Wer kennt "Kalk-fix": ...spezielle Dichtungsringe


Ich las eben in einer Zeitung, daß es dieses "Kalk-fix" (von Johnson & Johnson) gibt, das den "normalen" Dichtungsring an Wasserhähnen ersetzt, und dann selbst das kalkreichste Wasser "weich" filtert.

Kennt das Jemand?- Wäre nett, wenn ich ein feedback erhalten würde.

Liebe Grüße..IsiLangmut


Wenn du das meinst :pfeifen: kann ich vom aussehen des "Geräts" her, an die versprochene Wirkung nicht glauben. :unsure:


Ja, @wurst, das müßte dieser "Kalkumwandler" sein.- Der Zeitungsartikel las sich entsprechend begeiter(n)t(d).- Für uns wäre es jedenfalls einen Versuch wert, denn ich kann 1 x wchtl. Kaffeemaschine, Wasserkocher, Perlatoren etc. entkalken, weil wir hier so furchtbar kalkhaltiges Wasser haben.

Gruß...die Isi


also für 12€ wie bei dem von wurst angegebenen link kann man meiner meinung nicht viel verkehrt machen. wenns funktioniert ist gut, wenn nicht hast nicht viel geld in den sand gesetzt.
ich würds einfach ausprobieren.
grüße k.


Alles Schrott... schade ums Geld. Das ist genau so ein Blödsinn wie diese Magnetbälle für die Waschmaschine oder so Magnetringe für die Wasserkocher. So einen Ring hatte ich mal....

Wirkung: NULL....


Wir haben mit einem ganz normalen Wasserfilter (also eine Art Kanne mit Aufsatz, durch den das Wasser dann läuft und gefiltert wird) gute Erfahrungen.
Es muss ja auch nicht jedes Wasser seidenweich sein - für's Kochen nehme ich ungefiltertes (Männe schwört darauf, dass er den Unterschied schmecken könne und nimmt selbst nur gefiltertes) Wasser, in die blumen kommt auch das "Wasser mit alles", zum Putzen ebenso. Wasser, das getrunken werden soll oder in die Kaffeemaschine kommt, wird gefiltert.


Mit diesen Magnet-Dingern würde ich es genau umgekehrt machen:
zum Duschen meinetwegen - aber wenn die wirklich irgendetwas Seltsames mit dem Wasser anstellen, möchte ich das lieber nicht mehr trinken ;)

Ob die (gegen Meinung der Experten) etwas bewirken, würde mich schon interessieren - ich bin aber zu geizig... Aber wer es ausprobiert: bitte berichtet doch mal hier :blumen:

Bearbeitet von chris35 am 25.02.2012 19:08:18


Diese Dinger werden derzeit in allen Käseblättern, die man uns so in's Haus schickt, auf's Innigste beworben.- Nur: zu kaufen gibt's die Dinger nicht vorort.- Denke, da die von den diversen Installationsfachbetrieben so angepriesen werden, "kann" die nur der Fachmann verkaufen, und anbringen.-

Eben las ich im "Rundblick" mal wieder eine "Alles kein Problem mehr, da das Waser anders verwirbelt wird", und "einfach nur austauschen"...!- Da, wo ICH's für ganz wichtig halten würde, nämlich am Zulauf der Waschmaschine und der Spülmaschine, komme ich selbst nicht dran.- Vielmehr: da lasse ich meine Finger schön von.

Der größte Unterschied, denn wir hier bemerken, ist, wenn wir im Nachbarort Schwimmen waren, und anschließend dort die Haare waschen.- Das Wasser dort ist so weich, daß man das Shampoo kaum aus den Haaren gespült bekommt.- Und beim Kaffee habe ich schon zahllose Experimente gemacht, weil wir teils auch an teuerste Sorten keinen Geschmack bekamen.- Man gewöhnt sich irgendwann dran.

Ist, wie bei so etlichen Dingen des Lebens so: man macht irgendwann immer mehr Zugeständnisse, weil man die Kraft für wichtigere Dinge braucht.- Da ist Kalk im Wasser noch eins der ganz ganz kleinen Probleme.

Liebe Grüße...IsiLangmut


@chris35: im März kommt ohnehin der Installateur zur Heizungswartung.- Den werde ich mal befragen; der sagt mir schon, wenn das Nix taugt.- Werde Dich dann informieren.

Liebe Grüße...IsiLangmut


Isi, wegen dem Kaffeekochen, wir verwenden schon seit Jahren einen Wasserfilter,
ich finde das Kaffee und Tee mit diesem gefilterten Wasser viel besser schmeckt. Ja und als angenehmer Nebeneffekt - sind Kaffeemaschine und Wasserkocher überhaupt nicht mehr verkalkt. ;)



Kostenloser Newsletter