Rauchen: In kleinen Schritten zum Nichtraucher ??


Hallöchen liebe Muttis,
hat vielleicht einer Lust mit mir das rauchen aufzugeben?? Vielleicht klappt es ja im Rudel einfacher <_<

Liebe Grüsse
Ela


Würde Dich gern unterstützen, aber ich habe schon vor über einem Jahr aufgehört - und das ist ein Knackpunkt dabei: wer etwas "aufgibt", bringt ein Opfer und wird immer schwer am Verzicht leiden... wer "aufhört", freut sich darüber und bringt kein Opfer, sondern gewinnt etwas dazu... da macht es Klick im Schädel und man fühlt sich viel besser, es fällt viel leichter und man muss auf nichts verzichten! :D


Klasse, die Unterscheidung zwischen "aufgeben" und "aufhören" :glühbirne:


Ja, ist zwar leider nicht von mir - sondern von Allen Carr - aber der gute Mann hat vollkommen recht! Aufhören ist Kopfsache, Entzugserscheinungen sind beim Nikotin rein psychischer Natur - kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!


Von der Seite hab ich das noch nicht gesehen.......

Da frag ich mich:
hab ich aufgehört oder hab ich´s aufgegeben?


Wenn ich mir das genau überlege hab ich das Rauchen nur sehr stark eingeschränkt. So zwei, drei mal im Jahr ´ne Zigarre :sabber:
- aber mit Genuss!


dieses buch von allen carr ist nlp pur. deswegen habe ich es nach der 10ten seite weggelegt. ich finde nlp scheiße.
diese geschichte mit "aufhören" und "aufgeben" ist n gutes beispiel dafür.


Hallo Ela,
ich hätte auch Intresse mit dem rauchen auf zu hören. Ich habe es mal geschafft es 10 Jahre sein zu lassen (triftiger Grund, Schwangerschaft).

Es wäre so toll, wenn ich es wieder (oder länger) hinbekommen würde. Irgendwie habe ich aber noch nicht die genügende Motivation und auch erschwerende Umstände mein Freund raucht auch.

Aber wenigstens ist bei bei mir in der Wohnung Rauchverbot. (Wenn Mutti so ein Mist macht soll das Kind nicht darunter leiden) So heißt es immer auf den Balkon und frieren.

Es wäre total wichtig das ich aufhöre zu rauchen. Meine Gesundheit ist leider nicht die beste. Vielleicht könnten wir und gegenseitig motivieren und es gemeinsam angehen?


Ich würde mir nie ein Buch kaufen dass mich beim Aufhören unterstützt, allerdings rauche ich auch so wenig, dass ich mir keine grossen Sorgen mache.

Würde ich natürlich Morgens erst mal 3 Kippen zum Fitwerden rbauchen oder meine Lunge 10 Minuten freihusten, bräuchte ich vermutlich dringend Hilfe beim Aufhören.

Wem ein Buch hilft, ok, wer es alleine schafft, auch gut.


Hallo Ela,

viel Spass beim Aufhören. Ich habe es nun schon seit 4 Jahren geschafft das Rauchen sein zu lassen. Das wichtigste ist es wirklich zu wollen. Mein Mann raucht auch und damals ist mein Schwiegervater auch noch aus dem Krankenhaus gekommen mit gelähmten Händen. Also zählen nicht die Begleitumstände, sondern nur das Wollen.
Als Hilfe habe ich damals viele Karotten gegessen. Immer wenn Besuch da war und mit meinem Mann gequalmt hat, habe ich Karotten gegessen. Das beschäftigt einen und macht wenigstens nicht dick.

Du wirst es schon schaffen.


-evi-


Zitat (Kneulchen @ 06.01.2006 - 10:55:40)
Hallo Ela,
ich hätte auch Intresse mit dem rauchen auf zu hören. Ich habe es mal geschafft es 10 Jahre sein zu lassen (triftiger Grund, Schwangerschaft).

Es wäre so toll, wenn ich es wieder (oder länger) hinbekommen würde. Irgendwie habe ich aber noch nicht die genügende Motivation und auch erschwerende Umstände mein Freund raucht auch.

Aber wenigstens ist bei bei mir in der Wohnung Rauchverbot. (Wenn Mutti so ein Mist macht soll das Kind nicht darunter leiden) So heißt es immer auf den Balkon und frieren.

Es wäre total wichtig das ich aufhöre zu rauchen. Meine Gesundheit ist leider nicht die beste. Vielleicht könnten wir und gegenseitig motivieren und es gemeinsam angehen?

Ja prima. Lasse es uns anpacken. :) Wann fangen wir an???? Vielleicht Montag ??Dann kann man sich mental dadrauf einstellen und Lutscher besorgen oder so

Zitat (kLeiner @ 06.01.2006 - 09:48:08)
dieses buch von allen carr ist nlp pur. deswegen habe ich es nach der 10ten seite weggelegt. ich finde nlp scheiße.
diese geschichte mit "aufhören" und "aufgeben" ist n gutes beispiel dafür.

nlp??? :blink:

Zitat (cleopatra @ 06.01.2006 - 10:04:30)
Zitat (kLeiner @ 06.01.2006 - 09:48:08)
dieses buch von allen carr ist nlp pur. deswegen habe ich es nach der 10ten seite weggelegt. ich finde nlp scheiße.
diese geschichte mit "aufhören" und "aufgeben" ist n gutes beispiel dafür.

nlp??? :blink:

googel ;)

Zitat (kLeiner @ 06.01.2006 - 10:06:16)
Zitat (cleopatra @ 06.01.2006 - 10:04:30)
Zitat (kLeiner @ 06.01.2006 - 09:48:08)
dieses buch von allen carr ist nlp pur. deswegen habe ich es nach der 10ten seite weggelegt. ich finde nlp scheiße.
diese geschichte mit "aufhören" und "aufgeben" ist n gutes beispiel dafür.

nlp??? :blink:

googel ;)

:pfeifen: :pfeifen:

Ich wünsche dir viel kraft wenn du es schaffen würde.
Selber habe ich aufgehört zu zählen wie viel Jahren es sind das ich aufgehört aber auch aufgegeben habe.
Sind ca. 16 Jahren.
Wohl hatte ich damals zugenommen was doch nicht immer vermeidbar war.
Aber das ist bei jeder verschieden.
Bin immer noch sehr happy das ich nicht mehr rauche und mein Mann inzwischen ebenso!


Bearbeitet von internetkaas am 06.01.2006 10:31:56

ich habe das Buch von Carr auch gelesen, manche Sachen haben mich echt genervt, andere werden ständig wiederholt. Habe es aber gelesen und mir die Dinge, die mir logisch erschienen, angenommen. Das Buch war eine unterstützende Hilfestellung.

Es hat aber schon vorher "klick" gemacht, das ist sehr wichtig.

Als ich das erstemal aufgehört habe, war es super schwer, habe alle Raucher insgeheim beneidet, naja, nach 5 Jahren fing ich wieder an. Logische Folge, da ich es "aufgegeben" hab, wie fiona es so schön geschrieben hat.

Als ich dann aber ganz ehrlich zu mir selber war und über das Rauchen nachgedacht hab, was es eigentlich bringt, im Positiven wie im Negativen und das immer immer wieder, kommt irgendwann der Punkt, wo einem selbstgemachte Schutzbehauptungen ("rauch ja eh nicht soviel", "schaff es sicher nicht", "kann so am besten entspannen", "schmeckt mir halt"...kennt ja jeder :rolleyes: ) nicht mehr greifen und der "Klick-Punkt" ist dann nicht mehr weit...

So wird man dann auch kein lästiger Ex-Nichtraucher ;)

Wünsche euch viel Glück und man kann es schaffen, der erste Schritt ist der Schwerste

housi


noch ne Anmerkung zum Buch: dieses typisch amerikanische "Sie haben mein Leben gerettet" oder "seit ich nicht mehr rauche, bin ich jeden Tag so glücklich und dankbar und schreie es von jedem Berg" so ist es zum Glück nicht, wenn man es geschafft hat. Man ist stolz, ist sich mental gestärkt, physisch besser drauf und hat etwas mehr Geld (oder auch nicht aber man kauft sich schönere Sachen davon).

in diesem Sinne


@Housi es ist nur schlimm wenn mal ein Zeitpunkt kommt das man aus Gesundheitsgründen auf hören muss so wie das bei mein Mann war (Herz)

Möchte oder müssen ist immer verschieden, damals hatte ich aufgehört weil ich angst bekommen habe irgendwann mal auf hören zu mussen.
Genau so mit abnehmen fange lieber jetzt an wie später mal zu mussen.
Verstehst du was ich meine?



Bearbeitet von internetkaas am 06.01.2006 10:56:39

Ich habe schon vor fast 2 Jahren aufgehört und wünsche dir viel Erfolg...
Ich schreibe ein Blog darüber und mein Anfangswege kannst du unter www.20six.de/Jules_B nachlesen. Mein neues ist unter http://julesb.twoday.net/m erreichbar...

Du musst aufpassen, dass du dir keine kalorienreiche Ablenkung wie Süßigkeiten suchst*G*
Ansonsten bleibe Stark! :blumen:
Mit einem eisernen Willen erreicht man alles!

Grüße Julia


Hallo Ela

Zitat
Ja prima. Lasse es uns anpacken. smile.gif Wann fangen wir an???? Vielleicht Montag ??Dann kann man sich mental dadrauf einstellen und Lutscher besorgen oder so

Ja, Montag wäre es mir auch total recht. So bleiben noch ein paar Tage um sich darauf vor zu bereiten. Also, auf geht`s zum Möhrchen knabbern. :rolleyes:
Wir können uns hier dann immer mal wieder austauschen.

Zitat (fiona123 @ 06.01.2006 - 09:29:55)
Entzugserscheinungen sind beim Nikotin rein psychischer Natur - kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen!

Das kann ich so leider nicht bestätigen.

Ich hatte eine Woche lang ganz massive körperliche Entzugserscheinungen:
Kreislaufprobleme, Übelkeit, Herzbeschwerden...
ganz abgesehen von der Nervosität - ich hätte in die Tischplatte beißen können!

Aber das ließ von selber nach, und es war längst nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Sonst hätte ich schon viel früher aufgehört!

@ Ela: Wenn du willst, mach ich dir zwischendurch immer mal Mut.
Das hat mir auch geholfen.
:)

@kaasi:

richtig, solange man noch die Wahl hat zwischen können und müssen, sollte es klick machen. Muss man, dann muss man aufhören, ist klar. Aber: als ich noch "klicklos" war, hab ich mir gedacht, sollte mein Arzt meinem, ich muss aufhören, wegen diesem oder jenem, dann fällt es vielleicht leichter, weil man einen konkreten Grund hat, oder liege ich da falsch? rein überlegungstechnisch mein ich


Nein ich denke so lange warte bis der Arzt sagt aufhören, muss man doch angst haben es könnte fast zu spät sein.
Weil diesen muss das kann glaube ich sehr nervig sein ebenso mit abnehmen gerade dann hat man apetit.
Wie heißt das noch mal was heimlich gegessen oder geraucht wird schmeckt am besten. rofl

Ich habe festgestellt, dass die Gewohnheit der schlimmste Feind ist...
Und es nicht ganz so schlimm ist, wenn der Partner Nichtraucher ist....
Mein Freund hat auch irgendwann aufgehört und mit fast zwei Schachteln am Tag, war das auch nicht leicht....

Ich habe alledings einfach so aufgehört...nicht weil ich Probleme hatte oder so..
ich dachte mir irgendwann, wenn ich es nicht schaffe aufzuhören, bevor ich 20 werde, dann werde ich es wohl nie schaffen*G*

Grüße


Selbst mein Arzt sagte mir bis ich 19 war immer, dass ich ja mal aufhören könnte*G*
Das sagen Ärzte häufig auch nur einfach so....


Irgendwie fällt mir hierzu ein Spruch ein, den ich zwar keinem Urheber mehr zuordnen kann, der mir aber gut gefällt: How can You do that? Oh, it's realy quiet simple - You just make it! :D

Edit: Ich glaube, das stammt aus Hitchhiker's Guide To The Galaxy - bin mir aber nicht so wirklich sicher...

Bearbeitet von fiona123 am 06.01.2006 11:13:31


Was ich beim rauchen aufhören komisch finde...

wenn es sich um das Leben anderer dreht, hatte ich keine Probleme damit, sprich so das Leben des Ungeborenen zu schützen.

Wenn es aber um das eigene Leben geht, bin ich wesentlich nachlässiger. Ist doch eigentlich total blöd. Denn sein eigenes hat man doch auch nur ein mal.

Was für mich ein Trost ist zu wissen...wenn später der "Schmacht" auf ne Zigi kommen sollte so ist er nach spätestens 5 Minuten vorbei. Also muß ich nur versuchen, jeweils "die 5 Minuten zu überstehen".

Ich weiß, wenn ich diesen Schritt mit dem Nicht rauchen gemacht habe, wird es mir nach einer Weile besser gehen. Aus der früheren Erfahrung weiß ich, das dann mit der Zeit das Taubheitsgefühl der Haut wieder weg geht und die Durchblutungsstörungen in den Beinen verschwinden.

Das letzte Jahr habe ich zwei Versuche gemacht. Alle Guten Dinge sind bekanntlich drei. Diesmal soll es endlich klappen.

Mich MOTIVIER, MOTIVIER...

Ich könnt mir jetzt noch in den H*nt*rn beißen, das ich vor 3 Jahren wieder angefangen habe...


@ evigehr,
Möhren werden besorgt. Die Dinger mag ich sogar :)

@ Calendula,
Mut können wir bestimmt gebrauchen :wub: Ich rauche schon 30 Jahre. :heul: Mit 14 angefangen :heul:

@ Kneulchen,
wir 2 schaffen das bestimmt :( Ich hoffe doch das wir ehrlich sein werden . Auch bei Rückschläge :) Was uns bestimmt nicht passiert ;)

Vielleicht finden sich ja noch ein paar zum gemeinsamen Rauchentzug. Ist bestimmt einfacher im Rudel :)

Bearbeitet von Ela am 06.01.2006 14:10:46


Ehrlichkeit sehe ich als selbstverständliche Vorraussetzung an.

Ich habe auch im Alter zwischen 12 und 14 angefangen zu qualmen.

Gibt es noch ein paar die mit machen möchten?


Ich überlege gerade, oder nee, doch schon länger, aber ich rauche gerade.
Was wäre, wenn ich alles in den Müll schmeißen würde.....??? Aber was mache ich mit dem Raucher an meiner Seite????


...ich kann nur jedem gratulieren, der mit dem Scheiss aufgehört hat...wer heutzutage noch anfängt, hat ein bisschen den Hauch der Gehirnamputation.....sprach die Tage mit einer Bekannten, deren Vater mit 50 an Krebs gestorben ist, der eindeutig auf das Rauchen von vielen harten ungefilterten Ziggis zurückzuführen ist...sie fragte ihren Vater kurz vor dessen Tod, ob es das Wert gewesen sei...woraufhin dieser verneinte!!!!! ...er hatte noch Glück und starb "nur" ein Jahr lang....... :ph34r:

..das "Beste":ihre Schwester raucht weiter..und das obwohl sie jetzt auch Mutter ist...da erkennt man das hohe Suchtpotential...wer gegen Heroin und Koks ist muß auch gegen Zigaretten sein!


......mir ist trotz langem Nachdenken keine einzige positive Wirkung von Ziggis eingefallen.... :(

Bearbeitet von pestcontroller am 06.01.2006 14:31:31


Zitat (pestcontroller @ 06.01.2006 - 14:28:29)
......mir ist trotz langem Nachdenken keine einzige positive Wirkung von Ziggis eingefallen.... :(

naja :pfeifen:
um einen joi.. mit has.. zu bauen, braucht es tabak B)

und nochwas: sie schmecken gut

Bearbeitet von kLeiner am 06.01.2006 14:56:45

:lol: :lol: :lol: ...ja DAS war schon klar...könntest dir aber auch ein paar Spacecakes backen oder das Zeug im Tee zu dir nehmen.... :D


das Ziggis schmecken, verdankt es den Beimischungen von Aroma, Menthol, Lakritze, Süßstoff und 3000 anderen Scheissstoffen und Schadstoffproduzierend Ingridenzien....als Essenz sage ich:

Raucht daheim und allein, und laßt alle anderen damit in Ruhe....so einfach ist das..... :D


Zitat (pestcontroller @ 07.01.2006 - 14:54:47)

das Ziggis schmecken, verdankt es den Beimischungen von Aroma, Menthol, Lakritze, Süßstoff und 3000 anderen Scheissstoffen und Schadstoffproduzierend Ingridenzien....als Essenz sage ich:

Raucht daheim und allein, und laßt alle anderen damit in Ruhe....so einfach ist das..... :D

als ob die Raucher/innen das nicht selber wüssten

und was hat das jetzt mit Elas Frage zu tun, ob jemand mitmachen möchte beim Aufhören? :labern:

..keine Ahnung, ging mit mir wohl gerade so durch....... :D


:D


Also, muß ich auch mal meinen Senf dazugeben: Aufhören kann man neimandem aufzwingen, der Entschluß dazu muß einfach so kommen, dann klappt es auch. Ich hab selbst viele Jahre (und heftig!) geraucht und mich jahrelang mit der Frage beschäftigt, aufzuhören oder nicht. Irgendwann hat es dann geschnackelt. Ich hab Freitags abends die letzte geraucht - vor ungefähr 2 1/2 Jahren - und seither nicht mehr.
Klar hat man anfangs Schmacht.... und auch heute ist das manchmal noch so, aber es wird immer weniger. Ich hoffe, daß ich niiiiiie wieder anfange damit!!!
Also, das soll vielleicht auch einigen Mut machen. Euch, die ihr jetzt aufhört, wünsche ich gaaaaanz viel Erfolg. Haltet durch, es lohnt sich!!!




Eure gar nicht weise Nase


Bin schon voll auf Vorbereitung für morgen.

1.) habe mich viel von meinen Freund knutschen lassen. Er hat momentan eine schöne Grippe. Und wenn ich dann selbst huste weil ich mich angesteckt habe, weiß ich, rauchen macht dan erst recht keinen Spaß mehr.

2) Er nimmt heute alles Rauchbare mit in seine Wohnung. Also nix liegt dann mehr bei mir.

Das hilft mir sicher ungemein.

Der Montag kann kommen.


..nicht mitnehmen...WEGSCHMEISSEN...so läßt du dir immer noch ein Türchen auf... ^_^


Nee, die letzten Päckchen hat er gekauft. Daher ist es nichts mit wegschmeißen.
Er wird weiter rauchen.
Aber Hauptsache ist, das ich die Möglichkeit und Kraft finde es auch durch zu ziehen.
Meine Gesundheit ist nämlich echt im A...... .

Ich will es, ich kann es, motivier, motivier.


Hallo,
wenn fast jeder aus deiner Umgebung raucht dann packt dich auf kurz oder lang auch mal die Neugier. So kam es dann auch das ich mit 19 meine erste Zigarette rauchte.
Ich rauchte am Anfang nicht so viel aber mit der Zeit wurde es immer mehr.
Beim Bund war es dann extrem mit über einem Päckchen am Tag.

Hatte schon mal aufgehört hab dann aber nach drei Monaten wieder angefangen.
In letzter Zeit war ich mengenmäßig wieder bei einem Päckchen pro Tag.
Seit dem 29.12.05 rauche ich nun nicht mehr und werde sehen wie lang es hält.

Die ersten paar Tage ohne Ziggis war ich ziemlich müde aber sonst hatte ich keine
nennenswerten Entzugserscheinungen wie Nervösität oder so. Große Gelüste hab ich jetzt eigentlich auch nicht.

@ Kneulchen,Ela und alle Anderen Aufhörwilligen: Viel Erfolg

mfG xylokopos


@Ela, @Kneulchen


Ihr schafft das locker!!! :daumenhoch:


Es sind immer nur ein paar Sekunden in denen euch der innere Schweinehund packen will....

Sogar ich Weichei hab das geschafft......


Also ich hab vor nun schon 1 1/2 Jahren mit dem Rauchen aufgehört. Grund war aber schlichtweg, das mir das ganze zu teuer wurde. Mittlerweile zahlt man für eine Schachtel ja fast 10 DM :huh:

Bei mir war es aber auch einfach. Hab nach zehn Jahren die letzte Zigarette angezündet und keine neuen gekauft. Zwischenzeitlich habe ich mich mit Karotten ausgeholfen. :rolleyes:
Man kann sich ja auch bei "Zigarettenhunger" einfach nochmal die Zähne putzen, da vergeht einen das Rauchen.

Meine Frau raucht mittlerweile auch nicht mehr soviel, da sie sich Einschränkungen auferlegt hat. Rauchen im Auto und in der Wohnung ist Tabu. Nur noch auf dem Balkon oder vor der Tür. Bei den derzeitigen Temperaturen hat sie schon ettliche Zigaretten sausen lassen, weil es ihr zu kalt war!! :D

Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg!!!!!!!!!

Gruss, DasMännle


Zitat (Kneulchen @ 08.01.2006 - 12:35:09)
Nee, die letzten Päckchen hat er gekauft. Daher ist es nichts mit wegschmeißen.
Er wird weiter rauchen.
Aber Hauptsache ist, das ich die Möglichkeit und Kraft finde es auch durch zu ziehen.
Meine Gesundheit ist nämlich echt im A...... .

Ich will es, ich kann es, motivier, motivier.

..na hoffentlich quarzt er dich nicht zu.......

Ich habe mir jetzt 30 Zig.gedreht. Die rauche ich die Nacht über auf und dann habe ich keine mehr. Dafür ist der Kühlschrank voller Möhren. :) Wenn ich bis Anfang Februar nicht geraucht habe dann kaufe ich mir was schönes. Meiner Familie habe ich nix gesagt sonst setzt die mich unter Druck. Ich bin mal gespannt wann ihnen auffällt das ich nicht mehr rauche.
Hoffentlich schaffe ich /wir (Kneulchen ) es .
Gibt es nicht irgendwo Tipps, was man machen kann wenn man Schmacht hat ?? -_-


Zitat (Ela @ 08.01.2006 - 18:21:12)
Gibt es nicht irgendwo Tipps, was man machen kann wenn man Schmacht hat ?? -_-

Jedes Mal n Glas Wasser trinken, wenn der Schmacht kommt.
Hat zwei Vorteile: Lenkt vom Schmacht ab und macht dich so satt,
dass du dir keine Zusatzkalorien reinhaust.

Der Tipp ist nicht auf meinem Mist gewachsen:
Hab ihn von Syn bekommen, als ich auf Entzug war.
:)

Nochma Danke, Syn!
:blumenstrauss:

Ela und Kneulchen: Ihr schafft das!

Oki, Wasser war schon immer mein Traum :unsure: Aber ich werds probieren.


Zitat
Gibt es nicht irgendwo Tipps, was man machen kann wenn man Schmacht hat ?? 


Vielleicht auch eine Tätigkeit suchen, die man bei Zigarettenlust ausführen kann. Spaziergang um den Block z.B.

Steckt euch die Kohle in die Sparbüchse, damit ihr auch einen finanziellen Erfolg spüren könnt!!!

Immer noch viel Erfolg wünschend!!

DasMännle

Zitat (Ela @ 08.01.2006 - 19:55:19)
Oki, Wasser war schon immer mein Traum  :unsure:  Aber ich werds probieren.

Hallo Ela,

probiers doch mit einem leicht bitteren Tee, z. B. Grüntee ungesüsst, mir hat das geholfen :blumen:

Auf an den Start

Zuerst möchte ich mich bei Euch für die zahlreiche Unterstützung bedanken. Das ist so toll das ihr an uns denkt und die Daumen drückt. Danke, Danke, danke.

Hallo Ela,
na wie stehen die Aktien? schon aufgestanden und gemütlich gefrühstückt?. Wie geht es dir?

Was auch gut bei Schmacht helfen soll (der Tipp mit dem Wasser ist echt gut) ist in diesem Moment tief durchatmen. Denn genauer betrachtet, tut man das ja auch bei dem rauchen.

Oder falls du kannst, Joggin. So werden die Giftstoffe schneller abgebaut und der Entzug ist (so wurde mir gesagt) kürzer.

Grüner Tee ist was feines. Er wirkt sättigend daher auch gerne bei Diäten eingesetzt.Nur gegen Abend ist er nicht zu empfehlen, sonnst stehst du in der Nacht evtl. senkrecht im Bett und wunderst dich weshalb du nicht schlafen kannst.

Gestern um 23:00 Uhr habe ich meine Letzte geraucht. Bei Mondschein. Bis jetzt (der Tag ist ja auch noch nicht so alt) geht es mir gut. :rolleyes:

..grüner Tee und nicht schlafen????..ich dachte das sei bei schwarzem so?!?!? :wacko:



Kostenloser Newsletter