Hochzeitstorte: ... die klassische Art


Aus aktuellem Anlass und da ich bei meiner Hochzeit, die Torte selber machen werde, habe ich hier mal einen Vorschlag bzw. ein Rezept für eine klassische Torte. Eine Ähnliche wurde z.B. auch bei der Hochzeit im norwegischen Königshaus gemacht.

Zutaten:
Boden - 26cm
5 Eigelb
6 EL sehr heißes Wasser
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eiweiß
50 g Zucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Boden - 20 und 14 cm
5 Eigelb
6 EL sehr heißes Wasser
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eiweiß
50 g Zucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Creme
300 g Butter
4 Eigelb
150 g Puderzucker
2 Pck. Nougat
2 EL Schokoladenraspel (am besten ihr nehmt Vollmilch)

Guss
1 Eiweiß
600 g Puderzucker
etwas Wasser
1 Pck. Lebensmittelfarbe

Deko
Dekoherzen aus Schokolade oder Zuckerguss
200 g Marzipan
100 g Puderzucker


Zubereitung:

Zuerst machen wir den Teig für die drei Stufen. Die 26cm Stufe alleine im Rohr machen, die beiden anderen können gemeinsam drinnen sein.

Dafür Eigelb mit kochendem Wasser aufschlagen, 100g Zucker und Vanillezucker zufügen und weißschaumig schlagen. Eiweiß sehr steif schlagen und den restlichen Zucker zurieseln lassen, dabei weiterschlagen, auf die Eigelbmasse häufen. Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber sieben und alles vorsichtig unterheben. In die gefettete Springformen füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C 40-45 Minuten backen. Den Kuchen mit einem Messer vom Rand lösen und auf ein Kuchengitter stürzen, auskühlen lassen. Alle Tortenböden zweimal waagerecht durchschneiden.

Für die Creme die Butter cremig rühren (SEHR lange!) und dann abwechselnd Eigelb und Puderzucker unterrühren. Das Nougat im Wasserbad erwärmen und etwas abkühlen lassen. Danach in die Buttercreme einrühren. Jetzt die Schokoraspel hinzufügen und gut durchrühren. Die Creme dazu verwenden um alle Böden aufeinander zu setzen.

Für den Guss das Eiweiß aufschlagen bis es cremig ist. Den Puderzucker und etwas Wasser hinzufügen. Dies so lange machen, bis es eine streichfähige und cremige Masse ist. Jetzt die Speisefarbe hinzufügen.
Die Masse nun über die Torte gießen und trocknen lassen. Auf den Seiten die Torte mit den Dekoherzen garnieren. Danach die Torte hart werden lassen.

Aus dem Marzipan und dem Puderzucker machen wir jetzt Rosen. Dazu die Masse mit dem Zucker verkneten. Einen Teil davon grün, den anderen rot einfärben. Danach Rosen und Blätter formen und trocknen lassen (ca. 1,5 bis 2 Stunden). Jetzt die Torte damit garnieren. Wer keine Rosen und Blätter formen kann, kann natürlich auch fertige kaufen.


Original: G.W. Moreau (1849!). Diverse Anpassungen und Änderungen von luchol


Meine letzte Buttercremetorte bekam ich zum 35ten. Ich hab davon nicht gegessen...... ich hab gefressen!

Deine, lieber luchol, macht soviel Appetit, dass ich sofort zu deiner Hochzeit kommen könnte. Nur wegen der Torte. Aber leider würde mir meine Hausärztin striktes Tortenverbot erteilen.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 15.04.2007 18:50:34)


Deine, lieber luchol, macht soviel Appetit, dass ich sofort zu deiner Hochzeit kommen könnte. Nur wegen der Torte. Aber leider würde mir meine Hausärztin striktes Tortenverbot erteilen.


:nene: nanana...wer wird denn so voreilig sein??

Du sollst die nicht essen, sondern als Täubchen hübsch sein!

:lol: :lol:


:blumen:

Ich ein Täubchen??????? Nieeeeeeeeeeemals. Ach für dich, liebe Braut gilt:

ICH BIN EIN RAAAAAAAAAAABE, so ein schwarzglänzendes, schöööööööngefiedertes, intelligentes Tier mit einer wunderschööööööööööööööönen Stimme und einem noch vieeeeeeeel besseren Aussehen. Mich mit einer dämlichen, grauen, fetten, häßlichen Taube zu vergleichen, die überall hinsch........, ihr dümmliches "huhuuuuuhu" immer dann hören lässt, wenn ich gerade in der Nähe bin.......... schrecklich..........


..... ich fühle mich zutiefst gedemütigt, enttäuscht, beleidigt..........

Also noch mal: Ich bin ein Raaaaabe, aus der Ordnung der Krähenvööööögel, der Familie der Dohlen, zu der auch die schöne Amsel und die wunderhübsch Elster zugehörig sind (Los, Frau Elster, unterstütz mich doch mal.....), aber NIEEEEEEEMALS zu den dußligen Taubenvögeln. Es ist schon eine Beleidigung, dass die Viecher überhaupt fliegen können...............


Grummelgrummel......... und die Hochzeitstorte back ich mir selbst...........


Grüßla


Abraxas



Kostenloser Newsletter