kurzes feedback zum bewerbungsanschreiben


hallo (ich mal wieder :) )

ich habe kurzfistig die möglichkeit bekommen, mich bei einer fima zu bewerben, die demnächst in meiner nähe eine filiale eröffnet.
habe dann gestern abend meine bewerbung fertig gestellt und wollte mal fragen, ob ihr mir vielleicht ein kleines feedback zum anschreiben geben könntet. bin da gerne mal unsicher.

hier das anschreiben:

Bewerbung als Verkäuferin



Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen als Verkäuferin auf 400€- Basis.
Durch meine Schwägerin habe ich die Information bekommen, dass Sie in xxx eine Filiale eröffnen möchten und für diese bewerbe ich mich.
Meine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau habe ich am 24.06.2003 erfolgreich beendet. Danach habe ich mehrere Jahre in dem Beruf gearbeitet. Zuletzt war ich bei der Firma xxx angestellt.
Nach der Geburt meiner Tochter im September 2010 suche ich jetzt eine neue Herausforderung und bin mir sicher, diese in Ihrem Unternehmen zu finden.
Meine Tochter wird ab September 2012 bei einer Tagesmutter in Betreuung sein, welche Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00Uhr bis 16.00Uhr stattfindet.

Über eine positive Antwort sowie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich.


Mit freundlichen Grüßen



is das okay so?

falls nicht erwünscht, lösch ich natürlich den text. :)


Ich hab in Deinem Schreiben nur ein paar Kleinigkeiten geändert, halt so, wie ich sie formulieren würde. Vielleicht kannst Du das eine oder andere daraus verwenden!?

Beste Grüße vom Murmeltier


Bewerbung als Einzelhandelskauffrau/Verkäuferin


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich um.............

Einer Information zufolge wurde mir bekannt, daß Sie in ..... demnächst eine weitere Filiale eröffnen werden. Meine Bewerbung bezieht sich auf eine Anstellung in diesem Hause.

Meine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau.............usw. Mein letzter ungekündigter Arbeitsplatz befand bei der Firma XYZ. Nach der Geburt meiner Tochter................suche ich nunmehr eine neue Herausforderung und möchte mich dieser sehr gern mit Interesse und Einsatzkraft in Ihrem Hause stellen.

Meine Tochter wird ab September 2012 von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr von einer Tagesmutter betreut, so daß ich während dieses Zeitraumes durchaus flexibel einsetzbar sein werde.

Zu Ihrer Information füge ich ein Lichtbild, Lebenslauf sowie Zeugniskopien zur Kenntnisnahme bei.

Selbstverständlich stehe ich für ein Vorstellungsgespräch gern zur Verfügung. Zur Vereinbarung eines Termins bitte ich Sie, gegebenenfalls meine Telefonnummer aus dem Briefkopf zu entnehmen.

Sehr gern erwarte ich Ihre Antwort auf mein Bewerbungsschreiben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Anlagen

Bearbeitet von Murmeltier am 05.05.2012 14:43:46



Initiativbewerbung als Verkäuferin auf 400€-Basis


Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich erfahren habe, dass Sie in xx eine neue Filiale eröffenen, freue ich mich, Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusenden zu können.

Als gelernte Einzelhandelskauffrau verfüge ich über mehrere Jahre Berufserfahrung. Dabei habe ich insbesondere Erfahrung in den Bereichen xyz gesammelt.
Der freundliche Umgang mit Kunden und eine zügige, effektive Arbeitsweise sind für mich ebenso selbstverständlich wie Freude am Beruf und eine hohe Motivation.

Nach der Elternzeit möchte ich nun wieder in das Berufsleben einsteigen. Die Betreuung meiner Tochter ist in der Zeit von 8.00-16.00 Uhr gesichert.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung. Über eine positive Antwort sowie eine Einladung zu einem presönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen




Anlage





Besser kann ich es leider nicht schreiben, da ich keine Infos über Deine beruflichen Erfahrungen und Deine Persönlichkeit habe.

@ murmeltier

danke. das klingt gut. da kann ich einiges übernehmen. :) vielen dank.

@ gift

auch dir danke ich. :)


Lass aber auf jeden Fall das "hiermit bewerbe ich mich" weg. Das gehört in eine aktuelle Bewerbung in keinem Fall rein.
Eine Bewerbung ist keine Aufzählung Deines Lebenslaufs. Schreibe über Deine Berufserfahrung, besondere Fähigkeiten und Deine Persönlichkeit.
Und nicht zu gestelzt ;)

Mein Anschreiben entspricht dem aktuellen Standard was Form etc. angeht. Daran kannst Du Dich orientieren.


@ gift

is schon ne weile her (so ca. 5 jahre), dass ich ne bewerbung geschrieben hab. :D und da hat das noch geklappt. aber dann lass ich den satz weg. danke :blumen:


Klar, weil ganz viele Unternehmen auch nicht mehr Ahnung haben. Oder wissen, dass die Bewerber es nicht besser können. Damit wird man sicher nicht aussoertiert (also nicht in jedem Beruf, in meinem schon :D ) aber es wirkt schon besser, wenn man auf dem aktuellen Stand ist ;)


dann weiß ich ja, was ich heut abend mach.... bewerbung ummodeln. B)


ich habe aus deinem schreiben zeilen kopiert und fett editiert. darunter steht mein kommentar. ich bekomme recht viele bewerbungsschreiben zu gesicht, auch wenn ich sie nicht immer bearbeiten muss.

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen als Verkäuferin auf 400€- Basis.

diese phrase ist völlig veraltet und unter allen umständen bei jedem zu vermeiden, der jünger als siebzig jahre und nicht fernab der welt gelebt hat.

Durch meine Schwägerin habe ich die Information bekommen, dass Sie in xxx eine Filiale eröffnen möchten und für diese bewerbe ich mich.

entweder interessiert es den personalchef nicht im geringsten, wer deine schwägerin ist, oder er will mehr über sie wissen. beispielsweise ihren namen. falls er sie kennt und nicht ausstehen kann, verschlechtern sich deine chancen. der satz klingt überaus steif und unnatürlich.

falls er irgendwo inseriert hat, solltest du das erwähnen.

"frau minni maus hat mich darüber informiert, dass sie zum xxxx eine verkäuferin auf 400-euro-basis einstellen. meine recherchen haben ergeben, dass sie auf ihrem gebiet zu den marktführern gehören, dass ihr unternehmen auf eine lange tradition zurückblicken kann, dass ihr unternehmen während seines bestehens kontinuierlich gewachsen ist". etwas in dieser weise könntest du erwähnen, wenn es stimmt.

weswegen willst du bei ihm arbeiten? weswegen bist du dir sicher, dass die stelle eine herausforderung für dich ist? und was genau fordert dich daran heraus? woran soll er erkennen, dass das schreiben auf ihn zugeschnitten ist? du erwähnst nichts, was auf ihn hindeutet. dieses schreiben ist neutral und passt auf sehr viele stellen, was ein erfahrener chef auch sehr schnell merkt. du hast in deinem anschreiben nicht erkennen lassen, dass du recherchiert hast.

bei einem vorstellungsgespräch wirst du schlecht abschneiden, wenn er dir fragen über sein unternehmen stellt und du nichts darüber weißt. außer, er sucht in höchster verzweiflung eine verkäuferin und würde jeden nehmen.

eine faustregel ist, dass man nichts schreibt, was man gerade tut. nicht "ich bewerbe mich hiermit". du sendest ihm eine bewerbung, was ihm bereits sagt, dass du dich bewirbst. man schreibt auch nicht "ich möchte fragen, ob sie auch halbtagsstellen abieten." man stellt einfach die frage "bieten sie halbtagsstellen an?" oder sagt "ich bevorzuge eine halbtagsstelle".

der vorschlag von gift "da ich erfahren habe, dass Sie in xx eine neue Filiale eröffenen, freue ich mich, Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusenden zu können" fällt auch darunter. er hat deine bewerbung bereits in den händen, und du wirst sie ihm gern zugesendet haben, sonst hätte er sie nicht. somit verschwendest du platz in dem anschreiben, das auf eine seite passen muss. diesen platz kann man viel besser dafür nutzen, um über den nutzen, den man dem arbeitgeber bringt, und über ihn zu schreiben.

du schreibst nichts darüber, weswegen er dich einstellen sollte. du kannst recht sicher sein, dass er bei mehreren bewerbern direkt oder indirekt danach fragen wird, weswegen er gerade dich einstellen sollte. bist du flexibel, hast starke nerven, kannst du gut mit menschen umgehen, bist sehr auf sauberkeit und kundenservice bedacht? solche leute braucht man im verkauf. je nachdem, in welcher branche du arbeiten willst. erwähne fachkenntnisse, so du sie denn hast und möglichst auch belegen kannst.

über das leidige thema kinderbetreuung schreibst du zu viel. von wann bis wann und wer dein kind betreut, ist dem personalchef erst einmal recht gleich, solange er dich nicht kennt. eine schlichte bemerkung, dass für die betreuung deines kindes gesorgt ist, genügt.

ist auch samstags geöffnet? falls ja, wird er sich und vielleicht auch dich fragen, was mit dem kind samstags geschehen soll, da du nur von einer tagesmutter gesprochen hast. von einer oma oder nachbarin hast du nichts erwähnt, und die genauen zeiten sagen ihm, dass du keinesfalls bei krankheit einer kollegin einspringen kannst, weil du zu deinem kind musst, deren tagesmutter um 16 uhr feierabend hat, und die dich anrufen wird, wenn du bis dahin noch nicht dort bist.

und du musst darauf achten, dass man dir das wort herausforderung nicht negativ auslegen kann. manche personalchefs beherrschen es sehr gut, den bewerbern auf den zahn zu fühlen. "frau stinkstieffelchen, ihre tochter ist nicht einmal zwei jahre alt, ist dieses alter nicht genug herausforderung für sie?"

sehr wichtig ist auch der lebenslauf. über deinen vorherigen arbeitsgeber musst du nichts schreiben, er wird am lebenslauf und am zeugnis erkennen, wo du angestellt warst, sollte er darauf wert legen. du musst ihn davon überzeugen, dass nur du die richtige für die stelle bist und er mit dir einen fang macht, den er sich nicht entgehen lassen darf.

natürlich muss dein anschreiben frei von fehlern jeder art sein und sollte nach möglichkeit nach dem muster din 5008 verfasst sein.

ich wünsche dir viel glück. :blumen:


@ seidenlöckchen

danke für die vielen tipps.

inseriert hatte die firma nicht, hab zumindets nichts gesehen. auch nicht auf der homepage. bei uns im viertel wurde nur gemunkelt, dass die firma hier ne filiale eröffnen will und da hab ich halt meine schwägerin ma gebeten, bei ihrer chefin zu fragen.

zum thema kind: ich weiß, dass die zeiten der tagesmutter meine chancen mindern, aber versuchen muß ich es ja. möchte gerne wieder arbeiten gehen. ich dachte, wenn ich schon offen schreibe, wie die zeiten der tagesmutti sind, dann kommen keine missverständnisse auf.

mal noch eine frage: was ist din 5008?


DIN 5008: Regeln für die Textverarbeitung. Schau mal bitte hier: http://de.wikipedia.org/wiki/DIN_5008

Die DIN 5008 ist zwar nicht in Stein gemeißelt, aber allgemein üblich und erwünscht.

Im ersten Absatz würde ich noch einen weiteren Satz unterbringen, der ungefähr so lauten sollte: "Meine persönlichen Daten sowie meinen beruflichen Werdegang entnehmen Sie bitte dem beigefügten Lebenslauf".

@Seidenlöckchen: Ist der Satz so okay, oder kann man den noch besser formulieren? Über Deinen Kommentar dazu würde sich sicherlich nicht nur ich freuen.

Grüßle,

Egeria


Egeria, ich würde mal behaupten, dass das dem Lesenden klar ist, dass er diese Daten im Lebenslauf findet ;)
Allerdings kann man solche Floskeln, ebenso wie die meine die Seidenlöckchen kritisiert hat, manchmal schon verwenden. Nämlich dann, wenn man wenig Informationen hat. Sowohl über sich selbst, wegen mangelnder Qualifikation oder weil es eine Initiavbewerbung ist.
Habe ich zig Jahre Berufserfahrung und kann dazu viel schreiben, dann werde ich den Platz natürlich anders nutzen.
Die "eine perfekte Bewerbung" gibt es nicht. Sie sieht für jeden anders auch und ich weiß sowieso nie, was der Personalchef bevorzugt ;)


ich danke euch allen für eure tipps. die sind echt hilfreich. jetzt fehlt nur noch das foto und die bewerbung is fast fertig. :)


Wie wahr, wie wahr @Gift: Die EINE perfekte Bewerbung gibt es nicht. Frau kann immer nur mutmaßen, was der Herr / die Frau PersonalchefIn gerne lesen möchte.

Ich habe halt versucht, aus meiner langjährigen Berufserfahrung etwas weiterzugeben. Aber warten wir mal ab, was @Löckchen dazu sagt. Sie hat eindeutig mehr Erfahrung als ich, wenn ich so ihre Kommentare lese :blumen:

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 05.05.2012 21:41:21)
Im ersten Absatz würde ich noch einen weiteren Satz unterbringen, der ungefähr so lauten sollte: "Meine persönlichen Daten sowie meinen beruflichen Werdegang entnehmen Sie bitte dem beigefügten Lebenslauf".

@Seidenlöckchen: Ist der Satz so okay, oder kann man den noch besser formulieren? Über Deinen Kommentar dazu würde sich sicherlich nicht nur ich freuen.

Grüßle,

Egeria

vom stil her ist er tadellos. jedoch ist er, wie gift anmerkt, überflüssig. der leser hat deine bewerbung vor sich liegen und muss nicht darauf hingewiesen werden, dass er persönliche daten und deinen beruflichen werdegang vorfindet. es ist standard, dieses mitzuschicken, weil es beinahe immer notwendig ist. und er wird gewiss nicht zum ersten mal in seinem leben eine bewerbung vor sich liegen haben. :hihi:

außerdem wirst du in einem guten anschreiben nach deiner grußformel unten erwähnen, dass dieser brief noch anlagen hat. diese führst du der reihenfolge nach auf, wie du sie einlegst.

hier ein beispiel:

anlagen
fotoblatt
lebenslauf
x zeugnisse/bewertungen/referenzen

daraus erkennt er, was ihn noch alles erwartet. solltest du deine unterlagen zurückbekommen, hilft es auch, sie wieder vollzählig zurückzuschicken. du musst bedenken, dass manchmal viele bewerbungen auf einmal auf dem schreibtisch liegen. und wenn nicht jedes blatt genau zuzuordnen ist, kann es schon einmal vorkommen, dass jemand ein falsches foto zurückerhält.

und stell dir bitte einmal vor, wie es wirkt, wenn man auf offensichtliches hinweist. wenn dir jemand sagt, dass sich vor dir ein teller, besteck und zwei gläser befinden, wirst du gewiss auch schmunzeln oder vielleicht auch pikiert sagen, dass du nicht blind bist.

mit den zeiten der tagesmutter tust du ihm einen gefallen, denn du sagst ihm damit, dass du vor acht uhr und nach 16 uhr nicht zur verfügung stehen willst oder kannst. das ist unmissverständlich. in welche branche gibt es öffnungszeiten, die das abdecken? mir fällt im augenblick keine ein. solltest du nur auf die frühschicht, wenn man es so nennen kann, spekulieren, glaube ich nicht so recht, dass das bei ihm auf wohlgefallen stößt. in urlaubszeiten und phasen mit hohem krankenstand wird nach flexibilität gefragt, was du damit ausschließt.

jemand mit einem so kleinen kind, der auf eine tagesmutter angewiesen ist und sich nach ihr zu richten hat, würde mir als personalchef nicht sehr gefallen. deine wünsche zur arbeitszeit sind starr, inventuren, die recht oft nach geschäftsschluss durchgeführt werden, kämen so für dich auch nicht in frage. eine tagesmutter bedeutet im allgemeinen, dass niemand von der familie auf das kind aufpassen mag oder kann, oder dass es vor ort kein solches soziales netz gibt. im krankheitsfall der tagesmutter oder in ihrem urlaub musst du ebenfalls daheim bleiben. hat sie gleichzeitig noch mehr kinder als deines zu betreuen?

deine tochter ist noch sehr klein, und viele kinder bekommen in diesem alter allerhand krankheiten. bei ansteckungsgefahr wird eine mindestens doppelt belegte tagesmutter nicht auf sie aufpassen können, und du musst daheim bleiben. dabei ist dein kind deinem arbeitgeber recht gleich, er muss daran denken, dass er jemanden einstellt, mit dem alles möglichst gut klappt. es wird gern danach gefragt.

din 5008 ist standard. das bedeutet, dass du auf randeinstellungen, schriftart, -größe, zeilenabstand und leerzeichen achten musst. beim tabellarischen lebenslauf ist auf tabs zu achten. man erkennt mit geübtem auge recht gut, ob sich jemand damit auskennt oder ob er nur durch mehrmaliges betätigen der leertaste und probieren die abstände zwischen den spalten auszurichten versucht, was dilettantisch wirkt. manche messen sogar mit einem lineal nach.

man sollte alles recht einfach ausdrücken. höflich und in normaler sprache, jedoch nicht in umgangssprache oder hochgestochen. das wirst du spätestens im vorstellungsgespräch nach der ersten unangenehmen frage nicht aufrecht erhalten können. besonders verunglückte anschreiben zeigt mein mann mir manchmal. in seiner firma hat er seit jahren mit ihnen zu tun, und manchmal fasst er sich beim lesen an den kopf. und danach ich mir an meinen. :lol:

"ich verbleibe", "mit der zusicherung meiner besten wünsche" und ähnliche phrasen sind völlig veraltet und werden nur aus reiner gewohnheit noch so übernommen. bevorzugt bei rechtsanwälten, die ihre sekretärin vom verstorbenen vater übernommen haben und die nach ihrer veralteten art ihre nachfolgerinnen anlernen. dabei ist es ihnen recht gleich, was sie in der berufsschule lernten. "solange du hier bist, wird es so gemacht. das war immer so, und solange ich auch hier bin, wird es sich nicht ändern." ein großer teil der schülerinnen in meiner berufsschule hat diesen satz so oder ein wenig variiert mehr als einmal gehört. :angry:

@ seidenlöckchen

naja, als alleinerziehende ist es sicher nicht leicht, nen job zu bekommen. und ja, ich bin nunmal auf die tagesmutter angewiesen. das wäre ich genauso, wenn meine tochter in ne kita gehen würde.
aber wie ich es schon sagte, ich muß es versuchen. ich hab genug vom harzt4. und ich bekomm es bis jetzt "nur" ein halbes jahr.

das die anlagen am ende des schreibens aufgelistet werden, weiß ich. :)

edit: laut meiner schwägerin (und wenn man der werbung glauben darf ;) ) arbeiten viele mütter in diesem unternehmen. und es sind fast nur 400€-kräfte.
ich will ja keinen vollzeitjob, nur was kleines, damit ich wenigstens was dazu verdienen kann.

Bearbeitet von stinkstieffelchen am 05.05.2012 23:35:18


Liebes @Löckchen: Vielen Dank für Deine objektive Beurteilung. Ich hatte darauf gehofft, dass Du Dich dazu ausführlich äußerst und Du hast mich nicht enttäuscht :blumen:

Deine Ausführung zum Thema "Hinweis auf den anliegenden Lebenslauf" leuchtet ein. In meinen Augen war das immer nur eine Überbrückung zum ohnehin schon schwierigen Intro eines Bewerbungsschreibens, um den geneigten Leser zum weiterlesen zu bewegen. Jetzt weiß ich es besser. Danke für Deine ehrliche Meinung.

@Stinkstiefelchen: Wenn Dir die DIN 5008 nicht geläufig ist: Für mich ist sie als Sekretärin eine Art Bibel. Als ich sie auswändig lernen musste, hieß die noch "Regeln für das Maschinenschreiben".

Ich mache Dir jetzt mal ins Blaue hinein ein Angebot, das Du annehmen oder ablehnen kannst. Wenn Du es willst, überarbeite ich Dir Deine Bewerbung sowie Deinen Lebenslauf nach diesen Richtlinien. Wobei ich Deinen Lebenslauf ordentlich in eine Word-Tabelle reinpacken würde. Damit erübrigt sich das Nachmessen mit dem Lineal. Das Programm kann das besser als ich. Absolute Vertraulichkeit sichere ich Dir zu. Schreib mir einfach eine PM, damit wir Weiteres abstimmen können. Ich habe heute außer putzen und waschen nichts vor, so dass ich Dich verarzten könnte, wenn Du es möchtest.

Grüßle,

Egeria


Zitat (stinkstieffelchen @ 05.05.2012 23:23:38)
@ seidenlöckchen

naja, als alleinerziehende ist es sicher nicht leicht, nen job zu bekommen. und ja, ich bin nunmal auf die tagesmutter angewiesen.  das wäre ich genauso, wenn meine tochter in ne kita gehen würde.
aber wie ich es schon sagte, ich muß es versuchen. ich hab genug vom harzt4. und ich bekomm es bis jetzt "nur" ein halbes jahr.

das die anlagen am ende des schreibens aufgelistet werden, weiß ich.  :)

edit: laut meiner schwägerin (und wenn man der werbung glauben darf  ;)  ) arbeiten viele mütter in diesem unternehmen. und es sind fast nur 400€-kräfte.
ich will ja keinen vollzeitjob, nur was kleines, damit ich wenigstens was dazu verdienen kann.

eine tagesmutter ist keine kita. dort gibt es mehrere erzieherinnen, so dass ein krankheits- oder urlaubsfall kein so großes problem wie eine kranke tagesmutter darstellt. das weiß auch ein personalchef. er mag gern mütter auf 400 euro-basis einstellen, jedoch wird nicht jede von ihnen eine tagesmutter engagiert haben oder kann auch auf familie und freunde zählen. bei zu viel ausfall wird er es sich auch recht gut überlegen, ob er noch mehr von ihnen einstellt oder auf studentinnen ohne kinder zurückgreift.

sollten in einer filiale sehr viele menschen arbeiten, so dass es auf einen nicht ankommt, hast du bessere karten als eine filiale, in der es nur vielleicht zehn mitarbeiter gibt. als beispiel: bei real arbeiten sehr viel mehr menschen als bei lidl.

der arbeitgeber ist daran interessiert, dass du zur verabredeten zeit zur stelle bist und arbeitest. deswegen sucht er sich am liebsten menschen aus, die das mit hoher wahrscheinlichkeit gewährleisten. mutter ist nicht gleich mutter. es ist ein recht großer unterschied, ob ich zwei kinder habe, die bereits aus der grundschule heraus sind und im notfall zur oma zwei straßen weitergehen können oder auch allein daheim zurechtkommen oder ob ich ein eineinhalbjähriges kind bei einer tagesmutter habe.

ich würde versuchen, noch einen notfallplan aufzustellen, der beim ausfall der tagesmutter zum einsatz kommt. vielleicht ein familienmitglied, eine nachbarin oder eine freundin. damit müsstest du das "schlimme" wort tagesmutter nicht erwähnen, das recht viele fragen aufwerfen kann.

im lebenslauf wird meistens auch der familienstand angegeben. übliche bezeichnungen wie ledig, geschieden, getrennt lebend oder verwitwet werden sowohl von bewerbern als auch von personalchefs manchmal nicht als information, sondern als stigma oder diskriminierung empfunden. und es geht den personalchef, der zunächst einmal ein fremder ist, auch nichts an, das ist nur für arg konservative menschen und die abrechnung von belang.

falls du nicht verheiratet bist und eine neutrale, aber wahrheitsgemäße bezeichnung deines familienstandes angeben willst oder musst, ist "unverheiratet" eine gängige option. in deinem fall könnte die zeile für den familienstand im lebenslauf "unverheiratet, ein kind (für betreuung ist gesorgt)" lauten. ich würde das kind auch nicht oder nur im ansatz im anschreiben erwähnen. wenn es ihn interessiert, wird er diese informationen im lebenslauf finden.

an egeria: ich hatte das glück, neben der berufsschule und einer ein wenig altmodischen sekretärin im büro auch kolleginnen zu haben, deren wissensstand moderner war als der der dienstältesten. und die sich nicht gescheut haben, ihn selbst anzuwenden und mit mir feinheiten, die man in der berufsschule nicht beigebracht bekommt, zu teilen. :lol:

mein arbeitsfeld ist auch nach außen hin eher konservativ. der juniorchef ist ein braver sohn und macht beinahe alles so, wie sein vater es ihm beigebracht hat. aber hier und da entfernt er ein wenig staub und geht zum wilden feiern in jeans und t-shirt in eine nachbarstadt, in der ihn niemand kennt. vor allem nicht unsere kunden. :hihi:

zur anrede noch etwas. "sehr geehrte damen und herren" ist unpersönlich. es sollte möglich sein, den namen des personalchefs oder desjenigen, der deine bewerbung lesen wird, herauszubekommen. vielleicht auf einer homepage oder durch einen anruf im büro. das zeigt, dass du dich informiert hast und hebt deine bewerbung allein durch die anrede von anderen ein wenig ab.

verpönt sind übrigens büroklammern und geheftete anlagen in einer bewerbung. es sieht hässlich aus und macht dem leser nur mehr arbeit. falls du ein foto aufkleben willst, nimm dazu doppelseitiges klebeband, das sich leicht wieder ablösen lässt. es gibt so etwas für diesen zweck in etwa quadratzentimetergroßen stückchen im handel, meistens in rollen (keine fotoecken, das ist etwas anderes), jedoch ist das teuer.

ein eckchen von einer rolle aus dem werkzeugkasten tut es auch, wenn es nicht dunkel ist und man es nicht unter dem foto hervorlugen sieht. :blumen:

Bearbeitet von seidenloeckchen am 06.05.2012 10:21:51

Moin @Löckchen :blumen:

Ich hoffe, ich darf Dich so ansprechen.

Du hast da einen wichtigen Punkt erwähnt: Die Erscheinungsform der Bewerbung. Im Zeitalter des Internets werden Bewerbungen ja auch oft online verschickt, so dass sich der Personaler die Unterlagen selbst ausdrucken muss. Das setzt allerdings voraus, dass der Bewerber diese Technik ebenfalls versteht und beherrscht.

Okay, ich bin eine Sekretärin der alten Schule, die sich allerdings weitergebildet hat. Deshalb habe ich @Stinkstiefelchen auch auf ehrenamtlicher Basis angeboten, ihr die Unterlagen nach den Richtlinien der DIN 5008 zu überarbeiten. Sie will doch mit der Bewerbung hervorstechen, damit sie den Job bekommt. Ich hätte ihr gerne dabei uneigennützig geholfen.

Grüßle,

Egeria


Zitat (stinkstieffelchen @ 05.05.2012 20:27:36)

inseriert hatte die firma nicht, hab zumindets nichts gesehen. auch nicht auf der homepage. bei uns im viertel wurde nur gemunkelt, dass die firma hier ne filiale eröffnen will

Da würde ich die Firma mal anrufen den Personalchef verlangen,nachfragen ob das mit der neuen Filiale stimmt und Personal gesucht wird.
Dabei bringst du schon mal deinen Namen ins Spiel und weißt das Leute gesucht werden,so kannst du deine Bewerbung darauf abstimmen ;)

@ seidenlöckchen

sicher is ne kita besser. und ich hätt meine motte auch gerne dahin gegeben. eben weil die öffnungs- und urlaubszeiten anders sind. aber als ich den platz angeboten bekommen hab, wurde mir direkt gesagt: "sie haben keinen job? dann gibts keinen platz". naja, nich so direkt, aber so, dass es darauf hinaus lief. da bin ich schon froh, dass ne tagesmutter mir die chance gibt.

klar, real is wesentlich größer als lidl. aber weil der real größer ist, is er in abteilungen unterteilt. und da schaffen in jeder abteilung vielleicht 4 leute. was im lidl nich so is. da kann jeder alles. naja, außer was der filialleiter macht. so wäre es auch bei dem unternehmen, wo ich mich vorstellen möchte. das is nich sooo riesig. also von der verkaufsfläche.

@ egeria

dein angebot ist super. ich würd es unheimlich gern annehmen. tausend dank. :blumen:


so ihr lieben. wollt nur kurz die info geben, dass die bewerbung unterwegs ist.
dank der tollen hilfe von egeria (nochmals tausend dank dafür :blumen: :blumen: ) is die bewerbung echt bombe geworden.
jetzt muß sie nur noch dem personalchef, bzw dem bezirksleiter gefallen. :D


Prima, @Stieffelchen. Ich drück Dir beide Daumen, die großen Fußzehen und was sich sonst noch glückbringend drücken lässt :wub:

Grüßle,

Egeria


Hallo, dein Beitrag ist ja nun schon ein paar Tage alt, evtl. auch nicht mehr aktuell.
Falls doch, kann ich dir nur dringend empfehlen, deinem Anschreiben mehr Aussagekraft zu verleihen. Man spürt nicht die Begeisterung für diese Stelle und die Formulierungen sind zu flach und platt.
Was auch wichtig ist, sich über das Unternehmen vorher zu informieren und ein bis zwei Fakten mit in das Anschreiben zu integrieren. Das macht immer einen sehr interessierten positiven Eindruck.
Benutze bitte keine vorgefertigten Aussagen aus dem Internet, das wäre ein KO Kriterum für deine Bewerbung.
Sonst kann ich Dir eine Firma empfehlen, die Dir für eine professionelle Bewerbung für wenig Geld erstellt: ...........................................
Außerdem bieten die einen kostenlosen Bewerbungs-Check für jedermann an.

Damit investierst Du etwas in Deine Zukunft.

Viel Erfolg
birbante

Werbelink entfernt (na - kann es sein, dass du daran verdienst?)

Bearbeitet von Die Außerirdische am 13.11.2012 15:35:23


@birbante: Du hättest dir ja wenigstens die Mühe machen können, zwei verschiedene Antworten zu verfassen. Wenn auf der von dir empfohlenen Webseite auch so oberflächlich gearbeitet wird, ist das sicher keine "Investition in die Zukunft".


Moin Birbante,

oops solche Links verschickt man per PM. Ansonsten könnte man unterstellt bekommen, dass man unerwünschte Werbelinks einstellt :hmm:

Grüßle,

Egeria


so, tach auch. da es ja um "meinen" ( ;) ) thread ging noch mal zur anmerkung:

ich hatte schon supertolle hilfe von einer mutti hier und die bewerbung is der hammer!
es gibt nämlich auch noch menschen, die sowas kostenfrei und aus hilfsbereitschaft tun. :)


@Stieffelchen :wub:

Aber sach maaal: Wat iss denn nu aus dem Dingens geworden?

Grüßle,

Egeria

P.S.: Dann hatte ich also doch den richtigen Riecher mit dem Werbelink. War mir nicht ganz sicher, deshalb zuckte meine Zeigefingerspitze nur auf dem Melde-Button. Aber die Mods waren mal wieder super auf Zack :blumen:

Bearbeitet von Egeria am 13.11.2012 23:01:50


@ egeria

leider nix. ich hatte mich 2x auf diese stelle beworben (einmal als die filiale noch im aufbau war und einmal als sie geöffnet war und eine stellenanzeige draussen stand), aber leider kam nichtmal eine reaktion. die unterlagen hab ich auch noch nicht zurück.

auch auf andere bewerbungen kamen leider nur absagen.
wenn jetzt die eingewöhnung in der kita rum ist, dann werd ich mich ganz intensiv mit meinem arbeitsvemittler darum kümmern, dass da endlich was kommt. und wenns erstma "nur" essensausschank oder ähnliches ist.


Tut mir leid @Stieffelchen, das zu lesen :heul:

Doch ich denke nicht, dass das an Deinen Bewerbungsunterlagen liegt. Die sind individuell auf Dich zugeschnitten. Denn spätestens, wenn Du persönlich vorsprichst, kommt es raus, was von Deiner schriftlichen Vorstellung auch realistisch ist. Da kommt es auf Authenzitität an. Es kommt ja nicht nur darauf an, einen Job zu ergattern, sondern ihn auch dauerhaft zu behalten und die Probezeit zu überleben. Sprich: Den potentiellen Arbeitgeber durch die eigene Persönlichkeit zu überzeugen. Blender sind da ganz schnell wieder aus dem Spiel.

Ich habe solche Coachings schon öfters für Freunde gemacht und nie Geld dafür verlangt. Das war einfach nur ein Freundschaftsdienst. Na gut, meistens wurde ich zum selbst gekochten Essen eingeladen und damit war es gut. Mein Erfolgserlebnis definierte sich darin, dass ich einem Freund zu neuem Lohn und Brot verhelfen konnte. An Profit habe ich dabei nie gedacht. Im Gegensatz zur Posterin des kommerziellen Links. Die scheint systematisch alte Threads im Firmeninteresse durchzuforsten. Warum sonst hätte sie den nach einem halben Jahr wieder ausgegraben?

Dein Handicap ist leider, dass Du Mutter bist und damit dazu beiträgst, dass unser Sozialversicherungssystem noch etliche Jahre weiterlaufen kann. Das mag sarkastisch klingen, doch ich denke, Mütter werden immer noch nicht hoch genug geschätzt.

Doch denke positiv. Dein Arbeitsvermittler ist dran und versucht, Dir im Rahmen seiner Möglichkeiten zu helfen. Deine Eigeninitiative hast Du ja bereits gezeigt. Kopf hoch, das wird schon irgendwie werden.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 14.11.2012 13:22:01)
Dein Handicap ist leider, dass Du Mutter bist und damit dazu beiträgst, dass unser Sozialversicherungssystem noch etliche Jahre weiterlaufen kann.

wenn es so wäre, wie du sagst, müssten diese kinder etwas in unser sozialversicherungssystem einzahlen. das jedoch ist keineswegs gesichert, nur weil es diese kinder gibt. im laufe der jahre hat es immer weniger leistungen gegeben, was gewiss nicht zuletzt daran liegt, dass es immer weniger menschen gibt, die genügend einzahlen.

Wie wahr, wie wahr @Löckchen. Doch die Möglichkeit besteht immerhin, dass aus den Kindern, die irgendwann auch mal erwachsen werden, Steuer- und Sozialversicherungs-Zahler werden könnten.

Grüßle,

Egeria


ich hoffe doch sehr, dass die kleine später ma ein steuer- und sozialversicherungszahler wird.

naja, hab für morgen jetzt erstmal kurzfristig ein bewerbungsgespräch bekommen. is nich unbedingt der traumjob, aber is ein job (wenn´s denn klappt).
und ende des monats will mich auch noch ein arbeitgeber anrufen (der hat jetzt erstmal urlaub), bei dem klang es sogar so, als ob mann da als mama ne chance hätte.


Ich drücke dir sämtliche Daumen und Zehen, dass du was dindest was gut zu dir und deinen Möglichkeiten passt! :blumen:


danke @dahlie :)

das gespräch heute fiel aus, weil ich über nacht krank wurde :heul: verfluchter schei... *hust* mist! aber der chef war so nett und hat das gespräch auf montag verlegt. da geh ich dann hin (und wenn ich hinkrieche!)


Klaro. :daumenhoch: :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter