Tapezieren Mustertapete (Vlies): Wie ?


Hallo,

ich habe nun eine Mustertapete (vlies) bestellt, die als "Akzent" an eine Wand soll - den Rest will ich streichen. Aktuell ist noch eine Tapete auf der Wand. Sollte ich diese Wand "säubern" sprich: Mit dem Cutter die "Ecken" trennen und frisch auf den Putz tapezieren, oder kann ich auf die bereits vorhandene (leichte Struktur) übertapezieren ??


Hallo hypR :blumen:

Eine Vliestapete über eine Tapete kleben würde ich nicht. Es ist immer ratsam, die alten Tapeten vor dem Neutapezieren abzureissen. Putzschäden beseitigen und evtl. glätten und grundieren.

Danach die Vliestapete anbringen.


Zitat (Kati @ 21.02.2012 11:35:32)
Hallo hypR :blumen:

Eine Vliestapete über eine Tapete kleben würde ich nicht. Es ist immer ratsam, die alten Tapeten vor dem Neutapezieren abzureissen. Putzschäden beseitigen und evtl. glätten und grundieren.

Danach die Vliestapete anbringen.

Hallo!

Danke für den Tipp, dennoch habe ich die Frage wie ich dann die jeweiligen Tapeten "schön" abgetrennt bekomme, da es ja nur an einer Wand beklebt werden soll.

Bei Rauhfaser bin ich dabei einfach mit Acryl drüber?!

Soll ich genau einen geraden Kantenschnitt machen und die Mustertapete hierbei oberhalb ein Stück auf die alte Tapete "überlappen" oder gibts dabei irgendwelche Kniffe?

Danke schonmal!

Hi hypR :blumen:

Ich verstehe jetzt nicht ganz, was Du meinst.

Wenn Du die Tapete abgelöst hast, ist eine ganze Wand frei und zwar bis zu den Ecken. Da klebst Du Deine Vliestapete dran und zwar bis in die Ecken, d.h. auf Stoß in die Ecken.

Oder möchtest Du nur einen Teil der Wand mit der Mustertapete tapezieren?

Dann muss die Tapetenbahnen ganz gerade abziehen, so dass Du dann die Vliestapete kleben kannst. Sie muss dann auf Stoß geklebt werden. Überlappen sieht nicht aus.

Erkläre mal bitte genau, was du vorhast. :blumen:


Zitat (Kati @ 21.02.2012 13:06:08)
Hi hypR :blumen:

Ich verstehe jetzt nicht ganz, was Du meinst.

Wenn Du die Tapete abgelöst hast, ist eine ganze Wand frei und zwar bis zu den Ecken. Da klebst Du Deine Vliestapete dran und zwar bis in die Ecken, d.h. auf Stoß in die Ecken.

Oder möchtest Du nur einen Teil der Wand mit der Mustertapete tapezieren?

Dann muss die Tapetenbahnen ganz gerade abziehen, so dass Du dann die Vliestapete kleben kannst. Sie muss dann auf Stoß geklebt werden. Überlappen sieht nicht aus.

Erkläre mal bitte genau, was du vorhast. :blumen:

Hi,
B) Okay vielleicht war ich etwas zu undeutlich :unsure: ^_^

Ich habe einen Raum der etwas verschachtelt ist. In einer Niesche möchte ich die bestehende Tapete durch die Mustertapete ersetzten. Damit ich aber einen ordentlichen Übergang zu den anderen Wänden bekomme war jetzt die Frage wie ich dies am saubersten mache. Vielleicht bin ich auch grad etwas wirr :wacko: aber ich glaube das die aktuelle Tapete "ums eck" tapeziert wurde.

Also, ich denke, Du solltest dort, wo Du die neue Vlies-Tapete ansetzen willst, zuerst einmal mittels einem Lot (geht auch mit der Wasserwaage), und einem Bleistift einen 100 %ig geraden Strich von oben nach unten ziehen und dann an diesem Strich entlang mit einem ganz scharfen Cutter-Messer die vorhandene Tapete einschneiden. Sodann mußt Du die alte Tapete zwischen den Einschnitten komplett ablösen. Die neue Vlies-Tapete klebst Du dann genau auf Stoß zwischen die noch vorhandene Tapete. Solltest Du eine der zu klebenden neuen Tapetenbahnen auf der Längsseite - also von oben nach unten - kürzen (bzw. teilen) müssen, so achte darauf, daß auch hier der Schnitt 100 %ig gerade sein muß, sonst paßt die Bahn nicht an den Stoß der alten Tapete. Also in jedem Fall ist absolute Genauigkeit gefragt!

Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 21.02.2012 14:59:03


Zitat (Murmeltier @ 21.02.2012 14:56:26)
Also, ich denke, Du solltest dort, wo Du die neue Vlies-Tapete ansetzen willst, zuerst einmal mittels einem Lot (geht auch mit der Wasserwaage), und einem Bleistift einen 100 %ig geraden Strich von oben nach unten ziehen und dann an diesem Strich entlang mit einem ganz scharfen Cutter-Messer die vorhandene Tapete einschneiden. Sodann mußt Du die alte Tapete zwischen den Einschnitten komplett ablösen. Die neue Vlies-Tapete klebst Du dann genau auf Stoß zwischen die noch vorhandene Tapete. Solltest Du eine der zu klebenden neuen Tapetenbahnen auf der Längsseite - also von oben nach unten - kürzen (bzw. teilen) müssen, so achte darauf, daß auch hier der Schnitt 100 %ig gerade sein muß, sonst paßt die Bahn nicht an den Stoß der alten Tapete. Also in jedem Fall ist absolute Genauigkeit gefragt!

Murmeltier

Gut, also statt "überlappen" direkt Stoß an Stoß! Alles klaro ;)

Dann werde ich mal die Tage den Versuch starten.

Hi,

du brauchst nicht vorstreichen, der Tiefengrund ist völlig ausreichend, um einen glatten Untergrund für die Vliestapete zu schaffen. Der Untergrund muss glatt sein, sonst drücken sich die Unebenheiten durch die Tapete, und man hat den Eindruck, es seien lauter Luftblasen vorhanden – kein schönes Ergebnis. Vliestapeten bestehen nämlich aus einem glatten und reißfesten Fasermaterial (Zellstoff, Textilfasern) statt aus schwer beschichtetem Leder. Sie sind dimensionsstabil, sodass sie sich weder zusammenziehen noch ausdehnen.
Dies erleichtert das Tapezieren erheblich, denn der Kleister wird nicht auf die zugeschnittenen Bahnen aufgetragen, sondern direkt an die Wand. Die Vliestapete wird anschließend einfach trocken aufgesetzt und kann ich Kleisterbett skaliert werden. Es empfiehlt sich, den Kleister satt aufzutragen, somit fällt das Ausrichten leichter. Die Tapete wird klassisch Stoß an Stoß verarbeitet.


Hallo Hypr,

Ich würde die alte Tapete abreissen, evt Schäden beseitigen und dann die neue Tapete ankleben.

Viel Glück

Paul


Die Ecken , also die Übergänge zwischen alter und neuer Tapete kannst du wenn du sie nicht 100% sauber hinbekommst auch mit Acryl ausfüllen, das gibt es ebenso wie das bekannte Bad-Silikon in solchen Röhren die in eine Skelettpresse kommen, eine dünne, gleichmäßige Linie in die Ecke und mit einen Kantenglätter (ich weiß jetzt nicht ob das der richtige Name ist, das ist ein kleines Kunststoffquadrat mit verschieden geformten Ecken, liegt im Baumarkt bei Silikon und Acryl) sauber nachziehen.



Kostenloser Newsletter