Marzipan für Anfänger


Guten Abend, liebe Muttis!

Dies ist mein allererstes Posting - zu meiner allerersten… sagen wir mal: Backware… ;-)

Meine Vorkenntnisse gehen gegen "0"… und dementsprechend simpel ist mein Plan: Im Grunde möchte ich nicht viel mehr, als ein schönes geometrisches Muster aus mehreren Lagen verschiedenfarbiger Marzipanstreifen auf einem ebenfalls essbaren Untergrund arrangieren. Aus reiner Not will und werde ich mich dabei praktisch komplett auf besagtes „Muster“ konzentrieren; das Backhandwerk soll so einfach wie möglich sein. Die Frage ist: Wie einfach kann es sein?

Habe ich es z. B. richtig verstanden, dass „Marzipan-Rohmasse“ und „Marzipan“ im Grunde identisch sind? Könnte man im Prinzip diese Rohmasse einfach nehmen, wie sie ist… und dann mit der Nudelrolle zu einer dünnen Fläche rollen, um daraus die Formen zu schneiden, die man braucht? Was gäbe es hierbei ggf. zu beachten?

Wie würde man am besten vorgehen, wenn man das Marzipan im Ganzen möglichst gleichmäßig einfärben wollte? Nicht von außen „bemalen“ sondern wirklich durch und durch in der Zielfarbe?

Die Fragen mögen „echten“ Küchenfeen banal erscheinen. Mich bringen sie allerdings schon an meine (derzeitigen!) Grenzen…

Bearbeitet von MARZELLUS am 27.04.2012 22:45:24


Zitat (MARZELLUS @ 27.04.2012 22:44:48)
Habe ich es z. B. richtig verstanden, dass „Marzipan-Rohmasse“ und „Marzipan“ im Grunde identisch sind?

Nein.
Marzipan wird erst draus, wenn du die Rohmasse mit der gleichen Gewichtsmenge (Puder-)Zucker verknetest.

Zitat
Könnte man im Prinzip diese Rohmasse einfach nehmen, wie sie ist… und dann mit der Nudelrolle zu einer dünnen Fläche rollen, um daraus die Formen zu schneiden, die man braucht? Was gäbe es hierbei ggf. zu beachten?

Im Prinzip ja.
Aber die Masse wäre klebrig, fettig - und kein Marzipan. Da fehlt einfach der Zucker, um die Konsistenz zu geben.

Zitat
Wie würde man am besten vorgehen, wenn man das Marzipan im Ganzen möglichst gleichmäßig einfärben wollte? Nicht von außen „bemalen“ sondern wirklich durch und durch in der Zielfarbe?

Da du die Rohmasse ohnehin mit Zucker verkneten musst, kannst du sie bei der Gelegenheit auch gleich mit Lebensmittelfarbe einfärben. (Die findest du im Supermarkt bei den Backzutaten. Die Farben sind unter einander mischbar.)

Zitat
Die Fragen mögen „echten“ Küchenfeen banal erscheinen. Mich bringen sie allerdings schon an meine (derzeitigen!) Grenzen…

Genau: derzeitige Grenzen.
Wir haben alle mal klein angefangen.
Du schaffst das! :blumen:

Edit:
Ich bin sowas von unhöflich:
Herzlich willkommen hier und meinen Respekt dafür, dass du alles so genau wissen willst. :)

Bearbeitet von Jeannie am 28.04.2012 01:07:07

Marzipan besteht zu gleichen Teilen aus gemahlenen Mandelkernen und Puderzucker evt. noch Rosenwasser.

In Deiner Rohmasse sind bestimmt nur 30 - 45 % Puderzuckeranteil drin. Schau mal auf die Zutatenliste. Du kannst also noch etwas Puderzucker zufügen. Rosenwasser gibt es in der Apotheke


Ich danke Euch beiden herzlich… und @Jeannie:

Die Höflichkeit lag schon von Anfang an in der Präzision Deiner Antworten. „Mehr“ wäre da von meiner Seite aus gar nicht nötig gewesen (auch wenn’s natürlich nett ist)…

Aber einen noch zum Thema „Farben“: Ich will es im Grunde gar nicht richtig bunt. Eigentlich schwebt mir eher eine Art „Abtönen“ der Marzipan-Ausgangsfarbe vor – sodass hinterher ein Teil der Streifen besagte Ausgangsfarbe hat… und andere Teile eine etwas dunklere, die aber erkennbar mit der ursprünglichen verwandt ist. Also kein comicmässiges „Rot-Gelb-Blau“… ;-)

Ich meinte eben, den Geistesblitz zu haben, dass man da beim Puderzuckerkneten einfach noch ein bisschen Alk mit leichter Eigenfarbe (Cognac o. ä.) eintröpfeln lassen könnte… was möglicherweise auch noch zu einer interessanteren Geschmacksnote führen würde. Die Frage ist nur: Wie würde sich das (vorausgesetzt, dass es überhaupt funktioniert) auf die weitere Verarbeitung auswirken?


Zitat (MARZELLUS @ 28.04.2012 06:22:19)
Ich meinte eben, den Geistesblitz zu haben, dass man da beim Puderzuckerkneten einfach noch ein bisschen Alk mit leichter Eigenfarbe (Cognac o. ä.) eintröpfeln lassen könnte… was möglicherweise auch noch zu einer interessanteren Geschmacksnote führen würde. Die Frage ist nur: Wie würde sich das (vorausgesetzt, dass es überhaupt funktioniert) auf die weitere Verarbeitung auswirken?

Bei Flüssigkeiten hätte ich Bedenken, dass das Marzipan zu weich wird.

Wie wäre es mit (echtem) Kakaoapulver? Je nach Dosierung könntest du da auch unterschiedliche Farbabstufungen erzielen.

Klingt perfekt. Ich glaube, das ist es, Jeannie!

Aller-allerletzte Frage: Siehst Du eine Chance, dass das Marzipan "von alleine" auf der Trägeplatte (Lebkuchen) hält? Oder würdest Du das irgendwomit "aufkleben"? Wenn ja, womit am besten?


Wenn das Marzipan nicht zu fest ist (zu viel Puderzucker), sollte es von alleine kleben.
Du kannst aber auch aus Puderzucker und wenig (!) Wasser einen "Kleister" anrühren und es damit fixieren.


Edith ist neugierig: :)
Was wird es denn, wenn es fertig ist?

Bearbeitet von Jeannie am 28.04.2012 11:18:06


Zitat (Jeannie @ 28.04.2012 11:01:32)
Was wird es denn, wenn es fertig ist?


das frage ich mich auch schon die ganze Zeit ... zeigst du uns das fertige Kunstwerk, bittebitte ?

Wenn's halbwegs gut ausgeht, zeige ich es Euch wirklich. Im Endeffekt wird es eher eine essbare Bastelei als qualifizierte Back-Kunst in "Eurem" Sinne. Für den Moment könnt Ihr es Euch als eine Art Kuchen-Fries vorstellen - ein ziemlich langes dunkles Ding aus mehreren Teilen (insgesamt ca. 10 cm x 1 m), das reliefartig von einer Art Marzipan-Geflecht überzogen ist...

Bearbeitet von MARZELLUS am 28.04.2012 12:02:34


Wenn ich was mit Marzipan mach, dann nehm ich immer Rohmasse. Ich mag es nicht, wenn das mit dem Extra-Puderzucker so süß wird. Ich mags lieber "Mandelig". Wenns dann an der oberfläche zu "fettig" ist, dann kann man immer noch nen Hauch Puderzucker drüber blasen.


Zitat (Jeannie @ 28.04.2012 11:01:32)
Was wird es denn, wenn es fertig ist?

Ist das jetzt wirklich schon drei Wochen her? Ich bitte um Entschuldigung... und bedanke mich noch einmal herzlichst bei allen Helferinnen!

Die obere Lage ist ziemlich mandelig geblieben, die untere war im Kakao-Bräunungsstudio... und zusammengeklebt wurde alles mit Puderzuckerkleister. Hat wunderbar geklappt...

Bearbeitet von MARZELLUS am 19.05.2012 13:42:13

Aha, sieht lecker aus *Marzipan liebt* - aber ich weiß immer noch nicht so recht was es ist. Wird das dann in Streifen geschnitten? So als kleines Stückchen auf die Hand, oder wie muß ich mir das vorstellen.



Kostenloser Newsletter