was spricht fuer oder gegen Spueli zum Putzen


Moin Moin,

koennt Ihr mir sagen was für oder gegen Spüli spricht, wenn es um "alles Putzen" in der Wohnung geht, speziell aber wenn es ums Fenster- und Laminatputzen geht?

Ich habe die besten Erfahrungen beim Fensterputzen mit Essigwasser gemacht und nehme zum Laminatputzen ein in Wasser aufgelöstes Reinigungsmittel, wie Leifheit. Zum Einen denke ich, und das ist meine persönliche Erfahrung, Essigwasser schliert nicht und reinigt gut, schon früher als Student nahm ich es in Kombination mit Zeitungspapier für Fenster.
Beim Laminat denke ich dass es ein Mittel sein sollte dass nicht den Lack ausfrisst, sondern reinigt und spült. Hier denke ich dass Spüli kontraproduktiv ist.
Meine persönliche Meinung.
Wir hatten eine harte Diskussion, Kinder und ich :-) um das Thema, natürlich liebevoll, aber mit dem Tenor, Papa, woher wilst Du das denn wissen.

Habt im Voraus Dank
Gruß
Andreas


Moin Moin,

ich ging vom aehnlichen Effekt aus wie bei Moebelpolitur, naemlich, dass dieser Schicht fuer Schicht den Lack herunternimmt. Der Lack wird aufgeweicht und dadurch immer duenner. Wenn man bedenkt wie Spueli Haende austrocknet, dachte ich, es wuerde eben auch Oberflaechen entfetten.
bei Fenstern faellt mir auf, das sie, wurden sie mit Spueli gereinigt, eher Schlieren aufweisen, evtl. weil Spueli zu schnell trocknet.

Gruss
Andreas


Moin Wideangle,

WOW, ein Mann, der sich mit dem Putzen auskennt! Respekt :blumen:

Also, bei den Fenstern bin ich mit Dir d'accord. Es gibt kaum was Besseres als Essigwasser und Zeitungspapier. Meiner Erfahrung nach ist das noch wirkungsvoller als Glasreiniger. Den Glasreiniger verwende ich für die Kunststoffrahmen ...

Beim Laminat: Hm, ich habe keines in der Wohnung. Doch ich denke, da ist weniger durchaus mehr. Also eher - wie bereits von @Figurenwerk empfohlen - eher feucht durchfeudeln und keine scharfen Reiniger verwenden. Bei speziellen Bodenreinigern besteht immer auch die Gefahr, dass die "pflegenden" Substanzen die Poren der damit behandelten Oberfläche zusetzen. Ähnlich wie bei Möbelpflegern, die eine Extra-Schutzschicht auf die Möbel auftragen und bei regelmäßigem Gebrauch einen unangenehmen Schmierfilm hinterlassen können. Für das Laminat würde ich Neutralseife vorschlagen.

Nun hast Du mich aber neugierig gemacht: Wie kommt Ihr auf das Thema putzen, Du und Deine Kiddies? Magst Du erzählen?

Grüßle,

Egeria


dafür:
Spüli enthält Tenside = Bindeglied zwischen lipophiler (Fett, Öl, usw) und hydrophiler (Wasser) Phase. Vereinfacht ausgedrückt: man kann durch dessen Einsatz Fett mit Wasser wegwischen. <_<

dagegen:
das Zeug enthält auch noch hautpflegende Zusätze. Die verursachen dann die schlierigen Rückstände auf Fensterscheiben. Auf anderen Flächen natürlich genauso, da fällt es aber weniger bzw. nicht auf. Das war nicht immer so: zu meiner Omas Blütezeiten war Pril noch nicht so verschlimmbessert. Da konnte man ein Paar Tropfen davon ins letzte Benetzungsbad nach dem Wässern von Fotomaterialien geben, ohne daß die Negative oder das Fotopapier versaut wurde. Heute ist das nicht mehr ratsam.

Laminat: passiert mit Spüli nichts. Waschpulver zum Reinigen erscheint mir dafür jedoch geeigneter, damit läßt sich das am Boden Festgetretene besser abschmirgeln. rofl
Bei Kunststoffen ist jedoch durchaus eine gewisse Vorsicht mit Spülmittel angebracht. Ich hab mir mal eine teure Zeichenschablone durch Einlegen in eine Spülmittellösung zum Reinigen ruiniert. Die Tensiede hatten hier bewirkt, daß so viel Wasser in das Plastik aufgenommen wurde, so daß das Teil davon wellig und damit unbrauchbar wurde. Mit reinem Wasser wäre das nicht passiert.



Kostenloser Newsletter