, denn ich denke mal, für sowas muss man schon eher bedürftig sein.


Ich muss auch sagen, dass mir die Galle gerade bis zum Kinn steigt.

Zitat
. Ich habe einen gut bezahlten Job und kann mich überhaupt nicht beschweren


Warum dann noch nach Extrazulagen fragen, die man abgreifen kann? Sind Sozialleistungen, Unterstützungen und Sonderzulagen nicht gerade für Leute da, die das auch wirklich brauchen? (Sprich, für Eltern eben Eltern- und Kindergeld. ) Vielleicht hab ich das ja auch nur falsch verstanden <_< wir sind im Moment schon froh, uns Haustiere leisten zu können und würden sehr gerne Kinder haben, aber vom "gut bezahlten Job" kann bei uns beiden nicht die Rede sein. Wo bleibt jetzt mein "meine Branche ist unterbezahlt, mein Studienabschluss belächelt und meine Firma pleite"-Zuschuss?

Zitat (sunnn @ 08.02.2012 15:49:49)
Mein Gott mag jeder sehen wie er will...

Meinem Kind gehts super und wir machen das natürlich alles alleine.... PUNKT AUS PASTA.... :blumen:

Thema is hiermit beendet....

Du musst jetzt nicht gleich aus der Hose springen, @Sunn, wenn Du hier nicht erzählt bekommen hast, welche Schlupflöcher es noch gibt, um an die von allen Steuer- und Sozialversicherungspflichtigen eingezahlten Gelder an die Öffentliche Hand heran zu kommen. Das wäre dann beispielsweise eine Rechtsberatung, für die möglicherweise der Steuerfachanwalt zuständig wäre. Der macht das nicht kostenlos. Rechtsberatung dürfen die Muttis auch gar nicht geben.

Auch der Wüstenrot-Berater in Deiner Nähe könnte Dir erzählen, wie Du Förderung für Dein Häusken bekommst. Doch ehe Du eine Förderung erhältst, musst Du erstmal investieren, sonst bekommst Du sie nicht. Das gilt für die Bauspar-Geschichten genauso wie für Riester oder welche Förderprogramme sonst noch aufgelegt sind.

Das Prinzip der Solidargemeinschaft ist es, Bedürftigen zu helfen, die es wirklich nötig haben. Gehe doch mal zur örtlichen Tafel. Einfach mal so informationshalber. Vielleicht regt es Dich zum Nachdenken an.

Anhand Deines Eingangspostings lag es nahe, dass Du auf Sozialschmarotzertum aus sein könntest und möglicherweise eine Anleitung dafür haben wolltest, wie das am besten anzustellen ist. Damit bist Du bei den Muttis leider an der falschen Adresse. Es gibt sicherlich im www noch andere Foren, wo Du so etwas in Erfahrung bringen kannst.

Grüßle,

Egeria

Sonderangebot! Nur heute! Wer eine Fackel und eine Mistgabel kauft, bekommt einen Knüppel gratis dazu!
Greift zu, brave Bürger!


Ich kann mir nicht helfen, ich hab sunnns Frage so verstanden, dass sie nach möglichst allen Fördermöglichkeiten für ihre Familie fragt. Und ich hab in ihrem Posting kein RTL-Logo entdecken können. Faszinierend wie heutzutage auf solche Fragen abgegangen wird. :pfeifen:

@sunnn: Manchmal gibts von Land oder Kommune noch individuelle Zuschüsse oder Vorteile. Einfach mal beim Amt vor Ort nachfragen. Erfahrungsgemäß geben die die hilfreichsten Auskünfte.

Übrigens 40.000 € für jedes Kind ist noch n ziemlich guter Deal, wenn ich erwarte, dass der kleine Racker noch 40 Jahre lang für meine Rente bezahlt und mich nicht mit 67 totschlägt.

Bearbeitet von Koenich am 09.02.2012 15:47:30

*uff*

Danke, koenich! :wub: :bussi:

Ich dachte, ich sei die Einzige hier!



Kostenloser Newsletter