Fledi weg fuer 5 Wochen: Und mein MAU???


Meine lieben Mutti's. Brauche einen Ratschag.
Freue mich schon riesig auf den Deutschlandurlaub naechsten Jahr. Aber da ist was was mir Kofschmerzen bereitet. Wie mache ich es am Besten mit meinem Kater. Mitnehmen? In ein Tiershelter? Oder einfach da lassen?
Bin wirklich ratlos.

1.) Ich hatte an's Mitnehmen gedacht. Aber ich wohne hier im Naturschutzgebiet mit sehr wenig Verkehr. Mau kann immer hier rumstreunen ohne Gefahr zu laufen ueberfahren zu werden....was bei meinen Eltern nicht der Fall waere. Und an eine Leine ist er auch nicht gewoehnt. Ausserdem sagt Jim: Der Flug waere ne Quaelerei.

2.) Mau ist immer und ewig gewoehnt draussen zu sein wenn er will. Kommt nur rein zum futtern oder wenn's zu kalt ist in der Nacht schlaeft er im Badezimmer. Er wuerde bestimmt total verstoert werden im Kaefig eingesperrt zu sein fuer 5 Wochen. Ausserdem braeuchte er tieraeztliche Untersuchungen, Impfungen usw. um in einen Katzenshelter zu kommen. Wenn ich ihn dem aussetzen wuerde, haette es sein Vertrauen in mir gekillt...

3.) Einfach hier lassen..... dass er sich Maeuse, Eidechsen und Froesche faengt so wie er's gemacht hat befor ich angefangen habe ihn zu fuettern und bei mir aufgenommen habe? Wuerde er hier am Haus bleiben fuer 5 Wochen bis wir wieder da sind?

Bin absolut Ratlos. Habe zwar ne Nachbarin die Ihm Futter geben wuerde, aber wenn das Futter laenger als ne Stunde draussen steht wuerden die Waschbaeren, Raben, Ratten und alles andere Getier drueber hermachen. Ach....ueber die Ameisen will ich ja garnicht nachdenken. Die Nachb arin geht morgens um 8 aus'm Haus und ist erst spaet Abends wieder da.

Nu sitz ich in ner Zwickmuehle.

Bin fuer jeden Rat Ueberdankbar
Fledi :rolleyes:


Das ist wirklich sehr schwierig :( Hast du nicht noch ein paar Nachbarn ? Wenn ein Nachbar da wäre der im Haus ist dann würde ich wohl ohne Mau fahren. Oder kann nicht eine Freundin paar Wochen bei euch einziehen?
Ansonsten weiss ich auch leider nix mehr . Aber ist schwierig. Da verstehe ich dich total


Wenn sich sonst keiner findet der die Katze füttert würd ichs die Nachbarin machen lassen. Aber nicht erst dann wenn ihr weg seid sondern schon vorher, damit er sich dran gewöhnen kann, und in der Zeit auch selber nicht füttern. Meine Eltern haben auch nen ganzen Zoo und nehmen herumstreunende Katzen auf. Die füttern die an, die Tiere merken sich das wos was gibt, und die kündigen das auch immer an (also mit "happi happi" rufen und Schmatzgeräusche machen und sowas) wenn die was rausstellen, immer zur gleichen Uhrzeit damit das Tier Vertrauen fasst.
Wenn der nicht schon länger zu dir kommt kanns sein der ist erst mal verwirrt wenn ihr wieder da seid und der geht weiterhin zur Nachbarin, aber bloß so lange wie sie füttert. Dann kommt er wieder zu euch wenns da nix mehr gibt und er merkt ihr seid wieder da.

Auf keinen Fall die Katze mitnehmen. Das wär n Trauma für den, der lange laute Flug, eingesperrt sein, nicht mehr seine gewohnte Umgebung und dann wieder n Flug. Katzen lieben ihr Zuhause, Hunde den Halter. Darum kann man die viel besser mitnehmen, die sind froh wenn die beim Halter sind. Und ne Katze die sowieso keine enge Bindung zum Haus und den Menschen drin hat ist da kein Kandidat für.


"Danke Ela"Aber Noe. Einziehen in unser Haus lassen wir niemanden. Und ausserdem hab ich keine richtigen Freunde hier. Aber waer ne gute Idee :blumen:


"DANKE KALLE" Ich werde mit ihr heute Abend reden. Zumal ich auch ihre Hauskatze ueber die Feiertage betreuen werde, wuerde das wohl nicht ein Riesen Problem geben. Sie macht das 100%. Nur ich kann ihr nicht zumuten jeden Tag ne Stunde frueher aufzustehen und darauf zu warten bis mein Mau gespeisst hat. Aber vielleicht klappts ja. Ich sag mal: "Hoffentlich"
Fledi :rolleyes:

Ach ja .... und Kalle. Les mal was ich geschrieben habe in "Persoenliches" bitte

Bearbeitet von fledermaus am 22.12.2005 19:28:37

Hab ich schon. :D

Wird schon klappen mit dem Fellball, der wird sich schon was zu futtern holen wenn er Hunger schiebt, und in nem Naturschutzgebiet gibts kleine Tiere und Hülle und Fülle, da kann der seine Zähne reinschlagen wenn er das Futter nicht findet oder die Waschbären schneller sind. rofl rofl rofl
Wenn ihr wieder da seid könnt ihr ihm ja was derbe Tolles vor die Nase setzen als Wiedergutmachung dafür, dass ihr n paar Wochen nicht da wart. :P :P :P


Das ist wirklich eine schwierige Entscheidung.
Eine Freundin von mir wohnt in Hurtley/Illinois, sie fliegt von Chicago direkt nach Frankfurt und kann ihren Hund immer mit ins Flugzeug nehmen, der wiegt allerdings auch nur ca. 8 Kilo.

Unser portugiesischer Straßenhund wurde auch von Funchal/Madeira nach Frankfurt in einer Transportbox im Frachtraum ausgeflogen und sie hat es gut überstanden, aber es war für sie auch eine einmalige Reise in ein neues Zuhause.

Für so einen relativ kurzen Aufenthalt würde ich dem Tier diese Strapaze nicht zumuten, zumal es ja auch wieder zurück geht und das Tier in eine für ihn ungewöhnliche Aufentaltshaltung kommt.

Eine meiner Katzen war einmal 6 Wochen lang in einem Keller in der Nachbarschaft irrtümlicher Weise eingesperrt (das Rentnerehepaar war für 6 Wochen auf Mallorca)
Außer das sie ein bißchen abgemagert war, hat sie es überlebt.


ich würde sie auch von der Nachbarin füttern lassen, besser wie sie mitnehmen.
Wir hatten bis zum Frühjahr eine Katze und standen vor dem gleichen Problem, sind mehrmals imn Jahr für Wochen in Schweden.
Der Tioerarzt riet uns ab sie mitzunehmen, 9 - 11 Stunden Fahrt sind zuviel meinte er. Ausserdem hatten wir in S auch eine Katze und ob die sich vertragen hätten...


Don.


@Donnemilen, Kalle , Ela und Nyx. Vielen Dank fuer Eure Meinungen. Somit ist meine Entscheidung getroffen. Mein Mau bleibt hier. Die Nachbarin soll sich um's Notwendigste kuemmern. Er hat so lange draussen gelebt (was er eigentlich immer noch macht)..... """ . Wenn die Nachbarin wieder zurueck ist am 28sten soll sie anfangen ihn draussen zu fuettern. Ojeoje das wird schwer ....wenn er abends and der Terassentuer kratzt und miaut "Und er kann das sehr laut".
Hab den Kerl wohl zu sehr verwoehnt . Aber da muss er dann durch und ich auch. Zum Glueck ist's im April schon wieder schoen warm und er friert nicht.

Aber wenn ihn wie diesen Sommer wieder ne Schlange beisst ????? Nenenenene. Will ich gar nicht dran denken :heul: Wird schon nich passieren

Ok. Er bleibt hier und basta. Er hat Krallen uns scharfe Zaehne. Dann soll er die Froesche und Eidechsen die er mir jetzt vor die Tuer legt essen :sabber:

Fledi :rolleyes:


hallo fledi,
du hast doch in einem anderen thread geschrieben, das die katze deiner nachbarin lisa gestorben ist.
vielleicht freut sie sich sehr, demnächst deine mau zu versorgen.
lg
yuki



Kostenloser Newsletter