Wie entferne ich langjährige Kalkablagerungen?


Hallo,

an meiner echtglas Dusche (neue Wohnung) hat sich vermutlich über Jahre Kalk angesammelt. Nun bekomm ich die Scheiben nichtmehr sauber.

Folgendes habe ich schon versucht:

Cillit Bang gegen Kalk
Eichenextrakt
CRN - Prop
Harpic Max

Nichts hat geholfen. Anfangs sah das Glas wie Milchglas aus. Man kann zwar jetzt durchsehen, aber wenn noch eine Lichtquelle in dem Raum aktiv ist, sieht man den Kalk weiterhin. Des Weiteren ist die Oberseite des zur Dusche gewandten Glases immer noch uneben, die von der Dusche abgewandte Seite ist allerdings schön glatt :)

Da die Oberfläche rund ist, kommt auch ein Zeranfeld - Scharber nicht in Frage ....

Was kann ich noch tun, damit der Kalk verschwindet ... bin verzweifelt und für Vorschläge offen.

Bearbeitet von The-Forgotten am 16.09.2010 21:44:00


Hallo,The - Forgotten !

Erstmal:Herzlich willkommen im Forum !
Ich würde es mal mit Essigessenz versuchen.Und diese eine Viertelstunde oder zwanzig Minuten einwirken lassen.Und dann abduschen und trockenreiben.
Viel Erfolg !

VLG :blumen:
Pompe


An der blanken Scheibe wird die Essigessenz abrutschen. Nimm Küchenpapier, halte es an die zu entkalkenden Stellen und gieß etwas von der Essenz drauf- durch die Nässe bappt das dann ganz gut.


Zitat (Valentine @ 16.09.2010 22:38:12)
An der blanken Scheibe wird die Essigessenz abrutschen. Nimm Küchenpapier, halte es an die zu entkalkenden Stellen und gieß etwas von der Essenz drauf- durch die Nässe bappt das dann ganz gut.

Das wäre ein Versuch wert mit dem Küchenkrepp! Aber aufpassen, weil Essigessenz ist 25 %iger Essig ist. Das stinkt und reizt die Atemwege!. Fenster vom Bad ganz auf und Türe zu, solange die Essenz wirkt. Starke Verkalkugen brauchen als mal etliche Anwendungen, bis sie weg sind.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 16.09.2010 22:48:04

Hab eben versucht das mit ner starken Bürste abzukratzen, da ist nichtmal eine Spur von im Kalk zu finden, unmöglich das damit abzukratzen :S

Morgen kauf ich mal die Essigessenz ...


Versuche es doch mal mit einem "Putzstein" - runde Dose mit beiliegendem Schwamm. Gibt es oft beim Discounter und immer in Drogerien. Ich habe meinen von Kodi.

Wenn du eh schon mit ner Bürste dran warst, ist das doch einen Versuch wert. Außerdem ist er schonend zu Oberflächen, ich nehme diesen Putzstein sogar für die empfindlich Edelstahl-Dunstabzugshaube und bekam damit auch alte Kalkflecken an der Spüle raus.


mit essigessenz wird es klappen. doch vielleicht nimmst du kein küchenpapier dafür. es trocknet zu schnell.

ein kleines, dünnes handtuch damit getränkt klebt besser an der wand. und trocknet langsamer.

es wird gewiss mehr als eine anwendung brauchen, bis der kalk verschwunden ist. du brauchst ein wenig geduld. :blumen:


Also ich habs jetzt mit dem Zeranfeldscharber versucht ... bringt rein gar nichts

und die Essigessenz in Küchentücher (man muss dazu wissen, ist ein Bad ohne Fenster, nur mit Lüftung) hat knapp 2 bis 3 Stunden gedauert, bis die trocken waren.

Hab ich jetzt 2 mal draufgemacht ... rein gar keinen Effekt ... sieht immer noch furchtbar aus :S

Sobald eine Lichtquelle im Raum an ist, sieht man den Kalk ... und da es ja kein Fenster gibt, ist immer Licht an^^

Hat noch jemand eine Idee?

PS: Der Kalk ist immernoch da, in unveränderter Intensität.

Bearbeitet von The-Forgotten am 18.09.2010 23:38:52


Also für starke Verkalkungen nehm ich immer "Widder kalkfrei" (Die Sorte mit dem roten Deckel)

B I L D

Mit dem bekam ich auch starke Kalkablaberungen weg. :blumen:


Mal ein Bild, wie das im Moment ausschaut ... und wie gesagt ... abgehen wills nicht :S

Vom vorherigen "Milchglas" (es war nicht möglich durchzusehen) habe ich leider kein Bild :(

Müsste sich sowas nicht eigentlich abkratzen lassen? (Geht ja nicht :( )

Bild : © The-Forgotten

Bearbeitet von Jeanette am 19.09.2010 11:40:41


Mach einfach weiter mit Antikal oder Cillit Bang oder Essigessenz auf Küchenrolle: Der Kalk hat Zeit gehabt, um so zu entstehen und sich festzusetzen, also dauert es auch, bis Du ihn los hast. Wundermittel gibt es nicht - das sieht nur in der Werbung so aus. Mit Geduld und Beharrlichkeit schaffst du auch die Dusche sauber.


Du könntest auch mal Zitronensäure ausprobieren- damit scheuere ich ab und zu unsere Plastik-Duschwand. Putzschwamm anfeuchten, etwas von dem Pulver draufstreuen und wie Scheuerpulver verwenden. Zitronensäure gibt's im Drogeriemarkt oder in der Apotheke.


Wunder geholfen hat von LIDL der W5 Kalkentferner für einen Euro.
Ehrlich, das Zeug frisst und man sieht direkt wie es frisst, immer wieder wiederholen. Hab so sehr tiefe viele Verkalkungen in meiner Whg weggekriegt die auch schon fünf Jahre da waren....

Viel Glück!


Hm mir schwant auch grade die Idee das es viell. gar kein Kalk ist? Könnte das sein?

Ist die Whg gemietet? Dann sprich den Vermieter an, der muss sich dann drum kümmern, ggf. neue Duschwand.


Zum Thema "es frisst den Kalk"

Das hat das Harpic Max am anfang auch getan ... auf das "Milchglas" ... 10 min gewartet und man konnte den Kalk förmlich runterwaschen .... nur der Rest will eben nicht weggehen :S

Die Wohnung ist gemietet, allerdings ist der Vermieter mein Vater, sprich, der wird da weniger einsichtig sein^^

Was könnte es denn außer Kalk sein?


Ist das überhaupt Kalk? Oder kann es sein, dass das Glas so gemacht ist? Auf dem Bild sieht das nämlich so sehr gleichmäßig aus. Das wären ja riesige Wassertropfen, die da verdunstet wären und ihr Kalk hinterließen.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 20.09.2010 02:08:23


Ihihi.. das habe ich gerade auch gedacht.. Die Tropfen sind auf jeden Fall ein Dekor.. :D
Ich hatte das gleiche Problem, auch mit der "Milchglasoptik vorm putzen). Die Innenseite der Duschwand ist glatt (auch wenn sie sich mit dem Jahrealten Kalk nicht so angefühlt hat), die Außenseite ist mit dem Dekor verziert, welches man beim drüberstreichen mit der Hand auch spürt.
Ich habe es mit Cilit Bang und nachher auch mit so einem Putzstein versucht.. es war auch ne Menge Kraft von nöten, also ich musste mächtig schrubben. Aber man merkt nun den Unterschied. Wenn man nun drüber streicht ist die Oberfläche um einiges glatter.
Natürlich auch nicht vergessen von beiden Seiten kräftig zu putzen. ;)

Viel Erfolg.. wenns bei meinen Verschmutzungen geklappt hat, dann bestimmt auch bei Dir.. Ich drück die Daumen

Bearbeitet von Maite82 am 30.09.2010 15:23:17


Hallo zusammen :blumen: ,

also ich habe grad vor kurzem "Durgol" als Wundermittel entdeckt ^_^ . Wir haben extrem kalkhaltiges Wasser und unsere Dusche, Armaturen usw. schauen innerhalb kürzester Zeit katastrophal aus.

Es gibt das Durgol zum Kaffeemaschinen reinigen. Und jetzt habe ich diese Durgol-Sprühflasche gefunden :rolleyes: (= Schaum für Armaturen usw.). Funktioniert super: aufsprühen, mit Schwamm (rauh Seite) verteilen, abspülen. Bei stärkeren Verschmutzungen kurz einwirken lassen, eventuell nochmal einsprühen.

Aber so einfach habe ich persönlich hartnäckigen Kalk noch nie weg bekommen :wub: !

Schöne Grüße :blumen:
Sandra


Hallo Sandra ... ist zwar schon ne Weile her das du hier geschrieben hast :rolleyes: aber vielleicht liest du es ja trotzdem :D Wo gibt es denn dieses Durgol??? Habe ich noch nie gehört. Kann man das auch für Duschwände aus "Plexiglas" verwenden??

LG Conny


Durgol kommt aus der Schweiz! Ich kenns nur als Entkalker für Kaffeemaschinen. Als Putzmittel zum Kalkflecken zu entfernen oder fürs Bad hab ich es noch nie gesehen. Ganz zu schweigen davon, das ich mich nicht erinnern kann es in einem Laden gesehen zu haben. Guck aber mal in Ebay, da kriegst das Zeug.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 08.11.2010 22:34:23


Ja, wenn er Vermieter der bluteigene Vater ist, wird er doch wohl sagen können, ob es wirklich Klarglas ist, das "nur" verkalkt ist.
Das fragte ich mich beim Durchlesen des threads; könnte doch tatsächlich behandeltes sein, und dann hilft natürlich noch nicht mal eine Rosskur, wie hier schon von vielen empfohlen wurde. Mich macht nämlich nachdenklich, dass sich anscheinend ÜBERHAUPT NICHTS TUT!! bei all Deinen Versuchen. So ein Dekor ist oft außen, und da hilft inneres Putzen, Kratzen usw. natürlich nichts. - wie Knuddelbärchen und Maite auch schon überlegten.


Zitat (The-Forgotten @ 16.09.2010 21:41:52)
Des Weiteren ist die Oberseite des zur Dusche gewandten Glases immer noch uneben, die von der Dusche abgewandte Seite ist allerdings schön glatt :)

mir kam gerade die Überlegung, ob versehentlich bei der Montage der Duschkabine die Innenseiten nach außen gesetzt worden sind, falls das überhaupt geht...
eben weil die glatte Fläche von der Dusche abgewandt ist, was ich ziemlich seltsam finde.
Möglicherweise ist an der Außenseite eine leichte Milchtönung als Sichtschutz gedacht gewesen? Die wird dann wohl kaum abzukratzen sein, auch wenn sie nun an der Innenseite sitzt.


Kostenloser Newsletter