sparda, spaka, norisbank: entscheidungshilfe


Hallihallo,
ich bin derzeit bei der comdirectbank. diese bietet eine visakarte mit direktbelastung des kontos an. ich hätte allerdings auch gern eine kreditkarte, bei der man eine normale monatsbarechnung bekommt. seit stunden recherchiere ich, welche denn die beste sei. kostenlos, ist das limit bonitätsabhängig bei diesen banken, bestimmt man es selbst, bestimmt es die bank? seid ihr zufrieden. habt ihr erfahrungen?
ich glaube bei der sparkasse kosten die visa+das girokonto monatliche gebühren.
freue mich auf antworten :) :wub:

Bearbeitet von pennyknock am 09.03.2012 22:53:54


Bin bei Sparda. Kostenloses Gehaltskonto. Und ne Mastercard. Die kostet aber bis zu nem Jahresumsatz von 2500.- auch etwas. Aber ich habs bisher noch jedes Jahr erstattet bekommen. Allein mit 30x Tanken hat man das mittlerweile ja schon geschafft.
Ich bin sehr zufrieden mit der Bank.


Zitat (Wyvern @ 10.03.2012 17:28:36)
Bin bei Sparda. Kostenloses Gehaltskonto. Und ne Mastercard. Die kostet aber bis zu nem Jahresumsatz von 2500.- auch etwas. Aber ich habs bisher noch jedes Jahr erstattet bekommen. Allein mit 30x Tanken hat man das mittlerweile ja schon geschafft.
Ich bin sehr zufrieden mit der Bank.

Bei mir dasselbe bei der Volksbank.
Bei meiner Kreditkarte ist auch automatisch eine Reiserücktrittsversicherung mit bei, egal ob man mit Kreditkarte bezahlt hat oder nicht. Lohnt sich zumindest für uns.

ich sage mal eine gute Aktuelle Übersicht von kostenlosen Konten findest du hier


vielen Dank ihr lieben :) aber es ging mir um eure persönlichen erfahrungen. recherchiert habe ich selbst schon genug. auch inwiefern ihr mit eurer kreditkarte zufrieden seit. kostenlose konten gibt es einige, das stimmt...:)


ich kann da das Deutsche Kreditbank Konto empfehlen. Da gibt es sogar noch hohe Zinsen die monatlich gutgeschrieben werden und eine Kreditkarte mit der man weltweit kostenlos Bargeld abheben kann.
Bin damit sehr zufriden.

Bearbeitet von blowfish am 26.06.2012 12:10:21


Okay @Pennyknock, Du willst Erfahrungsberichte haben. Voilà, hier ist meiner.

Ich habe meine Konten bei der Postbank. Sie gehört zur Cash-Group. D.h., ich kann bei allen Instituten, die dieser Gruppe (Postbank, Deutsche Bank, Commerzbank, HypoVereinsbank, Dresdner Bank) angehören, gebührenfrei deutschlandweit mit der EC-Karte Bargeld abheben.

Die Kontoführung fürs Gehaltskonto ist ab einer bestimmten Höhe regelmäßigen Geldeingangs kostenlos. Kontoauszüge kann ich mir selbst ausdrucken oder zuschicken lassen. Wenn ich mir die Auszüge einmal monatlich zuschicken lasse, isses kostenlos. Das Online-Banking ist insofern sicher, als dass ich meine TANs für Überweisungen nach Bedarf einzeln aufs Handy geschickt bekomme. Die gute alte TAN-Liste gibts schon länger nicht mehr, da zu hacker-anfällig.

Die Visa-Kreditkarte/Mastercard kostet ein paar Euronen Jahresgebühr. Selbstverständlich gibt es eine monatliche Abrechnung und keine Direktbelastung. Die kann man sich - nach meiner Erinnerung - zwar einrichten lassen, doch meines Erachtens ist das nicht für jeden Kunden sinnvoll. Für Auslands-Einsätze wird 1% von der jeweiligen Summe als Gebühr berechnet. Das ist allgemein so üblich. Es gibt die Möglichkeit, die Kreditkarten-Verbindlichkeiten in vorher vereinbarten Raten abzustottern. Bestimmte Auslandsversicherungen sind da auch noch mit drin, allerdings habe ich die jetzt gerade nicht im Kopf.

Der Clou für Auslandsaufenthalte ist allerdings das Sparbuch. Mit der SparCard 3000+ kann ich bis zu zehnmal im Jahr im Ausland kostenlos Geld in der Landeswährung abheben. D.h., wenn ich eine Auslandsreise plane, füttere ich das Sparbuch vorher entsprechend und bin immer - vorausgesetzt, es ist ein BankoMat verfügbar - flüssig, ohne Wechselgebühren befürchten zu müssen. Ansonsten lohnt sich die SparCard 3000+ als Geldanlage nicht, da die Zinsen mit 1,8% - wie derzeit überall - lächerlich sind. Das ist für mich ein reines Transferkonto für Auslandsaufenthalte. Das Zauberwort dabei heißt VisaPlus. Alle ausländischen BankoMaten, die dieses Zeichen drauf haben, spucken gebührenfrei Kohle aus.

Beim Tagesgeld - so man welches zum Anlegen übrig hat - lohnt sich sicherlich ein Vergleich der verschiedenen Anbieter. Ich denke mal, da kann "Finanztest" besser weiterhelfen.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Wenns Probleme gibt - z.B. bei Kreditkartenmissbrauch - ist der freundliche Kundenservice 24/7 erreichbar und hilft unkompliziert weiter. Kostet allerdings 9 EuroCent/Minute.

Bearbeitet von Egeria am 26.06.2012 14:08:21


Zitat (pennyknock @ 09.03.2012 22:51:33)
... ist das limit bonitätsabhängig bei diesen banken ...

Da kannst Du Gift drauf nehmen, dass Deine Bonität grundsätzlich immer erstmal geschuft wird. Davon hängt die Entscheidung des jeweiligen Kreditinstitutes ab, welchen Verfügungsrahmen es Dir gewährt.

ich dachte der Dispo hängt immer davon ab wieviel Gehalt man hat. Die Postbank gewährt doch auch nur einen Gebührenerlass wenn man das Konto als Gehaltskonto nutzt!?


Das ist vollumfänglich richtig @Blowfish.

Der Dispo hängt von der Kontinuität und der Höhe der Geldeingänge ab. Daher ist das Gehaltskonto ab einer bestimmten regelmäßigen Geldeingangssumme kostenlos.

Doch hier geht es schwerpunktmäßig um eine - möglichst gebührenfreie - neue Kreditkarte mit monatlicher Sammelabrechnung und Teilzahlungsfunktion. Nicht ums Gehaltskonto.

Exkurs: Keine Bank hat etwas zu verschenken. Ein Bankhaus verdient sein Geld mit dem Geld der Kunden. Wenn der Kunde keine ausreichende Bonität genießt, bekommt er unter Umständen nur ein Konto, das er nicht einmal überziehen darf. Also auch keinen Dispo. Wie heißt dieses Konto gleich nochmal? Und schon gar keine Kreditkarte. Das Bankhaus sichert sich grundsätzlich gegen abwendbare Risiken ab. Leider tut das so manches Bankhaus nur bei den kleinen Leuten, nicht jedoch bei den großen Fischen. Soifz.

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 26.06.2012 14:40:54


Zitat
Leider tut das so manches Bankhaus nur bei den kleinen Leuten, nicht jedoch bei den großen Fischen.

Dafür gibt es ja den Steuerzahler :labern:

Zitat (Sparfuchs @ 26.06.2012 14:35:13)
Dafür gibt es ja den Steuerzahler :labern:

Jaaaa, leider :labern: :labern: :labern:

jaja die Steuerzahler wieder, die für alles blechen müssen. :labern:
wegen der Kreditkarte: schau mal hier, da gibt es glaube ich Infos bzw. eine Übersicht mit Kreditkarten.



Kostenloser Newsletter