Kunststoffdosen oder Keramik?


Hallo!
Ich möchte mein Mehl umfüllen, habe zur Zeit diese kleinen weißen Schiebedosen, die man unter ein Regal schiebt, da kommen aber immer die Motten ran, nun möchte ich das Mehl jetzt in Dosen lagern, aber was ist besser, Kunststoffdosen oder lieber aus Keramik?


Also, ich hatte noch nie Motten in der Küche. Mein Mehl, Zucker usw. waren in Plastikdosen, Blechdosen und auch schon in Keramikgefäßen.
Wo kommen denn die Motten bei dir her?


Zitat (GEMINI-22 @ 30.08.2012 16:01:47)

Wo kommen denn die Motten bei dir her?

Die kauft man mit ein :lol:

Gut gehen auch Schraubglässer in verschiedenen Größen ;)

Zitat (wurst @ 30.08.2012 16:43:21)
Die kauft man mit ein :lol:


Meister wurst, in welchen Geschäft kaufst du die Motten :schlaumeier:

Also ich habe Kunststoffdosen zum schütten.Macht sich prima. :D Kurz gesagt Schüttdosen.


Zitat (GEMINI-22 @ 30.08.2012 16:45:55)
Meister wurst, in welchen Geschäft kaufst du die Motten :schlaumeier:

Das kann überall passieren. :P

Zitat (wurst @ 30.08.2012 16:43:21)
Die kauft man mit ein :lol:


die kommen auch zum Fenster rein ;)

Ich habe sie schon in diversen Geschäften gesehen, in der Mehl und Zuckerabteilung, ich habe sie schon drei, vier Jahre, habe sie aber unter Kontrolle, die Lebensmittelfallen sind ganz gut, nur man holt sie sich immer wieder rein :angry: und jetzt reicht es mir, muss immer was wegschmeißen, Mehl, Mondamin, Kakao und sogar in die Teepackungen sind die, aber halt mehr in mehligem :heul:
Der Tip mit den Schüttdosen ist gut, auch die Schraubgläser, daran habe ich noch gar nicht gedacht, danke dafür! Aber muß Mehl nicht dunkel stehen? Ich möchte mein Mehl und Zucker gerne im Regal behalten, ist ja auch ein bißchen Deko für die Küche :D


ich finde Keramikdosen schöner (gibt es auch mit dichtschliessendem Verschluss) aber weil mir gerne mal etwas runterfällt ist Plastik etwas ... ähm ... langlebiger

ausserdem habe ich eine gute Bekannte, die Tupperberaterin ist, da kriege ich manchmal Plastikbehältnisse geschenkt

btw ... ich hatte noch nie (!) Motten in Mehl, Haferflocken oder anderen Lebensmitteln ... Glück gehabt :)


Zitat (majka @ 30.08.2012 20:28:38)
Ich möchte mein Mehl und Zucker gerne im Regal behalten, ist ja auch ein bißchen Deko für die Küche  :D


Ja, stimmt schon, aber als ich vor zwei Jahren Lebensmittelmotten hatte, war mir Deko schnuppe.
Hauptsache die lästigen Motten sind weg. Das Tollste war , dass ich einmal welche gesehen habe, die von außen zum Fenster reingeschaut haben. :ph34r:
Es nützen auch Fliegengitter nicht viel. Da passen die Quälgeister prima durch (machen sich wahrscheinlich schlank ;) ).

Ich war heilfroh, als ich sie los war. Jetzt wird alles mottensicher gelagert.

Wirklich durchs Fenster? Dann müssen die aber weit riechen können!
Ich hoffe, ich werde die jetzt auch bald los. Kein wunder dass ich sie nicht loswerde, wenn die auch noch von außen kommen. Nach drei Wochen sind die Fallen immer voll! Gerade jetzt, wo es auf Weihnachten zu geht, Kekse backen etc., da braucht man auch gem. Haselnüsse u.ä., die Reste in den Tüten sind nach einiger Zeit auch immer voll! Dann muss ich morgen los und sehen, was die Läden so haben!


Also, ich habe gerade gelesen, das man Lorbeerblätter in den Vorratsschrank neben den Lebensmitteln legen soll, das mögen die Motten gar nicht.

Ich frage mich bloss, ob die Küche bei euch feucht ist oder was. Ich habe meine Vorratsdosen neben den immer geöffneten Fenster in der Küche und GsD noch nie welche gehabt.


Nein, feucht kann nicht sein, ich habe einen Extra-Kochraum, und in der Küche, wo gegessen wird, steht nur der Geschirrspüler, hier wird nur gebacken, bzw. Kuchen gerührt, gebacken wird dann nebenan, und somit ist es in der Essküche eigendlich immer trocken.
Aber die Lorbeerblätter, die werde ich mal ausprobieren, vielleicht hilft es besser, danke für den Tipp!


Zitat (majka @ 30.08.2012 20:56:37)

Ich hoffe, ich werde die jetzt auch bald los.

Du mußt erst mal alles was in deinen Regalen/Schränken offen rumsteht loswerden,denn da vermehren sie sich :unsure:

Schau hier mal rein

Ich habe einen Schraubglas-Sammel-Fetisch -_- und packe da von den Mehlen über Zucker, Salz, Gewürze, Rosinen, Nüsse usw. alles rein. Die Gläser (überwiegend Ex-Gurken-, Bohnen- Tomatengläser) werden beschriftet (ein max. 1 cm breiten Streifen Papier ausschneiden, beschriften und mit einem etwas längeren Streifen Tesafilm auf dem Glas befestigen) und kommen dann zum Lichtschutz in den Schrank. Ich hatte auch noch nie Motten. Als Deko eignen sich ja auch viele andere Sachen, nicht nur Gewürzregale und Mehldosen :-) Wie wäre es z.B. mit Pflanzen, z.B. frischen Küchenkräutern oder Keimlingen in netten Töpfchen, schönen Flaschen, Obst, hübschem Geschirr...

:blumen:

Bearbeitet von donnawetta am 31.08.2012 08:43:24


Ich weiß nicht genau, was ich diesbezüglich machen soll. Wir waren heute in der Stadt, haben die Geschäfte durch wühlt nach Dosen etc. Mein Mann wollte Gläser nehmen, zum zuklipsen, einmal fallen lassen oder nur gegenstoßen und die sind kaputt. Ich wollte die schönen Schüttdosen nehmen, von groß bis klein, die will aber mein Mann nicht, weil er denkt, das auch in den durchsichtigen sich Giftstoffe lösen können. Auf dem Etikett steht aber Made in Germany, er meint aber, die können trotzdem in China hergestellt worden sein und hier umetikettiert. Betrug gibts ja leider überall.
Also habe ich immer noch keine Behälter. Die Giftstoffe sind doch nur in dem farbigen Plastik, oder auch im durchsichtigen? Wäre auch egal, die Deckel sind alle bunt.


Ich habe immer wieder Motten; egal, welche Dosen ich benutze. Also auch in den teuren von T... Die sagen natürlich, ihre Dosen sind dicht. Stimmt auch wohl, die Motten bzw. die - nicht zu sehenden - Eier sind wohl schon vorher drin. Also ist es egal, was für Dosen oder Schraubgläser man nimmt; vielleicht nicht so eine große Vorratshaltung, so dass die Lebensmittel gar nicht alt werden.
Motten kann man überall einkaufen, hat nix mit der Hygiene des Ladens zu tun


@majka: Die Giftstoffe (du meinst die Weichmacher/Phthalate, oder?) haben meines Wissens nichts mit der Farbe zu tun. Die Grenzwerte wurden in Deutschland, soweit ich weiß, auch soweit abgesenkt, dass so mancher Amerikaner vor Glück weinen würde. Nichts desto trotz ist das Zeug noch lange nicht gesund. Ich habe letztens noch eine Doku gesehen, da haben die Wissenschaftler, die sich mit dem Thema beschäftigen, Plastik vollständig aus den eigenen Küchen verbannt. Das lässt tief blicken, finde ich. Davon abgesehen ist das ganze Plastikzeug irgendwann Sondermüll, selbst wenn es ein paarmal recycelt werden kann (was auch mit Verschmutzung und Energieverschwendung einhergeht und ohenhin nur mit einem kleinen Teil des Plastikmülls passiert). Ich würde daher immer zu Glas oder Keramik tendieren. Wenn man nicht gerade Meissner Porzellan kauft, ist es ja auch kein Beinbruch, wenn mal ein Gefäß kaputtgeht.


Meine Lebensmittel habe ich in Kunststoffdosen und in Gläser mit Schraubverschluss. Seit ich diese habe,gibt es bei mir keine (oder höchstens mal eine im Monat) Motten mehr. Wobei ich auch denke,das die von aussen hereingekommen. Bin zur zeit dabei,alle Lebensmittel in Gläser aufzubewahren. Finde ich irgendwie schöner .

Was mir in meiner alten Wohnung aufgefallen ist,ich hatte dort extrem viele Motten .Kein auswischen der Schränke und aussprühen oder diese Lockfalen halfen. Es befand sich in der Nähe eine Bäckerei. Ob es daran lag,weis ich nicht.
In meinem jetztigen neuen Zuhause ist die Bäckerei ca.300m weit weg. Und Motten sehe ich hier sehr selten.


Ich habe Kunststoffschalen und bin damit ganz zufrieden, einfach weil die nicht so leicht kaputtgehen. Denke aber, auch Keramik hat so seine Vorteile.


An den Herrn Wurst ein großes Dankeschön für das Mottenvideo. Ich bin ja richtig geschockt. In zwei Wochen 300 Eier, dann sind 20 festgeklebte Männchen in drei Wochen gar nichts. Wieviel tausende muss ich dann haben? Man sieht ja keine, nur ganz vereinzelt, außer im Essen, da natürlich dutzende. Ich muss mir die Kärtchen besorgen, bei dieser Geburtenrate haben wir ja bald keinen Platz mehr :heul:
Wir haben uns jetzt geeinigt: Wir nehmen die Marmeladengläser, keine Giftstoffe, gehen nicht so schnell kaputt und haben schöne Deckel. Dann mal schnell Marmelade essen, brauche ja mind. 10!
Danke an alle für die vielen Tipps :)


In haushaltswarenabteil ungen großer supermärkte oder in groschenmärkten kriegt man die auch ohne inhalt. Könntest auch einmachgläser nehmen. Die gibts bei ikea in allen größen und formen - fürs einmachen würde ich die nicht nutzen, aber für aufbewahrung und schutz vor getier reicht es :-)


Naja, leer kaufen geht, aber erstens wohnen wir nicht einer Großstadt und zum anderen kosten die etwas mehr (leer und ohne Inhalt), aber ich hatte noch angefangene Cornichons, Gurken u.ä. und heute gab es extra Milchreis mit einem Glas Schattenmorellen.Und soviel brauch ich zur Zeit nicht, denn die zusätzlichen gem. Mandeln u.ä. kommen ja erst ab ca. Dez. dazu, bis dahin habe ich genug zusammen. Ich habe die Schlupfwespen bestellt, allerdings nicht bei der Firma vom Video, ich hoffe, die kommen bald, damit ich sie eeendlich los werde :angry: . Die werden ja immer mehr. Musste gestern sogar Schokoladenstreusel wegschmeißen, die war noch fast voll :heul: .


Schau mal nach Bonbongläsern :rolleyes: gibt es auch leer z.B. bei eBay.

Ich habe noch ein paar alte :P

Bearbeitet von wurst am 07.09.2012 17:55:02


Ich habe gestern den ersten Brief mit den Schlupfwespen bekommen, man bekommt 3x5 Karten mit Schlupfwespen und 6 Pheromonfallen dazu, undas für 30 €. Ich habe sie gestern schon alle verteilt, da bin ich mal gespannt, ob die helfen ! Heute morgen konnte mn schon einige Schlupfwespen rumkrabbeln sehen, ganz kleine schwarze Punkte. Na mal schauen, ob die wirklich so gut die Laven riechen können!


Ich hatte mal Lebensmittelmotten - die haben mich beinahe um den Verstand gebracht. Ich habe damals sämtliche trockenen Vorräte weggeschmissen - Lebensmittel im Wert von ca 300 Euro. Seitdem wird alles eingetuppert, in Schraubgläser gefüllt, und für Cornflakes u. ä. habe ich mir große Bonbongläser gekauft. Seitdem lebe ich mottenfrei und hoffe, dass es auch so bleibt.
Übrigens habe ich die Biester seinerzeit mit dem Vollkornmehl eingekauft (das nehme ich zumindest an, denn im Mehl waren die ersten Würmer!) :werwolfmädl:


Ich habe letzte Woche , ich wollte eigendlich Winter und Sommersachen austauschen, tatsächlich in den Wollsachen Kleidermotten entdeckt. Jetzt darf ich mich mit diesen auch noch rumschlagen :labern: . Furchtbar diese Viecher. Gestern habe ich für diese auch Schlupfwespen bekommen. Na hofffentlich hilft es, damit ich nicht alles wegschmeissen muss :heul: . In der Gebrauchanleitung stand leider nicht, wie ich hinterher die Sachen behandeln muss, denn Wollsachen darf man ja nicht heiß waschen, diverse andere Dinge auch nicht. Weiß jemand etwas dazu?
bzw. wie ich sie mir in Zukunft fernhalte? Wäre schlimm, wenn die Sachen von den Kindern auch noch befallen werden.


Lege die Sachen mal eine Woche oder so ins Tiefkühlfach. Sollten da noch Larven (denn das sind ja die Übeltäter) drin sein, gehen die garantiert kaputt.
Dann zur Vorbeugung immer Mottenpapier, Lavendelsäckchen, Sandelholz usw. reinlegen und -hängen. Und Wintersachen im Sommer in mottensichere Hüllen verwahren.
Und zur Kontrolle eine Mottenfalle (Pheromone) aufstellen: solange da keine dran kleben, dürfte es mottenfrei sein.

Zum Verwenden von Gläsern, in denen vorher Saures war: Vor dem Einfüllen anderer Sachen wie Mehl, usw. auf jeden Fall eine Geruchsprobe machen, vor allem am Deckel. Denn die Gerüche sind sehr, sehr hartnäckig.


Zitat (dahlie @ 02.10.2012 15:27:41)
Zum Verwenden von Gläsern, in denen vorher Saures war: Vor dem Einfüllen anderer Sachen wie Mehl, usw. auf jeden Fall eine Geruchsprobe machen, vor allem am Deckel. Denn die Gerüche sind sehr, sehr hartnäckig.


das kann ich bestätigen ... ich hatte vor Jahren ausgespülte Senfgläser für Marmelade verwendet ... konnte man dann beim besten Willen nicht essen, es sei denn, man mag die Geschmacksrichtung Senf-Erdbeere :wacko:

Danke für den Tipp, dann wird mein Eisschrank ganz schön was zu tun, wen ich da alles rein tun muss. Aber erst mal die Schluptwespen ihre Arbeit machen lassen. Die zweite Liferung für die Lebensmittelmotten habe ich auch schon ausgesetzt. Bielang sind noch keine Motten rumgeflogen. Wahrscheinlich helfen die doch ganz gut.
Die Gläser riechen, naja ganz schön nach Gurken, da ich aber fast jede Woche backe, kann der Zucker den Geruch nicht annehmen. Zumindest bis lang nicht. Im Geschirrspüler ist der meiste Geruch verflogen. :D


Zitat
Lege die Sachen mal eine Woche oder so ins Tiefkühlfach. Sollten da noch Larven (denn das sind ja die Übeltäter) drin sein, gehen die garantiert kaputt.

Ich habe heute morgen in den großen Karton mit den Winterschachen geschaut, sind tatsächlich Motten drin,bzw. kleine, eklige Würmer. :o Statt zwei Wochen Eisschrank, wenn ich wasche und sie anschließen inden Trockner gebe, müssten die Würmer und Eier sich nicht rauslösen und rausgepumpt werden, bzw. die Hitze beim Trockner sie zum absterben bringen, oder bringt nur der Eischrank was?


Kostenloser Newsletter