Anregung: Gendergerechte Statusbezeichnungen


Liebe Admins, Mods und Alt-Muttis ;-)

zuerst einmal herzlichen Dank und Gratulation für dieses sehr gelungene Forum und sein Konzept!
Ich finde es toll, dass Ihr/Sie hiermit auch den Haushaltsfragen, derer es ja zahlreiche wie nuancierte gibt, eine seriöse und von klugen Mitgliedern bevölkertes Diskussionsplattform zur Verfügung stellt.

Beim Lesen der Beiträge und Antworten fällt mir dabei jedoch immer wieder irgendwie störend ins Auge, dass die "Altersbezeichnung" der Mitglieder sehr männlich konnotiert sind - und auch aufgrund der Wortwahl eher an einen Herren-Club als an ein "Frag-Mutti"-Forum erinnern: So zB. "Erfahrener Junggeselle", "Haushalts-Experte" usw.

Schon klar, wie müssen jetzt nicht alle "Muttis/Mütter" sein, und es sind natürlich - und erfreulicherweise - auch einige Männer hier aktiv. Aber die meisten Schreibenden sind halt doch Frauen. Und da fände ich es doch lustig, wenn Ihr/wir Euch/uns auch in den Bezeichnungen dahingehend orientieren würden - angefangen etwa bei "Erfahrene Junggesellin", "Bachelorette", "Auszubildende" über humorvolle Zwischenstufen wie "Super-Nanny", "Designated Housewife" :D usw. usf.
Wenn Euch dies zu einseitig ist, könnte man ja auch als Lightvariante, eine gendergerechte Bezeichnung einführen: "JunggesellIn", "Haushalts-ExpertIn", "BachelorEtte" ... ^_^

Liebe Grüße,

Magi


Moin Magi,

Du hast durchaus die Möglichkeit, das für Dich persönlich zu ändern, sofern es Dich stört. Und zwar in Deinen persönlichen Einstellungen. Klick Dich da mal durch und führe Deine Änderungen entsprechend Deinen Wünschen durch.

Oder glaubst Du, meine Eigenbezeichnung als "Chaotisches Universal-Lexikon" wurde mir von den Admins zugeteilt?! Nö, das habe ich selbst so eingegeben und keinen Protest dafür geerntet. So what?!

Zwinkergrüßlies,

Egeria


Zitat (Egeria @ 08.07.2012 09:30:28)
Du hast durchaus die Möglichkeit, das für Dich persönlich zu ändern, sofern es Dich stört.

Das geht aber erst, wenn du eine Mindestanzahl (100?) an Beiträgen geschrieben hast.

Hm... ich finde den Gedanken durchaus denkenswert...
schlag das doch mal Bernhard vor - der ist derjenige, der in diesem Punkt die Entscheidungen trifft.

Vielleicht ist es ja sogar technisch möglich, die Bezeichnungen daran auszurichten, was das Mitglied als Geschlecht/Gender angegeben hat im Userprofil.

Bearbeitet von Cambria am 08.07.2012 09:40:11


Und was ist dann mit denen, die ihr Geschlecht nicht angeben?
Gibts dann etwa ein erfahrenes Neutrum?


Die könnte man dem generischen Maskulinum entsprechend den männlichen Bezeichnungen oder gemäß der Mehrheit der Nutzer hier der weiblichen Bezeichnung zuordnen.


man Mann? man....
war die frag Mutti Seite nicht für Männer gedacht die aus Muttis Schoß und von zu hause weg sind...? also für Jungessellen laut der Idee von Bernhard & Hans-Jörg?
Also liebe Muttis lebt die ersten Beiträge damit, das ihr Junggesellen Bezeichnungen bekommt... ;)

PS: ich finde es eher Lustig wenn immer am Anfang die Fragen kommen wie bekomme ich den Status geändert´, oder ich bin doch kein Mann usw...

PS1: natürlich sollten Frauen sich die Schrift auf Rosa einstellen können und Hallo Kitty Avatare bekommen... :pfeifen:


Zitat (Nachi @ 08.07.2012 19:56:29)


PS1: natürlich sollten Frauen sich die Schrift auf Rosa einstellen können und Hallo Kitty Avatare bekommen... :pfeifen:

:schlaumeier: Und einen Button zum nachschminken rofl

Wir sind doch Gentleman :rolleyes:

Immer schön sächlich bleiben1

"Erfahrenes Junggesell", "Haushalts-Expert", "Möchtegern-Mutt"...

:P


Zitat (Nachi @ 08.07.2012 19:56:29)
war die frag Mutti Seite nicht für Männer gedacht die aus Muttis Schoß und von zu hause weg sind...? :pfeifen:

und was ist mit den Töchtern, die aus Muttis Schoß und von zu Hause weg sind?

und bei Rosa trete ich in Streik :wacko:

Zitat (Die Außerirdische @ 08.07.2012 21:09:57)
und was ist mit den Töchtern, die aus Muttis Schoß und von zu Hause weg sind?

[nichternstmein an]die haben bei Mutti Zuhause nix aber auch gar nix gelernt, die sollten doch wissen das sie hinter den Herd gehören und putzen sollten sie auch schon gelernt haben :lol: [/nichternstmein aus]

Zitat (Die Außerirdische @ 08.07.2012 21:09:57)
und bei Rosa trete ich in Streik  :wacko:


na für dich gibt es Carbon, Naquada oder schlichtes Metalic Rosa :P und wenn du gerade Beamst darfst du in Aluminiumoxynitrid schreiben :pfeifen:

sitzen zwei Emanzen am Frühstückstisch, sagt die eine "gibst du mir bitte mal die Salzstreuerin" rofl


Zitat (Agnetha @ 08.07.2012 21:35:19)
sitzen zwei Emanzen am Frühstückstisch, sagt die eine "gibst du mir bitte mal die Salzstreuerin" rofl

Ein Ding, bei dem durch Schüttelnde Handbewegung vorne weißes Zeug rauskommt ist eindeutig männlich zu bezeichnen... :P

Muhahaha.... jetzt haben wir alle mal ne Runde über Witze mit langem Bart gelacht... jetzt wärs schön, wenn wir wieder mal zum Thema zurück kämen.


Ich ich persönlich finde, dass man es mit der Emanzipation auch übertreiben kann.

Ob da nun Junggeselle oder Junggesellin steht ist doch egal (also in meinen Augen) :wacko:


Und die echten Probleme (wie ungleiche Bezahlung für gleiche Arbeit etc) werden damit leider auch nicht gelöst :ph34r:


Zitat (Sammy @ 09.07.2012 13:39:34)

Und die echten Probleme (wie ungleiche Bezahlung für gleiche Arbeit etc) werden damit leider auch nicht gelöst :ph34r:

... das hat ja auch keiner Behauptet.

Hier alte Mutti Urseli,
nun bin ich schon fast 50 Jahre Mutti,
altmodisch also und dennoch haben mich diese Bezeichnungen
hier im Forum nie gestört, im Gegenteil, ist auch immer schön,
von "erfahrenen Junggesellen" zu lesen.
Mir gefällt es wie es ist.

Liebe Grüße,
das alte Urseli rofl


:D Ich habe da kein Problem mit, und gegen rosa hab ich was! :P

Aber ich wüsste wirklich gerne, was mit "gendergerechte Statusbezeichnungen" (in der Überschrift) gemeint ist!

Bearbeitet von mops am 09.07.2012 20:47:30


Das ist eine gute Frage.
Ich nehme mal an, der/die Thread-Eröffner/in (deutsche Sprache, was ist aus dir geworden :wacko: ) meint damit eine "geschlechtsgerechte Bezeichnung".
Der Begriff "gender" bezeichnet aber nicht das biologische Geschlecht, sondern die soziale Geschlechterrolle.
Ist also hier kaum umsetzbar.

Interessant finde ich, dass der/die Threaderöffner/in ihr/sein eigenes Geschlecht nicht angibt.

Und das große I (z.B. JunggesellIn) ist offiziell verpönt, solche Wörter gibt es im Deutschen nicht, auch wenn sie immer wieder benutzt werden.


Liebe DAMEN und Herren ^_^

Vielen Dank für die rege Beteiligung an der Diskussion!
Das erste, was ich nun gleich gemacht habe, ist die Genderklassifizierung meines Profils nachzuholen. NATÜRLICH bin ich (mit diesem Anliegen) eine Frau. (@DIE Außerirdische)

@Egeria: *rofl* ja, hab' auch, da wir ja bei dem Achselpads-Thread in regem Austausch stehen, bei Deiner Bezeichnung nachgesehen, und dachte, dass DAS wohl eine selbstgewählte Bezeichnung ist rofl. Da Du allerdings hier so aktiv bist, vermut(t)ete ich schon, dass - vgl. @Jeannie - das langgedienten BenutzerInnen vorbehalten ist.

@Cambria: Danke für Dein Feedback und den Tipp mit Bernhard. Vielleicht hat er, auch als Mann, ein "offenes Ohr" für diese Anregung.

Zitat
Vielleicht ist es ja sogar technisch möglich, die Bezeichnungen daran auszurichten, was das Mitglied als Geschlecht/Gender angegeben hat im Userprofil.

Super Idee!

@DIE Außerirdische und @fReady
Zitat
Und was ist dann mit denen, die ihr Geschlecht nicht angeben?
Gibts dann etwa ein erfahrenes Neutrum?

Diese ZeitgenossInnen bekommen dann Bezeichnungen wie "Kochplatte" (bei Neu-Anmeldung) bis zu "Induktionsherd" (Fortgeschrittene) oder "Waschbrett" mit Steigerungsformen bis hin zu "Vollautomatwaschmaschinen-Trockner-Kombi" :gestatten:

@Wurst
Zitat
Und einen Button zum nachschminken

Jaja, und täglich ein Werbemail von Zalando_ und Sixx....

@Nachi
Zitat
[nichternstmein an]...[/nichternstmein aus]
*ggg* cooler neuer html-Befehl. Bin stark für die Einführung dessen! Nur: Wie könnte dies dann im Endeffekt aussehen?

@Wyvern
Zitat
Ein Ding, bei dem durch Schüttelnde Handbewegung vorne weißes Zeug rauskommt ist eindeutig männlich zu bezeichnen...

Hahaha! Empirisch absolut korrekt gedacht, 1+.
Na, ich hoffe, Du selbst bist jedenfalls mit Deiner Bezeichnung - "Super-Mutti" - zufrieden :-)

@Cambria
Zitat
Muhahaha.... jetzt haben wir alle mal ne Runde über Witze mit langem Bart gelacht... jetzt wärs schön, wenn wir wieder mal zum Thema zurück kämen. 

Ganz meine Meinung.
Zitat
... das hat ja auch keiner Behauptet.

So ist es.

Zitat
Und das große I (z.B. JunggesellIn) ist offiziell verpönt, solche Wörter gibt es im Deutschen nicht, auch wenn sie immer wieder benutzt werden.

Die Sprache lebt. Genauso wie die Politik und die Frauenrechte verändert sie sich mit unserem Denken und unseren Gesetzen (vgl. neue Rechtschreibung 2006). Wenn wir Frauen immer darauf verzichten, weil es "ja eh nichts macht" erwähnt und genannt zu werden, werden wir dies wohl weiterhin (wie die letzten Jahrtausende) so gering werden.
Und wer bitte sagt, dass das "verpönt" sein soll. Im universitären Diskurs etwa ist das seit langer Zeit "State of the Art". Solche "Wörter gibt es" also schon lange. Und immer mehr.

Liebe Grüße,

Magi

Zitat (Magi @ 10.07.2012 12:52:14)
Im universitären Diskurs etwa ist das seit langer Zeit "State of the Art".

Ach, der universitäre Diskurs macht das Verhunzen der deutschen Sprache besser?

"Großes I

Wie bereits weiter oben erwähnt, entspricht die Verwendung des großen I (auch Binnen-I) im Wortinnern weder den alten noch den neuen Rechtschreibregeln. Eine Verwendungsweise wie MitarbeiterInnen kann deshalb von der Dudenredaktion nicht empfohlen werden. Zudem sollte beachtet werden, dass diese Formen zwar sehr häufig verwendet, ebenso häufig aber auch abgelehnt werden und bei bestimmten Behörden und Institutionen ausdrücklich verboten sind. Begegnet das große I in einem vorzulesenden Text, so sollte es wie oben erwähnt in die Doppelform aufgelöst werden; die gebräuchliche Aussprache als »Mitarbeiterinnen« sollte nur in informellem Sprachgebrauch verwendet werden."
Quelle: Duden

Zitat
"Vollautomatwaschmaschinen-Trockner-Kombi"

wenn schon, dann bitte korrekt "Vollautomatwaschmaschinen-TrocknerInnen-Kombi"

Zitat
Sammy  Erstellt am 09.07.2012 13:39:34

  Ich ich persönlich finde, dass man es mit der Emanzipation auch übertreiben kann.
Ob da nun Junggeselle oder Junggesellin steht ist doch egal (also in meinen Augen) wacko.gif


Richtig. Gerade hier bei FM sollte das so was von egal sein.
Und wenn es nicht ohne gehen sollte (kann ich mir bei der Mehrzahl der Muttis nicht vorstellen), dann müsste man auch konsequent sein und nicht nur geschlechts- sondern auch gendertypisch unterscheiden.

Aber mal ganz im Ernst.
Was soll das wirklich?
Nach 100 Beiträgen kann sich jeder seine Bezeichnung selbst aussuchen.

Ich bin da ganz bei Sammy: wenn das unser größtes Problem ist dann können wir ja zufrieden sein.

In meinen Augen eine Diskussion die a) schon zig Male geführt wurde (nicht zwingend hier) und B) eh zu nichts führt. Nur weil man die Worte künstlich verlängert durch ein anhängen von "in" oder "innen" heißt das noch lange nicht, dass es dadurch eine andere Bedeutung erlangt. Was soll das also?!

Und mit diesem Emanzipationskram kann ich eh nichts anfangen. Entweder, man beißt sich so durch, und glänzt durch Wissen, Qualifikation usw. oder man versteckt sich hinter dem "nur weil ich eine Frau bin" (gibt es auch als "nur weil ich schwarz bin"). Ist mir persönlich zu einfach...

Just my 2 Cents...


Jetzt fehlt nur noch, daß duIn (ja, ich will auch mal neue Wörter erschöpfen :D) in lila schreibst.

Was die Gerechtigkeit anbelangt: Der Status (Eigener Mitgliedertitel) wird ohne Ansehen des Geschlechts vergeben. Neutraler geht meiner Meinung nach nicht. Ich kann mir deinenIn Vorstoß nur so erklären, daß für dichIn Wörter je nach Genus auf unterschiedlichen Wertestufen stehen. rofl


Jetzt hab ich mir erst mal die Muße angetan mir das was Magi schrieb richtig durchzulesen. Leider war das ohne Übersetzer für mich nicht einfach. "Halloo, ich bin nur Hauptschüler!"
Aus dem was ich las und den Worten die ich nicht verstand, hab ich das mal für mich übersetzt: Da wo bei mir "Kaninchenschmuserin" steht hat mal Junggeselle gestanden und das findet Magi nicht so toll.

Hier meine Antwort. Sie ist sehr einfach gehalten weil ich bin ja nur... siehe oben. "Dat is mir "latte" wat da steht!" Jungesellin, oder ähnliches, fänd ich aber total blöd.


Ich warte ja echt nur noch auf den Tag, an dem wir alle Fraugold und Sausiekraut essen und niefraud mehr farblos, was xie eigentlich xiezählt.

*editiert, weil mir da doch versehentlich noch was ungegendertes durchgeflutscht war. ;)

Bearbeitet von fnü am 10.07.2012 19:26:28


Also momentan sind die Maenner sogar im Nachteil. Die "niederen Raenge" sind naemlich mit maennlichen Begriffen gefuellt, die hoeheren Raenge mit weiblichen:


Junggeselle
Erfahrener Junggeselle
Möchtegern-Mutti
Haushalts-Experte
Mutti
Erfahrene Mutti
Super-Mutti
Fantastische Mutti
Hilde

Ich bin aber auch fuer Vorschlaege offen.


Mikrowellenerkennmensch
Mikrowellenkennmensch
Zweiplattenmensch
Vierplattenerkennmensch
Backofenerkennmensch
Backofenbentuzmensch
Gallseifenmensch
Schmutzradiermensch
Waschsodagottheit
Maggidroidum
Krautoidum
Allesfressum


ich finde die anregung gut - niemand käme auf die idee, eine krankenschwester als krankenpfleger zu bezeichnen, oder einen krankenpfleger ernsthaft als krankenschwester zu bezeichnen. eine braut ist eine braut und kein bräutigam. bei diesen extrem geschlechtsspezifischen begrifen hat niemand ein problem damit, den "richtigen" begriff zu nutzen. nun bin ich nun mal eine frau und ich lege auch wert darauf, als solche angesprochen zu werden. ich war kein student, sondern immer und nur eine studentin. ich bin kein arbeitnehmer, sondern immer und ausschließlich eine arbeitnehmerin. genau so wie mein mann selbstständiger ist und nicht selbstständige.
wenn eine andere frau kein problem damit hat, sich mit den männlichen bezeichnungen ansprechen zu lassen und sich vielleicht sogar selbst mit den männlichen begriffen bezeichnet, dann meinetwegen. ich halte es zwar nicht für richtig, aber hey... jedem tierchen sein pläsierchen.

allerdings macht es mich etwas nachdenlich, dass sich hier frauen dagegen wehren, mit weiblichen bezeichnungen angesprochen zu werden. woher kommt diese abneigung bei euch? das ist eine ernstgmeinte frage, denn mir fehlt da offensichtlich das bewusstsein, dass das eigene geschlecht etwas zu sein scheint, womit man nicht bezeichnet werden möchte. vielleicht verraff ihc da was, deshalb wär ich für ne erklärung echt dankbar.

und dieses "habt ihr sonst keine probleme??" geht völlig am thema vorbei. wenn hier jemand nach kloputzmethoden fragt, jault auch niemand auf, dass es in afrika ja wohl leute gäbe, die hätten überhaupt kein trinkwasser und wären froh, wenn sie überhaupt ne toilette hätten.
ja, es gibt größere probleme als die geschlechterspezifische anrede in einem haushaltsforum. aber die probleme der welt werden wir hier nicht lösen - das jedenfalls von manchen empfundene problem der geschlechterspezifischen anrede in unseren forentiteln könnten wir hier aber sehr wohl lösen. die lohnungerechtigkeit, die diskriminierung am arbeitsplatz und den ganz "normalen" alltagssexismus kann man an anderen orten tatächlich besser in angriff nehmen.

außerdem will hier auch niemand eine bevorzugte behandlung oder quakt nölig rum ("nur weil ich schwarz bin!!" - hier hinkt ein vergleich auf beiden beinen). ich hätte kein problem damit, wenn alle ränge geschlechtergerecht bezeichnet werden und damit auch das "privileg", dass die höheren mitgliedertitel weiblich sind, abgechafft werden.

Bearbeitet von Cambria am 10.07.2012 21:12:52


Zitat (Cambria @ 10.07.2012 21:08:21)
ich war kein student, sondern immer und nur eine studentin.

Allein dass du hier das Wort "nur" benutzt, lässt mich stutzen.
Ist eine Studentin weniger wert als ein Student?
Nein, du musst nicht antworten - aber vielleicht mal über den leider so alltäglichen Sprachgebrauch nachdenken.

Solche Sprachentgleisungen wären uns 68ern nicht passiert!
:D

Aus dem kontext sollte klar sein, dass mit nur hier ausschließlich gemeint ist. Dass die 68er keinen kontext lesen konnten und auf wortklauberei, statt auf inhaltliche auseinandersetzung wert legten, war mir neu.


Zitat (Cambria @ 10.07.2012 21:40:38)
wortklauberei

Manchmal legt man mit Wortklauberei unbewusste Grundhaltungen offen. ;)

Mir geringschätzung von frauen unterstellen zu wollen, ist sehr weithergeholt und neben der sache.

Bearbeitet von Cambria am 10.07.2012 21:56:58


mannnnnn das ist ja hier wie in den Stellenausschreibungen die ich immer Lustig finde, damit ja niemand Geschlechtsspezifisch benachteiligt wird.
Da steht dann oft "Fahrer/in" oder "Fahrer (m/w)" doch ist das dann Richtig?
Müsste es dann nicht "Fahrerin/er" und "Fahrer(w/m) oder "m/w"- bzw. "w/m"-Schreibweisen noch geklärt werden, damit der Beruf in der männlichen Form nicht zuerst dasteht...

Ich wäre so und so dafür das nicht immer Kunstnamen gesucht werden ich wäre also für
Krankenschwester und Krankenschwersterer (Krankenschwester/-pfleger) und für Bankkaufmann und Bankkaufmannin (Bankkaufmann (m/w)) oder Hebamme und Hebammer(Hebamme(w/m)/Geburtshelfer)

sorry ich bekomme mich gerade nicht ein... :D

so und am Ende will ich natürlich auch das wir Männer nicht mehr auf der Frag ´Mutti Seite als zb "unsere mänliche Muttis" bezeichnet werden ich will Muttier sein... oder so...OK? ;)

PS: Moderator(w), Administrator(w) Forenlotse(w) fehlen mir auch... :P

Edit: FM-Urgestein(w)/in

Bearbeitet von Nachi am 10.07.2012 22:03:23


Zitat (Cambria @ 10.07.2012 21:55:27)
Mir geringschätzung von frauen unterstellen zu wollen, ist sehr weithergeholt und neben der sache.


Zitat (Jeannie @ 10.07.2012 21:28:30)
Nein, du musst nicht antworten - aber vielleicht mal über den leider so alltäglichen Sprachgebrauch nachdenken.

Wenn ich dir überhaupt etwas unterstellt haben sollte, dann, dass du nochmal überdenken solltest, wie du das Wörtchen "nur" einsetzt.

Exkurs:
Es gibt Wörter in der deutschen Sprache, die fast immer einen unerwünschten Nebensinn enthalten. Wenn man statt "nur" tatsächlich "ausschließlich" sagt oder schreibt, ist der Sinn wertfrei geklärt.

Neben dem Wort "nur" (In meinem Verein sind nur Mädchen...) gehört dazu das Wort "doch". Es enthält in der Regel einen versteckten Vorwurf:
"Mach doch mal das Klo sauber" (hast du das immer noch nicht gemacht?).
"Du hast doch gesagt..." (aber trotzdem nicht getan).
"Kannst du nicht doch..." (entgegen den Abmachungen, die mir jetzt nicht mehr gefallen).

Sorry für OT. :rolleyes:

Zitat (Nachi @ 10.07.2012 22:00:26)
so und am Ende will ich natürlich auch das wir Männer nicht mehr auf der Frag ´Mutti Seite als zb "unsere mänliche Muttis" bezeichnet werden ich will Muttier sein... oder so...OK? ;)

Genau genommen dürften Vatis gar nicht hier aufgenommen werden :lol:
Männliche Wesen dürfen hier nur nach Muttis Rat fragen. :pfeifen:

mir fällt gerade auf das da auch noch "Mitglied seit:" steht das müsste in "Ohneglied seit:" geändert werden oder eben "Mitgliedin seit:" :P


Ich weiß nicht so recht. Grundsätzlich sollte man bedenken, dass das hier zwei Jungs nach ihren Vorstellungen und ganz im Kontext der Zielsetzung dieses Forums so aufgebaut haben. Bei dem was alles dazu gehört, macht man sich evtl nicht unbedingt den Gedanken, Erfahrungslevel geschlechtsneutral oder bis auf den letzten Krümel komplett paritätisch zu besetzen. Trotzdem hat sich Bernhard schon was dabei gedacht, als er solche Ehrengrade wie "Erfahrener Junggeselle" oder "Super-Mutti" ausgetüftelt hat. Und für mich machen die irgendwie auch das Pfiffige an der Idee aus. Ich weiß gerade nicht, welche Bezeichnung ich hier habe, aber als FM-Veteran trage ich die auch mit einem gewissen Stolz, auch wenn ich biologisch niemals eine Mutti werden kann (und nein, ich will nicht Loretta genannt werden!) :P

Ich will die Idee nicht von vornherein schlecht reden oder verteufeln. Ich finde sie einfach nur nicht gut. U.a. weil sie mMn unnötig Ressourcen bindet. Wie gesagt, finde ich Bernhards Ranking-Bezeichnungen im Kontext dieses Forums schlüssig und pfiffig. Über die Frage, welche Idee im Kontext schlüssig, pfiffig und geschlechtskorrekt oder geschlechtsneutral ist (ich werd dieses Soziologen-Denglisch hier sicher nicht benutzen!), kann sich dann ein ganzes Unterforum mit drei Vorschlagsthreads die Tastaturen zerreißen. Dazu kämen zwangsläufig nochmal 3-17 weitere Threads, in denen User sich über dieses Problem gegenseitig anpampen, weil User A den Vorschlag von Userin B jetzt nicht sooo gut fand, aber selber ja nichts dazu beiträgt und außerdem mit Userin C unter einer Decke steckt, das weiß man ja auch schon lange nur die Mods tun gar nichts dagegen usw. usf.
Und die Alternativvorschläge bis jetzt fand ich alle nicht lustig.


"Senior-Mitglied" habe ich verpasst bekommen, fällt mir gerade auf. Damit laufe ich wohl schon seit Längerem rum. Schaue gar nicht so bewusst hin.

Könnte es ja mal ändern. *überleg' und bastel* B)

Bearbeitet von Pitz am 11.07.2012 00:21:27


Ups, die "Gruppe" kann ich ja gar nicht ändern. Wie einfach hab' ich mir das schon wieder gedacht. Sorry. Meine Edit war zu spät.
.hit happens. :rolleyes:


Zitat (Sammy @ 09.07.2012 13:39:34)
Ich ich persönlich finde, dass man es mit der Emanzipation auch übertreiben kann.

Ob da nun Junggeselle oder Junggesellin steht ist doch egal (also in meinen Augen) :wacko:


Und die echten Probleme (wie ungleiche Bezahlung für gleiche Arbeit etc) werden damit leider auch nicht gelöst :ph34r:

Ganz meine Meinung und den Begriff "Gender" bekomme ich in meinem Beruf genug "um die Ohren gehauen", dann muss es nicht auch noch hier sein.

Recht hast Du Koenich!
@ Nachi, ich hätte das für mich so gelöst:
Wenn ich kein Mitglied sein kann, dann eben BEFUGT. :P

LG Urseli


Zitat (Jeannie )
Wenn ich dir überhaupt etwas unterstellt haben sollte, dann, dass du nochmal überdenken solltest, wie du das Wörtchen "nur" einsetzt.

Natürlich und dem Kontext gemäß meint Cambria mit "nur" selbstredend "ausschließlich" und nicht die geringschätzende Bedeutung "bloß".
Zitat (Duden)
nur [...] drückt eine Ausschließlichkeit aus; nichts anderes als; niemand, nicht anders als

Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/nur_bl...ber_ausnahmslos

Zitat (Cambria)
allerdings macht es mich etwas nachdenlich, dass sich hier frauen dagegen wehren, mit weiblichen bezeichnungen angesprochen zu werden. woher kommt diese abneigung bei euch? das ist eine ernstgmeinte frage [...]


Das frage ich mich auf immer wieder. Man trifft auf sehr viele solcher Frauen. Und - meiner Erfahrung nach - sind es meist Frauen, die gewisse Vorbehalte mit - verallgemeinernd gesprochen - "weiblichen Attributen" haben, und die sich eben sehr stark männlich orientieren. Sei dies nun, weil sie etwa männliche Dominanz (oder umgekehrt die Geringschätzung weiblicher Selbstbestimmung) in den familiären Strukturen oder in der Partnerschaft erfahren (resp. erfahren mussten).

Zitat (Cambria)
und dieses "habt ihr sonst keine probleme??" geht völlig am thema vorbei. wenn hier jemand nach kloputzmethoden fragt, jault auch niemand auf, dass es in afrika ja wohl leute gäbe, die hätten überhaupt kein trinkwasser und wären froh, wenn sie überhaupt ne toilette hätten.

Danke für diesen Vergleich - das trifft es meiner Meinung nach auf den Punkt: Es gibt IMMER weltbewegendere Dinge. Aber dass es mich einfach stört, neben den Profilen all der kompetenten und klugen, vorwiegend weiblichen HelferInnen hier immer (zu Beginn zumindest) männliche Bezeichnungen zu lesen, ist doch zumindest eine Beachtung wert. Auch die Selbstbestimmtheit zur Erwerbsarbeit haben WIR Frauen erst 1977 (!) erhalten; wohl auch nur, weil es immer wieder Frauen gegeben hat, die bei den kleinen Dingen aufgezeigt haben, und sich um unsere Recht bemüht haben, die wir jetzt genießen - wobei viele von UNS scheinbar vergessen haben, wem sie das ganze zu verdanken haben. Der MÄNNLICHEN Einsicht nämlich ganz sicher nicht ;-)
Zitat (Wikipedia Hervorhebung von mir)
[...] bis 1977 lautete § 1356 BGB Absatz 1: "[1] Die Frau führt den Haushalt in eigener Verantwortung. [2] Sie ist berechtigt, erwerbstätig zu sein, soweit dies mit ihren Pflichten in Ehe und Familie vereinbar ist."[2] Basierend darauf brauchten Ehefrauen die Zustimmung ihres Ehemannes, wenn sie eine Erwerbsarbeit aufnehmen wollten. Diese legten sie ihrem Arbeitgeber bei der Einstellung schriftlich vor.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Frauenarbeit

Zitat
ich hätte kein problem damit, wenn alle ränge geschlechtergerecht bezeichnet werden und damit auch das "privileg", dass die höheren mitgliedertitel weiblich sind, abgechafft werden.

Ich auch nicht.

Und im Übrigen: Ich bin Mitglied in unzähligen Foren - von Computer-Spezialforen bis hin zu diversen Medizin- oder Technik-Plattformen. Meist sind dort halt die Männer in der Mehrzahl der Ratgeber.

Meine Damen, meine Mädels - lasst es uns doch auch in der Bezeichnung feiern, dass wir genauso die Klugen, die Fachkundigen und die Erfahrenen sind!

Liebe Grüße,

Magi

Bearbeitet von Magi am 13.07.2012 19:37:55


Kostenloser Newsletter